MX 1000 - Mausbericht

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von kawi, 5. November 2004.

  1. kawi

    kawi Revolution 666

    WHAT A MOUSE !

    Heute hat mir der Postbote eine Sendung gebracht und ich durfte kurze Zeit später die Logitech MX 1000 auspacken.
    Bereits beim öffnen der Packung hat man das Gefühl etwas ganz besonderes in den Händen zu halten.
    Ein Traum in schwarz, edles Design und recht schwer präsentiert sich das Schmuckstück beim ersten Eindruck.
    Anstöpseln und Installation der Treibersoftware macht keine Probleme.
    Die Tasten lassen sich weitestgehend frei belegen so das man auf die scrolltasten auch copy & paste legen kann, denn zum scrollen kann man ja das rad nehmen.
    Schade das man mit der mitgelieferten Maustreibersoftware nur Sytem und Programm übergreifende Tastenbelegungen einrichten kann und nicht etwa eine Taste in unterschiedlichen Programmen, mit unterschiedlichen Funktionen, wie etwa USB Overdrive es kann.

    Aber das braucht auch nicht jeder. Die Maus hat summa summarum 8 Buttons die sich belegen lassen. Wobei man wohl selten die Standards wie rechter Mausklick & linker Mausklick ändern wird. Bleiben immer noch 6 Möglichkeiten Tastenkombinationen oder Funktionen, wie etwa expose, auf Buttons zu legen.

    Die Maus ist ergonomiosch geformt, gehört aber eher zur Rasse der *großen Buckler*. Da ich bereits vorher so eine große Buckelmaus hatte aber kein problem. So gibts keine Umstellung der Handhaltung. Sehr nett ist die bequeme Daumenauflage.
    Außerdem die Batterieanzeige mittels 3 LEDs. Wenn die akkus alle gehen soll die letzte vom grün in rotes leuchten übergehen. Aber das konne ich noch nicht testen.

    Die Sende und gleichzeitige Ladestation ist optisch ebenfalls ein dezentes und edles Schmuckstück. passend zur Maus im Black/alulook. Die Maus sitzt nach einlegen sofort fest in der station, sie *saugt* sich geradezu an und es besteht sofort Kontakt und das Laden beginnt.

    Naja und dann die Technik. Allerdings hab ich da als hardware DAU eher weniger Ahnung. Das ist ja nun die weltweit erste Lasermaus. was soll ich sagen, das Laserdingens an der Unterseite sieht abenteuerlich aus, eben wie ein laserkopf in nem CD Player. Mir als Laie fällt natürlich sofort auf das es kein rotes Licht an der Maus gibt wie bei optischen Mäusen sonst :)

    Die verarbeitung ist grundsolide. Die Maus ist relativ schwer, die "Füße" sind nicht wie bei anderen (Billig) Mäusen etwa aus aufgeklebten Filz oder Gummi sondern scheinen massiv zu sein. Die beiden Haupttasten sind als solche nicht sichtbar, sondern reagieren bei klick auf die gewölbte Fläche, eben da wo die taste auch zu sitzen hat.
    das scrollrad geht für meinen geschmack zu leicht, aber das ist sicher ne gewohnheitssache.

    Einen nachteil sehe ich auf den ersten Blick darin das die Maus auf rechthandbedienung ausgelegt ist. Sowohl die Daumenauflage als auch die extratasten sind auf der linken Seite. Aber wer eh mit rechts klickt den sollte das auch nicht stören.

    Ich hab bisher an mehrtasten Mäusen immer nur irgendwelche preiswert Mäuse in besitz. das ist meine erste "Luxus" Maus. Und mein zweiter Versuch mit einer Kabellosen.
    Ich bin gespannt wie lange die akkus so halten.

