Mobiltelefon an iBook

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von kaiserhe, 18. Mai 2001.

  1. kaiserhe

    kaiserhe New Member

    Hallo,
    ich würde mir gern das neue iBook anschaffen, brauche aber die Möglichkeit ein Mobiltelefon zum datenversand an das Ding anzuschliessen. Gibt es da irgendetwas, z.B. über USB?

    Gruß Henning
     
  2. Sascha

    Sascha New Member

    Hehe, das Problem habe ich auch...

    Frage ist, welches Teflon Du hast ! Bei Infrarot Teflons geht das über IrDa (irgendwie halt...). Schwieriger wirds bei so kleinen Kisten wie Nokia 3210/3310 (hab ich...). Es gibt im PC-Bereich Kabel, die aber nur für die serielle Schnittstelle sind, die Apple aber nicht hat. Hier geht es wohl mit einem USB auf seriell Adapter (von Keyspan oder Belkin), entsprechende Software für Mac ist schwer. Les mal die alten Threads durch, das habe ich irgendwo mal ein paar Links gepostet.

    By the way:

    Hier war jemand, der mir per eMail einen Adapter angeboten hat, aber OE hat mal wieder alle meine Mails gelöscht, bevor ich sie als Textfile sichern konnte...

    Wenns noch aktuell ist, schreib nochmal, aber schnell, weil ich Montag Nacht nach Sarajevo fliege (bloß für 6 Monate ;-) ).

    Gruß, Sascha
     
  3. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Mit Infrarot geht's problemlos, wenn Du die richtigen Modemscripts findest. Dies sollte aber dank Internet kein Problem sein.

    Bei mir klappts hervorragend (wenn auch langsam, 9600 B/sec) mit dem Siemens S35. Bei Nokia mußt Du aufpassen, es gab (gibt) Nokias mit Infrarot-Schnittstelle, die nicht der IrDa-Norm entsprechen...
     
  4. juhapae

    juhapae New Member

    Hallo,

    ich habe schon das iBook bestellt, und suche auch eine Lösung, mein Nokia 6210 an das iBook anzuschließen. Hier meine bisherige Recherche-Ergebnisse:

    1) Ubishop (www.ubishop.de, das Internet-Shop von Novamedia) bietet ein USB-Kabel für Nokia (evtl. auch für andere Handys). Es besteht aus dem Nokia-Datenkabel, einem Seriell zu USB Adapter und Treiber für Mac. Preis: 199 Mark. Das ist definitiv die billigste Lösung. Allerdings habe ich noch keine Praxisberichte gehört, ob alles wirklich reibungslos funktioniert. Der Vorteil: Ubishop hat mir bestätigt, dass man mit diesem Combo die volle Geschwindigkeit des Datenmodems von 6210, also 43,2 kB/s, erreichen kann.

    2) Cyberport (www.cyberport.de) bietet das USB-Handykabel von SoftRadius für rund 300 Mark an. Es gibt Versionen für Nokia und Siemens. Diese Lösung ist eleganter als das Kabelduo von ubishop, und auch leichter. Aber für mich kommt es nicht in Frage, weil das Kabel die Geschwindigkeit auf 9,8 bzw. 14,4 kB/s beschränkt.

    3) Keyspan arbeitet an einem USB-Bluetooth-Adapter. Wenn es bald Handys mit Bluetooth gibt, ist das die Lösung schlechthin für das iBook: Es ist kabellos, und man muss nicht wie mit IR die Geräte so stellen, dass die Irda-Schnittstellen Sichtkontakt haben, sondern das Handy kann ruhig in der Tasche bleiben, oder überhaupt irgendwo im Umkreis von zehn Metern. Noch gibt es aber den Adapter nicht. Nokia bietet aber immerhin noch in diesem Monat ein Bluetooth Akku für das 6210.

    Übrigens: Irda würde ich vergessen. Ich weiss nicht, ob es überhaupt einen Adapter USB-Irda gibt, und selbst wenn, ist das Rumfummeln mit dieser unzuverlässigen Verbindung ein ständiges Kopfzerbrechen.

    Hoffe das hilft ein wenig.

    Gruß,

    Juha
     
  5. kaiserhe

    kaiserhe New Member

    Hat das iBook den Infrarot? Ich dachte es hätte nicht....
     
  6. juhapae

    juhapae New Member

    Nein, eben nicht.
     
  7. mannykay

    mannykay New Member

    Angesichts der zu erwartenden Zusatzinvestitionen von 200 bis 300 Mark (oder leicht mehr als das Doppelte, wenn man die Bluetooth-Option wählt, von der auch kein Aas weiß, ob sie funktioniert) finde ich, dass hier am falschen Ende gespart wurde. Ein Notebook muss einfach für den mobilen Internetzugang gerüstet sein, und ich meine hier nicht AirPort... Auch ein vermeintliches Consumer-Notebook muss das mitbringen.

    Ich kenne viele klassische Heimanwender (Studenten) , die keinen Festnetzanschluß haben (Stichwort Genion). Gut, in des USA ist man Mobilfunk-mäßig eher hinterm Mond, aber sicherlich hätten die paar Mark für so einen IrDA Port die Kalkulationen fürs iBook nicht völlig über den Haufen geworfen.

    Meine Frage an Juha: Ist der Bluetooth -Akku für das 6210 überhaupt mit jedem x-beliebigen (USB auf...) Bluetooth-Adapter kompatibel? Und: Ich hatte die bisherigen Ankündigungen von Nokia so verstanden, dass der Bluetooth-Akku zusammen mit einer PCMCIA-Bluetoth-Karte ausgeliefert wird, was dem IBook-Besitzer auch nicht weiterhelfen wird, bzw. nochmal Kosten verursacht. Und dann ist da noch die Treiberproblematik ...

    Trotzdem will ich mir so ein iBook zulegen, aber erst nachdem ich weiss, ob ich mit meinem 6210 ins mobile Internet kann. Bitte halte uns auf dem Laufenden, Juha! Bin gespannt, ob es funktioniert.
     
  8. juhapae

    juhapae New Member

    Das mit dem am falschen Ende sparen finde ich auch. Da hat doch jedes xbeliebige PC-Notebook Irda UND PCMCIA. Aber trotzdem finde ich das neue iBook geiler als das alte, weil man ein relativ leichtes Gerät zum Mitnehmen hat. Da müsste man wirklich erstmal ein PC-Notebook finden, das bei diesem Gewicht nur 3200 Mark kostet. Also insgesamt bin ich mit der Kabel-Lösung trotzdem relativ preisgünstig dabei. Ich finde es nur schade, dass Apple sich kategorisch weigert, wahrzunehmen, dass Apple-Nutzer, selbst wenn sie Konsumenten sind, auch ein Mobiltelefon haben.

    Allerdings: Für jedes "normale" Handy ist das Kabel von SoftRadius ziemlich genial, weil es auch ein Softmodem besitzt, also auch alte Geräte wie das Nokia 6110 zum Datenhandy macht.

    Ich benutze selber ziemlich viel den Handheld Psion 5mx pro zum Empfangen von Emails, das alles unterwegs und mit 43,2 kB/s. Nur finde ich Irda ziemlich unzuverlässig. Die Verbindung bricht immer wieder ab und das Jonglieren mit den Geräten auf dem Schoss geht mir auf den Keks. Deswegen warte ich schon auf Bluetooth und bin nun mal optimistisch, was die Stabilität der Verbindungen da angeht. Wissen kann es aber noch keiner.

    Und dann noch zum Bluetooth-Akku: Nokia bringt auch den reinen Akku auf den Markt. Der Preis dafür steht aber noch nicht fest. Der Preis für den Akku plus PCMCIA-Karte wird 400 Mark sein. Also wird der Akku wohl höchstens die Hälfte kosten, es sei denn, die Nokia-Leute wollen da mächtig Kasse machen, was aber wiederum der Verbreitung von Bluetooth einen Bärendienst bedeuten würde (wobei man oft den Eindruck hat, die bei Nokia und anderen Handyfirmen kümmern sich einen Dreck um uns Mac-User). Die PCMCIA-Karte wird (wie immer bei Nokia!) mit Treibern nur für Windows geliefert. Also müssen Mac-User auf Dritthersteller hoffen. Für iBook-Nutzer ist das aber erst mal nicht so wichtig.

    Bei Bluetooth sieht es wieder besser aus. Im Prinzip ist jedes Bluetooth-Gerät mit jedem anderen kompatibel. Es gab da Probleme mit dem ersten Bluetooth-Standard, mittlerweile soll es aber vorbei sein mit diesen Problemen. Mit meiner Logik sieht es dann so aus, dass der Hersteller vom Bluetooth-Adapter uns den Treiber für den Bluetooth liefert, der Adapter versteht sich automatisch mit dem Bluetooth von Nokia. Dann muss man aber noch einen funktionierenden Treiber für das Nokia-Modem auf dem Mac haben, den ich aber wohl mit dem Kabel bekommen werde.

    Ich werde mich auf jeden Fall sofort melden, wenn ich mehr weiss. Jetzt müsste nur noch das iBook bei mir eintreffen...

    Gruß,

    Juha
     

Diese Seite empfehlen