1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Wir danken allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben.

MS-Office-Programme beenden sich

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Vanellus, 1. Januar 2004.

  1. Vanellus

    Vanellus New Member

    Hoffentlich ein bekanntes Problem (nur für mich nicht):
    Meine (für mich registrierten) Programme aus dem Office-Paket 2001 laufen auf meinem alten imac (G3, 333 MHz) unter OS 8.6 tadellos. Habe sie jetzt auf meinem neuen Powerbook unter OS X 10.3.2 installiert und sie starten wie erwartet unter "classic", also OS 9.2. Sowohl Word als auch Power point (excel noch nicht probiert) frieren aber laufend ein oder beenden sich blitzschnell selbst mitsamt der classic-Umgebung. Immer wieder neu starten und alle halbe Minute speichern ist nicht das Gelbe vom Ei. Das selbsttätige Beenden kommt z.B. bei Power point wenn der cursor die obere Menüleiste "berührt".
    Weiß jemand Rat?
    Danke.
    Mit neujährlichen Grüßen,
    Vanellus
     

Diese Seite empfehlen