Mythos: Schreibtisch

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Batcomputer, 7. März 2003.

  1. Batcomputer

    Batcomputer New Member

    Ich höre immer wieder mal von Arbeitskollegen, sie hätten gehört, dass man keine großen Dateien auf dem Schreibtisch abspeichern sollte, bzw. eigentlich nie auf dem ST speichern soll. Eine Begründung kam eigentlich nie.

    Nun die Frage an euch: ist das richtig? Wenn ja, warum?
     
  2. Aschie

    Aschie New Member

    Hm. Wenn man einen Haufen (große und kleine) Dateien auf dem Schreibtisch ablegt, müllt man sich mit der Zeit die Systempartition zu. Sofern man eine hat. Wenn man sowieso nur eine Partition für alles hat, isses egal. Das bloße Vorhandensein von Dateien macht überhaupt nichts.

    Grüße
     
  3. teorema67

    teorema67 New Member

    >Nun die Frage an euch: ist das richtig?

    Das ist nicht richtig. Denn für das System ist der Schreibtisch ein Ordner (=Verzeichnis=Directory) wie jeder andere, nur dass er anders dargestellt wird. Er nennt sich Desktop Folder und ist unter OS 9 unsichtbar, unter X aber sichtbar in der User directory.
     
  4. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    ja, und dummerweise legt os 9 für jede partition sowas an, d.h. wenn ich unter os 9 von einer anderen partition eine datei auf den schreibtisch lege, dann legt os 9 sie nicht auf die systempartition sondern die datei bleibt auf der ursprungspartition und wird dort in den desktopfolder geworfen.

    praktisches beispiel für einen fehler: jemand programmiert z.b. eine webseite und hat auf dem schreibtisch ein bild, welches er von einer anderen festplatte rübergezogen hat. dieses bild wird der browser dann beim testen nicht anzeigen können, weil es im anderen desktop-folder liegt.
     
  5. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    übrigens existieren solche fälle nur unter os 9 nicht unter os x.
     
  6. teorema67

    teorema67 New Member

    Das hat auch seinen logischen Sinn. Mit Partitionen verhält es sich wie mit *nicht schreibgeschützen* Wechselmedien: Wenn eine Datei auf den Schreibtisch gezogen wird, landet sie im Desktop Folder des Ursprungsmediums/-partition. Man muss also daran denken, die Wahltaste (-> kopieren) beim Ziehen zu drücken, wenn man sie auf dem Startvolume haben will.

    Folgerichtig wird bei einem schreibgeschützen Medium/Partition die Datei beim Ziehen auf den Schreibtisch automatisch in den Desktop Folder des Startvolume kopiert, da der Desktop Folder des *schreibgeschützen* Ursprungsmediums/-partition nicht verfügbar ist.
     
  7. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    ....im klassischen Mac OS wie auch im OS X ist der Finder ein Programm mit entsprechenden Aufgaben.Dass es einen unsichtbaren Programmordner gibt, ist zweitrangig. Im klass. OS ist jedem Programm eine entsprechende Speichergröße zugewiesen, die man aber auch verändern kann. Wenn man sich mal im Menü "Über Ihren Mac" die Auslastung des Finders ansieht, merkt man, dass diese schon fast bis Anschlag geht, das Management also für die reinen Finder-Aufgaben schon sehr ausgelastet ist. Kommen nun noch Extrawünsche in Form von anderer Datenverwaltung hinzu, kann das Programm Finder --wie alle anderen auch-- schon mal schlappmachen.
    Auf OS X sieht es durch die andere Speicherverwaltung, damit auch Multitasking, anders aus. Hier wird dem Finder so viel Kapazität gegönnt, wie er benötigt, auch wenn andere als seine eigentlichen Aufgaben mit zu erledigen sind.

    so habe ich das zumindest verstanden; man belehre mich bitte, sollte ich falsch liegen.

    Gruß R.
     
  8. teorema67

    teorema67 New Member

    Ist völlig OK. Aber hat das Auswirkungen auf die Funktion des Desktop Folders?
     
  9. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    &&wenn du auf OS 9 arbeitest, dann schon: alle Finder-Operationen (Fenster- oder Iconverwaltung) werden langsamer, wenn zusätzlicher Ballast wie große Ordner oder Dateien mit administriert werden müssen. Im Laufe der Zeit müllt sich der Desktop Folder sogar selbst zu, dem man mit dem Neuanlegen der Schreibtischdatei begegnen kann.
    Auf OS X sieht das anders aus, da die Verwaltung der Rechen-Ressourcen anders geschieht.
    Gruß R.
     
  10. teorema67

    teorema67 New Member

    Da hast du recht, weil der Schreibtisch ja immer aufgebaut werden muss. Andererseits, wenn man einen Ordner im Finder öffnet, ist der Aufwand für CPU und OS nicht anders. Nach meiner Erinnerung war die Verzögerung bei vielen Icons auf dem Schreibtisch vor G3 deutlich, später kaum noch spürbar.
     
  11. Batcomputer

    Batcomputer New Member

    Ich höre immer wieder mal von Arbeitskollegen, sie hätten gehört, dass man keine großen Dateien auf dem Schreibtisch abspeichern sollte, bzw. eigentlich nie auf dem ST speichern soll. Eine Begründung kam eigentlich nie.

    Nun die Frage an euch: ist das richtig? Wenn ja, warum?
     
  12. Aschie

    Aschie New Member

    Hm. Wenn man einen Haufen (große und kleine) Dateien auf dem Schreibtisch ablegt, müllt man sich mit der Zeit die Systempartition zu. Sofern man eine hat. Wenn man sowieso nur eine Partition für alles hat, isses egal. Das bloße Vorhandensein von Dateien macht überhaupt nichts.

    Grüße
     
  13. teorema67

    teorema67 New Member

    >Nun die Frage an euch: ist das richtig?

    Das ist nicht richtig. Denn für das System ist der Schreibtisch ein Ordner (=Verzeichnis=Directory) wie jeder andere, nur dass er anders dargestellt wird. Er nennt sich Desktop Folder und ist unter OS 9 unsichtbar, unter X aber sichtbar in der User directory.
     
  14. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    ja, und dummerweise legt os 9 für jede partition sowas an, d.h. wenn ich unter os 9 von einer anderen partition eine datei auf den schreibtisch lege, dann legt os 9 sie nicht auf die systempartition sondern die datei bleibt auf der ursprungspartition und wird dort in den desktopfolder geworfen.

    praktisches beispiel für einen fehler: jemand programmiert z.b. eine webseite und hat auf dem schreibtisch ein bild, welches er von einer anderen festplatte rübergezogen hat. dieses bild wird der browser dann beim testen nicht anzeigen können, weil es im anderen desktop-folder liegt.
     
  15. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    übrigens existieren solche fälle nur unter os 9 nicht unter os x.
     
  16. teorema67

    teorema67 New Member

    Das hat auch seinen logischen Sinn. Mit Partitionen verhält es sich wie mit *nicht schreibgeschützen* Wechselmedien: Wenn eine Datei auf den Schreibtisch gezogen wird, landet sie im Desktop Folder des Ursprungsmediums/-partition. Man muss also daran denken, die Wahltaste (-> kopieren) beim Ziehen zu drücken, wenn man sie auf dem Startvolume haben will.

    Folgerichtig wird bei einem schreibgeschützen Medium/Partition die Datei beim Ziehen auf den Schreibtisch automatisch in den Desktop Folder des Startvolume kopiert, da der Desktop Folder des *schreibgeschützen* Ursprungsmediums/-partition nicht verfügbar ist.
     
  17. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    ....im klassischen Mac OS wie auch im OS X ist der Finder ein Programm mit entsprechenden Aufgaben.Dass es einen unsichtbaren Programmordner gibt, ist zweitrangig. Im klass. OS ist jedem Programm eine entsprechende Speichergröße zugewiesen, die man aber auch verändern kann. Wenn man sich mal im Menü "Über Ihren Mac" die Auslastung des Finders ansieht, merkt man, dass diese schon fast bis Anschlag geht, das Management also für die reinen Finder-Aufgaben schon sehr ausgelastet ist. Kommen nun noch Extrawünsche in Form von anderer Datenverwaltung hinzu, kann das Programm Finder --wie alle anderen auch-- schon mal schlappmachen.
    Auf OS X sieht es durch die andere Speicherverwaltung, damit auch Multitasking, anders aus. Hier wird dem Finder so viel Kapazität gegönnt, wie er benötigt, auch wenn andere als seine eigentlichen Aufgaben mit zu erledigen sind.

    so habe ich das zumindest verstanden; man belehre mich bitte, sollte ich falsch liegen.

    Gruß R.
     
  18. teorema67

    teorema67 New Member

    Ist völlig OK. Aber hat das Auswirkungen auf die Funktion des Desktop Folders?
     
  19. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    &&wenn du auf OS 9 arbeitest, dann schon: alle Finder-Operationen (Fenster- oder Iconverwaltung) werden langsamer, wenn zusätzlicher Ballast wie große Ordner oder Dateien mit administriert werden müssen. Im Laufe der Zeit müllt sich der Desktop Folder sogar selbst zu, dem man mit dem Neuanlegen der Schreibtischdatei begegnen kann.
    Auf OS X sieht das anders aus, da die Verwaltung der Rechen-Ressourcen anders geschieht.
    Gruß R.
     
  20. teorema67

    teorema67 New Member

    Da hast du recht, weil der Schreibtisch ja immer aufgebaut werden muss. Andererseits, wenn man einen Ordner im Finder öffnet, ist der Aufwand für CPU und OS nicht anders. Nach meiner Erinnerung war die Verzögerung bei vielen Icons auf dem Schreibtisch vor G3 deutlich, später kaum noch spürbar.
     

Diese Seite empfehlen