Mit Lion alles Weg?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von julianstroebel, 20. Juni 2011.

  1. julianstroebel

    julianstroebel New Member

    Hallo, habe mir meinen Mac im März 2010 gekauft. Natürlich war da schon Snow Leopard drauf. Nun kommt ja bald Mac OsX Lion... Sind meine Programme, Daten und sonstige Einstellungen alle nach dem Update weg? Und kann ich meine Sachen durch ein Time Maschine Backup alle zurückholen ohne das der Mac wieder mit Snow Leopard läuft?

    Gruß Julian S.
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Nach dem bisherigen Kenntnisstand ist Lion eher so etwas wie ein System-Update auf den Snow Leo. Dabei wird mit Sicherheit ein Teil der vorhandenen Apple-Programme aktualisiert. Die nicht von Apple stammenden Programme sind davon nicht betroffen. Allerdings gilt das nicht für die älteren Programme, die noch für die PPC-CPU geschrieben sind. Lion wird aus heutiger Sicht die Rosetta-Emulation nicht mehr haben, daher laufen diese Programme auch nicht mehr.

    btw.
    Man kann problemlos alle Daten bis auf das System aus einem TM-BackUp auf den Mac mit installiertem Lion holen. Dafür gibt es schließlich den Migrations-Assistenten.

    MACaerer
     
  3. MacS

    MacS Active Member

    Grundsätzlich ist ein Backup immer zu machen, nicht nur wenn ein System-Upgrade ansteht! Ich kann dich nur darauf hinweisen, denn auch bei normalen Betrieb kann es zu Datenverlusten kommen. Wenn du bislang kein Backup haben solltest, dann solltest du dein Glück nicht noch weiter strapazieren!

    Aber, wie Macearer schon sagt, wird nichts von deinen Programmen gelöscht, aber PPPC-Programme werden dann nicht mehr laufen.
     
  4. julianstroebel

    julianstroebel New Member

    Also Backup hab ich schon von Anfang an laufen....aber wenn ich dann Lion draufhaue dann dürfte nichts weg sein oder??
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    Ich denke, du hast doch die Antworten gelesen, und verlangst dann noch, dass wir alles noch einmal runterbeten?! :shake::shake::shake:

    Oder verstehst du was nicht?
     
  6. John L.

    John L. Active Member

    @julianstroebel: Tu dich einfach mit "Mac-Freaks" zusammen....ich glaube, ihr würdet euch blendend verstehen...! :D :D :D

    Nix für ungut,
    John L.
     
  7. Mac-Freaks

    Mac-Freaks New Member

    John L.

    Du wirst es nicht glauben, ich habe mich gebessert :D:D:D
    Kla kann man die Antwort herauslesen, aber ich glaube es wäre ihm lieber gewesen wenn ihr eine "direkte" Antwort geschrieben hättet und nicht darum herum geredet hättet, mit Ja oder Nein, wobei sogar ich sagen muss MACaerer hat die Frage schon perfekt beantwortet, Mac S hat dann noch zusammengefasst :

    "Aber, wie Macearer schon sagt, wird nichts von deinen Programmen gelöscht, aber PPPC-Programme werden dann nicht mehr laufen. "

    Aber vll. weis er einfach nicht was Rosetta ist und wird damit verwirrt...
     
  8. John L.

    John L. Active Member

    Da bin ich ja mal gespannt..! :D :D :D

    Nix für ungut, das war ja auch alles nicht böse gemeint.

    Aber niemand (von ein paar Jungs in Cupertino mal abgesehen) weiß heute, wie die Update Prozedur auf Lion genau von statten gehen wird.
    Fakt ist, dass man vor jeden Update, sei es nur von zB. 10.6.7 auf 10.6.8 oder auch von 10.6 auf 10.7 ein Backup seiner Daten haben sollte.

    Ich persönlich mach vor nem "großen" Update erst eine TM Sicherung und klon dann zusätzlich noch mein System mit CCC auf ne externe Firewire Platte. Wenn das booten vom Klon möglich ist, formatiere ich meine Systemplatte und setzt das neue Mac OS komplett neu auf ("Clean Install").
    Das ist natürlich mehr Arbeit als ein Update aber ich hab gern immer wieder mal ein frisch installiertes System. Den Migarations-Assistenten nutze ich übrigens überhaupt nicht.

    Ich möchte hier aber nicht behaupten, dass meine Vorgehensweise die einzig richtige ist...es gibt Leute hier im Forum, die seit 10.3 oder 10.4 nur upgedated haben und deren Mac immer noch tadellos läuft. Letztendlich muss das jeder für sich entscheiden...

    Zum Thema Lion noch kurz: Wenn es Apple nicht erlaubt, ein komplettes DVD-Installations-Image zu ziehen, werd ich mir ernsthaft was überlegen müssen. Ein Update von 10.6 auf 10.7 ohne Clean-Install wird für mich ziemlich sicher nicht in Frage kommen. Aber das sind alles ungelegte Eier und über die zu spekulieren macht imho keinen Sinn...

    'nuff said,
    John L.
     
  9. Mac-Freaks

    Mac-Freaks New Member

    Versteh ich ja, dass das Spaß war, teilweise hab ich mich ja echt blöd angestellt..
    Ich persönlich lege keine Backups an, ich finde sie überflüssig, ich meine was sollte passieren, wenn der Mac irgendwie hin wäre, einfach DVD neuinstallieren Office und die paar kleinen Programme kann ich auf 2 Stunden locker wieder alles herstellen, ich bin kein Backupfan...
    ;DDD
     
  10. MacS

    MacS Active Member

    So, noch mal zu Thema, welche Programme unter Lion laufen werden, und welche bisher nicht laufen. Für einige Programme, so meine Hoffnung, wird es noch Updates geben. Aber, wie gesagt, PowerPC-Programme, die bisher auf Rosetta zugreifen konnten, werden definitiv nicht mehr laufen. Und Entwickler, die es nach rund 5 Jahren, seit es keine PowerPC-Macs mehr gibt, immer noch nicht geschafft haben, die Apps umzuschreiben, wird das wohl auch keine Hoffnung geben.

    Hier die Liste: http://roaringapps.com/
     
  11. Mac-Freaks

    Mac-Freaks New Member

    Mal ne Frage, auch wenn sie dumm ist vll. :
    Was ist so schlimm das es Rosetta nicht mehr gibt, ich mein wer noch Office 2003 oder etc. und sich einen Mac gekauft hat der wird wohl auf 2011 upgraden können oder ??
    Oder was gibt es für wichtige Programme die unsersetzbar sind und ohne Rosetta nicht mehr laufen ???
    (Voll der allgemein Talk hier x'D)
     
  12. MacS

    MacS Active Member

    Ehrlich gesagt, ja, die Frage ist dumm, weil ich ja die Begründung oben geschrieben habe:
    Fett = die Antwort!

    Für mich ist es MacGiro = unverzichtbar!

    Und, es gibt auch Intel-Programme, die mit Lion nicht oder mit Problemen laufen (z.B. auch Parallels Desktop, MacFUSE usw.)

    Daher mein Rat, ein Blick in die Liste und mit den eigenen Programmen abgleichen, bevor man Lion installiert und dann feststellt, das nicht mehr alles funktioniert. Noch schwieriger ist bei Treibern für Hardware, die da nicht gelistet sind...
     
  13. Mac-Freaks

    Mac-Freaks New Member

    Oke ne hat mich nur mal interessiert, was das alles für tolle Programme sein müssen, dass man um Rosetta so "jammert"
    Desweiteren, das was du fett hervorhebst, war NICHT meine Frage, ich weis, dass die nun NICHT MEHR laufen, meine Frage war , was das für Programme sind..
     
  14. MacS

    MacS Active Member

    Kannst du selbst an jedem Programm selbst feststellen:
     

    Anhänge:

  15. Mac-Freaks

    Mac-Freaks New Member

    Ja ich weis schon woran man das feststellt, aber findest du wirklich keinen Ersatz für dieses "MacGiro"?
    Ich mein wäre doch lächerlich wenn die Entwickler, nach der Info, dass Lion keine Power PC Programme mehr unterstützt, nicht aufrüstet, oder ??
    Dass Intel Programme auch Probleme haben, habe ich auch schon gehört, auch das finde ich lächerlich, was denkt sich Apple dabei.
    Parallels = Das meistgekaufteste Mac Programm
    Apples Denkweise = "Ob das geht, ist nicht unser Problem obwohl das die meisten MacUser betrifft, aber ist ja uns egal, ist ihr Problem"
    Also das war ja mal ein Fehltritt von Apple, aber zu Lion allgemein :
    Ich bin mir nicht sicher ob Lion für den Mac gedacht ist, oder einfach für Leute die was zu spielen brauchen, aber ich will ja nicht vom Thema ablenken..
     
  16. MacS

    MacS Active Member

    Ich seh da leider schon wieder dein klindliches Verständnis für die Sache und das fehlende Wissen, wie man programmiert!

    1. Das Betriebssystem ist das Fundament. Apple setzt hier die Schnittstellen, mit denen die darauf aufbauenden Programme kommunizieren sollen und müssen.

    2. Wenn sich ein Programmierer nicht an die Schnittstellen hält und sich mit faulen Tricks gewisse Funktionen und Routinen im System nutzt, der muss damit rechnen, dass bei einem Systemupdate dieser faule Trick nicht mehr klappt.

    3. Programmierer, die sich daran gehalten haben, haben auch keine Probleme mit Kompatibilität.

    Mit anderen Worten: nicht Apple hat den Bock geschossen, sondern die Programmierer.

    Was MacGiro angeht: da hoffe ich, dass Med-i-Bit ein neues Release herausbringen wird, denn das Programm wurde bislang immer gepflegt. Ein Wechsel ist nicht so einfach, weil es 1. nur ein zweites Programm gibt, was HBCI mit Chipkarte kann, und 2. ich seit 10 Jahren MacGiro nutze und so eine ebenso lang gepflegte Datenbank aller Bankgeschäfte habe, die ich wahrscheinlich nicht so einfach übernehmen kann. Und 3. MacGiro das älteste und auch weit verbreitetste Online-Banking-Programm ist.

    Bei anderen Programmen wird es dann aber für denjenigen eng, der keine Alternative hat.
     
  17. John L.

    John L. Active Member

    @MacS: Ich nutze seit ca. 5 Jahren BankX pro und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Zur Kompatibilität mit Chipkartenleser, etc. kann ich jetzt grad nix sagen, da ich zzt. mit iTan unterwegs bin. Steht aber sicher auf der Hersteller-HP.

    Man kann in BankX auch Daten importieren...von daher würde ich mal ganz vorsichtig schätzen, dass Du (eine Exportfunktion von MacGiro vorausgesetzt) Deine historischen Daten auch übernehmen könntest...

    John L.
    (der nicht bei Application-Systems Heidelberg arbeitet)
     
  18. Mac-Freaks

    Mac-Freaks New Member

    Dazu kann ich leider nur sagen perfekte "korrektur" von mir, hab ich mir eben nur theoretisch vorgestellt ;)
     

Diese Seite empfehlen