MPEG Videocodierung Formac Watchandgo

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von tobio, 31. Juli 2005.

  1. tobio

    tobio New Member

    Man ...

    Die Formac Watchandgo ist schon klasse, allerdings verzweifel ich an dem Export.
    Ich möchte gerne einige Sendungen á 20 min. in irgendeiner Form auf CD bringen.
    Entweder als mini DVD oder SVCD ... egal.
    Geht das nicht irgendwie einfacher als mit 5-10 Programmen den Film in ständig andere Formate rechnen zu müssen???

    Und ein 2 Stündiger Film dauert gar fast einen Tag, um den auf DVD zu bannen ...
    Das kann es doch irgendwie im digitalem Zeitalter nicht sein oder????

    tobio
     
  2. morty

    morty New Member

    kannst du nicht mal etwas besser beschreiben, welche exportformate dir zur verfügung stehen ?
    ich habe in nem anderen forum eine ähnliche frage gestellt

    das problem fängt ja oft schon mit dem "richtigen" aufnahmeformat an, welches man nehmen soll

    bei meiner eye TV nehme ich mpeg 2, was ich dann exportieren kann
    recht große dateien, ca 1,8 GB/h (DVD ca 120 min länge machbar)

    das das umrechnen nicht in 5 min geregelt ist, ist logisch. welchen rechner hast du denn als schnellen zur verfügung ?
    mein dual 2,5 ist da schon etwas zügiger als nen 1 GHz PB :D
     
  3. tobio

    tobio New Member

    Also die Formag Zeichnet im MPEG Format auf.
    Welches? Keine Ahnung, aber es ist so nur von der Formac-Software und sonst von keinem Proggi zu lesen (auch nicht Quicktime Pro).

    Export geht als
    - DV File für iMovie oder iDVD
    - Als 2 Files für DVD Studio.
    - Dann noch alle Quicktime-Formate (habe im Moment nur die Standardversion).
    - Elementarer Video- + Audiostrem
    - Programm Stream

    Ich würde mir einfach wünschen, 1 Klick ... Toast auf ... Brennen (ohne einen halben Tag umrechnen)
    Und ich verstehe nicht, dass ein File, was in 576x720px und 25fps vorliegt derart lange braucht, um in die selbe Größe umgerechnet zu werden ???

    Aber ich hantiere sonst auch eher mit Einzelbildern denn mit Videos herum.


    tobio
     
  4. morty

    morty New Member

    ohne jetzt moppern zu wollen
    aber bei eye TV kann man mit einem klick ne dvd brennen
    und das herausschneiden der pausen ist auch nicht schwer und in 5 min gemacht
    auch der export dauert nicht ewig und 3 jahre --- mhh

    mal abwarten, was die fraks morgen so sagen

    ansonsten die frage auch noch mal bei macguardians hereinsetzen, da schwirrt Kawi herum, der kann uns bestimmt auch helfen

    und ich hab mit bildern sonst gar nix zu tuen :shake:
     
  5. finchen

    finchen New Member

    also, die watchango speichert ja standardmäßig als mpeg-2.
    warum auch immer kann diesen stream bei mir weder quicktime, noch vlc noch mplayer lesen :-( nur mit dem djo-player gehts...

    wenn ich unter ffmpegx in irgentein dvd-format umwandeln will bekomme ich immer eine fehlermeldung. die option "video-ts order erstellen" funktioniert auch nicht..

    habe auch schon als export "in iDVD" unter der formac software angegeben. die geschätzt größe eines 1,5h stunden film liegt dann aber bei 25 GB (????).

    bin für alles vorschläge empfänglich!!

    daaaaaanke,
    finchen
     
  6. morty

    morty New Member

    kannst du nicht als QuickTime Film exportieren ?
     
  7. finchen

    finchen New Member

    kann ich...
    o.k. eigentlich sind's 2 dinge, die mich" quälen":

    1.) warum kann quicktime (6.5.2 Pro) das mpeg-2 nicht abspielen??? gibt's da noch ne erweiterung?

