Migration Panther nach Snow Leopard

Dieses Thema im Forum "Mac-OS X 10.6 Snow Leopard" wurde erstellt von gunja, 29. Oktober 2009.

  1. gunja

    gunja New Member

    Mit dem Snow Leopard kann ich kein einziges meiner Xcode Projekte öffnen. Soll ich die nun auf den Müll schmeißen?

    Was ist das für ein Blödsinn?

    Dann habe ich versucht einen bei Apple direkt gekauften Tiger neben dem Snow Leoparden zu installieren. Das ist anscheinend gesperrt. Ist das Apple-Wlllkür?

    Falls Ihr nach meinen Systemen fragt:
    10.3.9 und 10,4.11, also die jeweils neuesten. Einen Leoparden habe ich nicht, da er auf meinen Geräten nicht gelaufen wäre. Nun habe ich 10.6 - noch ohne das Update.

    Und nun gehen wesentliche Sachen nicht, scheinen sich nicht mal nachrüsten zu lassen.
    Ich würde ja den Tiger sogar nochmal kaufen, obwohl ich, wie gesagt, eine direkt bei Apple gekaufte Lizenz habe. Aber das scheint auch nicht möglich zu sein. Irgendwo kaufen will ich nicht, weil ich dann ja keine Garantie hätte.

    Die neue Platte mit GUID kann Panther zwar sehen, aber nicht lesen. Was brauche ich da noch? Muss ich nun alles zweimal schreiben, einmal auf eine GUID-Platte für den SL und nochmal auf eine Platte mit APM, damit es auf dem Panther verwendbar ist?

    Im Internet habe ich gesucht, aber bisher nur gefunden, dass man Xcode 2.5 ond/oder Xcode 3.1 bräuchte. Habe aber Xcode 2 und Xcode 3.2, die anscheinedn inkompatibel sind.

    Auch bei Apple habe ich nochmal gesucht und gesucht. Nichts Erhellendes gefunden.

    Nun fiel mir ein, dass ich ja einen 90 Tage Support in Anspruch nehmen kann. Beim Wählen der neuen Nummer muss man aber Zahlen eingeben, was mit meinem Uralt-Telefon nicht möglich ist. Habe mich dann mit dem Handy versucht durchzuwählen, aber da sagte mir eine Automatenstimme, dass ich mindestens 10 Minuten warten müsse. Mit dem Handy in einer solchen Warteschleife? Das bedeutet, dass für mich der Support, den ich ja mitbezahlt habe, unbrauchbar ist.

    Was nun?
    Es ist furchtbar ärgerlich. Da habe ich nun einen neuen Mac und alles mögliche funktioniert darauf, aber nicht die Systemsachen.

    Jetzt hoffe ich, dass im Forum schon mal jemand das Problem gelöst hat oder wenigstens irgendeinen Hinweis geben kann.
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das kann und wird nicht gehen. Die Systeme 10.3.x und 10.6.x schließen sich gegenseitig aus. 10.3.x läuft auf keinem Mac mit Intel-CPU und 10.6.x wiederum läuft nicht auf einem Mac mit PPC-CPU.

    MACaerer
     
  3. Singer

    Singer Active Member

    Welche hardware benutzt Du denn?
     
  4. gunja

    gunja New Member

    Wiill ja weder Panther auf der Snow-Leopard-Maschine betreiben noch Snow Leopard auf der Panther-Maschine.

    Will Sachen, die mit Tiger und Panther erstellt worden sind auf der Snow-Leopard-Maschine benutzen = öffnen können. Und umgekehrt möchte ich Platten, die mit Snow Leopard beschrieben sind in älteren Systemen noch lesen können.

    Das eine nennt man Abwärtskompatibiltät. Die sollte jedes neue System gewährleisten.
    Ich möchte Programme, die ich mit den Apple Tools erstellt habe, weiter verwenden können.

    Das andere wäre Aufwärtskompatibilität, die kann man nicht unbedingt voraussetzen. Aber ein Hersteller, der mit einem Migrationsassistenten wirbt, könnte ein Programm anbieten, mit dem sich die Snow Leopard Platten von Panther aus lesen lassen. Die Funktionalität wurde ja programmiert. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass das einfach funktionieren wird. Schliesslich kann ich ja auch Platten lesen, die mit Windows erstellt worden sind. Das ist allerdings wieder "abwärts". Aber auch NTFS war ja lesbar. Deshalb verstehe ich nicht, dass Apple das für die eigenen Platten nicht gemacht zu haben scheint. Im Moment hoffe ich ja noch, dass ich etwas übersehen habe, und einen Hinweis kriegen kann, wie es geht.

