mpg in imovie 4.0.1 importieren?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von hobbit, 17. Mai 2004.

  1. hobbit

    hobbit New Member

    hi,

    wie bekomme ich denn meine flimclips von der sony 828 (.mpg) mit TON in imovie rein?

    habs schon mit quicktime pro mit export dv-stream, avi und quicktime-film probiert......nix klappt! der ton ist immer weg:confused:
     
  2. macuta

    macuta New Member

    Hallo Werner, ich experimentiere da auch seit einiger Zeit und lese aufmerksam das Forum. Heute habe ich einen Film, den Quicktime nicht abspielen wollte mit Toast 6.0 konvertiert und jetzt läuft alles wunderbar.
    Wie war Korsika?
    Uta
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Der Film muss demultiplexed werden (entweder bbDemux oder ffmpegX). Dann die Video-Datei mit QuickTime Pro nach DV exportieren. Audio, vermutlich MPEG, muss mit einer Software (ich verwende hier noch das Classic-Programm SoundApp) nach AIFF konvertiert werden, und zwar 16 Bit bei 48kHz. Nun kann man die Audio-Datei mit QuickTime Pro wieder zum DV-Movie hinzufügen.

    Nun ist es aber leider auch bei iMovie 4 noch so, dass nur maximal 2GB bzw. ca. 9 Minuten lange Clips importiert werden können. Diese Grenze ist zwar lächerlich, aber Apple will schliesslich auch noch FinalCut verkaufen...

    Der Film muss somit mit QuickTime Pro in 9 Minuten lange Clips aufgeteilt werden (als abhängige Filme sichern), die dann jeder für sich der Reihe nach in iMovie importiert werden muss. Sehr aufwändig, aber es geht leider nicht anders, jedenfalls kenne ich keine andere Möglichkeit.

    Besser wäre es, Deine Film, die ja vermutlich bereits im DVD-konformen MPEG2-Format vorliegen, mit DVD Studio Pro zu verarbeiten. Das kostet halt leider eine Stange Geld, aber es kann sich lohnen. Kostenlos aber längst nicht so gut und vor allem stabil wie DVD SP ist Sizzle. Hier kann man immerhin rudimentäre Menus erstellen. Wenn es Dir hauptsächlich um den Film und weniger ums Drumherum bzw. um die perfekte DVD geht, ist das in Deinem Fall sicher die einfachste Lösung. Voraussetzung ist aber schon, dass Deine MPEG-Movies im Format MPEG2 bei 25fps und PAL-Format (720x576) vorliegen, sonst muss transcodiert werden, was Qualitätseinbussen verursacht. Das ist beim Weg über iMovie/iDVD aber genau so der Fall.

    Von den Video-Optionen von Toast 6 halte ich rein gar nichts. Toast ist in erster Linie eine ausgezeichnete Brennsoftware. Alles andere ist meiner Meinung nach unbrauchbar und vor allem unvorhersehbar. Ich will ja schliesslich auch nicht mit Word Musik machen - oder vielleicht kommt das ja noch, wer weiss ;)

    Gruss
    Andreas
     
  4. hobbit

    hobbit New Member

    hi andreas,

    vielen dank für deine tipps! dachte ich hab' nen apple weil da alles viel einfacher ist:rolleyes:

    das sind nur ein paar clips mit max. 3-5 minuten länge (ist ja nur von nem foto aufgenommen) und die wollte ich halt in ne diaschau einbinden. da erscheint mir der aufwand mich wieder in ein neues thema einzuarbeiten etwas übertrieben. dann wirds halt n stummfilm:D

    schade!
     
  5. hobbit

    hobbit New Member

    @andreas

    hi andreas,
    habe mich heute mal dahinter geklemmt und mir bbdemux besorgt und mac3dec (habe kein 9er mehr).

    jetzt habe ich einen kleinen clip auf bbdemux gezogen und dafür zwei dateien bekommen. einmal .m1v und .m1a. gehe mal davon uas dass v=video und a=audio ist.

    also habe ich die 1v im quicktime geladen und zu dv exportiert. diesen dann wiederum angeschaut und der film ruckelte wie blöd:confused:
    außerdem weiß ich nicht wie ich die beiden spuren in quicktime zusammenfügen soll. dachte nicht dass das so ein problem ist ein .mpg file in imovie rein zu bekommen.
    vielleicht hast du mir ja noch einen tipp???????
     
