mit iMovie Breitbildfilme erstellen

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von mac texas, 25. März 2008.

  1. mac texas

    mac texas New Member

    Hallo,
    ich benötige dringend hilfe!!!
    ich habe hier mpeg 4 dateien, im format 16:9, vorliegen und möchte diese nun in iMovie schneiden. leider bekomme ich sie nicht in diesem format in iMovie importiert...auch wenn ich ein projekt mit dv (breitbild) angelegt habe, ist es immer etwas schmaler, dadurch aber auch gequetscht!
    kann mir da irgendjemand weiterhelfen?
    wäre echt cool!!!
     
  2. Batcomputer

    Batcomputer New Member

    Mit welcher iMovie-Version arbeitest du und welches Pixelverhältnis hat das mpeg4 (in QuickTime Apfel+i)
     
  3. mac texas

    mac texas New Member

    ich arbeite mit iMovie HD 6.0.3!
    die bildgröße ist 1024 x 576!
    danke schonmal für die antwort...
     
  4. Batcomputer

    Batcomputer New Member

    Deine Filmdatei ist einen Ticken kürzer als das iMovie 16:9 (1040x576) Deswegen müsste deine Datei optisch etwas in die Höhe gezogen, bzw. gequetscht werden.

    Eine komfortable Lösung kann ich dir leider nicht anbieten. Ein Weg wäre, mithilfe von MPEG Streamclip (plus dem kostenpflichtigen Mpeg2-PlugIn von Apple) deinen Film oben und unten zu beschneiden, damit du zum iMovie-Seitenverhältnis kommst und dann den Film als .dv-File ausspielen.

    Eine andere Lösung fällt mir spontan nicht ein.

    Kannst du mal einen Screenshot von deinem iMovie-Projekt machen, in dem man die Verzerrung sehen kann?
     
  5. mac texas

    mac texas New Member

    so...auf dem screen shot im anhang sieht man am rechten rand einen schwarzen bereich, da die datei auf einmal nicht mehr so breit ist wie vorher und dafür ein wenig gequetscht!!
     

    Anhänge:

  6. flipser

    flipser Member

    Dazu hätte ich doch prompt mal ne Frage.
    Wieso gibt es denn verschiedene 16:9 Formate?? ich dachte das mit 1024 wäre der Standart? wieso gibt es da plötzlich noch was anderes??

    Grüße!
    Flipser
     
  7. shorafix

    shorafix New Member

    Es gibt Formate mit rechteckigen "Pixel"* (breiter als hoch) und mit quadratischen "Pixel". Wenn Du dein Format mit rechteckigen Pixel fälschlicherweise als ein solches mit quadratischen Pixeln bearbeitest (Voreinstellung deines Projektes), wird das ursprüngliche Bild nicht mehr als 16:9 dargestellt, sondern in der Breite gestaucht. Ein Kreis erscheint dann eiförmig. Neuere Formate wie z.B. AVCHD (meist MPEG4/H.264) verwenden quadratische Pixel. "Full HD" entspräche also 1.920 x 1.080 pixel. Ältere Formate wie HDV verwenden rechteckige Pixel. Hier entsprechen 1.440 x 1.080 Pixel einem 1.080er Bild im 16:9 Format.

    Bei iMovie kann ich dir leider nicht weiterhelfen, musst Du mal die Apple Hilfe benutzen oder googeln. Unter FinalCut Pro geht das alles viel einfacher :)

    *Computer Bildschirme haben quadratische Pixel. TV-Bilder verwendeten unter PAL rechteckige "Pixel". Das ganze stammt also als Relikt aus der analogen Zeit des TV. siehe auch Wikipedia: HDV
     
  8. Batcomputer

    Batcomputer New Member

    Puh, das ist ja strange. Diesen Fall hatte ich bisher noch nie.

    Was du noch probieren könntest:

    • iMovie öffnen
    • Projekt benennen und speichern
    • iMovie schließen
    • Projekt-Datei mit linker Maustaste anklicken
    • "Paketinhalt zeigen" klicken
    • MP4-Datei in den "Media"-Ordner ziehen
    • Projekt wieder öffnen
    • MP4-Datei aus dem Papierkorb in den Clip-Bereich oder in die Zeitleiste

    Somit umgeht man das konvertieren von iMovie und kann seine Datei direkt bearbeiten. Vielleicht kommt dieses merkwürdige Seitenverhältnis durch eine fehlerhafte Konvertierung seitens iMovie.
     
  9. mac texas

    mac texas New Member

    VIELEN DANK!!! das hat tatsächlich geklappt!!! mal sehen ob es jetzt im weiteren verlauf noch schwierigkeiten gibt...aber vorerst probier ichs mal so...vielleicht hab ich ja auch irgendwann mal die möglichkeit meine mpeg 2's nicht mit vlc, sondern mit streamclip und der apple mpeg 2 wiedergabekomponente in mpeg 4 zu wandeln...
     
  10. Batcomputer

    Batcomputer New Member

    Na wunderbar :)

    Die einzigen Schwierigkeiten, die ich bei dieser Methode entdeckt habe, ist, dass sich die Mp4s manchmal etwas behäbig handhaben bzw. schneiden lassen und sich im Extrem-Fall iMovie verabschiedet.

    Die Methode empfiehlt sich aber generell (auch mit DV-Files), da man sich damit den langwierigen (und unsinnigen) Import spart und die Files nicht doppelt auf der Platte lagern.

    Tatsächlich wäre MPEG Streamclip die beste Wahl. Ansonsten kann ich noch VisualHub empfehlen, der fast alles in jedes Format konvertiert. Kostet allerdings um die 15 Euro. http://www.techspansion.com/visualhub/
     

Diese Seite empfehlen