MP3 und Toast

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von heinzelmann, 8. Februar 2002.

  1. heinzelmann

    heinzelmann Member

    Hallo Mac-Gemeinde,

    ich würde gern Audio-CDs im MP3-Format brennen. Ich habe Toast 4.2, aber damit geht das nicht. Eine MP3-Musikdatei wird vor dem Brennen von Toast 4.2 expandiert.

    In der Beschreibung von Toast 5 Titanium lese ich:
    MP3-Disc-Unterstützung: Ermöglicht die Erstellung von Discs, die auf MP3-CD-Playern abgespielt werden können. Ich habe eine Menge Fragen:

    - Hat jemand Erfahrung, ob das auch wirklich funktioniert?
    - Kann ich das auch mit iTunes machen?
    - Darf man auf der selben Audio-CD komprimierte MP3-Dateien und unkomprimierte AIFF-Dateien mischen?
    - Erkennt eigentlich der MP3-Spieler, wie stark die Musikdatei komprimiert wurde?
    - Gibt es in der Mac-Gemeinde einen HiFi-Fan, der aus audiophilen Gründen von der Bitrate von 160 kb/s abraten würde?
    - Kennt ihn jemand den DVD-Spieler Yamaha DVD-S520?

    heinzelmann.
     
  2. MacPENTA

    MacPENTA New Member

    hi
    warum nimmste nicht itunes und brennst dann als daten cd ?
    ich mach meine audios mit audion zu mp3 und brenne sie dann als
    daten cd mit toast.
    coden tuh ich sie mit 192 kbps und stereo nicht join stereo.
    ob toast nu direckt rippen kann waehre mir neu.

    mein stand alone dvd player spielt meine mp3 ohne probleme ab (Mustek) keine 150 euro ;)

    also mach folgendes:
    1,rippste deine cd mit itunes zu mp3
    2.brennst sie dann mit toast als hybrid cd

    MacPENTA
     
  3. DonRene

    DonRene New Member

    mit itunes 2 kann man mp3 cds brennen, ansonsten toast 5.ob es gut funkt weiß ich nicht ic h würde nur mit 192 umwandeln der platz ist nicht viel mehr aber die qualität ist viel besser
     
  4. DonRene

    DonRene New Member

    mit itunes 2 kann man mp3 cds brennen, ansonsten toast 5.ob es gut funkt weiß ich nicht ic h würde nur mit 192 umwandeln der platz ist nicht viel mehr aber die qualität ist viel besser und geht schneller weil nicht so stark komprimiert
     
  5. heinzelmann

    heinzelmann Member

    Hi MacPENTA,

    iTunes geht nicht zum Brennen, weil es nur FW- und USB-Brenner unterstützt. Mein Brenner ist ein Yamaha 426 SCASI an einer Adaptec-SCASI-Karte.

    Dein Vorschlag "Daten-CD brennen mit Toast" müsste bei mir gehen. Dazu kann ich mein Toast 4.2 nehmen. MP3-Files erzeugen kann ich mit Audion oder mit iTunes, habe beide.
    Ist das richjtig: der DVD-Spieler akzeptiert eine Daten-CD? Welches Format? Wahrscheinlich ISO 9660 und nicht Files & Folders?

    heinzelmann.
     
  6. heinzelmann

    heinzelmann Member

    Das Komprimieren geht mit iTunes sehr schnell, kein Problem.
    Hörst du Unterschiede, wenn du verschiedene Bitraten nimmst? Wo ist denn eigentlich der Audio-Verlust? Aussetzer, oberer Frequenzbereich, Rauschen?
     
  7. DonRene

    DonRene New Member

    von der soundqualität macht das schon nen unterschied ob man mit 128 oder 192 die songs rippt.

    kommt halt auf das gehör an ob man das hört ;-)
     
  8. DonRene

    DonRene New Member

    von der soundqualität macht das schon nen unterschied ob man mit 128 oder 192 die songs rippt.

    kommt halt auf das gehör an ob man das hört ;-)
     
  9. heinzelmann

    heinzelmann Member

    Aber was ist denn nun der Unterschied in der Sound-Qualität. Was hörst du bzw. was hörst du nicht, wenn du komprimierte Musik abspielst?
     
  10. heinzelmann

    heinzelmann Member

    Hi MacPENTA,

    ich habe auf deinen Tipp hin ein paar Musikstücke in MP3-Dateien umgewandelt (mit iTunes 1.1, das geht sehr schnell), habe sie mit Toast 4.2 mit der Einstellung "ISO 9660" und "Data" gebrannt und in den Yamaha DVD-S520 gelegt. Das geht! Da kommt die ursprüngliche Musik auch wieder heraus - welche Freude. Ich bin dir dankbar für deinen Hinweis.
    Der DVD-Spieler zeigt an: Album 1, Track 1, Track 2 u.s.w. Hast du eine Ahnung, was man tun kann, um die MP3-Stücke in verschiedenen Alben zu organisieren? Vielleicht vor dem Brennen in verschiedene Ordner legen?

    heinzelmann.
     
  11. neumi

    neumi New Member

    s inzwischen gelöst und sollte mit version 5 auch funzen.
    wenn ich dich richtig verstanden habe, willst du eine daten-cd und keine audio-cd; toast rippt aber automatisch los. stelle toast auf daten-cd, clicke auf "daten" und dort auf "hinzufügen". nun kannst du cds mit mp3's brennen, wie du willst.
    ciao!
     
  12. heinzelmann

    heinzelmann Member

    Ja, das habe ich auch gemerkt. Wenn ich die MP3-Datei einfach ins Toast-Fenster ziehe, wird eine Audio-CD draus, und Toast expandiert die Datei vor dem Brennen. Aber dann ist der Vorteil der Komprimierung dahin. Das Expandieren macht mein CD-Spieler, und ich bekomme 10mal mehr Musik auf die CD gebrannt.

