Motorola: Wahnsinns Leistung!!!!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von AndreasG, 11. Februar 2003.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    ok, diesmal warst Du schneller :)
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Eben bei macgadget gefunden. Da kündigt Motorola doch einen neuen G4-Prozessor mit der unglaublichen Geschwindigkeit von 1.3GHz - in Worten: Eins Komma Drei - an, und kann diesen Superprozessor erst im vierten Quartal 2003 liefern.

    Glaubt da jemand noch an einen G5?

    Gruss
    Andreas

    Verbesserter G4-Prozessor von Motorola. Motorola hat den G4-Prozessor in einer neuen Version angekündigt. Der PowerPC 7457 arbeitet mit maximal 1,3 GHz und bietet gegenüber dem derzeit von Apple verbauten PowerPC 7455 einen doppelt so großen L2-Zwischenspeicher (512 statt 256 KByte). Der 32 Bit-RISC-Prozessor unterstützt bis zu 2048 KByte L3-Zwischenspeicher, ist abwärtskompatibel zu älteren PowerPC-Prozessoren und verbraucht laut Motorola bei einer Taktrate von 1,0 GHz nur zehn Watt. Beim PowerPC 7447 handelt es sich um eine abgespeckte Version des PowerPC 7457 ohne Unterstützung für L3-Zwischenspeicher. Beide Prozessoren werden im 0,13 Mikron-Prozeß mit der SOI-Technik (Silicon-on-Insulator) und Kupferverbindungen gefertigt. Die Serienproduktion soll allerdings erst im vierten Quartal anlaufen.
     
  3. ipossum

    ipossum New Member

    lächerlich
     
  4. mausbiber

    mausbiber New Member

    Ja-hab ich gestern auch schon gelesen.
    Nun ja, wenn IBM den 970er liefern kann(vielleicht gibt es dann ja Dual970er)
    braucht man ja auch einen Ersatz für den G3 aus dem iBook..........

    Wäre eh besser wenn sich IBM um die "Grossen" Macs kümmert und Motorola die "kleinen" mit CPUs versorgt.
    Dann fällt ein rezidivierender Schwächeanfall Motos nicht mehr so graviered für Apple aus..

    Bye
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Schwächeanfall? Dazu muss man doch stehen, um fallen zu können. Motorola liegt aber schon seit Monaten wenn nicht gar Jahren am Boden. Ok, man kann auch liegend einen Schwächeanfall bekommen :)

    Ich hoffe auch, dass IBM den 970 lieber früher als später produzieren kann.
     
  6. Robstakel

    Robstakel New Member

    Der 1,33ghz wird doch nun in den neuen xserve verbaut. Glaube auch schon ab jetzt.
     
  7. abc

    abc New Member

    Aber vergiss bitte nicht: Dies ist kein Desktop Prozessor und verbraucht bei 1GHz lediglich 7.5W, das ist extrem effizient. Ausserdem ist er mit 189$ relativ günstig und wird erstmals mit 0.13micron gefertigt. Zudem gibts 512KB L2 cache, also sicherlich ein Fortschritt.

    Wenn halt eben nicht in Macs sinnvoll einsetzbar
     
  8. abc

    abc New Member

    ja ist aber leider kein 7457, habs zuerst auch gedacht
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ist wahrscheinlich ein übertakteter 1.25GHz. Apple tut gegenwärtig alles, um einige Megaherz mehr aus den G4 zu holen.
     
  10. mikrokokkus

    mikrokokkus New Member

    Aktuell geht es Motorola gar nicht so schlecht. Das Problem für Apple ist, dass Mo den Löwenanteil seines Geschäftes mit Prozessoren für so genannte embedded systems (Handtelefone, Kaffeemaschinen, usw.) macht.
    Da sind hohe Taktzyklen nicht nötig, ja sogar kontraproduktiv, da die Prozzen zu warm würden und zu viel Strom verbraten.
    Die Stückzahlen, die Apple braucht, sind für Mo leider Peanuts, was deren Gesamtproduktion angeht.
     
  11. mausbiber

    mausbiber New Member

    Gestanden sind sie ja schon mal!

    Ich erinnere mich noch aus grauer langer Vorzeit an den Slogan:
    ......G3...is up to twice as fast.

    Aber das ist schon einige Zeit her - JA!

    Wenn Moto nur einigermassen günstig produzieren könnte bestände ja die Möglichkeit wie bei der IBM RS6000 einfach mehrere Prozzis zu nehmen - zumindest für den XServe.
    HÖRST DU MICH NOCH!!!!!!!!

    Aber auch das geht nicht weil a)zu teuer und b)nicht ausreichend skalierbar.
     
  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ein Grund mehr, dieser Firma endlich den Rücken zu kehren und Prozessoren von Firmen zu verwenden, welche ihre Chips in Millionenstückzahlen produzieren: Intel oder AMD.

    Wie es mit dem 970er von IBM aussieht weiss ich nicht. Hoffentlich nicht wieder ähnlich wie bei Motorola.

    Gruss
    Andreas
     
  13. abc

    abc New Member

    was ja auch ned schlecht ist
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich denke, 4 Prozessoren in einem Highend-Mac wären nicht das dümmste. Wenn Apple weiter keine gescheiten Prozessoren einsetzen kann, wird es bestimmt demnächst einen Quad geben.

    Der Preis soll im Profi-Segment ja nur eine untergeordnete Rolle spielen und unter OSX ist die Skalierbarkeit ja auch nicht mehr so schlecht wie früher.

