Microtek ScanMaker 6800 ?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MacELCH, 10. April 2003.

  1. MacELCH

    MacELCH New Member

    Moin Leute, was haltet Ihr von dem Scanner, taugt der was oder gibt es in dieser Preisklasse bessere mit Firewire und Durchlichteinheit ?

    Hier noch das Datenblatt des Scanners:
    http://www.microtek.nl/Product.php?ThisPage=Scanners&Product=Detail&P_Id=85

    Hauptanwendungsgebiet wäre 6x6 Dias scannen um sie später für Posterdruck zu verwenden.

    Um genau zu sein diese Bilder und andere:
    http://www.stonelight-exhibition.com/

    Hier sind die aktuellen Poster mal zu sehen:
    http://www.stonelight-exhibition.com/merchandise.html

    Was sind Eure Vorschläge ? Das Ding kostet 400 ?.

    Gruß und Danke,

    MacELCH
     
  2. Multiuser

    Multiuser New Member

    Das ist bestimmt kein schlechter Scanner, aber wenn die Poster in der Größe als echter 4Farb Offset oder was auch immer gedruckt werden sollen, dann reicht das nicht aus. Interpolieren ist zwar viel besser als früher mal, aber das wird dann doch bestimmt etwas viel. Such lieber einen guten Filmscanner oder ne gute gebrauchte Trommel.
    Für den Druck in einer Größe von 32x32cm im 60er Raster benötigst Du, ohne Kompromisse eingehen zu müssen, mindestens eine Scannerauflösung von 4000 x 4000. Um 61 x 84cm zu drucken, dann einiges mehr, 8000 vielleicht. Wenn die Poster jedoch einzeln über ein InkJet Verfahren gedruckt werden sollen, dann jedoch reicht der Microtek völlig aus, was ich angesichts der Preise jedoch nicht glaube.
     
  3. MacELCH

    MacELCH New Member

    Mit wieviel DPI werden den solche Poster gedruckt ? 200 dpi 300 dpi ?

    bei 200 bräuchte ich doch nur 4800 x 6600 Pixel um das 24"x33" Poster zu drucken oder ?

    Da es sich um 6x6 Dias handelt also 2,36"x2,36" müßte doch eine optische Auflösung von 2400 dpi reichen.

    Für 300 dpi würde ich 3050 x 4200 dpi optische Auflösung benötigen.

    Unsere Abteilungsposter für wissenschaftliche Zwecke werden grundsätzlich nur mit 150 dpi Vorlagen auf etwa 80 x 120 cm gedruckt (nein nicht nur Text, sondern auch Bilder). Und ich finde man sieht dabei keine Pixel, auch nicht wenn man mit der Nase auf dem Poster hängt. Gedruckt wird bei uns auf irgendeinem Epson Posterdrucker - keine Ahnung wie der heißt.

    Gruß

    MacELCH
     
  4. Multiuser

    Multiuser New Member

    Wenn die Poster auf einem InkJet, wie dem Epson ausgedruckt werden, dann reichen die 150dpi völlig. Für den 4Farb Offset nicht. Wenn der Scanner 2500 für ne kurze Seite optisch kann, dann gilt das auch für 6x6 in 1:1. Optimal für 60er Rasterdruck sind 305dpi. Und da komme ich bei 4096er optischer Auflösung nur auf 32cm. Das sind so um die 4000dpi bei 1:1 von 6x6.
    Werden die Poster nicht im 60er Raster, sondern auf dem Epson ausgedruckt, dann ist der Microtek völlig ausreichend. Sprich doch mal mit einer guten Druckerei. Die RipServer sind ja auch viel besser geworden und durch die digitale Fotografie sind die Herren Drucker auch nicht mehr so unflexibel wie sie früher mal waren.
     
  5. aelgen

    aelgen New Member

    Hi,
    wir haben den Scanner seit ca. 2 Monaten und sind zufrieden damit. Er ist sehr fix und macht gute Qualität. Im Aufsichtsbereich ist er sehr gut (wir sind eine Werbeagentur und brauchen meistens nur Layout-Grobdaten, haben aber trotzdem einige Feinscantests gemacht und sind zufrieden), auch in der Durchsicht hat er uns überzeugt (also für unsere Zwecke...). Für ordentliche Dia-Feinscans würde ich eigentlich immer eine Reproanstalt mit einem Trommelscanner oder einem extrem guten Flachbettscanner wählen...
    Ganz wichtig: wir arbeiten mit OS 9.2.2 und in der Zusammenarbeit mit Photoshop 7 stürzt die Kiste beim Scannen immer ab (haben wir auf mehreren Rechnern getestet!) sind wieder auf Version 6 umgestiegen und da klappt's! Und diese Sache mit Plug and Play bei USB und Firewire klappt auch nicht immer so wie sie soll... den Scanner am besten immer mit dem Rechner zusammen anschalten, dann wird er immer erkannt.
    aelgen
     
  6. Multiuser

    Multiuser New Member

    @aelgen
    Das der Scanner gut ist, wurde ja schon erkannt. Aber da Du ja Ahnung hast. Reichen 2500x2500 Pixel Auflösung aus, um 4Farb Offset in einer Größe von 61cm x 84cm in mindestens 60er Raster zu drucken. Darauf achten, daß noch ein Ausschnitt erforderlich ist. Vorlage sind 6x6 Dias.
     
  7. aelgen

    aelgen New Member

    Habe grade keine Zeit zum Rechnen... kann euch aber sagen, dass wenn wir Poster in A1 drucken (Offset) wollen, liefern wir (unsere Reproanstalt) die Vorlage in A3 mit 300dpi bei der Druckerei ab. Plakate ab A1-Größe werden nicht so fein gedruckt. Und wenn man ganz sicher gehen will kann man die Vorlage auch bei einer Höhe von 50cm mit 300dpi liefern. Werde nachher mal nachrechnen, muss erstmal weg.
    aelgen
     
  8. MacELCH

    MacELCH New Member

    Vielleicht ist mein Verständnis hier völlig falsch aber ich meine folgendes:

    Die Scanvorlage ist 2,36 " groß, selbst wenn ich die "schlechte" Auflösungsseite des Scanners nehme, also 2400 dpi, bedeutet dies doch, das 2400 Pixel pro Inch gescannt werden. Also bei meiner Vorlage sollten dann 5664 Pixel rauskommen, bzw. in die andere Richtung 11328. Das Bild hätte eine Größe von knapp 180 MB.

    Dann müßte ich demzufolge bei 305 dpi Druck eine Fläche von 18,57"x37,14" (47,1x94,33 cm) bedrucken können, oder mache ich da irgendetwas falsch ?

    Mir ist schon klar, daß dies nur die nominelle Auflösung des Scanners ist und nicht jeder 2400 dpi Scanner auch wirklich 2400 dpi schafft.

    Gruß

    MacELCH
     
  9. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Der Support von Mikrotek ist Scheiße und die Scannersoftware ScanWizard fehlerhaft programmiert. Ich werde mir deswegen nie wieder ein Scanner von denen kaufen (habe den 4700).

    Blaubeere
     
  10. Nowonder

    Nowonder New Member

    Hallo MacElch,

    habe mir jetzt den neuen Canon Scanner 9900F (OS 9 und OS X-Unterstützung) bestellt. Optische Auflöung 3200x6400dpi inkl. Durchlicht bis Großformat. Preis ca. 430,- EURO

    Technische Details oder Prospekt gibt es auf:

    http://www.canon.de

    Grüße
    Nowonder
     
  11. petervogel

    petervogel Active Member

    hi

    >>Dann müßte ich demzufolge bei 305 dpi Druck eine Fläche von 18,57"x37,14" (47,1x94,33 cm) bedrucken können, oder mache ich da irgendetwas falsch ?<<
    wieso 18,57x37,14? ich komme bei einer 6x6cm Dia Vorlage auf 18,88x18,88 inch Ausgabengrösse bei 305dpi Auflösung, wenn Du mit 2440dpi scannen würdest.
    wären dann also knapp 50x50cm ausgabengrösse. woher kommen bei dir die 94,33cm her?

    zum scanner: für 400 euro kann man wohl nicht mehr erwarten. Für Auflagen ist er sicherlich ok, aber für Dias schein mir ein Dmax von 3,2 zu wenig. Das sollte schon über 3,5 sein; ansonsten bekommst du in den Tiefen keine gescheite Differenzierung mehr hin.
    Über die Scansoftware von Microtek habe ich auch noch nichts positives gelesen und ein guter Scan verlangt nach einer halbwegs guten Hardware und einer guten Software. Beides zusammen ist wichtig.
    Nimm lieber ein Gerät, welches mit Silverfast geliefert wird.
    peter
     
  12. morty

    morty New Member

    der Support ist Scheiße ... habe ich auch immer gesagt ...
    und mußte mich revidieren, denn wenn man mal richtig Druck macht, dann bekommt man auch richtige Antworten, mal direkt durchfragen ...

    ansonsten ist bei den teureren Scanner jetzt ja auch Silverfast dabei und das geht hervorragend, auch zu 100 % unter X und auch X.2 ...

    such mal menen Kommentar dazu, noich gar nicht soo lange her ... ca 4 Wochen

    gruß, morty
     
  13. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Hi morty,

    ich kann mich an deinen Beitrag erinnern. Wie auch immer: ein Support, der erst handelt, wenn man Druck macht, ist kein guter Support. Und ein Support, der nicht mal Danke sagt, wenn man ihn auf Fehler hinweist und ihm sagt, wie sie gelöst werden können, ist auch kein guter Support.

    Mikrotek hat bei mir ausgesch.... Die können jetzt soviel gute Software dazu legen, wie sie wollen. Ich werde von denen nix mehr kaufen.

    Blaubeere
     
  14. MacELCH

    MacELCH New Member

    NUr ein kurzes Danke, werde mich später näher mit Euren Antwroten befassen.