    Aber wie ist das mit der Einrichtung von "Alben" auf der CD? Ist "Album" auf der CD gleich "Ordner" auf dem Mac?

    heinzelmann.
     
  13. neumi

    neumi New Member

    versteh ich jetzt nicht ganz...?
     
  14. heinzelmann

    heinzelmann Member

    Der DVD-Spieler zeigt an "Album" und "Track". Ein Album enthält mehrere Tracks. Auf meiner CD hatte ich 22 MP3-Dateien im Hauptverzeichnis. Da zeigte er an:
    1 Album, 22 Tracks.

    Wie gruppiere ich die Dateien vor dem Brennen, wenn ich mehrere Alben mit verschiedenen Tracks haben will? Also z.B. habe ich eine Beatles-LP mit 12 Stücken, die soll 1 Album ergeben, eine Stones-LP mit 8 Stücken, auch 1 Album, eine Elton John-LP mit 10 Stücken u.s.w. Da hätte ich dann gern 3 Alben angezeigt. Denn der DVD-Spieler kann nicht nur auf Tracks springen, sondern auch auf ein ausgewähltes Album.

    heinzelmann.
     
  15. neumi

    neumi New Member

    mehr weiter...
    ordner anlegen wird's wohl nicht sein.
    viel glück
     
  16. DonRene

    DonRene New Member

    beim comprimieren in mp3 werden höhen und tiefen "abgeschnitten" ( die man angeblich nicht hören soll, aber der sound wird viel weniger atmosphärisch oder einfach "platter")mehr oder weniger.
    bei 96 kbs merkst du das ganz extrem
    musiker und leute mit empfindlichen ohren sind der meinung unter 192 ist es einfach grauenhatf mit der qualität von mp3

    kannst ja mal suchen mp3 und frauenhofer institut die haben das erfunden
     
  17. heinzelmann

    heinzelmann Member

    @DonRene: Danke für den Hinweis.

    Ich habe noch nie eine MP3-Datei über meine Stereoanlage gehört - deshalb auch meine Frage, welche Veränderungen man nach dem Komprimieren hört. Der Sound, der aus dem Mac-Lautsprecher herauskommt, ist ja nicht von hoher Qualität, braucht er auch nicht zu sein. Bei Dolby waren die Höhen der kritische Punkt. Bisher höre ich zu Hause entweder Audio-CDs oder DVB-Radio aus meinem Satellitenreceiver. Dieser Sound wird zwar digital übertragen, aber er ist ja offenbar auch "gepackt", wie auch die digitale Videoübertragung über Satellit. Ich habe am Klang jedenfalls nichts zu meckern.

    Jetzt bin ich kurz davor, dass der neue DVD-Spieler in Haus kommt, und der kann auch MP3-Dateien abspielen. Daher mein Interesse an MP3. Es ist natürlich fantastisch, wenn man die Sounddateien auf 1:11 (bei einer Bitrate von 128 kBit/s) oder auf 1:9 (bei einer Bitrate von 160 kBit/s) komprimieren kann. Ich will nämlich meine Vinylplatten allmählich auf CDs übertragen. Ich werde mir mal eine Test-CD brennen, die das gleiche Musikstück mit verschiedenen Bitraten enthält. Mit iTunes kann man bis 320 kBit/s hinaufgehen. Die Bitrate einer unkomprimierten Audioaufnahme liegt bei 1411 kBit/s. Ich bekomme auch zwei B&O BeoLab 6000 dazu, mit denen sollte man einen Unterschied schon hören können.

    Das mit dem Fraunhofer-Institut wusste ich schon. Sie haben auch das Verfahren für die Videokomprimierung entwickelt und halten das Patent.

    Vielleicht weisst du etwas über die Einrichtung von "Alben" auf der MP3-Daten-CD? Einfach Ordner anlegen vor dem Brennen? Schau mal auf meinen Beitrag vom 11.2. in diesem thread.

    heinzelmann.
     
  18. DonRene

    DonRene New Member

    von alben auf mp3 cds weiß ich leider nichts. habe aber gehört das man da die songs in ordnern drauf brennen kann. steht vielleicht im toast manual oder bei roxio.com

    beim harddisk recording weiß ich nicht ob man das in mp3 wandeln sollte, oder besser in aiff lassen sollte. ich werde das aber demnächst auch mal antesten. wenn ich den plattenspieler von meiner ma geschenkt bekommen habe

    das kaum verbreitete ogg-komprimierungsverfahren (oggvorbis.com glaube ich) finde ich von der qualität her etwas besser. steht aber noch in den starlöchern.

    schau mal bei versiontracker.com nach ogg oder vorbis. kannst du ja mal testen

    rene
     
  19. MacPENTA

    MacPENTA New Member

    @heinzelmann.
    also ich wuerde an deiner stelle die vinyl platten in aiff sampeln und nicht in mp3 coden.
    mp3 schneidet ja immer was wech ,glaube von die hoehe frequenzbereich oder so.
    ich wuerde es mit sound studio pro als aiff sampeln und dann als audio cd brennen.
    kannst ja davon spaeter immer noch mp3 machen.
    nur wie gesagt nicht direkt irgendwas versuchen in mp3 zu sampeln wuerde ich lassen.
    wenn du dann naemlich davon eine audio cd brennst fehlt ja logischerweise wieder mehr an frequenzen.

    MacPENTA
     
  20. DonRene

    DonRene New Member

    von der soundqualität macht das schon nen unterschied ob man mit 128 oder 192 die songs rippt.

    kommt halt auf das gehör an ob man das hört ;-)
     

Diese Seite empfehlen