Mich selbst aus OS X ausgesperrt !!!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Piranha, 21. März 2004.

  1. Piranha

    Piranha New Member

    Hallo,

    ich habe heute morgen eine große Dummheit begangen und brauche dringend Hilfe...
    Auf einem iMac DV 400, OS X 10.3.2 mit einer HD und drei Partitionen habe ich die Benutzerrechte für die Partitionen über Apfel-I geändert. Mein Fehler war es, das ich bei der Partition mit dem System den Eigentümer ebenfalls geändert habe. Und zwar von "system" auf meinen Namen/Admin... Nun startet mein Mac leider im Darwin Consolen Modus, d.h. weiße Kommando Zeilen auf Schwarz und ich habe keine Ahnung wie ich diese Einstellung wieder rückgängig machen kann... Kann mir da jemand mit Unix-Wissen weiterhelfen, denn bis auf ein paar einfache Kommandos habe ich das Terminal meist gemieden...

    Über Ratschläge und Tipps bin ich sehr dankbar...

    Gruß Piranha
     
  2. Eduard

    Eduard New Member

    Mit der System-CD müßte es gehen, von da aus User-Account oder so ähnlich neu anlegen müßte gehen, danach Rechte reparieren, geht evtl. auch mit Festplattenutility, wenn er wieder starten sollte.
     
  3. Piranha

    Piranha New Member

    ... 1000 dank... hat geklappt :)
     
  4. sandretto

    sandretto Gast

    Na ja, das kann jedem einmal passieren. Viel die grössere "Dummheit" ist aber ein System, von dem man sich überhaupt "ausschließen" kann. Ich hätte das vor ein paar Jahren noch als absolut ausgeschlossen erachtet. Man lernt ja nie aus.
     
  5. Taipan

    Taipan New Member

    Hi!

    Na ja, meiner Ansicht nach kann man als Systemhersteller voraussetzen, dass solche Modifikationen, die eine Bestätigung per Administratorpasswort verlangen, nur von solchen Anwendern getätigt werden, die dann auch wissen, was sie da tun. Wenn man den Anwender noch mehr an die Hand nehmen würde, würde man das mit erheblichen Einschränkungen auf der anderen Seite erkaufen.
     

Diese Seite empfehlen