Monitorprofil verändert Ausdruck!!!!????

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von peeray, 4. November 2002.

  1. peeray

    peeray New Member

    Moin!
    Grosse Frage an alle geplagten des Farbmanagementes: Eine ganz merkwürdige Sache hat Einzug bei mir gehalten, nämlich die Erstellung eines Monitorprofiles mit Adobe Gamma, PS6, oder einfach nur durch den Kalibrirungsassistenten von Apple verändert nachfolgend meine Ausdrucke! Das kann ja eigentlich nicht ganz sein, deshalb ja auch der Name Monitorprofil. Einzige Einschränkung: Wenn ich ein bestehendes Monitorprofil von Apple nehme(z.B. Apple 16" Page White o.Ä.) verändert sich zwar die Darstellung auf dem Monitor, der Ausdruck bleibt davon aber unberührt wie es sich auch gehört. So bald ich anfange meinen Monitor einigermassen einzustellen und dieses Profil ablege, tritt oben genanntes Problem auf. Bin mit meinem Latein am Ende, logisch denken schein auch nicht mehr zu helfen. G4/466, PS6, OS 9.2.2, Adobe Gamma 3.2, Epson 1290, IIyama A902MT 19".
    Hat jemand vielleicht einen Tip?
    Gruß,
    Peter
     
  2. Tambo

    Tambo New Member

    was haste denn für ein Druckprofil, in Photoshop ??
     
  3. petervogel

    petervogel Active Member

    hi,
    bei diesem thema da hilft logik nicht sonderlich weiter;-)

    wenn du schon farbmanagement benutzt, dann musst du auch alle einstellungen richtig konfigurieren, damit es klappen sollte.
    - monitor profilierung
    - richtige einstellung des kontrollfeldes color sync
    - richtige einstellungen im photoshop für RGB farbraum.

    - auswahl der richtigen profile für den drucker in color sync

    das ist ein fass ohne boden. wenn du nicht profi mässig damit arbeiten musst, dann würde ich die einstellungen so lassen, wie sie vorher waren, wenn du damit genau das auf dem ausdruck bekommen hast, was du auf dem monitor gesehen hast.
    peter
     
  4. peeray

    peeray New Member

    druckprofil wird ja über meinen druckertreiber geliefert. ist matte paper ,color sync, quellfarbraum: dokument eci-rgb, druckfarbraum: profil wie quelle.
    standardeinstellung die vorher auch zu gleichen ergebnissen geführt hat.
     
  5. peeray

    peeray New Member

    deine vorgehensweise ist ja standard und war auch meine. trotzdem hat ein monitorprofil doch nicht den ausdruck zu beeinflussen. wenn ich alle anderen einstellungen unverändert lasse, wieso verändert dann ein anderes monitorprofil den ausdruck? das ist mein problem. ich denke, wenn ich mir eine bildschirmkalibrierung zulege(spyder), wird auch ein profil erzeugt und abgelegt. dann sollte sich doch aber auch nicht der ausdruck verändern nur der monitor sollte kalibriert sein und eine richtigere anzeige liefern. kann das bei mir einen system- oder softwarefehler bedeuten?
     
  6. Tambo

    Tambo New Member

    tag peter, wieder mal CM ;-)

    >auswahl der richtigen profile für den drucker in color sync<

    -->und auch photoshop !!

    haste die Konvertierungswarnungen in Photoshop eingeschaltet ?? dann solltest Du ja damit "spielen" können, sonst:
    http://homepage.mac.com/ilyons/pdf/print-7.pdf

    tAmbo

    Anfügung: welchen Arbeitsfarbraum haste gewählt ??
     
  7. petervogel

    petervogel Active Member

    >>wird auch ein profil erzeugt und abgelegt. dann sollte sich doch aber auch nicht der ausdruck verändern >>

    wenn photoshop dein bild für das neue profil beim öffnen des bildes umrechnet, dann würde es schon sinn machen, dass dein ausdruck auch anders aussieht.
    peter
     
  8. peeray

    peeray New Member

    ECI-RGB.V1.0.ICC, danke für den link!steht aber nix anderes drin als meine bisherige vorgehensweise. keine abweichung festzustellen...
     
