Mysteriöse Abstürze unter Panther? Lösung!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von gebbi, 15. Februar 2004.

  1. gebbi

    gebbi New Member

    Ich hatte öfters Abstürze von verschiedenen Programmen unter Panther (10.3 - 10.3.2). Dies betraf fast alle Programme und ich konnte den Grund dafür bis jetzt nicht finden.
    Nun habe ich in den Apple-Diskussionen einen sehr interessanten Text gefunden, der die ebenso geplagten bestimmt interessieren wird. Er ist leider in Englisch.

    http://discussions.info.apple.com/WebX?14@205.IIklaHvTclf.6@.599d4f6c

    Laut diesem Text liegen die meisten Abstürze an der Fülle der installierten Fonts. Lieber ungenutzte deaktivieren und niemals mehr als 50 aktive Schriften.

    Ich habe die Anleitung bei mir erprobt und bis jetzt hatte ich keinen Absturz mehr.
     
  2. SLAPPERonG4

    SLAPPERonG4 New Member

    das ist doch schon ein alter hut:eek:
    war schon unter 9.2 so, je nach dem wieviel arbeitsspeicher man installiert hat
    viele permanent geöffnete schriften machen den rechner lahm bis hin zu abstürzen

    selbst 50 Zeichensätze ist noch etwas viel
     
  3. petervogel

    petervogel Active Member

    paste das mal in die rubrik "How to".
    ich glaube das wäre für viele eine weiter nützliche quelle bei der fehlersuche.
     
  4. teorema67

    teorema67 New Member

    Ich habe nur 10.2, aber seit 10.1 habe ich hunderte Schriften in den Font Ordnern und in Unterordnern, und die OS-eigene Verwaltung klappt so gut, dass ich keine Fontverwaltung mehr brauche. Stürzt auch nix ab. Kann IMO nur eine "Kinderkrankheit" von 10.3 sein.

    Gruß!
    Andreas
     
  5. Thomi

    Thomi New Member

    Ich habe auch zuviele Schriften installiert. Frage: Wo kann ich Schriften wegbeamen, ohne dass etwas schräg läuft? Ist das in den Libraries ?

    Danke
     
  6. SLAPPERonG4

    SLAPPERonG4 New Member

    ja libarys aber nur unter deinem user, nicht unter system!
    dort gibt es einen ordner "fonts"
    dort kannst die schriften entfernen
    z.B. in dem du sie in einem eigens dafür angelegtem Ordner kopierst
    der Ordner "fonts" unter libary im systemverzeichnis bitte nicht anrühren, dort liegen die für das system benötigten zeichensätze

    zur bequemeren verwaltung gibt es auch externe schriftenmanagmentsysteme wie ATM "Adobe Type Manager" oder "Suitcase"
     
  7. macfux

    macfux New Member

    Der ATM kann unterm X nix mehr verwalten.

    Bei einem OS X-Seminar hat uns der Moderator erklärt, das man unterm X beliebig viele Schriften installieren kann. Auch hunderte. Begründung: Speicher gibt das System nur für Schriften frei, die auch benutzt werden. In einem Dokument verwendete Schriften werden vom System quasi geholt, wenn sie gebraucht werden. Andere Schriften berühren das System und das Speichermangement nicht.
    Gruß
    macfux
     
  8. Thomi

    Thomi New Member

    Macfux: Genau dies habe ich auch bei einem Kurs zur Kenntnis genommen. Da kann es doch keine Rolle spielen (Absturz), wieviele Schriften ich installiert habe. Oder ?

    Gruss
     
  9. petervogel

    petervogel Active Member

    wow, ihr habt alle osx seminare besucht? wenn es sowas jetzt auch auf Gran Canaria gäbe, dann würde ich es auch belegen. fortbildung is ja immer gut;)
     
  10. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Nein, spielt definitiv keine Rolle. Panther scheint allerdings empfindlich gegenüber beschädigten Fontdateien zu sein. (Mir ist allerdings eine solche noch nicht untergekommen)
     
  11. macmercy

    macmercy New Member

    Ich denke mal, das Problem ist nicht wieviele - sondern wohl eher welche...

    Wenn eine oder mehrere defekte dabei sind, kann ich mir Abstürze gut vorstellen. Das war unter OS 9 nicht anders. Eventuell sind die Schriften auch zu alt oder gar fehlerhaft mit einem Font-Converter von einem PC-Schnitt erstellt worden.
     