    2.) wenn ich in quicktime exportiere und dann in iDVD brennen will, wird nach ca. 2h mit einer fehlermeldung abgebrochen (frag mich jetzt bloss nicht welche ;-). daher dachte ich, dass muss doch auch mir ffmpegx gehen... *gnarff* gibt es ein anderes programm, dass mir aus quicktime-filmchen eine dvd erstellt, die ich auch in einem ganz normalen player abspielen kann?
    BTW: rechnet iDVD eigentlich automatisch auf 4,7GB runter???

    rechner ist bei mir übrigens ein PB G4/1Ghz mit OS 10.3.9

    grüßle,
    finchen
     
  8. finchen

    finchen New Member

    ...wenn mich nicht alles täuscht ist mpeg-2 doch das standard-format für DVDs. also müsste ich doch irgentwie aus den filmchen eine DVD (für normaler player) machen können, ohne die dateien erst groß umzuwandeln????

    fragen über fragen... so ist das halt mit neuem "spielzeug" :embar:

    finchen
     
  9. finchen

    finchen New Member

    versprochen, das letzte mal für heute!!! :nicken:

    sehr ich das richtig, dass mit toast 6 (habe noch 5.2) direkt aus mpeg2 dvds gebrannt werden können???

    hat jemand erfahrungen damit?
    das wäre ja direkt das upgarde wert....
     
  10. tobio

    tobio New Member


    NEIN!
    ich habe die neueste Toastversion die rödelt auch mit den Daten einige Stunden rum.
    Keine Ahnung wie viele Stunden genau, ich habe die Prozedur abgebrochen, nach dem sich der Vortschrittsbalken nach einer halben Stunde 1mm bewegt hat.


    Wie ich oben schon angedeutet habe, verstehe ich die Videocodecs auch nicht!
    1. Der Film ist MPEG
    2. Das Format DVD-Auflösung
    3. Die Frames sind 25/s und in PAL


    WARUM IST DIE SCH... SO KOMPLIZIERT???


    Das soll die Zukunft sein und die gute alte (S)VCD ablösen?

    Ne, ne.


    Ich habe allerdings auch wenig Lust mich wieder Tage oder Wochenlang in das Thema einzuarbeiten.
    Neue Techniken sollten meiner Meinung nach mehr Komfort auch beim Umgang bieten als die Alten und nicht erschwehren!!!


    tobio
     
  11. mac-bitch

    mac-bitch New Member

    Sooo, da ich hoffentlich morgen oder uebermorgen mein Exemplar in den Haenden halten werde (freu :) ), habe ich mich mal ein bisschen schlau gemacht und z.B. in dem FAQ PDF von Formac folgendes gefunden:

    "5.) Mit welchen Programmen kann ich die mittels watchandgo Software aufgezeichneten
    Dateien öffnen?

    DVB-T wird im sog. MPEG2 Stream Format ausgestrahlt. In dieser Form werden diese Dateien
    standardmäßig (wenn in den Voreinstellungen unter dem Punkt Aufnahme nicht verändert) in
    Ihrem Filme Ordner gespeichert. Diese Dateien können im Clipbereich der Formac DVB Software
    betrachtet, editiert und in andere Formate exportiert werden. Um die Dateien direkt mit QuickTime
    öffnen zu können wird das MPEG2 Modul der QuickTime Pro Version benötigt. Dieses Plugin
    bzw. das Update erhalten Sie direkt bei Apple. Alternativ stehen diverse Exportfunktionen in der
    watchandgo Software zur Verfügung. Hierzu klicken Sie im Clipbereich auf das Exportsymbol
    (siehe Handbuch).
    6.) Wie kann ich das aufgezeichnete Material auf eine DVD brennen?

    Für das direkte Brennen von DVD?s empfiehlt sich die Verwendung einer Roxio Toast Vollversion.
    Diese kann die DVB Dateien direkt verarbeiten und daraus u.a. konventionelle DVD Filme
    erstellen,- fragen Sie Ihren Fachhändler. Wenn das Material zunächst nachbearbeitet werden soll,
    oder ein DVD Menü mittels iDVD erstellt und im Anschluss direkt aus iDVD gebrannt werden soll,
    müssen die DVB Dateien zunächst in das entsprechende iApps Format exportiert werden (siehe
    Punkt 5). Hierzu klicken Sie auf das Exportsymbol im Clipbereich der watchandgo Software und
    wählen die zutreffende Option aus.

