Microdrive

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von gogol, 9. Juli 2004.

  1. gogol

    gogol New Member

    Hallo,

    weiss jemand, wie man ein Microdrive (4GB) formatiert, so dass ich es in einer Nikon Digital SLR verwenden kann? Das Drive stammt aus einem Creative Muvo MP3 Player (war ein Tip in der c't). In der Kamera kann ich die Karte nicht formatieren, auch im Cardreader wird sie nicht erkannt.
    Weiss jemand Rat?

    Danke,
    gogol
     
  2. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    was willst du mit einem 4GB microdrive in einer digital slr ???? macht doch keinen sinn. die speicherzeiten sind viel zu lange. ..
    ansonsten kann die kamera den drive wenn sie ihn erkennt sehr wohl formatieren.
     
  3. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    das wäre doch was....

    Also: Es hat sich mittlerweile rumgesprochen, dass es den Creative MuVo² 4GB MP3-Player gibt, welcher ein original Hitachi 4GB MicroDrive eingebaut hat. Dieses Gerät ist eine wirklich schnuckelige Audio-Hardware und kostet inklusive dem Microdrive teilweise erheblich weniger als das MicroDrive einzeln. Quasi ein super Schnäppchen für jemanden, der eine 4GB-Speicherkarte für seine Kamera braucht und außerdem gerne MP3s unterwegs hört.

    ABER: Das ganze ist nicht so einfach, wie es teilweise beschrieben wird. Man sollte sich nur daran wagen, wenn man mit folgenden Dingen vertraut ist (oder bereit ist, es zu lernen):
    - Datenträger-Partitionierung
    - Datenträger-Formatierung
    - Firmware-Update
    - Win2k- oder WinXP-Installation

    Ich bin Computer-Experte und habe geschlagene drei Stunden gebraucht, bis der Austausch vorgenommen war und alle Geräte wieder liefen... Um anderen diese Odyssee zu ersparen, will ich im Folgenden ein paar Tipps geben, die den Austausch erleichtern können.

    1. Ausbau des 4GB-MD aus dem MuVo²
    - Man benötigt eigentlich nur einen sehr kleinen Kreuzschlitz-Schraubendreher (Uhrmacher-Werkzeug)
    - Der Austausch ist verhältnismäßig unproblematisch. WICHTIG: Man sollte sich genau merken, WIERUM das 4GB-MD im Player steckt und die Austausch-Karte GENAUSO HERUM in das Gerät stecken! Diesbezüglich gibt es einige Anleitungen im Internet, die es FALSCH HERUM abbilden! Also Vorsicht!

    2. 4GB-MD in Kamera zum Laufen bringen
    Dieser Punkt KANN einfach sein. Bei mir entwickelte es sich zum Hauptproblem (schwitz!). Manche Kameras formatieren einfach das MD und danach läuft es. Meine Minolta verweigerte mit der Meldung "Karte nicht nutzbar" jeglichen Zugriff.
    - Der MuVo² legt auf dem MD mehrere Partitionen an. Eine davon ist eine Systempartition, die offenbar Teile der Firmware enthält. Alle Partitionen haben jedoch ein proprietäres Dateisystem aufgeprägt, mit dem zumindest meine Kamera nichts anfangen konnte. Also besteht die Aufgabe zunächst darin, diese Partitionierungsdaten zu löschen und danach eine neue (Windows-konforme) Partition zu erstellen. Dies geht nicht aus Windows heraus. Aber es funktioniert im Laufe einer Windows 2000 oder Windows XP-Installation. Diese erkennen nämlich Speicherkarten in Kartenadaptern und ermöglichen eine Neupartitionierung. Gut eignet sich hierfür eine bootfähige Installations-CD. Die Partitionen müssen auch in einer bestimmten Reihenfolge gelöscht werden... es kann ein paar Minuten dauern, bis man den Kniff heraus hat.
    - Ist erstmal eine neue Partition erstellt, kann diese wie gehabt in der Datenträgerverwaltung von Windows formatiert werden. Ich habe dies mit FAT32 und 32k-Clustern gemacht. Ob dies zwingend notwendig ist, weiß ich nicht.
    - Danach hat meine Kamera die Karte erkannt und konnte sie formatieren, beschreiben, lesen, usw.

