Mit 73 lenzen noch freudig am G5 Dual

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Macurs, 7. August 2004.

  1. Macurs

    Macurs Member

    Ich habe gerade mit einem 73 jahre alten Mann eine Videoverbindung gehabt. Er hat sich vor kurzem einen G5 1,8 Dual und ein 23" Apple Display gekauft und seine Frau war im Hintergrund mit einem G3 iMac am gamen. :cool: :cool:

    Ist doch der absolute Hammer! Jemand der in diesem Alter so offen für das Neue ist. Wirklich superschön, dass es sowas noch gibt!:cool: :party: :party:
     
  2. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Und uns erzählt der grufti immer, er wäre am arbeiten... :bart:

    Grüß ihn bitte von mir. :)
     
  3. pewe2000

    pewe2000 New Member


    Da braucht man sich nicht zu wundern, daß die Rentensysteme zusammenbrechen!

    In welchem Krankenhaus hat nochmal der Pfleger gearbeitet? Ja, genau der.

    :party:
     
  4. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Was glaubst Du wie lange es EDV schon gibt.
    Für die jetzt Siebzigjährigen war es in ihrer Jugend was Neues als die Informatik in das gesellschaftliche Leben einzog, aber Heute ist das doch normal.
     
  5. Macurs

    Macurs Member

    Ne is es nicht!
    Heute sagen mir bereitz 50jährige wenns um Computer geht, das sie nicht neues mehr anfangen wollen!
     
  6. Das ist aber normal: es gibt verlnöcherte und konservative Fünfzigjährige wie auch vergreiste Zwanzigjährige.

    Und dann gibt es erfrischende 70- und 80jährige...
     
  7. Macziege

    Macziege New Member

    Na, na, ein bisschen bist du in Deinem Zeitverständnis aber in eine etwas falsche Ebene geraten. Zu mindest Homecomputer gab es frühestens in den 70ern und ie Worterfindung "Informatiker" gab es erst viel später.
     
  8. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Wohl kaum.
    Mit zwanzig Jahren habe ich mal in einer EDV-Abteilung gearbeitet.
    Die ältesten Mitarbeiter waren über fünfzig Jahre alt und waren für Programierung und Entwicklung zuständig.

    Wie alt werden die heute wohl sein, wenn ich jetzt Fünfzig bin?

    -
    Es war zwar die Zeit vor dem Homecomputer, als es nur IBM-Maschinen gab, doch begann die Informatikzeit gegen Ende der Sechziger, als die ersten Berufsbilder für diesen neuen Zweig der Wirtschaft entstanden.

    Und deshalb kann ich mit Fug und Recht behaupten, das es für Siebzigjährige nicht ungewöhnlich ist, mit Rechnern umzugehen.

    Das die jüngeren Semester sehr viel häufiger Homecomputer in ihren Lebensalltag einbinden ist eine andere Sache.
     
  9. Macziege

    Macziege New Member

    Für die Umschulung auf die Computertechnik wurden damals meist ältere, interessierte Mitarbeiter aus den entsprechenden Fachabteilungen genommen. Studiengänge oder Schulungen für junge Berufsanfänger gab es in den sechzigern noch kaum. Erste Direktausbildung würden den Kaufleuten und Betriebswirten zuteil. Sie konnten sich mit dem Berufszusatz EDV bewerben. Das war`s. Damals gabe es ausschließlich Operatoren und Programmierer.

    Allerdings, sind dies Menschen inzwischen auch im relativ hohem Alter. Aber ausser von denen kenne ich eine Reihe älterer Menschen, die beruflich nie etwas mit Computern zu tun hatten und sich nur aus eigenem Antrieb dafür interessieren.

    Das finde ich gut, aber nicht ungewöhnlich.
     
  10. Macziege

    Macziege New Member

    Moin,

    da stimme ich voll zu, entspricht auch meiner Erfahrung. Selbst einige Absolventen hochtrabender Studiengänge stehen im der Praxis oft hilflos da.

    Klaus
     

Diese Seite empfehlen