MTU-Wert einstellen unter MacOS 9.2

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Markus1983, 2. Februar 2004.

  1. Markus1983

    Markus1983 New Member

    Ich möchte den MTU-Wert für den DSL-Zugang herabsetzen, da ich mit dem Wert 1500 keine Mails verschicken kann und gewisse Seiten nicht funktioneren (z.B. GMX).
    Bisher habe ich für diesen Zweck das Programm IPNetTuner verwendet. Heute ist jedoch der 30-Tage-Test abgelaufen, daher muss ich nach einer anderen Möglichkeit suchen, um den MTU-Wert unter MacOS 9.2 zu verändern.

    Wer kann mir weiterhelfen?
     
  2. Markus1983

    Markus1983 New Member

    Kennt sich überhaupt noch jemand mit OS 9.2 aus?

    Ich weiss, es ist wirklich ein altes System. Ich selbst arbeite mit OSX, aber ein Bekannter dessen Mac ich "pflegen" muss will weiterhin beim klassischen Mac OS bleiben.
     
  3. graphitto

    graphitto Wanderer

    Dein freundlicher Mac-Händler. Der verkauft dir das Programm.

    gruß
     
  4. Markus1983

    Markus1983 New Member

    Ehrlich gesagt ist mir das Geld zu schade für diese Kleinigkeit. Unter OSX kann man dies entweder mit dem Terminal und seit Panther sogar mit den Systemeinstellungen ändern...
     
  5. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    weshalb soll man mit dem 1500 Wert keine Mails verschicken können.
    Was hat das miteinander zu tun ?
     
  6. Markus1983

    Markus1983 New Member

    Den genauen Zusammenhang kenne ich leider auch nicht. "Normale" Mails kann ich versenden, bei solchen mit einem Dateianhang gibt es jedoch Fehler (die Übertragung bleibt irgend bei 90 Prozent stehen). Auch Internetseiten wie GMX funkionieren nicht mit der MTU-Einstellung 1500.

    Laut meinem ADSL-Provider und diversen Beiträgen im Macwelt-Forum hat dies mit dem MTU-Wert zu tun. Als ich mit der Demo-Version von IPNetTuner den MTU-Wert auf 1414 heruntergesetzt habe, hat alles geklappt.
     
  7. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Der MTU- Wert bezeichnet das Maximum an bytes, welche in einem Paket zusammengefaßt, mit einer Übertragung übermittelt werden kann.
    Bei Ethernetverbindungen bzw, PPP beträgt der Wert 1500.

    Das dürfte für die Übertragung von Mails bzw. dem Aufruf von Webseiten total unwichtig sein.

    -
    Oder sehe ich das falsch ?

    http://alive.znep.com/~marcs/mtu/
     
  8. Duc916

    Duc916 New Member

    Im Prinzip ist das nicht falsch.
    Der MTU Wert liegt standardmäßig bei 1500.
    Er wird normalerweise bei einer reinen IP Verbindung von den Routern fest gelegt.

    Bei DSL ist aber durch den Protokoll Overhead ein MTU Wert von 1492 sinnvoll.
    Wenn man über diese Verbindun noch VPN laufen lässt ist sogar ein Wert von 1472 sinnvoll.
     
  9. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Dann will also der östreichische DSL Provider einen niedrigeren Wert, als der Standardwert ist...

    Juchhei da fällt mir was ein:

    In Tinkertool Systems (leider Shareware) kann man den MTU-Wert genau über ne GUI kalibrieren.

    Jut das wäre ne Alternative zu Ipnet

    http://www.bresink.de/osx/

    Quatsch alles zurück.
    Geht ja nur mit OS X.
     
  10. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Bei DSL sitzt irgendwo im Netz ein Router der die PPP-Verbindung in einem L2TP Tunnel zum Provider sendet. Da das ganze meist noch über ein MPLS Netz geht, kommen einige zusätzliche Header zu jedem IP-packet dazu. (zumindest in der Schweiz ist dies so.)

    Eigentlich müsst jeder Router nun Fragmentiewren! Da dies jedoch sehr viel Rechenzeit der Router kostet, ist das Fragmentieren ausgeschaltet. Wenn du nun Packete mit der maximalen MTU von 1500 sendest, so entstehen sog. "Superframes", also Packete mit mehr als 1500 Byte. Diese werden nicht unbedingt von allen Geräten im Netz korrekt verarbeitet. Es ist daher sinnvoll, wie vorgängig beschrieben, die MTU beim sendenden Gerät bereits entsprechen kleiner zu wählen, so dass gar keine Superframes entstehen können.

    Gruss GU
     
  11. Markus1983

    Markus1983 New Member

    Ich habe mich nochmals mit meinem ADSL-Provider Bluewin in Verbindung gesetzt. Der derzeit noch anwesende Mac-Fachmann konnte mir nur erklären wie man mit OSX den MTU-Wert heruntersetzt. (Seit Panther ein Kinderspiel: Systemeinstellungen -> Netzwerk -> Konfigurieren -> Ethernet)
    Jene Person, welche bei Bluewin noch über OS9 Bescheid wissen könnte, ist erst morgen wieder anwesend...
     
  12. Fish_mac

    Fish_mac Member

    Jetzt würde mich mal interessieren, was bei der Geschichte rausgekommen ist. Was sprach denn der BlueWin-Mac-Experte?
    Wie ändert man denn den MTU-Wert mit "Bordmitteln"?
     
  13. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Genau.
    In OS X kann ichs.
    Wie funzt das aber unter nem reinem OS 9 ?
     
  14. Fish_mac

    Fish_mac Member

    Genau das ist das Problem. T-DSL z.B. hat einen Overhead von 8 Byte. Reduziert man den MTU (Maximum Transfer Units) auf 1492, passt es wieder. Folge dieser "schlechten" Einstellung kann sein, dass Verbindungen und der Seitenaufbau stocken kann, oder das Versenden oder der Empfang von Mails in der Tat fehl schlagen kann... Das berichten mir des öfteren die armen Win98/ME-User am Telefon. Nur dass man hier schnell Abhilfe schaffen kann.

    Also wenn jetzt noch jemand die Lösung unter Classic-OS parat hätte, wäre das schon echt spitze... Denn das Phänomen tritt leider vereinzelt auch am Mac auf...
     
  15. teorema67

    teorema67 New Member

    Hallo Markus,

    wie stellst du die Verbindung her, über Router oder PPPoE? Wenn PPPoE, mit welcher Software? Im letzten Fal, wenn die PPPoE Software die MTU-Einstellung nicht zulässt, kommst du in OS 9 wohl nicht um ein Helferlein a la IPNetTuner herum.

    Wenn du einen Router hast, stelle dort die MTU ein. Bei manchen Routern geht das Konfigurieren nur von einem PC aus.

    Anfangs (2002) konnte ich nur DSL nutzen, wenn ich die MTU deutlich senkte, auf Werte um 1000. Aktuell sind 1492 ideal (Telekom-Anschluss).

    Gruß!
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen