mlMac - Update...

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von sissifan, 10. August 2003.

  1. sissifan

    sissifan New Member

    ... stürzt das bei Euch auch immer wieder gleich nach dem Öffnen ab ??? :angry:
     
  2. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    ja, tut es. Und ich habe es auf dem iBook einmal laufen gehabt und seitdem scheint die Platte beschädigt zu sein, weil sie ständig Krqatzgeräusche von sich gibt, was vorher nie der Fall war.

    Und übrigens: Falsches Brett... ;-)
     
  3. Batcomputer

    Batcomputer New Member

    Bei mir läuft es einwandfrei. Allerdings hatte ich auch nach dem zweiten Start einen Absturz. Ich denke, das man nach einer bestimmten Reihenfolge gehen muss, die bei mir so aussieht:

    - Online gehen
    - Donkey Controller starten
    - Core starten
    - mlMac starten

    Und schon läuft die Sache.
     
  4. sissifan

    sissifan New Member

    Ich hab gar keinen "Donkey Controller" und "Core" - jedenfalls nicht wissend installiert.
    Hab bei der 1. mlMac-Version immer nur auf das Programmsymbol geklickt und dann hat sich das Programm den Daemon gesucht und dann lief es.
     
  5. Batcomputer

    Batcomputer New Member

    Der DonkeyController ist ein nützliches, kleines Tool - mit dem man schon vor einiger Zeit nicht über das Terminal oder unbedingt über das Webinterface arbeiten musste und die Bedienung um einiges erleichterte.

    Core ist kein Programm, sondern eher sowas wie der Ein-und Ausschaltknopf für eDonkey. Mit "Kill Core" (gibts im Webinterface oder Controller) sollte eigentlich immer die eDonkey-Session beendet werden, da sonst Datenverlust droht. Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob der "Beenden"-Button von mlMac die gleiche Funktion hat, denn nachdem ich mal versuchte die Session durch einfaches Beenden zu ...naja... beenden, waren auch die bisherigen Daten weg.

    Zum Thema eDonkey aufm Mac kann ich übrigens http://www.donkeyonthemac.de.vu/ empfehlen
     
  6. BenDERmac

    BenDERmac New Member

    ja, dafür ist der button da. beendet man das programm mit apfel + q oder via menüleiste dann bleibt der esel weiter aktiv. also immer den "beenden" button drücken um alle aktivitäten zu beenden!!!
     
  7. Raphi

    Raphi New Member

    Hallo,

    nochmal was zum Absturz gleich nach dem Start von mlmac 0.6.1:

    Ist bei mir auch so, dass es abstürzt - immer während noch das Fenster erscheint, dass mlmac sich ins Internet einwählt.
    Allerdings wenn ich sofort nach dem Start (während besagtes Fenster erscheint) auf ein Pulldown-Menü von mlmac klicke, z.B. gleich das erste mlmac => Einstellungen, dann stürzt es nicht ab, sondern alles klappt reibungslos.

    Ein anderes Problem ist aber, dass mein iBook immer langsamer wird, wenn mlmac mehrere Stunden gelaufen ist, sodass ich kaum noch andere Programme starten kann. Nach einem kompletten Neustart gehts wieder normal.

    Man hat den Eindruck, dass mlmac mit der Zeit immer mehr Speicher- oder Festplattenplatz belegt bzw. Prozessorleistung beansprucht und dann das ganze System fast lahmlegt.

    Kennt sich jemand damit aus? Kann das sein? Ist das nur bei mir so?

    Gruss
    Raphi

    iBook 500, 384 MB , 8 MB Grafik
     
  8. sissifan

    sissifan New Member

    Es baut sich heute auch schon den ganzen Tag keine Verbindung zum Server beim Web Interface auf. Hab´s mit Safari und Camino probiert.
    Vielleicht ist das ja mit ein Grund, warum´s nicht geht.
     
  9. Amigoivo

    Amigoivo 1 QUADianer

    Ich denke das es daran liegt das mlnet keine Verbindung zum Server aufbauen kann.
    Ich hatte heut nämlich mlnet über den DonkeyController aktiviert (jedenfalls hat es das angezeigt) aber ich bin trotzdem nicht in das Webinterface gekommen.
    Also denke ich mal das noch keine Verbindung aufgebaut war.

    Bei mir stört außerdem noch, das Freenet Ihre tolle Startseite als Vorbote des Bösen dem Computer aufdrängt :crazy:
    Die versuche ich ja immer schonmal mit Mail abzufangen :tongue:

    Ergo auf Version 0.6.2 oder später warten.
    :angry:

    Mac rulez

    MfG Amigoivo
     

Diese Seite empfehlen