Microsoft-Werbung macht sich über iPad lustig

Dieses Thema im Forum "iPhone & iPad" wurde erstellt von Äusserst ärgerlich, 24. Mai 2013.

  1. Einfach unfassbar, wie dreist die Konkurrenten mit dem Ableben von Jobs geworden sind! Klar, die Unsicherheit der Apple-Jünger das weiterführende Image und neue Produkte betreffend ausnutzen ist geschäftlich vielleicht kein schlechter Schachzug. Aber zum Sympathieträger macht Euch Arschlöcher das keinesfalls!
     
  2. mac4ever

    mac4ever New Member

    Ich schwanke immer noch, ob ich das als Unsinn abtun oder meine Landsleute doch als für solchen Unsinn empfänglich einstufen soll. Irgendwie scheint aber "You get what you pay for" doch noch nicht so recht durchgedrungen zu sein.
     
  3. carev

    carev Gast

    Apple die Innovationen und Erfindungen machen lassen, dann ein wenig retouschieren, aus runden Ecken eckige Ecken machen dann über drei Ecken ein wenig dazufummeln und dann noch Häme verbreiten. Standard also.

    Und Samsung: Auf das iphone 4S folgt das Samsung S4. Ist das den Leuten nicht selber peinlich? Wirklich Neues, bahnbrechendes, ist denen noch nie eingefallen...
     
  4. No no

    No no Gast

    Grundsätzlich ist die Aussage korrekt - Apple ist mehr Fun und Toyware als Profiwerkzeug. Apple selbst hat sich aus dem Profisegmenten gekickt und jede einst so begehrte Softare zum Heimworker tool reduziert.
    Das System ist ein Toy Os geworden und "echte Hardwre " wird auch nicht mehr geliefert.
    Früher war Apple führend im veralbern andere Firmen, die Zeiten sind vorbei - heute liefern sie selber genug Anlass mit ihren Leistungsschwachen aber masslos überteuerten Systemen. " Sympathieträger " ist eine bezeichnung, welche ich bei solch einer "Firma" eher fragwürdig finde.
     
  5. iM@ryAnn

    iM@ryAnn Gast

    ...schon seltsam wie microsoft die Flaggschiff Technologie WIn8 aufzuwerten versucht, um wenigstens mit ""Mobile - iOS"" ( geschweige OS X) mitzuhalten, jegliche Gemeinsamkeiten des Designs sind seit Apple Selbstdarstellung natürlich zufällig oder unbeabsichtigt - sie werden OS persönlich (wo das Gewissen drückt um es abzuschütteln) / Hochmut vor dem Fall ???- einfach geschmacklos nachdem Interview von Bill Gates "während er vorm Sterbe Bett mit Steve Jobs" erzählt ; sein Kind "microsoft" hintenrum das angreift was Er wiederum eigentlich lobt - das Design
     
  6. So sehr ich Apple auch mag - auch wenn Apple seit Jahren die medialen Profis wie mich im Regen stehen lässt und fast nur noch mainstreamige IT-Gadgets produziert - eins ist unbestritten, einen sehr hohen Marktanteil wird Apple langfristig nie erreichen und halten können. Im Kapitalismus setzt sich immer das billigere System durch und das ist zur Zeit eben nicht von Apple (und wird auch wohl nie von Apple verkauft werden, weil sie einfach zu blöde dafür sind zu erkennen wie man im Kapitalismus einen Mainstreamstatus über den Preis erreicht). Das dann Mitbewerber endlich einmal die unerträgliche Hochpreispolitik von Apple auf die Schippe nehmen war ja längst überfällig. Schön das Apple deswegen mal etwas "Feuer unterm Arsch" bekommt.
    Fürs iPad 4 rechnet iSuppli mit Herstellungskosten von etwa 50% des VK und ein iPhone 5 16GB wird für knapp 210 Dollar (160 Euro) produziert. Welche Marktanteile/Verkaufszahlen könnte Apple wohl erreichen wenn man seitens Apple auf 25, 50 oder 75% seiner Marge verzichtet? Ich schätze die Verkäufe/Marktanteile würden dadurch die Decke gehen. Man stelle sich z.B. das vertragsfreie iPhone 5 16 GB für 399,- Euro oder ein iPad 4 für nur noch 2/3 - 3/4 des momentanen Preises im Handel vor, da müssten sich die Mitbewerber wohl sehr warm anziehen...
     