    3. 1GB-MD im MuVo² zum Laufen bringen
    Wie zuvor erwähnt, liegt offenbar ein Teil der MP3-Player-Firmware auf dem MD. Dieses ist nun nicht mehr da, also läuft erstmal nicht mehr so viel. Der MuVo² startet in einer Recovery-Konsole.
    - Zunächst wird die neue Karte formatiert.
    - Dann wird ein Firmware-Update durchgeführt. Firmware also zuvor von der Creative (Nomad) Homepage runterladen. Beim Firmware-Update wird die Software auf dem MD aktualisiert. Ich weiß nicht, ob dies zweimal hintereinander funktioniert oder ob man immer eine aktuellere Firmware braucht!
    - Während des Updates fordert der MuVo² einen auf, das Gerät an den PC anzuschließen. ERST DANN darf das USB-Kabel eingesteckt werden! Steckte es bereits vorher im Gerät, wird die Verbindung nicht erkannt. Man hat hier nur ein begrenztes Zeitfenster, also schnelle Reaktionen sind gefragt

    Ich hoffe, ich habe mit meinen Schilderungen niemanden abgeschreckt. Aber "mal schnell" die MDs tauschen ist nicht. Das ganze ist kniffelig und nur unter bestimmten Voraussetzungen funtioniert es überhaupt.

    Wer es trotzdem versuchen möchte: Viel Spaß - es lohnt sich auf jeden Fall! Und ich stehe selbstverständlich für Rückfragen zur Verfügung.
     
  4. gogol

    gogol New Member

    @aoxomoxoa:

    vielen Dank für Dein 2. Posting.
    Also, mal der Reihe nach: ich habe eine Nikon D70, welche dank internem Speicher ziemlich schnell ist. Ich fotografiere hauptsächlich Natur und Landschaft, da ist die Speicherzeit eh nicht das Hauptkriterium, da ich aber im RAW-Format fotografiere, ist Speicherplatz DAS Kriterium. Ich habe momentan ein 1GB Microdrive und habe gute Erfahrungen gemacht, nur ist es zu klein.
    Als ich Ende Juni 2004 den Tip in der c't mit dem Muvo las, dachte ich, das ist genau das, was ich brauche. Wenn man den Preis eines Muvo und eines 'nackten' 4GB Microdrive vergleicht, ein echtes Schnäppchen.
    Ich habe dann so ein Teil bestellt, das Microdrive ausgebaut, den Drive in die Kamera gesteckt, die das Ding aber nicht erkennt (die D70 'frisst' Microdrives bis 4GB, sonst hätte ich den Muvo nicht gekauft...).
    Na gut, dachte ich. Gehen wir zu Plan 2: Windows 98 unter VPC auf dem PowerBook gestartet, Treiber installiert, aber es tut sich auch hier nichts.... :-(

    Nun werde ich wohl jemanden mit einem W2000 oder XP Betriebssystem aufsuchen müssen...



    Grüsse,
    gogol
     
  5. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

  6. gogol

    gogol New Member

    ...danke, kenne die Seite.
    In der Regel konsultiere ich die "Mutter aller Digitalkamera" Seiten: www.dpreview.com.
    Sehr gute und ausführliche Tests, viele Foren (kamerspezifisch). Ein absolutes Muss!
    www.fredmiranda.com ist auch sehr empfehlenswert!


    Grüsse,
    gogol
     
  7. gogol

    gogol New Member

    @aoxomoxoa:

    was bedeutet in Deinem 2. posting: "...Gut eignet sich hierfür eine bootfähige Installations-CD."... Heisst das, dass man versuchen muss, ein Windowssystem auf einem Microdrive zu installieren?! Sorry, vielleicht eine doofe Frage, aber ich kenne mich mit Windowsmaschinen nicht aus.

