Meinungen zum Agfa Snapscan e20?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Soundbwoy, 2. Oktober 2001.

  1. Soundbwoy

    Soundbwoy New Member

    Hallo,
    ich überlege mir, ob ich mir den besagten Scanner kaufe.
    Das es ein consumer-produkt ist ist klar. ich habe vor allem eine frage zu der scansoftware, und zwar, ob man alles selbsteinstellen kann (farbtiefe, entrasterung, auflösung, usw). Oder ist die software für absolute debütanten, so dass einem jegliche Entscheidung abgenommen wird?

    vielen dank
    soundbwoy
     
  2. 2112

    2112 Raucher

    MW News
    Aus der Nachrichtenredaktion, 29.06.2001

    Agfa zieht sich aus Consumer-Digital-Imaging-Markt zurück

    Lohn sich wohl nicht mehr,
    Gruß 2112
     
  3. Manfred

    Manfred New Member

    Das ist normalerweise die Stunde der Schnäppchenjäger, kostet das Ding doch nur noch schlappe 129 Eier (MM). Laut Beschreibung wird die Art der Vorlage automatisch erkannt und die optimalen Einstellungen ohne Zutun des Anwenders bewerkstelligt. Ob ein paar über diese "Schnappschussautomatik" hinausgehende Handeinstellungen bei diesen Modellen drin sind, würde ich auch gerne wissen. Ansonsten kann man das gescannte Bild später mit entsprechenden Programmen umwandeln.
     
  4. petervogel

    petervogel Active Member

    "Ansonsten kann man das gescannte Bild später mit entsprechenden Programmen umwandeln."
    was nicht vorhanden ist kann leider auch mit entsprechenden programmen nicht herbeigezaubert werden.
    ein guter rohscan ist das a und o für die weiterverarbeitung.
    grüße
    peter

    PS: ganz persönlich denke ich, dass ein scanner für 129,- DM einfach nichts taugen kann. vielleicht um ein paar urlaubsbilder einzuscannen.
     
  5. Manfred

    Manfred New Member

    Hallo Peter,

    1. Nichtvorhandenes herbeizaubern:
    Gemeint ist natürlich das nachträgliche REDUZIEREN von Auflösung, Farbtiefe etc. Ich gehe mal davon aus, dass die Vollautomatik des Scanners stets in der höchstmöglichen Qualitätsstufe arbeitet, was oftmals unnötig ist.

    2. Billiges taugt nix:
    Zeitfaktor beachten!! Wenn man die technischen Daten eines vor ca. 3 Jahren für 500 Mark erstandenen Snapscan 300 mit denen des 20e (129 Mark) vergleicht, fällt es schwer, deinem Gedanken uneingeschränkt zu folgen. Wobei ich zugebe, dass die Gehäuse der neuen Modelle billiger wirken. Übrigens, schon mein alter 300er liefert durchaus akzeptable Ergebnisse.

    3. Urlaubsbilder:
    Richtig. Von echter Profiqualität war hier explizit nicht die Rede

    Gruß Manfred
     
  6. Soundbwoy

    Soundbwoy New Member

    Hallo,
    ich überlege mir, ob ich mir den besagten Scanner kaufe.
    Das es ein consumer-produkt ist ist klar. ich habe vor allem eine frage zu der scansoftware, und zwar, ob man alles selbsteinstellen kann (farbtiefe, entrasterung, auflösung, usw). Oder ist die software für absolute debütanten, so dass einem jegliche Entscheidung abgenommen wird?

    vielen dank
    soundbwoy
     
  7. 2112

    2112 Raucher

    MW News
    Aus der Nachrichtenredaktion, 29.06.2001

    Agfa zieht sich aus Consumer-Digital-Imaging-Markt zurück

    Lohn sich wohl nicht mehr,
    Gruß 2112
     
  8. Manfred

    Manfred New Member

    Das ist normalerweise die Stunde der Schnäppchenjäger, kostet das Ding doch nur noch schlappe 129 Eier (MM). Laut Beschreibung wird die Art der Vorlage automatisch erkannt und die optimalen Einstellungen ohne Zutun des Anwenders bewerkstelligt. Ob ein paar über diese "Schnappschussautomatik" hinausgehende Handeinstellungen bei diesen Modellen drin sind, würde ich auch gerne wissen. Ansonsten kann man das gescannte Bild später mit entsprechenden Programmen umwandeln.
     
  9. petervogel

    petervogel Active Member

    "Ansonsten kann man das gescannte Bild später mit entsprechenden Programmen umwandeln."
    was nicht vorhanden ist kann leider auch mit entsprechenden programmen nicht herbeigezaubert werden.
    ein guter rohscan ist das a und o für die weiterverarbeitung.
    grüße
    peter

    PS: ganz persönlich denke ich, dass ein scanner für 129,- DM einfach nichts taugen kann. vielleicht um ein paar urlaubsbilder einzuscannen.
     
  10. Manfred

    Manfred New Member

    Hallo Peter,

    1. Nichtvorhandenes herbeizaubern:
    Gemeint ist natürlich das nachträgliche REDUZIEREN von Auflösung, Farbtiefe etc. Ich gehe mal davon aus, dass die Vollautomatik des Scanners stets in der höchstmöglichen Qualitätsstufe arbeitet, was oftmals unnötig ist.

    2. Billiges taugt nix:
    Zeitfaktor beachten!! Wenn man die technischen Daten eines vor ca. 3 Jahren für 500 Mark erstandenen Snapscan 300 mit denen des 20e (129 Mark) vergleicht, fällt es schwer, deinem Gedanken uneingeschränkt zu folgen. Wobei ich zugebe, dass die Gehäuse der neuen Modelle billiger wirken. Übrigens, schon mein alter 300er liefert durchaus akzeptable Ergebnisse.

    3. Urlaubsbilder:
    Richtig. Von echter Profiqualität war hier explizit nicht die Rede

    Gruß Manfred
     

Diese Seite empfehlen