    Gruß

    MacELCH
     
  15. morty

    morty New Member

    hast ja Recht, habe ich ja geschrieben, hier ja auch angedeutet ...
    und wenn die immer so sind, dann ist das auch nix, wobei, ... ich kann mich jetzt gerade nicht beschweren ... hat denen aber auch einige graue Haare gekostet *gg+ Köpfe sollen gerollt sein ;-)

    vielleicht haben sie sich aber jetzt auch gebessert ? ...
    wenn jetzt ein Scanner mit Silverfast ausgeliefert wird, dann kann man sich ja nicht gerade beschweren , oder ?

    Grüße, Thorsten
     
  16. Nowonder

    Nowonder New Member

    Hallo Skeptiker,

    Treiber für OS X gibt es bereits von Canon zum Download. Es heißen ja nicht alle Firmen EPSON.

    Grüße ;-)

    Nowonder
     
  17. dotcom

    dotcom New Member

    kann das ding auch os x?
     
  18. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Hi morty,

    vielleicht haben die sich gesagt: "Unsere Software taugt nichts, für Support wollen wir kein Geld ausgeben - dann legen wir lieber eine anständige Software eines Dritten bei"?

    Schönes Wochenende
    Blaubeere
     
  19. MacELCH

    MacELCH New Member

    @petervogel:

    Deine Rechnung ist folgendermaßen: 2440 dpi/ 305 dpi = 8 folglich wird die Vorlage um den Faktor 8 größer ausgedruckt, also 6x8 = 48 cm was Du aber bei Deiner Berechnung unterschlagen hast (oder ich habe das mit dem Scanner und den DPI's nicht richtig verstanden) ist, daß der Scanner ja für jedes Inch 2440 dots per inch einscannt.

    Also ist meine Schlußfolgerung daraus folgende Rechung:

    Für jedes Inch (=2.54 cm) werden im Fall vom Microtek Scanner 2400 "Pixel" eingescannt, die Vorlage ist aber nicht nur einen Inch groß sondern 2,34 " (=6 cm), also folgere ich daraus, daß meine Vorlage (6x6 cm Dia) unter der maximalen optischen Auflösung so eingescannt wird:

    2,34 inch x 2400 dots/inch (das müßte die Längsrichtung des Scanners sein oder ?)

    Inch kürzt sich aus der Berechnung oben raus und es bleiben dots übrig, genauer 5616 dots.

    In die andere Richtung ergibt sich:

    2,34 inch x 4800 dots/inch = 11232 dots

    Also liefert meiner Meinung nach die 2,34"x2,34" (6 x 6 cm Dia) Vorlage maximal 5616 x 11232 Pixel.

    Wenn ich dieses nun auf einen Druck von 300 dpi rechne ergibt sich für mich:

    5616 dots
    -------------------- = 18,72 inch (=47,55 cm)
    300 dots / inch

    in die bessere Richtung das doppelte also 37,44 inch (=95,1 cm)

    Klärt mich bitte auf, wenn ich einem Irrtum aufsitze ! Oder betätigt meine Rechnung, damit ich weiß das ich das ganze richtig interpretiert habe.

    Das mit dem Dmax >3.2 ist ein Argument, aber dann wird es teuer wenn ich es richtig verstehe, wir habe im Institut einen Agfa *fragmichnictwas* mit einem Dmax =4. Vor allem - sofern ich das richtig verstanden habe - ist es doch nur ein Kalibrierungsproblem oder ?

    Will damit folgendes sagen:

    Wenn ein Scanner ein Dmax = X hat, dann ist die Dichtemessung bis X kalibriert und zuverlässig, um das aber auch nutzen zu können muß man doch auch diese Dichtestreifen von z.B. Kodak oder Agfa mit beim Scan verwenden, dies ist beispielsweise bei Quantifizierungen von Proteinen auf sogenannten Polyacrylamidgelen wichtig, ich weiß aber nicht ob das auch für Bilder wichtig ist - ich kann mich diesbezüglich aber auch völlig täuschen was die Bilder betrifft -> also klärt mich mal auf, falls Ihr was dazu wißt.

    Gruß

    MacELCH
     
  20. MacELCH

    MacELCH New Member

    **IEEE1394 (FireWire) nur für MacOS 9. Treiber für OS X sind voraussichtlich ab April 2003 auf der Canon Webseite verfügbar. Kabel nicht im Lieferumfang - CSIFCW46-18 (4pin-6pin) und CSIFCW66-18 (6pin-6pin) werden empfohlen.

    Aber trotzdem Danke für den Link. Was kostet den ein 6poliges FW Kabel 40 ? ? Die kommen halt dann auch noch zu den 430 ? dazu.

    Ich werde mir mal den Prospekt genauer unter die Lupe noch nehmen.

    Wir haben hier halt einen Microtek 5700 der unter X.2.4 funktioniert, deshalb kam ich auf die Idee einen von Mikrotek zu nehmen.

    Gruß

    MacELCH
     

Diese Seite empfehlen