    7.) Wenn ich aufgezeichnete Dateien nach DV oder für die Verwendung in den iApps
    exportiere, werden diese deutlich größer,- warum?

    Die meisten Videoschnitt und DVD authoring Programme (z.B. iMovie, iDVD, Devideon usw.)
    arbeiten ausschließlich mit DV und uncompressed Video Dateien. Diese bestehen im Gegensatz
    zum MPEG2 Format aus einzelnen Frames, also aus Einzelbildern, welche aneinander gereiht
    sind. Das DV Format ist derzeit der am weitesten verbreitete Standard für die Videobearbeitung
    und stellt den besten Kompromiss zwischen Dateigröße und Qualität dar. DV Dateien sind
    aufgrund einer höheren Datenmenge durch das Vorhandensein von Einzelbildern (im PAL Format
    25 Bilder pro Sekunde/ fps.) deutlich größer als z.B. eine MPEG2 Datei des selben Films.

    8.) Der Export einer DVB Datei nach iApps, oder DV dauert sehr lange,- warum?

    Das DV Format besteht aus einzelnen Frames (Punkt 7), also einzeln aneinander gereihten
    Bildern (Im PAL Format 25 Bilder pro Sekunde/ fps.). Im Gegensatz dazu werden im MPEG2
    Format grundlegend nur die Änderungen zwischen einzelnen Frames gespeichert, woraus sich
    auch eine deutlich kleinere Dateigröße ergibt. Der Export von MPEG2 nach DV ist also ein sehr
    rechenintensiver Prozess, welcher je nach Filmlänge und Rechnerleistung viel Zeit in Anspruch
    nehmen kann. Das Encodieren von DV nach MPEG2 ist vergleichbar rechenintensiv.
    "

    ...
     
  12. tobio

    tobio New Member


    Der Satz klingt so, als wenn man einfach die Daten in Toast reinzieht und mal eben eine DVD brennt ....
    Ich möchte keine falschen Hoffnugen wecken, da steht "Toast kann die Daten VERARBEITEN"
    Das heißt:
    - Toast kann sie einlesen
    - Toast rechnet sie aufwendig Stunden lang um (verarbeiten)

    Es macht also keinen große Unterschied, ob man diese Rechenarbeit schon vorher durch die Formac Software erledigen lässt.
    JEDER und wirklich jeder Schritt, den ich bisher versucht habe, dauert mehrere Stunden und frisst unmengen an GB Festplattenplatz.
    Man muss für eine Film-Umrechenaktion ca. 30GB freien Festplattenplatz haben.
    Dies ist bei den Aktuellen (auch meinem) PB`s über 1/3 der gesamten Festplatte - nur für einen Film!!!
    Da die Karte für ein Notebook/Powerbook konzipiert wurde, kann ich der Exportfunktion der nur eine Note "schlecht" bzw. "unbrauchbar" geben.
    Leider wurde Sie in den vielen Test ausschließlich nur gelobt und es hat sich wohl keiner die Mühe gemacht, wirklich mal die Exportfunktion zu testen.
    Und so blieb es in allen Tests bei dem Satz:"Sehr umfangreiche und hervorragende Exportfunktionen ..."
    Das hatte mich auch zum Kauf animiert, da ich eine echte (günstige) Alternative zu meinem VHS Rekorder gesucht hatte ....



    tobio
     
  13. finchen

    finchen New Member

    *hmpf*
    das hat sich echt verlockend angehört mit toast :cry:

    ich glaub, ich bleib dann erstmal bei meinen DivX-Filmchen...

    kann mir jemand sagen, wo ich auf der Apple-seite die mpeg erweiterung finde??? hab im download bereich nichts gefunden....

    @mac-bitch: gib doch mal einen kleinen erfahrungsbericht, wenn du die karte hast. würde mich echt interessieren...

    grüßle,
    finchen
     
  14. mac-bitch

    mac-bitch New Member

    Jo mach ich.

