Meine Mum und ihr Rechner.

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Robstakel, 1. Februar 2002.

  1. Robstakel

    Robstakel New Member

    Hi.

    So, ich bräuchte mal eure Meinung und Mithilfe zur Entscheidungsfindung.

    Meine Mum benutzt in ihrer Firma natürlich einen PC (Pentium II 200Mhz, WIN95)für die Buchhaltung. Und sie ist ziemlich gefrustet.
    Alles läuft schleppend langsam und irgendwie sowieso nichtmehr so richtig rund. Eine Neuanschaffung ist also bald fällig.
    Dazu kommt auch noch, daß keine Kassetten mehr für ihr Sicherungssystem hergestellt werden. Somit auch hier was neues her muß.
    Gestern hab ich versucht DSL einzurichten, mit Problemen die ich hier jetzt nicht schildern möchte. Und einige Zweifel kamen meiner Mum an ihrem System.

    Mit ihr arbeitet noch jemand auf nem Mac. Für die eigene Werbung und Entwicklung. Und ausserdem ich daheim mit meinem.
    Also habe ich mir überlegt sie auf die andere Seite der Macht (ha!) zu bringen.

    Nur, ist das sinnvoll??

    Office gibt`s, Outlook auch, ihren Internet Explorer bekommt sie auch wieder.
    Die anderen Proggies könnt sie wohl noch recht gut unter VPC laufen lassen, oder?
    Sind eher Bürosachen, die auf dem 200er P II laufen. Sollt ja klappen.

    Ich hab nur kein Bock scheiss zu machen. Nachher ist sie sauer, weil sie nicht zurechtkommt.

    Was denkt ihr? Ist ein Mac mit VPC Buchhaltungstauglich?

    Würd mich mal interessieren.

    Vielen Dank

    DaS rObStaKeL
     
  2. Wolli

    Wolli New Member

    naja, dann muss es dann aber ein schneller mac sein, wenn er in vpc schneller sein soll als ein pentium II/200!

    gibts das buchhaltungs-zeug nicht auch für den mac?
     
  3. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Bei meiner Mutter wars eine ähnliche Konstellation: Im Büro ein antiker 386er und dahinter eine gefrustete Mutter. Jetzt hat sie zu Hause einen iMac und kommt wunderbar zurecht.

    VPC würde ich einem Computer-Newbie (was meine Mutter ja irgendwie war, mit ihrem Windows 3.1) nicht zumuten. Dass ein Betriebssystem in einem anderen emuliert wird, und dass dann auftretende Fehler nicht beim Mac, sondern immer noch bei Windows zu suchen sind, das ist sehr schlecht vermittelbar.

    Versuche einen 100%igen Seitenwechsel!

    /oli
     
  4. Robstakel

    Robstakel New Member

    Naja, wenn sie sich nen aktuellen Mac holt (den imac findet sie recht nett)
    sollte es mit VPC klappen hoffe ich.
    Die Programme sind so Access Sachen und ich glaub nicht, daß das was wird (weiß ich aber nicht genau.

    Es gibt aber bestimmt ganz andere Programme fürs Büro. Nur ist`s dann eine enorme Umstellung von Win95 auf X.

    Ich denke ich richte ihr erstaml einen eigenen User bei mir ein, sodaß sie sich erstmal dran gewöhnen kann. :)

    daS rObStaKeL
     
  5. Robstakel

    Robstakel New Member

    >> dass dann auftretende Fehler nicht beim Mac, sondern immer noch bei Windows zu suchen sind, das ist sehr schlecht vermittelbar <<

    stimmt wohl :)

    mal sehen.
     
  6. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Sie sich eingewöhnen lassen ist eine gute Idee. Beim direkten Vergleich der Systeme im Alltag kommt sie schnell auf den Geschmack.

    /oli
     
  7. Wolli

    Wolli New Member

    ich finde übrigens, dass VPC 5 in OS X immer noch recht langsam ist. ich habe einen G4/733 und 768 MB ram.
    und trotzdem möchte ich nicht damit auch nur das geringste arbeiten müssen...

    ich glaube in OS 9 wäre es einiges schneller. habe aber sowieso immer X am laufen, und deshalb VPC in OS 9 noch gar nie gestartet...
     