    Hat jemand die Adresse von Apple?

    Der Punkt ist, dass ich den Panther werde weiter betreiben müssen, weil derzeit nur da alle Geräte funktionieren. Vieles könnte ich also mit Snow Leopard gar nicht machen. Deshalb wäre es gut, wenn alle Platten, sowohl die mit APM wie die mit GUID von beiden Systemen zumindest gelesen werden könnten. So, wie es jetzt aussieht, kann ich auf die Systemplatten für Snow Leopard aber keine Daten tun, weil die von Panther aus dann nicht lesbar zu sein scheinen. Das wird eine wunderbare Plattenvermehrung. Aber vielleicht ist es ja sogar sinnvoll, System und Daten zukünftig streng zu trennen.

    Der Panther ist PPC, der Snow Leopard ist intel. Rosetta gleicht das aber gut aus.

    Im Moment habe ich nur Ärger mit der neuen Maschine. Spotlight hat mir die Panther-Maschine mit seinen Dateien zugemüllt. Dabei kann man dort mit solchen Dateien gar nichts anfangen.
     
  5. gunja

    gunja New Member

    Ist es denn so unverständlich, was ich geschrieben habe?

    Oder hat euch bloß die Kritik an Apple überrascht? Oder hat wirklich keiner eine Idee? Das wäre schade.

    Inzwischen frage ich mich, ob ich mir Apple nicht schön geredet habe.

    Der neu gekaufte Mac:
    Der Mauszeiger bleibt oft willkürlich stehen oder findet sich im Irgendwo. Da es nicht immer so ist, nehme ich an, dass es ein Softwareproblem ist, und hoffe dass eines der Updates das verbessern wird. Bleibt das so, wäre es ziemlich lästig.

    Der Bildschirm des Book hat einen deutlichen Rotstich. Ja, habe gleich zu Anfang die ausführliche Apple-Kalibrierung durchlaufen. Mit dieser Erfahrung würde ich bei dem neuen Riesenbildschirm des iMac erstmal die Erfahrungsberichte abwarten.

    Die USB-Steckplätze liegen so nah bei einander, dass keine zwei auch nur etwas breiteren USB-Sticks nebeneinander passen. Das ist anscheinend auch bei dem allerneuesten Book so, obwohl da ja Platz genug wäre, weil der FW-Port fehlt. Ob da ein USB3-Steckplatz oder eSATA hinkommen soll?

    Da die Apple-Läden keine Firewire-Gehäuse hatten, habe ich nun zum ersten Mal USB-Gehäuse gekauft. Und die sind beide sehr gut gemacht. Da wackelt nichts, wie bei dem einen FireWire-Gehäuse, und die Platten sind wirklich leicht einzubauen.

    Das Ärgerlichste aber für mich ist, wie gesagt,
    a) dass von Panther aus die GUID-Platten gar nicht gelesen werden können,
    b) dass die mit den Apple-Tools unter Tiger und Panther erstellten Projekte sich unter Snow Leopard nicht mal öffnen lassen.

    Hätte ich noch weiter zuwarten sollen. Hätte Apple dann die Mängel ausgebügelt?

    Vor dem Kauf hatte ich eine Liste von weiteren Sachen, eine Zeit-Kapsel beispielsweise, nun bin ich froh, dass ich nix weiter gekauft habe. Zeitkapsel wäre ja wieder eine proprietärte Lösung.

    Außerdem hat sich Time-Machine bei mir inzwischen etwas unbeliebt gemacht durch die aufdringliche Fragerei bei jeder gemounteten Platte.

    Den Drucker, den Apple anscheinend nicht mehr unterstützt, könnte man unter einem Windows-System noch benutzen.

    Die Dokumentation scheint nun weitgehend ins Internet verlegt zu sein? Was etwas paradox ist, da Apple ja nicht mal mehr ein Modem mitliefert.

    Bei MACaerer und Singer bedanke ich mich für ihre Antworten.
     

Diese Seite empfehlen