  6. macuta

    macuta New Member

    Hallo Werner, habe das Thema gerade erst wieder im Forum gefunden und kopiert, müsste bei meinen gesammelten Forums-Schützen zu Film etc. dabei sein – wenn Du Lust hast, Dich durchzuwühlen, bitte sehr …
     
  7. hobbit

    hobbit New Member

    danke uta!! hab' mich gestern mal durchgewühlt, durchs forum, durch deine gesammelten werke und jetzt läuft der erste film in imovie. war das eine geburt, stellt mich scheinbar total doof an??
    wollte gestern fast den mac zum fenster raus werfen....habs dann aber doch nicht gemacht weil ich ja bei den dosen keine so schöne lampe bekomme:D
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Und wie hast Du es nun geschafft? Welche Tools? Vielleicht postest Du das im HowTo-Brett? Das wird nämlich immer wieder gefragt...

    Gruss :)
    Andreas
     
  9. hobbit

    hobbit New Member

    ja ist schon gut, ich machs gleich am donnerstag!

    als ob ich nicht schon genug zu tun hätte, heute ist nämlich :party: :party:
     
  10. sandretto

    sandretto Gast

    Das Grundproblem ist, dass QT (Pro) bis Dato keine Muxed-Files handhaben kann. Dabei handelt es sich um EINE Datei (Stream/eine einzige Spur), bei der Video und Audio inneinander verwebt sind, und damit hat QT so seine liebe Mühe. Du kannst zwar so ein MPEG1-Muxed-Film problemlos im QT-Player anschauen, beim exportieren geht jedoch der Audioteil flöten ! Da iMovie beim Im und Export auf die QT-Bibliotheken zurückgreift, passiert das Gleiche in iMovie. Alles was QT kann, kann also auch iMovie (Im/Export). Alles was QT nicht kann, kann auch iMovie nicht!

    Die Lösung heisst demuxen, dabei werden die verwebten Video und Audio-Dateien, zu separaten Dateien exportiert. Solche Demuxer gibt es einige. Einer davon ist "bbdemux", mit dem geht es allerdings nicht direkt. Die erzeugte Audiodatei mit der Endung .m1a lässt sich weder mit QT exportieren/bearbeiten/kopieren, noch in Itunes konvertieren! Mit "mpgtx" geht es, denn die damit erzeugte mp2-Audiodatei, lässt sich zumindest in iTunes zu WAV oder AIFF konvertieren, und dann diese konvertierte Audiodatei in QTPro problemlos zum Videoteil (mpgtx --> .m1v ) hinzufügen, und dann den Film in jedes gewünschte Format exportieren, oder einfach sichern und in iMovie importieren. Achtung m1v-Datein (MPEG1-Video), lassen sich mit QTPro nur exportieren, nicht jedoch bearbeiten. Sobald sich also eine Spur im QT-Film befindet (egal ob Video oder Audio), die sich nicht bearbeiten lässt, wie eben m1a/mp2 oder m1v, gilt diese Beschränkung für den ganzen Film, selbst wenn alle anderen Spuren bearbeitbar wären!

    Du kannst also auf "bbdemux" verzichten. Ich würde allerdings das Tool "MPEG2 Works" nehmen...

    http://www.versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/20867

    kostet zwar $10, ist aber jeden Slotti wert, schau dir die Kommentare an. Damit kannst du nicht nur demuxen (unter Tools), sondern gleich auch die erzeugte mp2-Audiodatei zu WAV konvertieren, und so weiter. Das Programm ist deutsch lokalisiert, und ist übersichtlich aufgebaut, man findet sich sofort zurecht, kein Vergleich mit ffmpeg!
     
  11. hobbit

    hobbit New Member

    @andreas

    hi andreas,
    habe mich heute mal dahinter geklemmt und mir bbdemux besorgt und mac3dec (habe kein 9er mehr).

    jetzt habe ich einen kleinen clip auf bbdemux gezogen und dafür zwei dateien bekommen. einmal .m1v und .m1a. gehe mal davon uas dass v=video und a=audio ist.

    also habe ich die 1v im quicktime geladen und zu dv exportiert. diesen dann wiederum angeschaut und der film ruckelte wie blöd:confused:
    außerdem weiß ich nicht wie ich die beiden spuren in quicktime zusammenfügen soll. dachte nicht dass das so ein problem ist ein .mpg file in imovie rein zu bekommen.
    vielleicht hast du mir ja noch einen tipp???????
     
  12. macuta

    macuta New Member

    Hallo Werner, habe das Thema gerade erst wieder im Forum gefunden und kopiert, müsste bei meinen gesammelten Forums-Schützen zu Film etc. dabei sein – wenn Du Lust hast, Dich durchzuwühlen, bitte sehr …
     
  13. hobbit

    hobbit New Member

    danke uta!! hab' mich gestern mal durchgewühlt, durchs forum, durch deine gesammelten werke und jetzt läuft der erste film in imovie. war das eine geburt, stellt mich scheinbar total doof an??
    wollte gestern fast den mac zum fenster raus werfen....habs dann aber doch nicht gemacht weil ich ja bei den dosen keine so schöne lampe bekomme:D
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Und wie hast Du es nun geschafft? Welche Tools? Vielleicht postest Du das im HowTo-Brett? Das wird nämlich immer wieder gefragt...

