Monster iVerarsche

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Singer, 17. April 2004.

  1. Singer

    Singer Active Member

    Post von Apple:

    Tolle Wurst. So'n Kabel gibt es ja wohl für'n paar Mark Fuffzig in jedem HiFi-Laden - nur heißt es da natürlich weniger spektakulär. Jetzt also Monster iCable und integraler Bestandteil. So ein Schwachsinn. Und woher wollen die eigentlich wissen, daß ich fetzige Partymusik auf meinem iPod habe? Oder sollte etwa das Monsterkabel die Musik gleich mitbringen???
     
  2. hm

    hm New Member

    Alles nur ein Werbegag! Die Sache mit dem vermeindlich >hochwertigen< Audiokabel ist für HighEnd-Anlagen interessant (...das weiß ich aus eigener Erfahrung), aber nicht für eine Audioqalität wie sie der iPod liefert. Bei einer entsprechenden >Anlagen Grundausstattung< kann man noch das ein oder andere Quentchen an Qualität herrauskitzeln, beim iPod der vielleicht eine gute Standartqualität im Segment der Mobil-Player liefert reicht ein normales gutes Kabel vollkommen aus. Zudem, da die Qualität der mp 3 Aufnahmen schon von Haus aus nicht so toll ist (ATRAC wäre da besser), würde dieses Manko durch ein sehr gutes Kabel nur noch deutlicher wahrnehmbar.

    Irgendwie scheint es mir eher, als wolle Apple potenzielle und inzwischen vielleicht aufgrund der Liefersituation des Mini-iPod entäuschte User trösten, indem sie beim <normalen> iPod mit solchen Angeboten locken.

    Grüsse Heinz
     
  3. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    Monster ist nicht Monster sondern Monster .

    :)
     
  4. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Habe mich über den Preis dieses "Monster"-Kabels auch schon gewundert, als ich mal im Gravis-Laden gestöbert habe. Ich schließe den iPod mit einem x-beliebigen Cinch-Y-Kabel mit 3,5 mm Stecker an die Anlage an, wenn Party angesagt ist.

    Monster-Cable...tss tss tss... :rolleyes:
     
  5. TomPo

    TomPo Active Member

    http://www.monstercable.com/UK/computer/productPageComputer.asp?pin=1731

    Dieses Teil kostet £24,95 (37,29 EUR), rechnet man das jetzt mal um in die gute alte DM, dann kostet das "kleine Teil" schon richtig Geld, ist also kein Billgteil. Monster-Cable waren schon immer etwas besonderes, besonders beliebt bei den echten HiFi-Freaks.
    Aber Apple wird´s wohl für die Hälfte kriegen, die Masse macht ja den Preis.
     
  6. lateralformats

    lateralformats New Member

    Ich persönlich würde einen iPod eh nicht an die Anlage anschließen, um Musik zu genießen - da fehlt doch viel. Aber andersherum ist es doch eher gut, wenn Kabel die Qualität steigern, egal an welcher Stelle. Wieso dann also nicht?
     
  7. MagicBerlin

    MagicBerlin New Member

    OK, das ist wahrscheinlich ein gutes Kabel. Aber da wird doch wohl am falschen Ende SuperQualität vorgegaukelt. So ein Kabel ist nie & nimmer für den Übertrag von mp3 oder AAC Qualität nötig.
    Apple sollte lieber ein vernünftiges "normales" Kabel dazupacken und den Preis senken. Der Preis ist, zumindest in Geiz ist geil Deutschland, der Ausschlag gebende Punkt!!
     
  8. lateralformats

    lateralformats New Member

    Was ich meinte: mp3 klingt nicht gut; mir fehlt die Tiefe. Wenn es denn Not tun würde, würde ich den großen iPod nehmen, und einfach die aktuell von mir gehörten in aiff aufspielen. Wenn ich unterwegs bin, höre ich nicht jahrelang Musik; Zeitkontinuum bleibt in der Hauptsache konstant.