    In der Zwischenzeit habe ich bei einem Bekannten versucht, unter W2000 **und** XP den Drive zu formatieren, aber irgendwie blockiert das Microdrive den ganzen Rechner. Sobald man das Microdrive aus dem Cardreader herausnimmt, geht's wieder.
    Hast Du eine Idee??

    gogol
     
  8. gogol

    gogol New Member

    Hallo,

    weiss jemand, wie man ein Microdrive (4GB) formatiert, so dass ich es in einer Nikon Digital SLR verwenden kann? Das Drive stammt aus einem Creative Muvo MP3 Player (war ein Tip in der c't). In der Kamera kann ich die Karte nicht formatieren, auch im Cardreader wird sie nicht erkannt.
    Weiss jemand Rat?

    Danke,
    gogol
     
  9. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    was willst du mit einem 4GB microdrive in einer digital slr ???? macht doch keinen sinn. die speicherzeiten sind viel zu lange. ..
    ansonsten kann die kamera den drive wenn sie ihn erkennt sehr wohl formatieren.
     
  10. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    das wäre doch was....

    Also: Es hat sich mittlerweile rumgesprochen, dass es den Creative MuVo² 4GB MP3-Player gibt, welcher ein original Hitachi 4GB MicroDrive eingebaut hat. Dieses Gerät ist eine wirklich schnuckelige Audio-Hardware und kostet inklusive dem Microdrive teilweise erheblich weniger als das MicroDrive einzeln. Quasi ein super Schnäppchen für jemanden, der eine 4GB-Speicherkarte für seine Kamera braucht und außerdem gerne MP3s unterwegs hört.

    ABER: Das ganze ist nicht so einfach, wie es teilweise beschrieben wird. Man sollte sich nur daran wagen, wenn man mit folgenden Dingen vertraut ist (oder bereit ist, es zu lernen):
    - Datenträger-Partitionierung
    - Datenträger-Formatierung
    - Firmware-Update
    - Win2k- oder WinXP-Installation

    Ich bin Computer-Experte und habe geschlagene drei Stunden gebraucht, bis der Austausch vorgenommen war und alle Geräte wieder liefen... Um anderen diese Odyssee zu ersparen, will ich im Folgenden ein paar Tipps geben, die den Austausch erleichtern können.

    1. Ausbau des 4GB-MD aus dem MuVo²
    - Man benötigt eigentlich nur einen sehr kleinen Kreuzschlitz-Schraubendreher (Uhrmacher-Werkzeug)
    - Der Austausch ist verhältnismäßig unproblematisch. WICHTIG: Man sollte sich genau merken, WIERUM das 4GB-MD im Player steckt und die Austausch-Karte GENAUSO HERUM in das Gerät stecken! Diesbezüglich gibt es einige Anleitungen im Internet, die es FALSCH HERUM abbilden! Also Vorsicht!

    2. 4GB-MD in Kamera zum Laufen bringen
    Dieser Punkt KANN einfach sein. Bei mir entwickelte es sich zum Hauptproblem (schwitz!). Manche Kameras formatieren einfach das MD und danach läuft es. Meine Minolta verweigerte mit der Meldung "Karte nicht nutzbar" jeglichen Zugriff.
    - Der MuVo² legt auf dem MD mehrere Partitionen an. Eine davon ist eine Systempartition, die offenbar Teile der Firmware enthält. Alle Partitionen haben jedoch ein proprietäres Dateisystem aufgeprägt, mit dem zumindest meine Kamera nichts anfangen konnte. Also besteht die Aufgabe zunächst darin, diese Partitionierungsdaten zu löschen und danach eine neue (Windows-konforme) Partition zu erstellen. Dies geht nicht aus Windows heraus. Aber es funktioniert im Laufe einer Windows 2000 oder Windows XP-Installation. Diese erkennen nämlich Speicherkarten in Kartenadaptern und ermöglichen eine Neupartitionierung. Gut eignet sich hierfür eine bootfähige Installations-CD. Die Partitionen müssen auch in einer bestimmten Reihenfolge gelöscht werden... es kann ein paar Minuten dauern, bis man den Kniff heraus hat.
    - Ist erstmal eine neue Partition erstellt, kann diese wie gehabt in der Datenträgerverwaltung von Windows formatiert werden. Ich habe dies mit FAT32 und 32k-Clustern gemacht. Ob dies zwingend notwendig ist, weiß ich nicht.
    - Danach hat meine Kamera die Karte erkannt und konnte sie formatieren, beschreiben, lesen, usw.