  9. peeray

    peeray New Member

    hhhmmm... vor meinen verstellungen hatte ich eine andere vorgehensweise die zu einem super ergebnis führte: ich habe mir mit photoshop in der profilauswahl(eigenes RGB) ein farbprofil anhand der mir bekannten phosphorwerte meines monitors erstellt. dieses habe ich dann als monitorprofil und, nicht schreien, als standard arbeitsfarbraum zugewiesen. schwupp, danach waren alle ergebnisse, bis auf minimale magenta-änderung, so wie ich sie auf meinem monitor vor der nase hatte. da ich dieses aber nur für mein portfolio benutzt habe, gab es nie probleme. nun ist aber leider ein job im hause wo ich daten von mir abgeben muss. natürlich geht das nicht mit meinem eigens erstellten rgb arbeitsfarbraum da ich nicht weiss wo er "beschneidet". deshalb habe ich angefangen nach einer standardlösung zu suchen die meine daten nicht mit einem ungewissen profil versieht und zugleich meine arbeitsweise in einen abgabekompatiblen bereich verschiebt... ;-)
     
  10. maiden

    maiden Lever duat us slav

    die besten Ergebnisse liefert bei mir die Vorgehensweise: Monitor ist kalibriert. Im Druckertreiber ist natürlich die richtige Papiersorte eingestellt. Alles läuft per Color-Synch und es ist im Treiber unter Drucker-Farbraum Drucker-Farbmanagement eingestellt, also nicht etwa ein Papierprofil. Das hat bei mir nämlich auch zu ganz seltsamen Farbausdrucken geführt.
     
  11. petervogel

    petervogel Active Member

    >> ich habe mir mit photoshop in der profilauswahl(eigenes RGB) ein farbprofil anhand der mir bekannten phosphorwerte meines monitors erstellt>>
    ein monitor profil ist auch nichts anderes als die phosphorwerte, gamma einstellung und noch ein paar andere daten. wenn du deine phosphorwerte kennst, dann ist das genauer, als wenn du anhand des apple kalibrierungs assistenten ein profil erzeugst.
    wenn du die daten mit eingebundenem profil abspeicherst, dann sollten sie auf einem anderen rechner, solange er ein farbmanagemnet system benutzt, genauso aussehen wie auf deinem.
    peter
     
  12. peeray

    peeray New Member

    >>wenn du die daten mit eingebundenem profil abspeicherst, dann sollten sie auf einem anderen rechner, solange er ein farbmanagemnet system benutzt, genauso aussehen wie auf deinem.

    besonderheit: nicht nur monitorprofil erstellt, sondern das monitorprofil ist gleich arbeitsfarbraum!also nicht allgem. rgb profil, tiff rgb, eci rgb usw. soll heissen das ich mir einen eigenen rgb farbraum erstellt habe der so groß ist wie mein monitorprofil.
     
  13. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    >besonderheit: nicht nur monitorprofil erstellt, sondern das monitorprofil ist gleich arbeitsfarbraum!

    Das ist nur sinnvoll, wenn man seine Daten nicht weitergibt. Deine Vorgehensweise entspricht in etwa dem, wie es noch unter Photoshop 2.5 oder 3 war.

    Schau mal auf meiner Homepage http://www.blaubeere-na-klar.de/ unter den Tipps nach, da findest du einen Artikel von mir über Farbmanagement. Wie schon hier jemand anderes geschrieben hat: wenn Farbmanagement, dann müssen alle Einstellungen stimmen. Sonst gibt es böse Überraschungen.

    Blaubeere
     
  14. Tambo

    Tambo New Member

    >besonderheit: nicht nur monitorprofil erstellt, sondern das monitorprofil ist gleich arbeitsfarbraum!<

    -->ja dann änderst Du mit dem Moniprofil gleichzeitig Deinen Arbeitsfarbraum; frage mich, ob das wirklich sinnvoll ist: mit der von Dir zitierten spyder, ich benutze sie, wird alle 2 wochen ein neues moniprofil erstellt, d. bedeutet in Deinem fall, dass Du alle 2 wochen ein neues Arbeitsprofil hast... darauf verzichte ich gerne :)

    p.s. das 14 tägliche profilieren ist sinnvoll, da die Röhre Deines Monis sich auch ändert....
     

Diese Seite empfehlen