  8. kawi

    kawi Revolution 666

    Ich würde sagen JA es macht Sinn, kommt allerdings drauf an was für ein System deine Ma auf ihrem derzeitigen PII hat. Ich habe selber nen 200 Mhz PC hier rumstehn und nen G4/400

    1. Unter Virtual PC läuft WIN 95 nicht bemerkenswert langsamer als auf dem Original 200 Mhz PC. Und das schon wenn man win95 nur 64 MB RAM zuweist
    Virtual PC mit WIN98 läuft nur minimal schleppender als auf dem PC - kann man aber auch RAM abhängig machen.
    Fazit: ein aktueller Mac sollte keine Probleme haben locker flinker zu arbeiten als es deine Ma von ihrem 200 Mhz PC gewohnt ist. Allerdings weiß ich nicht wie das auf neueren PC Systemen aussieht, habe Me, NT oder gar XP noch nicht unter VPC laufen gehabt. Denke aber das deine Ma sicher auch nur ein älteres WIN zu laufen hatte. Für sämtliche Office und Büro Anwendungen reicht VPC mit 95 oder 98 LOCKER aus.

    2. das Argument das VPC negativer zu bedienen sei als ein original PC kann ich NICHT bestätigen. Allein was die Hardware Integration betrifft, verschiedene Bootmöglichkeiten, oder eben die Möglichkeit bestimmte Zwischenstände zu speichern um am nächsten Tag nahtlos dort weiter zum machen wo man vorher aufgehört hat ist wesentlich effizienter als auf ner Original DOSE.

    3. Dadurch das VPC den Hardwareunterbau restriktiv vorgibt, bzw selbsständig von MAc - nach PC interpretiert, gibts (zumindest bei mir) wesentlich weniger Probleme mit Systemkonfigurationen als untern Original PC. Allein weil die BIOS Einrichtung VPC selbsttändig vornimmt/emuliert. Auch mit IRQ/Interrupts gibts unter VPC weniger probs als bei ner Dose.

    4. Ein eventuelles netzwerk, bzw Zugriff auf Volumes die im macnetzwerk vorhanden sind, geschieht unter VPC quasi automatisch.

    5. Zu überlegen ist lediglich - ob deine Ma NUR die PC Funktionen brtaucht - dann soll sie sich ne schnelle Aldi Dose kaufen, oder ob sie mittelfristig schon den mac für das nutzen wird zu was er da ist - nämlich als mac, mit dazugehöriger MAC Software und VPC evtl nur ne Übergangsnotlösung ist. Also für alles was über Büro/Office/Internet und evtl irgendwelche Zusatztools hinausgeht ist VPC ungeeignet. Nix mit Spielen, Nix mit irgendwelchen Audio/Grafik/Video Geschichten.

    Letztendlich wird wohl auch der finanzielle Aspekt ne Entscheidung spielen denke ich - viel Spaß bei der Qual der Wahl :)

    Nachtrag: muss dazu sagen das ich auch nur OS9 hab und die Performance von VPC unter osX nicht beurteilen kann. Glaube aber nicht das man generell sagen kann "VPC läuft unter diesem oder jenen MacOS lahm" - es liegt immer daran welches PC OS man installiert hat. Hab unter VPC auch redhatLinux 7.2 und muss sagen - allein bei einem Verzeichnissfenster zu öffnen kann ich mir nen Kaffee holen :) wird bei winMe oder xp sicher ähnlich aussehen. Aber ich denke wir reden von nem ALTEN PC und warscheinlich auch von nem älteren WIN oder?
     
  9. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Gutes Posting, kawi!
     
  10. Robstakel

    Robstakel New Member

    Stimmt. Vielen Dank für die ausführlichen Tips und Hinweise.

    Naja, also ich denk schon daß ich sie erstmal an meinen Rechner angewöhnen werde.

