Mich würgt es !!!!!!!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 10. April 2009.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.n-tv.de/1135498.html

    "Die Verbraucherzentrale Berlin hat vor sogenanntem Analog-Käse gewarnt. "
    :eek:
    "Analog-Käse wird nicht aus Milch hergestellt, sondern er besteht aus Eiweißpulver, Wasser, Pflanzenfett und Geschmacksverstärkern. Wegen des harten Preiswettbewerbs sind viele Hersteller versucht, teure Produkte durch Billigvarianten zu ersetzen. Die Kosteneinsparungen werden auf rund 40 Prozent geschätzt."

    :kotz::kotz: [​IMG]

    Man sollte den Herstellen mal analog eines über die Rübe ziehen. [​IMG]
     
  2. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Mich würgt es da nicht im Geringsten. Wieso auch?! Mich ärgert nur sehr, dass es nicht deklariert werden muss. Aber das liegt an der überaus gelungenen Lobbyarbeit in Berlin (früher Bonn), Brüssel und Straßburg. Wer das Geld hat hat die Macht – wer die Macht hat hat das Recht. Und mir is’ ein sauberer Analogkäse allemal lieber als ein mit Salmonellen belasteter Rohmilchkäse. Da würgt’s mich.

    Zudem ist es eben nicht nur der Preis, der dieses Produkt so spannend für die Lebensmittelproduzenten macht, sondern auch seine genau definierten Schmelzpunkte, Fließverhalten und Salzgehalt.
     
  3. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Im übrigen, mit dem Worten von Terry Pratchet:

    “Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind”:
     
  4. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Mit industriell hergestellten Nahrungsmitteln hatte ich noch nie Probleme. Aber ich war schonmal in einer Molkerei. Da hat es mich gewürgt... Trotzdem esse ich gerne Käse. Bei diesem Kunstkäse würde ich mir aber auch eine Kennzeichnung wünschen, informiert sein möchte man dann doch.

    Ansonsten: Wenn auf diesem Planeten wirklich dauerhaft sieben Milliarden Menschen (oder mehr!) leben sollen, dann gewöhnen wir uns lieber schnell an diese Art Nahrung. Denn so viele Kühe, wie man für die Versorgung mit echtem Käse bräuchte, bringen wir hier gar nicht unter.

    Grüße, Maximilian
     
  5. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ey, Convi, da fällst Du auch schon auf die Salmonellen-Lüge herein? Frankreich kann man sicher als DAS Land des Rohmilchkäses bezeichnen. Und es gibt so gut wie keine Probleme mit Salmonellen. Googel mal nach Käsekrieg in Frankreich, den haben die kleinen Käsehersteller gewonnen. Die Großen versuchten auch mit dem Salmonellen-Argument Prozesse bei der Käseherstellung zu vereinfachen, um noch mehr zu verdienen und die Kleinen noch mehr an den Rand des Abgrunds zu drängen. Das ist gewaltig in die Hose gegangen, den Franzosen sei Dank.

    Ansonsten finde ich das mit dem Analogkäse Käse. Vor allem wegen der Nichtanzeigepflicht. Das zeigt einmal mehr, wer in Deutschland das Sagen hat. Wem die Hersteller – sicher nicht umsonst – in den Arsch kriechen. Ich werde genau wie bei Surimi, und wenn das Zeuchs noch so in Scampiform gepresst wird, jedenfalls die Finger lassen.
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Lieber Onkel pewe, dann hoffe ich mal, dass du dafür auch immer genügend Kohle hast. Ich hab’ den Eindruck, dass zum einen die landwirtschaftliche Nutzfläche schwindet und zum anderen die Meere immer weiter überfischt werden. Überzeuge mich vom Gegenteil. Wir schauen uns dann die Teller mit unseren Speisen in näherer Zukunft an. Im Übrigen arbeitete ich schon in verschiedenen bäuerlichen Betrieben – so weit hergeholt ist das mit den Salmonellen absolut nicht. Hierzu benötige ich keine Käsekriege.
     
  7. macerer

    macerer New Member

    ich reg mich da schon gar nicht mehr auf.
    Hauptsache billig, billig, billig, die Leute stopfen halt das Zeug in sich rein, Hauptsache es macht irgendwie satt. So einen Dreck kann man halt nur in Deutschland verkaufen...
    Mir kann's egal sein, ich kauf sowieso nur direkt beim Erzeuger bzw. ausgewiesene Bioware und ja, sogar Rohmilchkäse (und das seit 20 Jahren) und ich hab's überlebt. Da spar ich lieber bei Auto, Klamotten und Reisen.
    Apropos sind die Kontrollen bei Rohmilchkäseherstellung und -reifung so streng und häufig, daß die konventionellen Hersteller auf die Barrikaden gehen würden. Das schreibt einer, der schon in Käsereien gearbeitet hat...
     