  12. gebbi

    gebbi New Member

    Leute ich habs aufgegeben. Ich hatte nur noch Abstürze unter 10.3.2. Einmal war es Safari, dann ein anderes Programm. Mit meinem Tip habe ich es also auch nicht hinbekommen.
    Ich bin jetzt wieder bei 10.2.8 und das läuft wie früher stabil.
    Warte jetzt auf 10.3.3 und werde es dann nochmal versuchen.
     
  13. SLAPPERonG4

    SLAPPERonG4 New Member

    stimmt ATM unterstützt ab version 10.3 nix mehr... vorerst ;-)
    Rate trotzdem aus erfahrung ab, mehrere 100 schriften unter dem ordner "fonts" abzulegen.
    Natürlich werden vom System nur die Schriften aktiviert die benötigt werden. (ab 10.3)
    Das trifft allerdings nicht für Software von Drittanbietern zu, sondern lediglich für Programme von Apple unter dem System.
    Also wenn man z.B. Adobe Indesign oder Illustrator, Quark etc. startet, werden ALLE Schriften geladen die sich dort befinden.
    Das macht den Rechner saulahm, kann im schlimmsten Fall zum Absturz der jeweiligen software führen und die betroffenen Programme brauchen länger beim starten, je nachdem wieviele Schriften dort abgelegt sind.
    Deswegen rate ich hier mit Suitcase zu arbeiten. Fonts können hier direkt z.B. vom Quark aus aktiviert oder deaktiviert werden. Ansonsten wenn man kein Geld dafür ausgeben will, die nur am häufigst benötigten Fonts im Ordner "Fonts" abzulegen.;)

    good luck:cool:
     
  14. tom7894

    tom7894 New Member

    Abstürze unter Panther in meiner Firma bzw. bei mir daheim:

    1. G5 1.6 ... läuft vom ersten Tag an tadellos

    2. G4 800 ... auch fehlerfrei

    3. Powerbook 667 ... nach zwei Monaten Panther fallen 512 MB RAM aus. Schwarze Spuren am RAM. Na gut, das hat hoffentlich nix mit dem Betriebssystem zu tun.

    4. noch ein G5 1.6 ... stürzt und stürzt und stürzt unter X, aber nicht unter Classic. Adobe-Programme fahren beim ersten Launch ab. Apple Hardware Test meldet keine Probleme. Nach wochenlangem Probieren kommt der Cancom-Techniker und tauscht das Motherboard. Seither passt alles.

    5. G5 2x2 ... nachträglich gekaufter RAM wird als defekt gemeldet. Insgesamt werden vier RAM-Paare gekauft bzw. getauscht und ausprobiert - immer wieder Fehler im Hardware-Test. Problem im Forum gepostet - alle sagen, kann nur der RAM sein. Nachdem auch der zweite Speicher von DSP nicht geht, bekomme ich den Tipp, dass es eine Rechnercharge mit Problemen auf den Steckplätzen gibt. Schließlich bei Cancom angerufen, dort die Seriennummer vom ab Werk eingebauten RAM angegeben. Auskunft: Fehlerhafter RAM von Apple. Der Fehler besteht darin, dass der eingebaute RAM zwar funktioniert, aber jeden zusätzlich nachgesteckten als fehlerhaft identifiziert.

    Resümee:

    1. Ich werde nie wieder sagen, der größte Bug sitzt vor dem Computer

    2. Wieso ist es nicht möglich, solche Infos zu veröffentlichen, bevor sich zahlreiche Benutzer erhängen, weil sie darauf vertrauen, dass die Rechner ok sind?
     
  15. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    @ slapperonG4:
    Hallo, ich denke, du wirfst da einiges wie Kraut und Rüben durcheinander.
    1. ATM läuft unter OS X GARNICHT, völlig wurscht, ob das Panther, Jaguar, Puma, Leopard oder Hauskatze ist.
    2. Das System erkennt ALLE Schriften, sofern sie sich in den diversen Font-Ordnern befinden, lädt sie aber erst bei Bedarf - und dies ebenfalls, seit es OPS X gibt. Quark, Indesign etc. machen das im Prinzip genau so, nehmen allerdings verschiedene Verwaltungsaufgaben (Quark weniger, Indesign mehr) selbst wahr (etwa Fontgruppierung).
    Was bei vielen Schriften langsamer wird, ist nicht die Arbeit mit ihnen, sondern lediglich die Verwaltung, sofern man das via "Schriftensammlung" macht.
    Was einfach nich stimmt ist, dass viele Schriften das Sydtem instabil machen!
     