    Fazit:
    Was für eine Maus. Man hat echt den Eindruck von etwas noblem. Ist so als ob man von einem Opel Mittelklassewagen kommend in eine BMW Luxuskarosse einsteigt.
    Ich bin zutiefst beeindruckt. Diese Maus ist echt atemberaubend. Was mir persönlich die Lasertechnologie im vergleich zur üblichen optischen abtastung bringt kann ich noch nicht sagen. Ich hatte bei meiner vorhergehenden preiswert Maus auch nicht das Gefühl mir würde bei der Abtastung was vorenthalten, aber irgendeinen Vorteil wird der Laser auch in der Praxis haben schätze ich.

    achja: gekauft hab ich das Teil bei nem Händler über ebay.
    Dienstag 2.11 um 16 Uhr erworben, Überwiesen udn heute Mittag den 4.11 um 12 Uhr kam die Lieferung. Nichtmal 2 Tage, also Hut ab.
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Logitechs MX-Mäuse sind halt schwere Brummer. Ich habe selber die MX700 und möchte sie nicht mehr missen.

    Die vielen Knöpfe brauche ich persönlich nicht, ich habe keine Logitech-Software installiert, deshalb ist nur Links-, Rechtsklick und das Scrollrad aktiv.

    Schade nur, dass auch die MX-1000 wieder eine proprietäre Funktechnik verwendet. Bluetooth wäre da etwas moderner und in Büros, wo viele Mäuse gleichzeitig funken, auch die einzige Möglichkeit. Logitech denkt da etwas zu wenig weit, finde ich.

    Gruss
    Andreas
     
  3. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Na schön, dass wir dich in dem Mäusebeitrag neulich nun anscheinend überzeugen konnten! ;)

    Ich bin überzeugt, dass das ein Supterteil ist, was du dir da angeschafft hast. Die Anordnung der Tasten (liegen alle recht nah beieinander) betrachte ich zwar kritisch, aber müsste man wohl life erleben. Ansonsten hat sie ja gewisse Ähnlichkeit mit der MX 700. Die habe ich und bin sehr zufrieden damit. Nur die Kontakte zur Ladestation sind bei der MX700 mies. Ich muss immer mit der Maus in der Station rumrühren, bis sie Kontakt hat und mit dem Laden beginnt. Anscheinend haben sie das ja dann wohl verbessert.

    Wie schon in o.g. Beitrag gesagt, nutze ich alle 8 Tasten und Scrollrad der Maus, teilweise in einigen Programmen speziell belegt. Und wenn ich andere Leute bei der Arbeit beobachte, wie sie mit der Maus hin und herwirbeln und wie schrecklich langsam sie arbeiten, bestetäigt mir das, dass die Belegenung der Tasten sinnvoll ist.

    Besonders sinnvoll sind die Daumen-Tasten im Web zum vor- und zurückblättern oder die Belegung einer Taste fürs Exposé. In Layoutprogrammen habe ich zwei tasten für Lupe und ganze Seite belegt
     
  4. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    @AndreasG: teilweise Zustimmung, aber von Logitechs Bluetooth bin ich seit der MX 1000 auch wieder vollkommen geheilt, denn irgendwie reagiert z.B. die MX 900 spürbar indirekter auf Bewegungen. Die Akkulaufzeit mit BT ist leider auch ein Witz, dazu kommt dann ärgerlicherweise die nicht immer willige Ladestation. Als Maus an einem einzelnen Mac ist die MX 1000 aber wirklich phantastisch.
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    Ja, vom rumrühren müssen ist hier nichts zu spüren. Die maus "schmiegt" sich sofort an die/in die Station und "verschmilzt" geradezu mit dieser. da wackelt nichts.

    Mit USB Overdrive? Oder wie hast du Belegung von tasten in einzelnen programmen realisiert?
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Du auch? Ich dachte, das sei ein Problem, das nur meine MX700 hat, sozusagen eine Exklusivität, speziell für mich hergestellt. So ein Mist aber auch :D

    Gruss
    Andreas
     
  7. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Overdrive
     
  8. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Das habe ich mir vom ersten Tag an geacht, als ich das System sah, dass das mit den Kontakten nicht gut funktionieren würde. Aber das ist wirklich alles, was ich an ihr auszusetzen habe.
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Bei mir hats immerhin ein halbes Jahr lang ohne Probleme funktioniet. Jetzt bekomme ich die Maus manchmal auch nach langem geduldigen "rühren" nicht in den Ladezustand.

    Ist eigentlich erstaunlich, denn die Federkontakte der Ladestation kommen recht weit heraus, sie federn schön und es ist auch nichts verschmutzt. Zudem sind die vergoldet, ebenso wie die Plättchen an der Maus. Nach meinem elektischen Verständnis kann das eigentlich gar nicht sein...
     
  10. Tami

    Tami New Member

    Glückwunsch kawi! :)

    Lasse uns doch bitte mal nach einem ausgiebigen Testlauf wissen, wie es mit der Akku-Laufzeit aussieht.
     
  11. kawi

    kawi Revolution 666

    Der Logitech Treiber ist SCHROTT

    Jetzt ist die Maus hier 3-4 Tage in betrieb, ich war in der Zeit *kaum* zu Hause und vielleicht nur 1-2 Stunden täglich am Rechner. Und trotzdem schon nah an der Verzweiflung.
    Mitten im Betrieb springt der Mauszeiger dahin wo er nicht hin soll, quer über den Bildschirm. Internetseiten hängen in einer *vor<->zurück* Schleife, so als ob ständig der vort und zurück Befehl ausgelöst wird, die Navigation in Menüs wird zum Abenteuer weil der Mauszeiger quer ein Pulldown Menü auf und abspringt obwohl man die maus nicht bewegt.
    Der rechner zeigt auch öfter die Sanduhr als zuvor.
    Man hat den Eindruck es spinnt einfach alles, oder ein andere würde die Maus fremdbedienen.

    Kann es sein das die Funkstation zu weit von der Maus entfernt ist? nein, kanpp 50 cm sollten reichen. Ist die Abtastung der Maus schlecht? Sind die akkus schon alle?
    Nein, Nein, Nein. das kann und darf doch bei einem so edlen gerät nicht sein.
    das Problem ist das installierte Logitech Controll Center.

    Eben die Logitech Software runtergeschmissen und schon läuft alles besser, die Maus reagiert so wie man es erwartet, macht keine Sprünge und auch den browser kann man wieder normal benutzen.

    TIPP: Wer eh nur 2 Tasten+Scrollrad benötigt sollte lieber gar keinen Zusatztreiber installieren und bei der OS X Standardausstattung bleiben. Wer alle Buttons konfigurieren will ist mit USB Overdrive besser dran.
    Ich werd das noch 2 Tage beobachten und dann nochmal nen Kommentar abgeben.

    AKKULAUFZEIT:
    Freitag den 4.11 gegen 12 Uhr Mittags hab ich die Maus von der Ladestation genommen. Bis jetzt leuchten noch alle 3 LEDs der Akkustandsanzeige. Das verspricht eine lange Laufzeit zu werden.
     
  12. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Na, das sind ja keine schönen Neuigkeiten. :crazy:
    Muss gestehen, ich habe die Maus nie mit der Original Software betrieben, sondern gleich mit USB Overdrive, da ich von vornherein Programmspezifische Funktionen wollte.

    Aber wenn man so eine teure Maus kauft, kann man wohl auch eine vernüftige Software erwarten.

    Oder hast du dein System auf der neuesten Version und die Software ist da evtl. noch nicht ganz up to date?
     
