merkwürdiges jpg Verhalten

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von nanoloop, 23. Dezember 2002.

  1. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Jemand schickt mir von einem ibook 9.2.2 via outlook zu meinem imac 800 10.2.3 ein jpg.
    Das Bildchen kommt bei mir immer zweifach an und es lässt sich mit keinem Programm ansehen.
    Wenn es gestufft geschickt wird ist das ganze kein Problem.
    Merkwürdigerweise ist das "normale" jpg auf meinem Rechner auch viel kleiner als das gestuffte.
    Kennt jemand die Lösung?
    Einen Preis gibt´s nicht, dafür bekommt ihr ja zu Xmas eh Geschenke *g*.
    nano
     
  2. macmic

    macmic New Member

    was hat er beim Outlook für eine Komprimierung gewählt ?
     
  3. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Oh, keine Ahnung. Ich will das Ding nicht auf meinem Rechner.
    Das kann man also einstellen?
    Gib mal ne Empfehlung bitte.
     
  4. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Das liegt m. E. nicht an der Komprimierung, sondern an der Kodierung. Macdateien bestehen aus zwei Teilen, dem Datenzweig und dem Ressourcenzweig. Win und Unix-Server können damit nichts anfangen, bei dir kommt daher nur noch Schrott an. Der Sender muss die Datei richtig kodieren, das heißt, der 8 Bit lange Code des Mac wird in 7 Bit langen Code kodiert, damit die Datei unversehrt über das Internet transportiert werden kann. Deshalb kann eine gestuffte Version größer sein, als das Original (bei einem JPEG-Bild ist das klar, denn das Bild ist ja schon komprimiert, eine StuffIt-Komprimierung bringt keine Verkleinerung mehr, während die Kodierung die Datei wieder größer werden lässt).

    Der Sender soll die Datei im BinHex-Format kodieren, das ist das übliche Format für Mac zu Mac-Versand. Das kann man in den Optionen von Outlook Express einstellen. Beim Versand von Mac zu PC dagegen empfiehlt sich das Kodierformat MIME/Base 64.

    Blaubeere
     
  5. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Ui, danke.
    Da stellt sich natürlich gleich die nächste Frage: Eine "Hybrid"-kodierung gibt es wahrscheinlich nicht?
    Wenn nicht, wäre das doch ziemlich blöde.
    Wie ist es denn dann z.b bei Apples Mail, wenn ich eine Nachricht an mehrere Adressen verschicke (ich weiß natürlich nicht, ob der Empfänger einen Computer oder eine Dose *g* hat), ich hänge ein nettes Attachment (jpg) an und das ganze ist dann Lotterie wer es öffnen kann und wer nicht?
    Also die Frage: Wie verschicke ich ein jpg, daß es jedweder Empfänger öffnen kann?
     
  6. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Tja, das ist ein Problem. Die Garantie, dass ein Attachment immer lesbar ist, gibt es m. W. nicht. Ich denke, dass MIME/Base64 wohl die Beste Lösung ist. Angeblich soll auch das Format AppleDouble für beliebige Plattformen geeignet sein, aber damit habe ich keine Erfahrungen. Du kannst es ja mal austesten.

    Blaubeere
     
  7. wuta1

    wuta1 New Member

    also , nach meinen erfahrungen stimmt das so nicht ganz - ich versende relativ häufig JPEGs - also attachements von gescannten Bildern etwa - mit dem hinweis diesen anhang erst auf die festplatte zu ziehen und anschliessend zu öffnen , falls es beim ersten mal nicht klappen sollte, bisher ghat es dann eigentlich immer geklappt.
     
  8. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Bisher hatte ich auch keine Probleme.
    Passiert auch nur bei der von mir in meiner Frage beschriebenen Konfiguration.
    Liegt wohl an Outlook. Werde dem Sender mitteilen die Kodierung-Einstellung zu überpüfen.
    Eine Erklärung für das zweifache Erscheinen jedes jpg habe ich dennoch nicht.
     

Diese Seite empfehlen