    3. 1GB-MD im MuVo² zum Laufen bringen
    Wie zuvor erwähnt, liegt offenbar ein Teil der MP3-Player-Firmware auf dem MD. Dieses ist nun nicht mehr da, also läuft erstmal nicht mehr so viel. Der MuVo² startet in einer Recovery-Konsole.
    - Zunächst wird die neue Karte formatiert.
    - Dann wird ein Firmware-Update durchgeführt. Firmware also zuvor von der Creative (Nomad) Homepage runterladen. Beim Firmware-Update wird die Software auf dem MD aktualisiert. Ich weiß nicht, ob dies zweimal hintereinander funktioniert oder ob man immer eine aktuellere Firmware braucht!
    - Während des Updates fordert der MuVo² einen auf, das Gerät an den PC anzuschließen. ERST DANN darf das USB-Kabel eingesteckt werden! Steckte es bereits vorher im Gerät, wird die Verbindung nicht erkannt. Man hat hier nur ein begrenztes Zeitfenster, also schnelle Reaktionen sind gefragt

    Ich hoffe, ich habe mit meinen Schilderungen niemanden abgeschreckt. Aber "mal schnell" die MDs tauschen ist nicht. Das ganze ist kniffelig und nur unter bestimmten Voraussetzungen funtioniert es überhaupt.

    Wer es trotzdem versuchen möchte: Viel Spaß - es lohnt sich auf jeden Fall! Und ich stehe selbstverständlich für Rückfragen zur Verfügung.
     
  11. gogol

    gogol New Member

    @aoxomoxoa:

    vielen Dank für Dein 2. Posting.
    Also, mal der Reihe nach: ich habe eine Nikon D70, welche dank internem Speicher ziemlich schnell ist. Ich fotografiere hauptsächlich Natur und Landschaft, da ist die Speicherzeit eh nicht das Hauptkriterium, da ich aber im RAW-Format fotografiere, ist Speicherplatz DAS Kriterium. Ich habe momentan ein 1GB Microdrive und habe gute Erfahrungen gemacht, nur ist es zu klein.
    Als ich Ende Juni 2004 den Tip in der c't mit dem Muvo las, dachte ich, das ist genau das, was ich brauche. Wenn man den Preis eines Muvo und eines 'nackten' 4GB Microdrive vergleicht, ein echtes Schnäppchen.
    Ich habe dann so ein Teil bestellt, das Microdrive ausgebaut, den Drive in die Kamera gesteckt, die das Ding aber nicht erkennt (die D70 'frisst' Microdrives bis 4GB, sonst hätte ich den Muvo nicht gekauft...).
    Na gut, dachte ich. Gehen wir zu Plan 2: Windows 98 unter VPC auf dem PowerBook gestartet, Treiber installiert, aber es tut sich auch hier nichts.... :-(

    Nun werde ich wohl jemanden mit einem W2000 oder XP Betriebssystem aufsuchen müssen...



    Grüsse,
    gogol
     
  12. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

  13. gogol

    gogol New Member

    ...danke, kenne die Seite.
    In der Regel konsultiere ich die "Mutter aller Digitalkamera" Seiten: www.dpreview.com.
    Sehr gute und ausführliche Tests, viele Foren (kamerspezifisch). Ein absolutes Muss!
    www.fredmiranda.com ist auch sehr empfehlenswert!


    Grüsse,
    gogol
     
  14. gogol

    gogol New Member

    @aoxomoxoa:

    was bedeutet in Deinem 2. posting: "...Gut eignet sich hierfür eine bootfähige Installations-CD."... Heisst das, dass man versuchen muss, ein Windowssystem auf einem Microdrive zu installieren?! Sorry, vielleicht eine doofe Frage, aber ich kenne mich mit Windowsmaschinen nicht aus.

