mysteriöse Abstürze unter 10.1.3

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von xth, 13. März 2002.

  1. xth

    xth New Member

    Brauch mal Hilfe. Beim Ausschalten des iMac unter 10.1.3 friert der Rechner ein und zeigt mir Kommandos aus der Darwin Ebene. Oben steht etwas von "kernel trap". Als unterste Zeilen stehen: Continue "c" - reboot "r", aber ich kann mit Tastatur gar nichts mehr ansteuern. Ich muß dann immer wieder einen kompletten Hardware Neustart machen. Kennt jemand das Problem?

    Soll ich mir Norton zulegen oder Disk Warrior oder lieber die Finger davon lassen und das ganze System neuaufspielen?
     
  2. Kate

    Kate New Member

    Entweder ein Fehler auf der Platte/Dateisystem (mal mit DiskWarrior und/oder mit DiskUtility prüfen) oder ein Hardwarekonflikt. Ist da irgendeine Hardware angeschlossen (USB, FireWire etc.) die nicht zum iMac gehört?
    Mal ohne probieren!
     
  3. dumpfbacke

    dumpfbacke New Member

    ich hatte das selbe problem als ich einen neuen Arbeitspeicher eingebaut hatte. Könnt sein das du auch einen falschen, zu schnellen, zu großen oder kaputten hast. du kanns im system profiler kontrollieren ob er sie überhaupt erkennt. ansonsten einen nach dem anderen ausbauen und probieren. allerdings kanns natürlich auch andere gründe haben, bei mir wars halt der speicher.
     
  4. xth

    xth New Member

    Brauch mal Hilfe. Beim Ausschalten des iMac unter 10.1.3 friert der Rechner ein und zeigt mir Kommandos aus der Darwin Ebene. Oben steht etwas von "kernel trap". Als unterste Zeilen stehen: Continue "c" - reboot "r", aber ich kann mit Tastatur gar nichts mehr ansteuern. Ich muß dann immer wieder einen kompletten Hardware Neustart machen. Kennt jemand das Problem?

    Soll ich mir Norton zulegen oder Disk Warrior oder lieber die Finger davon lassen und das ganze System neuaufspielen?
     
  5. Kate

    Kate New Member

    Entweder ein Fehler auf der Platte/Dateisystem (mal mit DiskWarrior und/oder mit DiskUtility prüfen) oder ein Hardwarekonflikt. Ist da irgendeine Hardware angeschlossen (USB, FireWire etc.) die nicht zum iMac gehört?
    Mal ohne probieren!
     
  6. dumpfbacke

    dumpfbacke New Member

    ich hatte das selbe problem als ich einen neuen Arbeitspeicher eingebaut hatte. Könnt sein das du auch einen falschen, zu schnellen, zu großen oder kaputten hast. du kanns im system profiler kontrollieren ob er sie überhaupt erkennt. ansonsten einen nach dem anderen ausbauen und probieren. allerdings kanns natürlich auch andere gründe haben, bei mir wars halt der speicher.
     
  7. xth

    xth New Member

    Brauch mal Hilfe. Beim Ausschalten des iMac unter 10.1.3 friert der Rechner ein und zeigt mir Kommandos aus der Darwin Ebene. Oben steht etwas von "kernel trap". Als unterste Zeilen stehen: Continue "c" - reboot "r", aber ich kann mit Tastatur gar nichts mehr ansteuern. Ich muß dann immer wieder einen kompletten Hardware Neustart machen. Kennt jemand das Problem?

    Soll ich mir Norton zulegen oder Disk Warrior oder lieber die Finger davon lassen und das ganze System neuaufspielen?
     
  8. Kate

    Kate New Member

    Entweder ein Fehler auf der Platte/Dateisystem (mal mit DiskWarrior und/oder mit DiskUtility prüfen) oder ein Hardwarekonflikt. Ist da irgendeine Hardware angeschlossen (USB, FireWire etc.) die nicht zum iMac gehört?
    Mal ohne probieren!
     
  9. dumpfbacke

    dumpfbacke New Member

    ich hatte das selbe problem als ich einen neuen Arbeitspeicher eingebaut hatte. Könnt sein das du auch einen falschen, zu schnellen, zu großen oder kaputten hast. du kanns im system profiler kontrollieren ob er sie überhaupt erkennt. ansonsten einen nach dem anderen ausbauen und probieren. allerdings kanns natürlich auch andere gründe haben, bei mir wars halt der speicher.
     
  10. xth

    xth New Member

    Brauch mal Hilfe. Beim Ausschalten des iMac unter 10.1.3 friert der Rechner ein und zeigt mir Kommandos aus der Darwin Ebene. Oben steht etwas von "kernel trap". Als unterste Zeilen stehen: Continue "c" - reboot "r", aber ich kann mit Tastatur gar nichts mehr ansteuern. Ich muß dann immer wieder einen kompletten Hardware Neustart machen. Kennt jemand das Problem?

    Soll ich mir Norton zulegen oder Disk Warrior oder lieber die Finger davon lassen und das ganze System neuaufspielen?
     
  11. Kate

    Kate New Member

    Entweder ein Fehler auf der Platte/Dateisystem (mal mit DiskWarrior und/oder mit DiskUtility prüfen) oder ein Hardwarekonflikt. Ist da irgendeine Hardware angeschlossen (USB, FireWire etc.) die nicht zum iMac gehört?
    Mal ohne probieren!
     
  12. dumpfbacke

    dumpfbacke New Member

    ich hatte das selbe problem als ich einen neuen Arbeitspeicher eingebaut hatte. Könnt sein das du auch einen falschen, zu schnellen, zu großen oder kaputten hast. du kanns im system profiler kontrollieren ob er sie überhaupt erkennt. ansonsten einen nach dem anderen ausbauen und probieren. allerdings kanns natürlich auch andere gründe haben, bei mir wars halt der speicher.
     

Diese Seite empfehlen