    Kein Wunder das du die Erweiterung nicht findest, die kostet naemlich leider was:

    http://store.apple.com/Apple/WebObj...br2cRHtljQ0GX4Cp1/5.0.11.1.0.6.12.1.35.1.17.0
    (nach unten scrollen)
     
  15. finchen

    finchen New Member

    erstmal danke für den tip!!!
    ich hab mir jetzt also gestern die mpeg erweiterung für qt gekauft. dachte, dann fällt wenigstens das lästige umwandeln weg...

    im prinzip funktioniert das auch, aber eher nach zufallsprinzip :cry:
    einige filme werden prompt abgespielt, bei anderen hängt sich qt auf...
    eben erhielt ich nach ca. 15 minuten die meldung: datei kann nicht geöffnet werden, da die angegebene spieldauer nicht stimmt!?!?

    1. gedanke: o nein! sobald ich werbungs rausscheide geht's nicht mehr!
    noch mal eine kurze aufnahme gemacht, geschnibbelt, funktioniert einwandfrei...

    die mpeg-erweiterung hab ich schon noch mal installiert. hilft nichts :meckert:

    weiss jemand rat????

    danke schon mal,
    finchen
     
  16. finchen

    finchen New Member

    so, ich hab's jetzt. für alle anderen nutzer dieses kleinen spielzeugs:
    es ist wohl ein kleiner bug in der formac software. nach dem rausschneiden der werbeblöcke stimmt manchmal die spieldauer nicht mehr. aktuell stand da jetzt bei mir bei einem film "01:85 - 3566".
    :meckert:

    also immer ganz genau hinschauen, bevor man die liste der aufgezeichneten filme löscht. dann hat man nämlich noch die chance über den buttom "quicktime" eine "kopie des mpeg streams" zu erstellen (geht auch relativ flott). danach kann das ganze wieder mit quicktime geöffnet werden :rolleyes:
     
  17. tobio

    tobio New Member


    Da habe ich kein Mittleid ....

    Habe doch geschrieben, das weder Quicktime Pro, noch Toast 6 eine Erleichterung bringt !!!


    tobio
     
  18. finchen

    finchen New Member


    naja, so ein bischen mitleid wär ja schon ganz nett :embar:

    toast 6 lass ich jetzt auch erstmal die finger weg! und das quicktime plug-in ist schon eine erleichterung... wenn da nicht dieser blöde bug (s.o.) inder formac software wäre... :eek:)

    grüßle,
    finchen
     
  19. mac-bitch

    mac-bitch New Member

    Prima finchen für die Recheche.
    Mittlerweile ist meine WaG auch eingetroffen. Konnte sie aber nur kurz auf Installation, Timeshift, EPG, Videotext und Empfang im Pott testen (herrliche qualität *schwärm*).
    Jetzt bin ich erstmal im niemandsland der Lüneburger Heide in Lower Saxony wo man DVB-T nur über aktive Dach- und/oder Outdoorantenne empfangen kann :meckert: :frown:
    Sobald mein PB aber wieder on air ist werd ich deinen Tipp ausprobieren, danke!
     
  20. tobio

    tobio New Member

    ich habe es immer noch nicht gepeilt.
    klar quicktime pro kann das file lesen, aber darum geht es ja nicht, denn das kann die software ja auch.

    mir würde es wirklich darauf ankommen und vollkommen reichen, "mal eben" einen film auf cd/dvd runter zu brennen
    (format egal!!!! hauptsache läuft auf einem standalone dvd player).
    mittlerweile haben sich von der serie, die ich immer aufnehme 15 folgen gesammelt.
    wie lange bitte soll ich da dran sitzen die alle umzuwandeln etc.!
    ich wiederhole mich: "und das soll fortschritt sein??"
    ich bin bald so weit, dass ich mir bei ebay 2 gebrauchte svhs rekorder hole... fertig!
    leider gibt es da immer noch keine möglichkeit ohne das mein pb sich als rechenkünstler beweisen muss?
    weder für eine svcd noch dvd?!



    tobio
     

Diese Seite empfehlen