    In der Zwischenzeit habe ich bei einem Bekannten versucht, unter W2000 **und** XP den Drive zu formatieren, aber irgendwie blockiert das Microdrive den ganzen Rechner. Sobald man das Microdrive aus dem Cardreader herausnimmt, geht's wieder.
    Hast Du eine Idee??

    gogol
     
  15. gogol

    gogol New Member

    Hallo,

    weiss jemand, wie man ein Microdrive (4GB) formatiert, so dass ich es in einer Nikon Digital SLR verwenden kann? Das Drive stammt aus einem Creative Muvo MP3 Player (war ein Tip in der c't). In der Kamera kann ich die Karte nicht formatieren, auch im Cardreader wird sie nicht erkannt.
    Weiss jemand Rat?

    Danke,
    gogol
     
  16. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    was willst du mit einem 4GB microdrive in einer digital slr ???? macht doch keinen sinn. die speicherzeiten sind viel zu lange. ..
    ansonsten kann die kamera den drive wenn sie ihn erkennt sehr wohl formatieren.
     
  17. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    das wäre doch was....

    Also: Es hat sich mittlerweile rumgesprochen, dass es den Creative MuVo² 4GB MP3-Player gibt, welcher ein original Hitachi 4GB MicroDrive eingebaut hat. Dieses Gerät ist eine wirklich schnuckelige Audio-Hardware und kostet inklusive dem Microdrive teilweise erheblich weniger als das MicroDrive einzeln. Quasi ein super Schnäppchen für jemanden, der eine 4GB-Speicherkarte für seine Kamera braucht und außerdem gerne MP3s unterwegs hört.

    ABER: Das ganze ist nicht so einfach, wie es teilweise beschrieben wird. Man sollte sich nur daran wagen, wenn man mit folgenden Dingen vertraut ist (oder bereit ist, es zu lernen):
    - Datenträger-Partitionierung
    - Datenträger-Formatierung
    - Firmware-Update
    - Win2k- oder WinXP-Installation

    Ich bin Computer-Experte und habe geschlagene drei Stunden gebraucht, bis der Austausch vorgenommen war und alle Geräte wieder liefen... Um anderen diese Odyssee zu ersparen, will ich im Folgenden ein paar Tipps geben, die den Austausch erleichtern können.

    1. Ausbau des 4GB-MD aus dem MuVo²
    - Man benötigt eigentlich nur einen sehr kleinen Kreuzschlitz-Schraubendreher (Uhrmacher-Werkzeug)
    - Der Austausch ist verhältnismäßig unproblematisch. WICHTIG: Man sollte sich genau merken, WIERUM das 4GB-MD im Player steckt und die Austausch-Karte GENAUSO HERUM in das Gerät stecken! Diesbezüglich gibt es einige Anleitungen im Internet, die es FALSCH HERUM abbilden! Also Vorsicht!

    2. 4GB-MD in Kamera zum Laufen bringen
    Dieser Punkt KANN einfach sein. Bei mir entwickelte es sich zum Hauptproblem (schwitz!). Manche Kameras formatieren einfach das MD und danach läuft es. Meine Minolta verweigerte mit der Meldung "Karte nicht nutzbar" jeglichen Zugriff.
    - Der MuVo² legt auf dem MD mehrere Partitionen an. Eine davon ist eine Systempartition, die offenbar Teile der Firmware enthält. Alle Partitionen haben jedoch ein proprietäres Dateisystem aufgeprägt, mit dem zumindest meine Kamera nichts anfangen konnte. Also besteht die Aufgabe zunächst darin, diese Partitionierungsdaten zu löschen und danach eine neue (Windows-konforme) Partition zu erstellen. Dies geht nicht aus Windows heraus. Aber es funktioniert im Laufe einer Windows 2000 oder Windows XP-Installation. Diese erkennen nämlich Speicherkarten in Kartenadaptern und ermöglichen eine Neupartitionierung. Gut eignet sich hierfür eine bootfähige Installations-CD. Die Partitionen müssen auch in einer bestimmten Reihenfolge gelöscht werden... es kann ein paar Minuten dauern, bis man den Kniff heraus hat.
    - Ist erstmal eine neue Partition erstellt, kann diese wie gehabt in der Datenträgerverwaltung von Windows formatiert werden. Ich habe dies mit FAT32 und 32k-Clustern gemacht. Ob dies zwingend notwendig ist, weiß ich nicht.
    - Danach hat meine Kamera die Karte erkannt und konnte sie formatieren, beschreiben, lesen, usw.