  7. > Grundsätzlich ist die Aussage korrekt - Apple ist mehr
    > Fun und Toyware als ProfiwerkzeugHier Ihren Kommentar verfassen

    Wenn Sie so etwas ernsthaft glauben, dann gute Nacht. Mit einer derartigen Aussage haben Sie sich gerade selbst grandios disqualifiziert.
    Aber naja; manche Menschen sind halt einfach so.. Evolution ist ein Prozess. Manche bleiben eben auf der Strecke.
     
  8. harry52

    harry52 Gast

    Falls es stimmt , dass Apple eine Marge von 50 % einfährt, müßte sich bei einer Marge von 25% der Umsatz verdoppeln, um das gleiche Ergebnis zu erzielen. Bei Verzicht auf 75 % der Marge sogar vervierfachen.
    Dazu kommen noch die proportional steigenden Zusatzkosten für Garantie, Gewährleistung u.s.w..
    Ein qualitativ hochwertiges Produkt mit guter Marge zu verkaufen ist erstrebenswerter, als einen vergleichbaren Gewinn mit Masse und kleiner Marge zu erwirtschaften.
     
  9. Hase1958

    Hase1958 Gast

    Wäre der gute Mann doch im Kommunismus geblieben. Qualität kostet eben ihren Preis.
     
  10. @harry52 wie gesagt es ging um die Herstellungskosten - kannst du bei isuppli nachlesen bzw. auch selbst googeln. Die eigentliche Marge zwischen HK und Endpreis dürfte noch von anderen Faktoren abhängen, Transport zum eigentlichen Verkäufer, der ja daran auch etwas verdienen dürften Apples eigentliche Marge noch verkleinern.
    Aber zweifelsohne ist Apples Marge recht hoch, sodass die iDevices deutlich günstiger angeboten werden könnten. Durch die Steigerung des Marktanteils würde es Apple dadurch auch nicht schlechter gehen - im Gegenteil das Wachstumspotential im Mainstreambereich ist einfach höher als im hochpreisigen Nischenmarkt. Deine Argumentation führt nur zu der Situation die wir jetzt haben, sinkende Marktanteile und sinkende Börsenkurse durch Verunsicherung der "Börsianer". Da Apple die iDevices ohnehin nicht selbst produziert ist Qualitätssicherung eh Sache des Produzenten und nicht Apples Problem in Bezug auf entstehende Kosten. Für den wirtschaftlichen Erfolg zählt langfristig ein hoher Marktanteil und ein günstiger Gerätepreis, beides bietet Apple zurzeit nicht im Vergleich mit den Mitbewerbern und befindet sich damit langsam auf dem absteigenden Ast. Parallelen zu den Apple Non-iDevices werden hier offenbar - Apple scheint in dieser Beziehung nicht lernfähig zu sein und pflegt ohne tieferen wirtschaftlichen Grund sein Nischendasein. Wohin das führen kann haben wir alle schon gesehen als Apple mit Marktanteilen im unteren einstelligen Bereich zur Bedeutungslosigkeit verkam...
    Im Prinzip könnte Apple Fehler von damals vermeiden, sie tun es aber nicht. Apple reagiert fast überhaupt nicht auf das Marktgeschehen und die Wünsche potentieller User/Käufer - ich bin gespannt wie lange sich das Apple noch leisten kann und ob sich die (Wirtschafts-) Geschichte wiederholt. Im Augenblick macht es auf mich jedenfalls den Eindruck als wenn Apple in 5 bis 10 Jahren genau da ist wo sie Mitte/Ende 1997 schon einmal waren weil sie die Entwicklungen verschlafen haben. Nur dann taucht eben kein Steve aus dem Zylinder auf und rettet den Laden.
    So etwas wie das hier: -> http://news.cnet.com/Apple-stock-up-on-buyout-rumors/2009-1001_3-201364.html
    falls sich der eine oder andere daran noch erinnert, möchte ich zumindest nicht mehr irgendwann lesen müssen.
     

Diese Seite empfehlen