  13. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    Laut irgendeinen testbericht (war es nicht eh macwelt?) halten die Akkus 3 Wochen!!! Und dann ladet sich das Ding angeblich innerhalb von 10 Minuten auf... eigentlich kaum zu glauben. :eek:
     
  14. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Die Akkus sind wirklich ziemlich langlebig, alle Achtung. Inzwischen ist bei mir auch desöfteren zum Ärgern über den Treiber gekommen, als hätte die Maus plötzlich die Zurücktaste festgeklemmt. Generell ist der Treiber eher mies, ich verstehe nicht, wieso es nicht möglich ist, bei einem so teuren Produkt die Maustasten für jedes Programm einzeln zu vergeben. USB Overdrive kann das. Ich denke ich werde dem mal wieder eine Chance geben.
     
  15. kawi

    kawi Revolution 666

    aktuellste Logitech Software von deren website und 10.3.5 bzw seit Sonntag 10.3.6. hat aber keinen Unterschied gemacht.
     
  16. kawi

    kawi Revolution 666

    Exakt das hatte ich hier auch. Liegt glaub ich u.a. auch daran das bei Installation des Logitech Treibers vor & zurück in firefox z.B. per default auch auf dem scrollrad horizontal liegen. vielleicht löst das schon das rollen aus.
    auf jeden Fall verhält sich die Maus ruhiger seit ich den Logitech Treiber runtergeschmissen habe.
     
  17. Cicero

    Cicero New Member

    Habe heute auch die MX 1000 erhalten und habe sie vorerst unter USB-Overdrive in Betrieb genommen.

    Die Verarbeitung und Qualität der Maus ist wirklich ausgezeichnet, allerdings habe ich das plötzliche und unbeabsichtigte Springen des Mauszeigers auch unter Overdrive feststellen müssen. Also die gleiiche Erscheinung die KAWI schon beim Logitech-Treiber bemerkt hatte. Das dürfte doch eigentlich nicht sein.

    Lohnt es sich nun den Logitech-Treiber noch zu installieren? Wie sind die Erfahrungen der anderen MX 1000-Besitzer? Bei der Tischoberfläche handelt es sich übrigens um eine helle, glatte Kunststoffoberfläche.

    Gruss
    Cicero
     
  18. kawi

    kawi Revolution 666

    Muss das an dieser Stelle bestätigen. Das springen hab ich dennoch ebenso dann und wann. Allerdings ist das zucken weg, also dieses "maustaste klemmt" welches dazu führte das ein browserfenster im Loop vor und zurückspringt, sowie das in menüs der zeiger hängt.
    Das entfernen der Logitech software hat also durchaus etwas gebracht.
     
  19. Cicero

    Cicero New Member

    Hat sonst keiner von den MX 1000-Besitzern Probleme mit einem plötzlich springenden Mauszeiger? Bei mir ist das Problem sowohl unter Logitechs Treiber (neueste Version von der Website), als auch unter USB-Overdrive deutlich.

    Irgendwie will mir das nicht so recht einleuchten. Hatte Logitech nicht von einer wesentlich höheren Präzision in Ihrer Werbung gesprochen? Ich benutze die Maus im Prepress-Bereich und einen springenden Mauszeiger genau im falschen Moment (Freisteller, Pfadbearbeitung, etc.) hatte ich so nicht erwartet.

    Mich würde daher mal interessieren wie die anderen mit diesem Manko so zurecht kommen, sofern er nicht nur bei meiner Maus und evtl. der von Kawi auftreten sollte.

    Gruss
    Cicero
     
  20. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Cicero, das Problem mit der springenden Maus ist bei meinem Powerbook vielleicht zweimal aufgetreten, danach nie wieder. Habe auch keine Erklärung dafür, aber inzwischen funzt alles so wie es sollte.
    Vielleicht täusche ich mich auch, aber ich habe in Bezug auf das Sprungproblem im Browser den Eindruck, daß es nur auftritt, wenn ich den Rechner und die Maus lange zeit am Stück betreibe. Das kommt in meiner Arbeitssituation allerdings nicht oft vor, weil das Book täglich mit auf Reisen ist.
     

Diese Seite empfehlen