    Mal sehen was sie überhaupt zu unserem OS sagt.

    daS rObStaKeL
     
  11. Robstakel

    Robstakel New Member

    Hi.

    So, ich bräuchte mal eure Meinung und Mithilfe zur Entscheidungsfindung.

    Meine Mum benutzt in ihrer Firma natürlich einen PC (Pentium II 200Mhz, WIN95)für die Buchhaltung. Und sie ist ziemlich gefrustet.
    Alles läuft schleppend langsam und irgendwie sowieso nichtmehr so richtig rund. Eine Neuanschaffung ist also bald fällig.
    Dazu kommt auch noch, daß keine Kassetten mehr für ihr Sicherungssystem hergestellt werden. Somit auch hier was neues her muß.
    Gestern hab ich versucht DSL einzurichten, mit Problemen die ich hier jetzt nicht schildern möchte. Und einige Zweifel kamen meiner Mum an ihrem System.

    Mit ihr arbeitet noch jemand auf nem Mac. Für die eigene Werbung und Entwicklung. Und ausserdem ich daheim mit meinem.
    Also habe ich mir überlegt sie auf die andere Seite der Macht (ha!) zu bringen.

    Nur, ist das sinnvoll??

    Office gibt`s, Outlook auch, ihren Internet Explorer bekommt sie auch wieder.
    Die anderen Proggies könnt sie wohl noch recht gut unter VPC laufen lassen, oder?
    Sind eher Bürosachen, die auf dem 200er P II laufen. Sollt ja klappen.

    Ich hab nur kein Bock scheiss zu machen. Nachher ist sie sauer, weil sie nicht zurechtkommt.

    Was denkt ihr? Ist ein Mac mit VPC Buchhaltungstauglich?

    Würd mich mal interessieren.

    Vielen Dank

    DaS rObStaKeL
     
  12. Wolli

    Wolli New Member

    naja, dann muss es dann aber ein schneller mac sein, wenn er in vpc schneller sein soll als ein pentium II/200!

    gibts das buchhaltungs-zeug nicht auch für den mac?
     
  13. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Bei meiner Mutter wars eine ähnliche Konstellation: Im Büro ein antiker 386er und dahinter eine gefrustete Mutter. Jetzt hat sie zu Hause einen iMac und kommt wunderbar zurecht.

    VPC würde ich einem Computer-Newbie (was meine Mutter ja irgendwie war, mit ihrem Windows 3.1) nicht zumuten. Dass ein Betriebssystem in einem anderen emuliert wird, und dass dann auftretende Fehler nicht beim Mac, sondern immer noch bei Windows zu suchen sind, das ist sehr schlecht vermittelbar.

    Versuche einen 100%igen Seitenwechsel!

    /oli
     
  14. Robstakel

    Robstakel New Member

    Naja, wenn sie sich nen aktuellen Mac holt (den imac findet sie recht nett)
    sollte es mit VPC klappen hoffe ich.
    Die Programme sind so Access Sachen und ich glaub nicht, daß das was wird (weiß ich aber nicht genau.

    Es gibt aber bestimmt ganz andere Programme fürs Büro. Nur ist`s dann eine enorme Umstellung von Win95 auf X.

    Ich denke ich richte ihr erstaml einen eigenen User bei mir ein, sodaß sie sich erstmal dran gewöhnen kann. :)

    daS rObStaKeL
     
  15. Robstakel

    Robstakel New Member

    >> dass dann auftretende Fehler nicht beim Mac, sondern immer noch bei Windows zu suchen sind, das ist sehr schlecht vermittelbar <<

    stimmt wohl :)

    mal sehen.
     
  16. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Sie sich eingewöhnen lassen ist eine gute Idee. Beim direkten Vergleich der Systeme im Alltag kommt sie schnell auf den Geschmack.

    /oli
     
  17. Wolli

    Wolli New Member

    ich finde übrigens, dass VPC 5 in OS X immer noch recht langsam ist. ich habe einen G4/733 und 768 MB ram.
    und trotzdem möchte ich nicht damit auch nur das geringste arbeiten müssen...

    ich glaube in OS 9 wäre es einiges schneller. habe aber sowieso immer X am laufen, und deshalb VPC in OS 9 noch gar nie gestartet...
     
  18. kawi

    kawi Revolution 666

    Ich würde sagen JA es macht Sinn, kommt allerdings drauf an was für ein System deine Ma auf ihrem derzeitigen PII hat. Ich habe selber nen 200 Mhz PC hier rumstehn und nen G4/400

    1. Unter Virtual PC läuft WIN 95 nicht bemerkenswert langsamer als auf dem Original 200 Mhz PC. Und das schon wenn man win95 nur 64 MB RAM zuweist
    Virtual PC mit WIN98 läuft nur minimal schleppender als auf dem PC - kann man aber auch RAM abhängig machen.
    Fazit: ein aktueller Mac sollte keine Probleme haben locker flinker zu arbeiten als es deine Ma von ihrem 200 Mhz PC gewohnt ist. Allerdings weiß ich nicht wie das auf neueren PC Systemen aussieht, habe Me, NT oder gar XP noch nicht unter VPC laufen gehabt. Denke aber das deine Ma sicher auch nur ein älteres WIN zu laufen hatte. Für sämtliche Office und Büro Anwendungen reicht VPC mit 95 oder 98 LOCKER aus.

    2. das Argument das VPC negativer zu bedienen sei als ein original PC kann ich NICHT bestätigen. Allein was die Hardware Integration betrifft, verschiedene Bootmöglichkeiten, oder eben die Möglichkeit bestimmte Zwischenstände zu speichern um am nächsten Tag nahtlos dort weiter zum machen wo man vorher aufgehört hat ist wesentlich effizienter als auf ner Original DOSE.

    3. Dadurch das VPC den Hardwareunterbau restriktiv vorgibt, bzw selbsständig von MAc - nach PC interpretiert, gibts (zumindest bei mir) wesentlich weniger Probleme mit Systemkonfigurationen als untern Original PC. Allein weil die BIOS Einrichtung VPC selbsttändig vornimmt/emuliert. Auch mit IRQ/Interrupts gibts unter VPC weniger probs als bei ner Dose.

    4. Ein eventuelles netzwerk, bzw Zugriff auf Volumes die im macnetzwerk vorhanden sind, geschieht unter VPC quasi automatisch.

    5. Zu überlegen ist lediglich - ob deine Ma NUR die PC Funktionen brtaucht - dann soll sie sich ne schnelle Aldi Dose kaufen, oder ob sie mittelfristig schon den mac für das nutzen wird zu was er da ist - nämlich als mac, mit dazugehöriger MAC Software und VPC evtl nur ne Übergangsnotlösung ist. Also für alles was über Büro/Office/Internet und evtl irgendwelche Zusatztools hinausgeht ist VPC ungeeignet. Nix mit Spielen, Nix mit irgendwelchen Audio/Grafik/Video Geschichten.

    Letztendlich wird wohl auch der finanzielle Aspekt ne Entscheidung spielen denke ich - viel Spaß bei der Qual der Wahl :)

    Nachtrag: muss dazu sagen das ich auch nur OS9 hab und die Performance von VPC unter osX nicht beurteilen kann. Glaube aber nicht das man generell sagen kann "VPC läuft unter diesem oder jenen MacOS lahm" - es liegt immer daran welches PC OS man installiert hat. Hab unter VPC auch redhatLinux 7.2 und muss sagen - allein bei einem Verzeichnissfenster zu öffnen kann ich mir nen Kaffee holen :) wird bei winMe oder xp sicher ähnlich aussehen. Aber ich denke wir reden von nem ALTEN PC und warscheinlich auch von nem älteren WIN oder?
     
  19. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Gutes Posting, kawi!
     
  20. Robstakel

    Robstakel New Member

    Stimmt. Vielen Dank für die ausführlichen Tips und Hinweise.

    Naja, also ich denk schon daß ich sie erstmal an meinen Rechner angewöhnen werde.

    Mal sehen was sie überhaupt zu unserem OS sagt.

    daS rObStaKeL
     

Diese Seite empfehlen