    3. 1GB-MD im MuVo² zum Laufen bringen
    Wie zuvor erwähnt, liegt offenbar ein Teil der MP3-Player-Firmware auf dem MD. Dieses ist nun nicht mehr da, also läuft erstmal nicht mehr so viel. Der MuVo² startet in einer Recovery-Konsole.
    - Zunächst wird die neue Karte formatiert.
    - Dann wird ein Firmware-Update durchgeführt. Firmware also zuvor von der Creative (Nomad) Homepage runterladen. Beim Firmware-Update wird die Software auf dem MD aktualisiert. Ich weiß nicht, ob dies zweimal hintereinander funktioniert oder ob man immer eine aktuellere Firmware braucht!
    - Während des Updates fordert der MuVo² einen auf, das Gerät an den PC anzuschließen. ERST DANN darf das USB-Kabel eingesteckt werden! Steckte es bereits vorher im Gerät, wird die Verbindung nicht erkannt. Man hat hier nur ein begrenztes Zeitfenster, also schnelle Reaktionen sind gefragt

    Ich hoffe, ich habe mit meinen Schilderungen niemanden abgeschreckt. Aber "mal schnell" die MDs tauschen ist nicht. Das ganze ist kniffelig und nur unter bestimmten Voraussetzungen funtioniert es überhaupt.

    Wer es trotzdem versuchen möchte: Viel Spaß - es lohnt sich auf jeden Fall! Und ich stehe selbstverständlich für Rückfragen zur Verfügung.
     
  18. gogol

    gogol New Member

    @aoxomoxoa:

    vielen Dank für Dein 2. Posting.
    Also, mal der Reihe nach: ich habe eine Nikon D70, welche dank internem Speicher ziemlich schnell ist. Ich fotografiere hauptsächlich Natur und Landschaft, da ist die Speicherzeit eh nicht das Hauptkriterium, da ich aber im RAW-Format fotografiere, ist Speicherplatz DAS Kriterium. Ich habe momentan ein 1GB Microdrive und habe gute Erfahrungen gemacht, nur ist es zu klein.
    Als ich Ende Juni 2004 den Tip in der c't mit dem Muvo las, dachte ich, das ist genau das, was ich brauche. Wenn man den Preis eines Muvo und eines 'nackten' 4GB Microdrive vergleicht, ein echtes Schnäppchen.
    Ich habe dann so ein Teil bestellt, das Microdrive ausgebaut, den Drive in die Kamera gesteckt, die das Ding aber nicht erkennt (die D70 'frisst' Microdrives bis 4GB, sonst hätte ich den Muvo nicht gekauft...).
    Na gut, dachte ich. Gehen wir zu Plan 2: Windows 98 unter VPC auf dem PowerBook gestartet, Treiber installiert, aber es tut sich auch hier nichts.... :-(

    Nun werde ich wohl jemanden mit einem W2000 oder XP Betriebssystem aufsuchen müssen...



    Grüsse,
    gogol
     
  19. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

  20. gogol

    gogol New Member

    ...danke, kenne die Seite.
    In der Regel konsultiere ich die "Mutter aller Digitalkamera" Seiten: www.dpreview.com.
    Sehr gute und ausführliche Tests, viele Foren (kamerspezifisch). Ein absolutes Muss!
    www.fredmiranda.com ist auch sehr empfehlenswert!


    Grüsse,
    gogol
     

Diese Seite empfehlen