    Aber wenn so ein Kabel die Qualität verbessert, ist es doch gut. Bleibt mp3, klingt aber besser. Und in aiff ist es doch bestimmt sinnvoll, wenngleich ich garnicht beurteilen kann, wie der DA-Wandler so ist. Für das PowerBook empfiehlt sich ja der Belkin-Adapter (wie heißt der noch?).

    Ich habe so ein Monster-Kabel zwischen CD und Verstärker, und es klingt einfach sehr viel besser. Ich hätte das so vorher auch nicht geglaubt.
     
  9. macfux

    macfux New Member

    aiff aufm Pod ist nicht praktikabel. Hier gabs mal was darüber.
    Der Pod ist in kürzester Zeit leer, weil die Platte dauernd am Rödeln ist und noch ein paar sachen die ich nicht mehr weiß. Ich glaube auch noch das der Dateibrauser vom Pöddle saulangsam wird wg, der Datengröße usw.
     
  10. lateralformats

    lateralformats New Member

    Wußte ich nicht; danke.
     
  11. hofmeyer

    hofmeyer New Member

    Jepp, vielleichz gibt es ja analaog zum Superschmecker auch den Superhörer, aber ich selber höre da auch keinen Unterschied. Ich habe mal vor einiger Zeit eine Aufnahme in verschiednen Bitraten und als mp3 und aac auf Platte gehauen, dann noch die unkomprimierte Version dazu und über meinen Kopfhörer eine halbe Stunde lang hin und her gehört und ich konnte da keinen Unterschied hören, so sehr ich mich auch anstrengte. Ich habe sogar extra ein Akkustikstück mit Holzbläsern am Anfang genommen, weil das angeblich ein echter Härtetest für die Kodierer sein soll. Daher finde ich auch immer diese Kabel- TifkühlCD- und sonstogen Spielereien der HighEnd Hörer drollig ;)
     
  12. lateralformats

    lateralformats New Member

    Es gehört ja nicht wirklich hierher; ist ja kein HiFi-Forum. Ich hatte es ausprobiert und nacheinander die Musik abgehört. Ich fand es hörbar und sehe daher nicht viel Sinn in MP3. Ich bin auch kein Hifi-Purist oder so, sondern finde nur gut, wenn ich möglichst nah dran hören kann.

    Wenn der Unterschied tatsächlich nicht da ist und die Qualität wie CD, dann erscheint mir ein gutes Kabel aber schon sehr sinnig.

    Oder hört das auch niemand?
    Na dann...
     
  13. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Also jetzt muss ich doch auch noch meinen Senf dazugeben:

    Der iPod-Kopfhörerausgang ist spezifiziert für den Anschluss eines Kopfhörers mit einer Impedanz von 32 Ohm. Wenn man nun so ein Signal auf einen Line-Eingang einer HiFi-Anlage gibt, der meist für eine Impedanz von 47 kOhm ausgelegt ist, kann von einer ziemlich krassen Fehlanpassung gesprochen werden. Niemand käme ja auf die Idee, den Lautsrprecher-Ausgang einer HiFi-Anlage auf einen Line-Eingang einer anderen HiFi-Anlage zu geben.

    Klar kommt da in der Praxis Musik durch, aber die Fehlanpassung kann doch zu einer ziemlichen "Verbiegung" des Frequenzgangs führen.

    Sollte der iPod allerdings in der Lage sein, die Impedanz seines Ausgangs automatisch an die Eingangsimpendanz des angeschlossenen Endgeräts anzupassen, würde das natürlich nicht gelten. Sowas darf aber angezweifelt werden, jedenfalls habe ich nichts entsprechendes in den iPod-Spezifikationen gefunden.

    Gruss
    Andreas
     
  14. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    Mir sind die Monsterkabel aus dem HiFi und Videospielbereich bekannt. Die Dinger sind sauteuer, aber auch wirklich prima. Ob mans braucht ist eine andere Sache...
     

Diese Seite empfehlen