Migrieren oder neu installieren

Dieses Thema im Forum "OS X 10.9 Mavericks" wurde erstellt von oe9goi, 13. Februar 2014.

  1. oe9goi

    oe9goi New Member

    Hallo!

    Ich habe mir ein neues MBP zugelegt. Nun könnte ich von der Sicherung des alten MBP
    die Programme und Daten übernehmen.

    Hat das in Bezug auf die Leistung einen negativen Einfluss im Vergleich zu einer Neuinstallation?
    Wird auch "Mist" übernommen der das System ausbremst oder laufen die Programme wie bei einer
    Neuinstallation?

    Danke für Eure Hinweise.
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Ich würde mir die Freude nicht nehmen lassen, alles sauber neu einzurichten und dann nach und nach alle zu den Programmen, die auch installiert sind, über das lokale Netz zu kopieren. Die iTunes Mediathek würde ich allerdings mittels des Target-Modus kopieren und nicht über das Netzwerk, denn die ist i.d.R. immer recht groß und das könnte schonmal Stunden dauern. Solange der alte Mac noch in deinem Besitz ist (oder auch bleibt), solange kannst du Stück für Stück umziehen. Muss ja nicht alles an einem Tag erledigt sein!

    Mit dem Migrationsassistenten werden grundsätzlich alle Daten kopiert, ob Dateileiche oder nicht. Es wird nicht unterschieden. Das geht im Grunde auch nicht, das muss man selber machen. Außerdem kann man somit auch mal korrupte Dateien mitschleppen. Gerade defekte Einstellungsdateien von System, oder aber von Apps, bleiben zunächst unentdeckt und werden dann auff den neuen Rechner kopiert. Und das kann das System zukünftig instabil machen.

    Lieber jetzt einen sauberen Schnitt. Dafür würde ich zukünftige Major-System-Updates, z.B. das zukünftige 10.10 oder 10.11 einfach drüberinstallieren. Viele machen auch hier einen "Clean-Install".

    So verfahre ich mit meinen Rechner auch und bin so immer gut gefahren.
     
  3. oe9goi

    oe9goi New Member

    für Deine Ausführungen.

    Gruß Gerhard
     

Diese Seite empfehlen