Modedelikt Ausnehmen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von G R A T I S, 21. Juli 2005.

  1. Hallo

    Kanns nicht fassen. Ich bin betroffen: Neulich kreuze ich mein Rad schiebend eine Gruppe Leute. Das übliche, Teenies oder älter, in der einen Hand das Bier, in der anderen das Handy. Nun will mir einer meine Oliver Peoples von der Nase nehmen. Da meine Instinkte noch nicht ganz abgestorben sind, bin ich mit dem Kopf zurückgewichen. Nun habe ich die Brille noch. Anderenfalls würde sie nun ein anderer tragen. Nicht auszudenken, wenn es auf ein Handgemenge hinausgelaufen wäre. Meine Gene hätten mich in Sachen Keulenschwingen im Stich gelassen. Mir fehlten auch die Worte was mich im Nachinein ärgert.

    Nun hör' ich, dass es sich dabei um ein Modedelikt names 'Ausnehmen' handelt. Wie geht ihr damit um, wenn der letzte Rest Anstand oder Respekt abhanden gekommen ist? Damit kein Flächenbrand entsteht soll man die Kids zur Rechenschaft ziehen, meinen dazu die Soziologen.

    G
     
  2. pewe2000

    pewe2000 New Member


    Alleine kannst Du da wenig unternehmen. Aber vielleicht Zeugen ansprechen und unauffällig die Polizei rufen. Derjenige muß begreifen, daß dies kein Scherz ist.
     
  3. Laques2000

    Laques2000 New Member

    Eine Lösung fällt mir spontan nicht ein. Polizei? Dauert zu lange. Zeugen? So dumm sind diese Typen meistens nicht. Ein guter Zeuge will auch erst mal gefunden werden. Gas/Elektroschock? Bin ich dagegen, wobei sich das diese Typen wohl am ehesten merken würden.
     
  4. D3000

    D3000 New Member

    Mit dem Mund?
     
  5. Nein, einer hatte ne Hand frei – hat sich vorher damit an den Hoden gekratzt. :meckert:
     
  6. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Mir nur eine: Keine "Oliver Peebles" (oder wie immer das geheissen hat, hör ich Modemuffel eh zum erstenmal) tragen.
    Vor +/- 10 Jahren sind Schulkindern schon ihre "Diesel"- und "Chevignon"-Jacken gewaltsam abgenommen worden (soviel zum Thema "Modedelikt"...), das hörte erst auf, als die Eltern ihnen statt dessen "Jil Aldi" und "Hugo Lidl"-Fashion gekauft haben...
    Ansonsten gebe ich Laques recht: Bewaffnen nützt nix, denn die Gegenseite rüstet dann ebenfalls auf und wir bekommen Amerikanische Verhältnisse.

    Ciao, Maximilian
     
  7. bambuu

    bambuu New Member

    voll krass eh! Bei uns liegt ein 17 jähriger Junge auf der Intensivstation, dem wollten 2 Türken und 1 Schweizer den Rucksack wegnehmen und als er davongelaufen ist, sind sie ihm nach und haben ihn solange geschlagen und getreten, natürlich auch, als er längst am Boden lag, dass er daraufhin ein paar Tage im Koma lag und eventuell dauerhafte Schäden davon trägt, sprich invalide wird. da habe ich absolut kein Verständnis für, solche Leute gehören aufs Härteste bestraft, ein paar Jahre Zuchthaus und volle Wiedergutmachungs-Zahlung!
    In einer benachbarten Stadt haben Jugendliche ein Abschlussfest einer Schule gestört, ein paar der Jungs aus der Klasse zusammengeschlagen, die Mädchen betatscht und ihre Taschen geleert, die vorhandenen Getränke geklaut, die Hütte verwüstet, die Schüler mit "Drecksschweizer" tituliert. Als ein paar der Eltern Anzeige erstattet haben, wurden sie telefonisch von den Eltern der Beschuldigten, allesamt Kosovo-Albanischer Herkunft, terrorisiert und bedroht.

    bambuu :angry:
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    1. Ja schon, aber nicht durch Zuchthaus, sondern durch gemeinnützige Arbeit. Im Zuchthaus werden sie erst richtig kriminell und eine Chance auf irgendwelche Zahlungen besteht dann auch nicht mehr, denn die werden nie im Leben ein geregeltes Einkommen haben.

    2. Bei Euch in der Schweiz kann man die wenigstens zurückschicken (Ausschaffen sagt Ihr dazu, glaube ich), wenn sie es zu toll treiben. Bei uns braucht es jahrelange Prozesse, um einen einzelnen Gewalttäter loszuwerden - und drei Jahre später steht er schon wieder auf der Matte und klagt sich seinen Weg zurück.

    Viele Lehrer (meine Frau inklusive) sind zunehmend für Schuluniformen, so dass die Kinder wenigstens nicht wegen irgendwelchen besonders begehrten Kleidungsstücken und Habseligkeiten überfallen werden.

    Ciao, Maximilian
     
  9. bambuu

    bambuu New Member

    naja, ausschaffen kannst du nur die, welche sich illegal hier befinden, anerkannte Flüchtlinge oder Asylanten und deren Nachkommen oder solche, die sich noch im Asylbewerberverfahren befinden eben nicht. Leider! Es zeigt sich halt immer wieder, dass manche dieser Leute, meist jugendliche Männer, sehr schnell gewalttätig werden und sich dann der Hass der Bevölkerung auf die ganze Gruppe der Ausländer aus diesen Staaten, also auch die, welche total anständig sind, ausbreitet.

    Und selbst wenn sie ausgeschafft worden sind hast du keine Garantie, dass sie nicht nach wenigen Monaten wieder vor der Tür stehen, mit anderem Namen und/oder Pass. Der eine der Türken, die ich erwähnte, ist genauso ein Fall, er wurde mitsamt seiner Familie vor ein paar Jahren ausgeschafft und lebt jetzt wieder hier...

    Wegen der gemeinnützigen Arbeit: wäre schön, wenn sie sich durchsetzen liesse, aber diese Typen wirst du nicht zu irgendeiner Arbeit zwingen können. sie verstehen nur harte Massnahmen. Und mit den Zahlungen meine ich halt, dass die Eltern auch zur Verantwortung gezogen werden müssten, vielleicht würde dann die Eigenkontrolle etwas besser...

    Schuluniformen werden bei uns übrigens diskutiert...
     
  10. Bei obigem Beispiel waren aus dem Schuluniformenalter raus. Ne Art Punks, wobei ich Wuschelfrisur (® Loreal) kaum von ungewaschen (® Bukovsky oder whatever) auseinander halten könnte. Ich kann deren Codes nicht entziffern. Denke mal, potentiell Gewalttätig ist jeder mal in der Jugend. Nur gehen mir die Übergriffe auf unbeteiligte Leute zu weit. Die sollen nen F*ck Hummer demolieren. Sowas wird leider wiederum respektiert.
     

Diese Seite empfehlen