  8. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    So ein Unsinn, wir jeden-Dreck-in-uns-Reinfresser leben hier in einem reichen Land. Du möchtest sicher nicht essen, was in diversen Schwellenländern auf den Tisch kommt. Du ahnst gar nicht was man denen alles verkaufen kann. Radioaktives Milchpulver, z. B..
     
  9. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Die Konsequenz der »nur natürliche Lebensmittel genießen«-Bewegung führt zur veganen Rohkost. Wenn man nicht ab und an ein Reh im Wald anfallen möchte. So total ursprünglich, kraftvoll und gut! Kraftvoll ins Bamibi beißen.
     
  10. macerer

    macerer New Member

    ich spreche hier nicht von den Schwellenländern, was man den Leuten dort antut, ist eine Schweinerei, da bin ich mit dir einig. Und du wirst mir sicher zustimmen, daß Designfood nicht für diese armen Teufel gemacht wird.
    Mir geht es hier um die Esskultur in Deutschland, dem reichen Deutschland, wie du richtig geschrieben hast.
    Ich lebe in direkter Nachbarschaft zu Aldi und Konsorten, da kann ich schön beobachten wer hier alles vorfährt und seinen SUV oder sonstigen Großkotzkarren mit Billigware vollfüllt. Wenn's diese Discounter nicht gäbe, müßten die glatt den Fensterkitt von ihren Fensterscheiben abkratzen...
    Und im übrigen ist der Mensch biologisch gesehen ein Allesfresser, vornehm omnifor ausgedrückt; veganische Kost ist genauso einseitig und führt zu Gesundheitsschäden (wenn nicht Ergänzungsmittel zugeführt werden) wie andauernde Fleischzufuhr.
    Eine ausgewogene, natürliche Ernährung besteht für den Menschen nunmal aus einem Mix aus tierischem und pflanzlichem Eiweiß, und dafür müssen nunmal auch Tiere umgebracht werden. Das einzige, worüber hier zu diskutieren wäre, ist die Art und Weise, wie Nutztiere gehalten und geschlachtet werden. Und diesbezüglich hätte der Verbraucher durchaus Einflußmöglichkeiten, durch sein Kaufverhalten (sowohl was Masse als auch Qualität angeht) gegen Käfigbatterien, ganzjährige Stallhaltung selbst in der sogenannten Milch- bzw. Grünlandwirtschaft, Hornvieh ohne Hörner, Viehtransporte etc. zu protestieren.
     
  11. batrat

    batrat Wolpertinger

    Mich würgt es schon wieder:

    http://www.stern.de/gesundheit/erna...-Erst-Analogk%E4se,-Mogelschinken/705307.html

    "Nach dem Analogkäse sorgen nun auch Schinkenimitate für Ärger. In Hessen haben Proben in Gastronomie und Handel sowie bei Herstellern gezeigt, dass in fast jedem dritten Fall minderwertige Schinkenimitate verwendet wurden."

    :kotz::kotz:


    Allerdings beruhige ich mich schon wieder, weil ich ja kein Schweinefleisch esse. :cool:

    Putenschinken.... ist der rein ?
     
  12. batrat

    batrat Wolpertinger

    ICh warte auf den Digitalschinken ( 100 Gramm enthalten 1 Mio Pixel ) . :biggrin:
     
  13. macerer

    macerer New Member

    Putenschinken.... ist der rein ?

    Klar doch, du sparst dir sogar Beruhigungsmittel und Antibiotika...
     
  14. batrat

    batrat Wolpertinger

    Deswegen sehe ich der Schweinegrippe auch ganz gelassen entgegen. :p
     
  15. batrat

    batrat Wolpertinger

  16. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    So schlimm ist es jetzt aber nicht. Mehr so ein Sommerloch Thema.
    Alle Zutaten auf den abgebildeten Produkten müssen auf der Verpackung angegeben werden. Und was Surimi ist, kann man auch wissen.

    Formfleisch im Putensalat? Man tut immer so, als sei das absolut eitrige, gesundheitsgefährdende Ware. Es werden aber nur die Fleischabschnitte (wieso werden diese als Abfälle bezeichnet?), die beim zuschneiden von Fleisch anfallen, genutzt. Wenn man Tiere schon tötet, sollte man auch so viel wie möglich verwerten!
     

Diese Seite empfehlen