Microsoft verkauft kurzzeitig Office 2013 für 50 Cent

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Verzweiflungs-Trick, 1. Februar 2013.

  1. Oh, hoppla! Wirklich nur ein echtes Versehen. Oder pure Absicht und raffinierter Verkaufs-Trick? Microhardsofts rückläufige Verkaufs-Zahlen machten möglicherweise solche verzweifelten Maßnahmen nötig, um gerade in solchen Ländern (Rumänien, Russland, Israel, Ukraine oder Weiß-Russland), wo Leute eher weniger Geld haben (hi-hi: 5 Schekel!), im Interesse Microhardsofts sich neue Käufer-Gruppen zu erschließen - es war aber bestimmt ja nur ein peinliches Versehen. Nein, wir wollen doch nicht wieder unsere alte Taktik anwenden und gnadenlos unsere Software um jeden (Mini-/Spott-)Preis verbreiten, damit dann wir wieder die alte Software-Markt-Macht herstellen können - kann man ja nur lachen. ES IST SCHLICHT EGAL: ob gewollt oder garnicht gewollt, ob Absicht oder Versehen. Verflucht sei Microhardsofts BAnanen-Software. Solcherlei sowas würde man als Apple-Anwender bzw. Absolut-Fanatiker doch noch NICHT EINMAL GESCHENKT nehmen. Schließlich gibt es Apple Pages, KeyNote, Numbers, Erinnerungen, FileMaker Pro, Bento, Final Cut Pro, Aperture und und und. Micro-was? NIE-MALS.
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ganz so sehe ich das nicht. Microsoft ist und bleibt der größte Software-Hersteller für Apple, was täte also Apple ohne Microsoft. Meine Meinung zu Numbers aus dem iWork-Paket: Es ist ein guter, aber noch lange kein vollwertiger Ersatz für Excel. Da müsste Apple schon noch gewaltig nachbessern.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen