Mellel

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Robotnick, 17. April 2003.

  1. Robotnick

    Robotnick New Member

    Schon mal frohe Ostern ;-)

    Seit geraumer Zeit benutze ich zum Schreiben den Okito Composer und bin bis auf die Tatsache, daß die Dokumente auf direkten Klick dann leider durch TextEdit geöffnet werden, auch ganz zufrieden.

    Nun habe ich mir mal Mellel zum testen gezogen. Hat schon jemand Erfahrungen mit diesem App., so daß ich mir die Testphase schenken kann?

    Grüße
    Robotnick
     
  2. carlo

    carlo New Member

    Ja habs getestet. Lief gut bis auf eine kleinigkeit: Das prog kann keine (deutsche) silbentrennung und wird das wohl auch nie beherrschen, sagt der autor.
    Daher ist mellel für mich keine alternative. Leider.
    Mal sehen was papyrus bringt.
    Gruß,
    carlo
     
  3. Robotnick

    Robotnick New Member

    Lieber carlo,

    danke für den Test ;-). Warten wir auf Papyrus und den Nisus Writer.

    Grüße
    Robotnick
     
  4. carlo

    carlo New Member

    Jau! Für aufwendigere sachen nehm ich eh ragtime. Hoffentlich bringen die das für X wieder als kostenlose "privat"-version raus. Fall du es noch nicht kennst: unbedingt mal anschauen!
    carlo
     
  5. arno

    arno New Member

    Ja Warten wir auf Papyrus.

    Die ersten Apriltage sind nun auch schon vorbei.

    Wahrscheinlich doch Mai ?

    arno
     
  6. DonRene

    DonRene New Member

    das app ist eigentlich für hebräisch. sagt ja auch schon irgendwie der name ;)
     
  7. neumi

    neumi New Member

    < bis auf die Tatsache, daß die Dokumente auf direkten Klick dann leider durch TextEdit geöffnet werden >
    das sollte sich doch eigentlich mit einem rechts-click bzw. apfel+i und entsprechendem eintrag unter "öffnen mit" beheben lassen, oder?!

    nachtrag: äähm, natürlich unter x, aber unter os9 gab's da doch auch so was ähnliches...
    jaja, das alter und das hirn ;-)
     
  8. Robotnick

    Robotnick New Member

    Dieses Kontrollfeld hatte ich noch nicht entdeckt.
    Dank und

    Grüße
    Robotnick
     
  9. Robotnick

    Robotnick New Member

    Schon mal frohe Ostern ;-)

    Seit geraumer Zeit benutze ich zum Schreiben den Okito Composer und bin bis auf die Tatsache, daß die Dokumente auf direkten Klick dann leider durch TextEdit geöffnet werden, auch ganz zufrieden.

    Nun habe ich mir mal Mellel zum testen gezogen. Hat schon jemand Erfahrungen mit diesem App., so daß ich mir die Testphase schenken kann?

    Grüße
    Robotnick
     
  10. carlo

    carlo New Member

    Ja habs getestet. Lief gut bis auf eine kleinigkeit: Das prog kann keine (deutsche) silbentrennung und wird das wohl auch nie beherrschen, sagt der autor.
    Daher ist mellel für mich keine alternative. Leider.
    Mal sehen was papyrus bringt.
    Gruß,
    carlo
     
  11. Robotnick

    Robotnick New Member

    Lieber carlo,

    danke für den Test ;-). Warten wir auf Papyrus und den Nisus Writer.

    Grüße
    Robotnick
     
  12. carlo

    carlo New Member

    Jau! Für aufwendigere sachen nehm ich eh ragtime. Hoffentlich bringen die das für X wieder als kostenlose "privat"-version raus. Fall du es noch nicht kennst: unbedingt mal anschauen!
    carlo
     
  13. arno

    arno New Member

    Ja Warten wir auf Papyrus.

    Die ersten Apriltage sind nun auch schon vorbei.

    Wahrscheinlich doch Mai ?

    arno
     
  14. DonRene

    DonRene New Member

    das app ist eigentlich für hebräisch. sagt ja auch schon irgendwie der name ;)
     
  15. neumi

    neumi New Member

    < bis auf die Tatsache, daß die Dokumente auf direkten Klick dann leider durch TextEdit geöffnet werden >
    das sollte sich doch eigentlich mit einem rechts-click bzw. apfel+i und entsprechendem eintrag unter "öffnen mit" beheben lassen, oder?!

    nachtrag: äähm, natürlich unter x, aber unter os9 gab's da doch auch so was ähnliches...
    jaja, das alter und das hirn ;-)
     
  16. Robotnick

    Robotnick New Member

    Dieses Kontrollfeld hatte ich noch nicht entdeckt.
    Dank und

    Grüße
    Robotnick
     

Diese Seite empfehlen