Microsoft und Apple

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Hampes, 12. Januar 2002.

  1. Hampes

    Hampes New Member

    Hallo zusammen,
    weiß jemand, wie wiele Anteile Microsoft an Apple besitzt?
    Habe mich mit einem Kumpel gestritten, der behauptet, daß Apple bereits zur Mehrheit in Besitz von Bill ist.
    Das ist doch wohl nicht wahr, oder etwa doch?

    Hampes
     
  2. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Mehrheit ist mit Sicherheit Quatsch. Meines Wissens handelte es sich vor 2 oder 3 Jahren um eine Finanzspritze in Höhe von 300 Mio. $ (=Portokasse MS). Bei einer jetzigen "Kriegskasse" von Apple in Höhe von etwa 5 Milliarden $ sind die paar Milliönchen von damals ein Klacks ;-)
     
  3. SRALPH

    SRALPH New Member

    ich kenne eine zahl von 150mill.,aber die waren damals schon sehr wichtig für apple,denn damals sah es wirklich nicht gut aus und heute muss apple auch aufpassen,dass es nicht den anschluss verliert,denn auch dell hat eine höhere kriegskasse als apple,leider wahr!
    RALPH
     
  4. kawi

    kawi Revolution 666

    Die damals von M$ erworbenen Anteile an Apple in Form einer finanzspritze hält Microsoft schon seit einiger zeit nicht mehr und hat sie im letzten Jahr (oder länger) wieder abgestoßen. War eben nur ne "kurzfristige" Spritze
     
  5. charly68

    charly68 Gast

    das war 1996. für 150 milo. $ .das war auch keine finazspritze !!! apple hat dafür die klagen gegen MS fallen gelassen.. MS hat sich verpflichtet dann auch 5 jahre office für mac anzubieten.

    charly
     
  6. abc

    abc New Member

    Das war 1997 bei der Macworld. MS kaufte für 150Mio$ Apple Aktien, + 100Mio$ (ggf. auch etwas mehr) in Schadensersatzzahlungen an Apple.
    Zudem verpflichtete man sich Office weitere 5 Jahre für den Mac zu entwickeln, das ist aber schon wieder verlängert worden.

    Gruss, abc
     
  7. Patrick Peters

    Patrick Peters New Member

    Im Gegenzug mußte Apple noch den IE als Standardbrowser einrichten...

    Aber die Leute die immer sagen "Apple gehört doch zu M$", denen könnte ich pausenlos vor dat Maul geben. Vollignoranten.

    Gruß Patrick
     
  8. deumel

    deumel New Member

    Gehören tut es zwar nicht dazu, aber seien wir ehrlich, M$ trägt schon einen gehörigen Teil zum Überleben von Apple bei. Ohne M$ Office wären glaube ich einige Leute weniger Kunden bei Apple. Traurig aber wahr.
     
  9. i-nail

    i-nail New Member

    Wenn Miccrosoft Apple nicht unterstützt hätte, wo sollten sie dann noch Ihre Ideen klauen ;-)))

    Gruß
    i-nail
     
  10. benjii

    benjii New Member

    s nach mir ginge, könnte Apple ruhig wieder etwas aggressiver gegen Microsoft agieren - auch wenn's dann keinen Internet Explorer (mit dem ich übrigens gerade surfe) und kein Office mehr gebe.

    Aber vollkommen unabhängig wäre echt klasse - dann könnte Apple ja auch mal das Projekt "OS X für PCs" starten. Das wäre sicher ein Renner - zumindest wenn ich auf meinen Kumpels höre, von denen viele eben PCs haben. Die wären da dran stark interessiert...
     
  11. deumel

    deumel New Member

    Das Thema gabs schon, aber ich denke das OS X den großen Vorteiel hat, dass es nur auf den Rechnern eines Herrstellers laufen muss, dass daher der in der Win Welt übliche Treiberkrampf nicht so stark ist. Außerdem hätte ein OS X für Intel keinen Sinn, würde keiner außer ein paar Hardcore User kaufen. Die großen Ketten werden einen Teufel tun ein nicht WIN Betriebssystem auf ihren Systemen vorzuinstalieren. Die paar die es mit linux versucht haben sind ja auch schnell wieder verschwunden.
     
  12. benjii

    benjii New Member

    Na, deumel, ich weiß nicht, ob das wirklich nur die Hardcore-User interessieren würde. Ich habe das Gefühl, die Zeit ist reif für eine wirklich gut funktionierende Alternative zu einem Microsoft-Betriebssystem. Vielen ist die Firma einfach suspekt, und schon wegen der Viren-Plage würde viele gern was anderes probieren (drei Leute aus meinem Bekanntenkreis hat's damit in den letzten Monaten übel erwischt...)

    Aber das mit dem Treiber-Wirrwarr - da hast du wohl recht. Und ein nicht kleiner Teil der Computer-Probleme in der Win-Welt stammt eben auch daher, dass die Geräte in irgendwelchen Klitschen aus irgendwelchen Komponenten zusammengestöpselt werden. Billig eben. Das stellt wohl jedes Betriebssystem vor erhebliche Probleme...
     
  13. ughugh

    ughugh New Member

    Da wir das Thema schon tausendmal hatten:

    Einnem AppleOS auf den PCs würde es genauso ergehen, wie es einem Windows ergeht - es würde wesentlich instabieler werden. Ein großer Vorteil des das system einfach hat IST eben, daß die Hardware darauf abgestimmt ist - auf den Schraubkisten im Windowslager würde es genauso lahm und instabil wie jetzt windows.

    Wen Viren erwischen (und das auch noch übel) ist in 99 von 100 Fällen selbst Schuld. Und es liegt nicht an der überragenden Klasse des systems, daß es so wenig Apple-Viren gibt, sondern schlicht an dessen geringer Verbreitung.
     
  14. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Richtig.
     
  15. benjii

    benjii New Member

    Na, ughugh, wenn wir das Thema schon tausendmal hatten, müssen wir ja keine langen Postings mehr drüber schreiben... :)

    Ich Übrigen sind wir ja einer Meinung, wie du aufgrund meiner vorigen Postings sicher bemerkt hast.

    Aber trotzdem wäre ein Ende der Microsoft-Monokultur in der Intel-Welt mal ganz gut (und noch besser wäre es, wenn Apple dabei ein Wörtchen mitreden würde).

    In diesem Sinne,

    benjii
     

Diese Seite empfehlen