  16. SLAPPERonG4

    SLAPPERonG4 New Member

    achnee;)
    warum musste ich dann erst in der firma einen G5 richten mit genau diesen Problem unter OSX 3?
    ein Kollege hatte alle Schriften unter Fonts kopiert, ich hab sie nicht gezähtl aber es waren einige hundert.

    Hat ne weile gedauert bis ich dahinter kam. Der Rechner hat schon ewig lang gebraucht beim Hochfahren und dann ist er dauernd abestürzt beim starten von Programmen.
    Bis ich dann endlich beim Startup Screen von Indesign sah das er sich da megaviele Schriften reinsaugt. Hat ne Weile gedauert, bis indesign hochgefahren ist, aber ist nicht abgestürzt, dafür lief alles wie in Zeitlupe. Genauso Quark, Word ist garnicht hochgefahren, da war gleich der Bildschirm eingefroren.
    also nochmal, sämtliche drittanbieter-software saugt sich die schriften komplett rein (sonst ständen die schriftenpakete ja auch nicht zur verfügung, ist ja wohl ziemlich einleuchtend) - ich rate davon ab!

    Hab dann den "font" Ordner anschliessend so ziemlich gecleant, nach dem Neustart ging alles wieder problemlos und vor allem war der rechner wieder schnell und flott unterwegs.
     
  17. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Bemühe einfach mal die Forum-Suche! Es gibt wahrlixh genug Probleme mit dem Font-Handling unter OS X (Hohe Empfindlichkeit gegenüber "defekten" Fonts, recht lahme "Schriftensammlubng", aber sicherlich nicht die von dir geschilderten. Hier im Forum treiben sich viele Satzprofis rum, die – wie ich übrigens auch – nicht mit "einigen Hundert" sondern "einigen Tausend" Fonts rummachen. Instabil wird der Rechner dadurch nicht. Langsamer in manchen Bereichen natürlich schon, insbersondere dann, wenn InDesign diese Fonts noch zu Familien gruppieren muss usw.
    Deine Aussagen zu ATM bleiben falsch und sind deshalb für die Ausgangsfragestellung sehr verwiirrend. ATM läuft nicht unter X und wird auch nicht weiterentwickelt.
     
  18. petervogel

    petervogel Active Member

    das liegt mit sicherheit nicht an 10.3.2.
    nicht gleich aufgeben. ich würde mal alles, was nicht urzustand ist ausbauen und dann 10.3 aufsetzen. d.h. extra ram (das wäre mein tip für probleme) , pci karten, etc. rausnehmen.
    dann 10.3.x installieren und sehen ob es läuft. alle apple proggies austesten. dann andere proggies installieren und zum schluss erst die rams und pci karten, eins nach dem anderen. da wirst du sicherlich den störenfried finden.
     
  19. gebbi

    gebbi New Member

    Also unter 10.2.8 läuft mein Mac jetzt wieder absolut stabil. Kein Absturz bis jetzt.
    Installiere ich dagegen Panther, hatte ich in den ersten 2 Stunden den ersten Absturz. Entweder Safari oder ein anderes Programm.
    Ich denke Apple hat bei Panther was vermurkst und die werden das hoffentlich mit 10.3.3 wieder richten. Panther war bei mir nie so stabil wie Jaguar, aber ich dachte es wird mit dem nächsten Update schon werden. Darum habe ich es auch nicht gleich in jedem Forum negativ gepostet.
     
  20. petervogel

    petervogel Active Member

    panther scheint aber noch sensibler auf ram bausteine zu reagieren als jaguar. d.h. du könntest einen ram baustein haben, der nicht genau den apple specs entspricht und der unter jaguar geht, unter panther aber probleme macht.
    ich würde mal den fremdram rausnehmen und dann testen. ist ne sache von 5 minuten. (das rausnehmen, nicht das testen
    ;) )
     

Diese Seite empfehlen