    Gruss
    Andreas
     
  15. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Stimmt. Gut gekühlt ist halb gewonnen, das wissen Döseler ja schon lange :)
     
  16. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das mit der geringen Verlustleistung ist schon ein Argument. Der G4 war diesbezüglich ja schon immer um Längen besser als der Pentium.

    Gerade deshalb völlig unverständlich ist aber, warum Apple dermassen viele und auch noch laute Lüfter in seine G4's eingebaut hat. Eigentlich müsste sich ein G4 heute doch passiv kühlen lassen...
     
  17. quick

    quick New Member

  18. pogo

    pogo New Member

    das ist doch unsinn. 4 heizplatten machen eine menge heiße luft, und in diesem forum wurden stürme der entrüstung entfacht ob der lüfterlautstärke und dem schweizer käse gehäuse des aktuellen g4. apple hätte diese option längstens ins auge gefasst um den ghz-rückstand mit quatromaschinen mehr als auszugleichen, wenn es da eben nicht diverse physikalische probleme mit der hitzeentwicklung gäbe.

    es ist so sicher wie das amen in der kirche:

    - der ibm 970 kommt als neuer g5 ende des jahres mit neuem gehäuse. das wärmethema kann somit auch gleich in einem zug erledigt werden. und das gehäuse braucht jetzt auch mal ne optische auffrischung. der profimac kann dann komplett neu aufgesetzt werden. es ergibt keinen sinn weiter an dem g4 rum zu basteln. osx und co. wird mit ihm erst so richtig aufblühen, in version 10.3. mit optimierter 64 bit unterstützung, u.s.w.

    - der g4 wird noch weiter nach unten zu den consumern durchgereicht. in imac/pb kann er durch die nun wieder reduzierte leistungsaufnahme beste dienste tun. gut gerüstet für digital hub, sehr zuverlässig, verminderte wärmeaufnahme, und mit ein paar speedbumbs noch gut bis ende 2004. motorolla ist in diesem segment ja profi. speed ist nicht mehr das entwicklungziel der motorollaentwickler sondern verminderte leistungsaufnahme und wärmeentwicklung.
    der g4 wird dann auch jenseit der 2ghz angekommen sein. was für den "schönen" wohnzimmer imac, ohne lüfter, ohne lärm und mit hifi-Anlagen rendevouz locker reicht.

    - der g3 ist im ibook erstaunlich flott, zuverlässig, leise, sparsam und günstig. er wird noch bleiben, zumal da noch was zu holen ist. mit dem g3 kann apple wunderbare rechner für das einstiegspreissegment realisieren. das ibook ist der wirkliche sieger und bleibt mit dem g3 und einigen modifikationen noch sicher bis ende 2003. dann wird er endgültig vom g4 abgelöst.

    der g4 könnte eigentlich schon jetzt mit dem 12" pb das ibook abschießen, aber man will mit dem g3 noch günstiger werden und stückzahlen machen. man hat das pb kastriert um dem ibook hier nicht voreilig das handwerk zu legen. die cash cow wird noch ne weile gemolken.

    amen.

     
  19. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Hitzeentwicklung beim G4? Was sollen dann die Intellis sagen, deren P4 das dreifache an Wärme produzieren? Die kriegen die Hitze von 2 x 3.06GHz auch aus ihren Gehäusen, ohne dass dieses schmilzt. Es gibt heute ausgeklügelte Kühltechniken mit Heatpipes und ev. sogar Wasserkühlung. Laufruhige Lüfter und gute Dämmung tun das übrige.

    Nein, das ist meines Erachtens nicht der Grund. Apple hat im Moment einfach den Anschluss verloren und setzt viel zu stark auf tragbare Rechner - ein fataler Fehlentscheid, der an den wirklichen Kundenbedürfnissen vorbei geht: Mobil ja, aber im Hemdtaschenformat. Und da hat Apple nichts zu bieten - ausser man zählt das 12"-PB zu dieser Kategorie.

    Laptops sind viel zu teuer für die gebotene Leistung, schlecht erweiterbar, empfindlich und die Akku-Technologie ist völlig unbefriedigend und wartungsintensiv.

    Laptops kaufen nur die, welche wirklich mobil sein müssen oder die ein Prestige-Objekt brauchen. Ich schmunzle immer wieder über die Angeber im Zug mit ihrem Laptop auf den Knien, die an einem belanglosen Briefchen herumtippen...

    Da verrechnet Apple sich nach meiner Meinung gewaltig.

    Ansonsten bete ich mit Dir, dass der liebe Gott Apple gnädig sein möge und dem Steve doch bald ein schnellerer Prozessor zur Verfügung steht :)
     
  20. T-Rex

    T-Rex Crunchosaurus Rex

    Ich bin einer von diesen Zug-Rumtippern - schönen Gruß, fahre an den Wochenenden immer zwischen Ansbach und Erlangen, vielleicht haben wir uns ja schonmal gesehen...

    Soviel nur:
    Auf meinen Zugreisen habe ich immerhin schon einen 120-DinA4-Seiten starken Reisebericht geschrieben. Da geht es nicht (nur) ums angeben... Irgendwie muß man es in der Bahn ja auch aushalten (wenn man nicht dem Gerhard-Poltschen Ideal vom Zugfahren folgen will - Bier saufen und rumpöbeln ;) )
     

Diese Seite empfehlen