    Gruss :)
    Andreas
     
  15. hobbit

    hobbit New Member

    ja ist schon gut, ich machs gleich am donnerstag!

    als ob ich nicht schon genug zu tun hätte, heute ist nämlich :party: :party:
     
  16. sandretto

    sandretto Gast

    Das Grundproblem ist, dass QT (Pro) bis Dato keine Muxed-Files handhaben kann. Dabei handelt es sich um EINE Datei (Stream/eine einzige Spur), bei der Video und Audio inneinander verwebt sind, und damit hat QT so seine liebe Mühe. Du kannst zwar so ein MPEG1-Muxed-Film problemlos im QT-Player anschauen, beim exportieren geht jedoch der Audioteil flöten ! Da iMovie beim Im und Export auf die QT-Bibliotheken zurückgreift, passiert das Gleiche in iMovie. Alles was QT kann, kann also auch iMovie (Im/Export). Alles was QT nicht kann, kann auch iMovie nicht!

    Die Lösung heisst demuxen, dabei werden die verwebten Video und Audio-Dateien, zu separaten Dateien exportiert. Solche Demuxer gibt es einige. Einer davon ist "bbdemux", mit dem geht es allerdings nicht direkt. Die erzeugte Audiodatei mit der Endung .m1a lässt sich weder mit QT exportieren/bearbeiten/kopieren, noch in Itunes konvertieren! Mit "mpgtx" geht es, denn die damit erzeugte mp2-Audiodatei, lässt sich zumindest in iTunes zu WAV oder AIFF konvertieren, und dann diese konvertierte Audiodatei in QTPro problemlos zum Videoteil (mpgtx --> .m1v ) hinzufügen, und dann den Film in jedes gewünschte Format exportieren, oder einfach sichern und in iMovie importieren. Achtung m1v-Datein (MPEG1-Video), lassen sich mit QTPro nur exportieren, nicht jedoch bearbeiten. Sobald sich also eine Spur im QT-Film befindet (egal ob Video oder Audio), die sich nicht bearbeiten lässt, wie eben m1a/mp2 oder m1v, gilt diese Beschränkung für den ganzen Film, selbst wenn alle anderen Spuren bearbeitbar wären!

    Du kannst also auf "bbdemux" verzichten. Ich würde allerdings das Tool "MPEG2 Works" nehmen...

    http://www.versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/20867

    kostet zwar $10, ist aber jeden Slotti wert, schau dir die Kommentare an. Damit kannst du nicht nur demuxen (unter Tools), sondern gleich auch die erzeugte mp2-Audiodatei zu WAV konvertieren, und so weiter. Das Programm ist deutsch lokalisiert, und ist übersichtlich aufgebaut, man findet sich sofort zurecht, kein Vergleich mit ffmpeg!
     
  17. hobbit

    hobbit New Member

    @andreas

    hi andreas,
    habe mich heute mal dahinter geklemmt und mir bbdemux besorgt und mac3dec (habe kein 9er mehr).

    jetzt habe ich einen kleinen clip auf bbdemux gezogen und dafür zwei dateien bekommen. einmal .m1v und .m1a. gehe mal davon uas dass v=video und a=audio ist.

    also habe ich die 1v im quicktime geladen und zu dv exportiert. diesen dann wiederum angeschaut und der film ruckelte wie blöd:confused:
    außerdem weiß ich nicht wie ich die beiden spuren in quicktime zusammenfügen soll. dachte nicht dass das so ein problem ist ein .mpg file in imovie rein zu bekommen.
    vielleicht hast du mir ja noch einen tipp???????
     
  18. macuta

    macuta New Member

    Hallo Werner, habe das Thema gerade erst wieder im Forum gefunden und kopiert, müsste bei meinen gesammelten Forums-Schützen zu Film etc. dabei sein – wenn Du Lust hast, Dich durchzuwühlen, bitte sehr …
     
  19. hobbit

    hobbit New Member

    danke uta!! hab' mich gestern mal durchgewühlt, durchs forum, durch deine gesammelten werke und jetzt läuft der erste film in imovie. war das eine geburt, stellt mich scheinbar total doof an??
    wollte gestern fast den mac zum fenster raus werfen....habs dann aber doch nicht gemacht weil ich ja bei den dosen keine so schöne lampe bekomme:D
     
  20. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Und wie hast Du es nun geschafft? Welche Tools? Vielleicht postest Du das im HowTo-Brett? Das wird nämlich immer wieder gefragt...

    Gruss :)
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen