Na denn, Toast

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Frank R.O.M., 17. Januar 2001.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    s zum Beispiel mag es überhaupt nicht.
    Die CD-R Laufwerke heutiger PC's sind dermassen billig (20 DM), dass es mich nicht verwundert, wenn da ab und zu mal eines aussteigt oder sich mit der Zeit verstellt.
    P.S: Ich würde generell davon absehen, mit tiefen Geschwindigkeiten (1x, 2x) zu brennen. Das kann genau das Gegenteil bewirken. Viele Brenner können die Laser-Leistung bei tiefen Geschwindigkeiten zu wenig reduzieren, sodass die CD "verbrannt" wird. Einen 8x-Brenner sollte man heute immer mit 8x verwenden. Dafür ist er abgeglichen.
    Hochwertige Rohlinge zu verwenden, kann aus eigener Erfahrung hingegen schon einiges bringen und auch ein schlechtes Laufwerk noch zur Zusammenarbeit bewegen.

    Gruss
    Andreas
     
  2. Frank R.O.M.

    Frank R.O.M. New Member

    Hallo Helfer(lein),

    laut Handbuch ist es so einfach: Das Brennen einer CD für Mac- und Windows-Plattform. Was also mache ich falsch, wenn ich eine Mac-CD auf dem Heim-Mac in Toast 3.57 oder 4.1 mit ISO 9660 brenne und die nicht lesbar ist im Geschäfts-PC.
     
  3. Maccer

    Maccer Gast

    Fals du Rohlinge der günstigsten Art verwendest, versuchs mal mit etwas teureren (z.B. PHILLIPS).

    MfG
     
  4. Carsten

    Carsten New Member

    Benutzt Du Toast Deluxe, wenn ja hast Du schon mal probiert eine Hybrid CD zu Brennen.
     
  5. Piranha

    Piranha New Member

    ISO ist schon richtig... aber du mußt dann noch einstellungen vornehmen. stell auf joilet !!! damit müßte es unter dos und win und mac funktionieren.
     
  6. MACrama2

    MACrama2 New Member

    hmm interesante frage :)

    probier mal nur mit 2 x geschwindigkeit zu brennen (mit ISO 9660)..
    und die cd immer abschließen...keine sessions brennen...
    an den rohlingen liegst eher weniger..
    aber vieleicht am cd lw deiner firmen dose...

    ra.ma.
     
  7. Philip

    Philip New Member

    Warum Joliet ???
    Das ist nur dafür da, damit du lange Dateinamen (die von Windows) lesen kannst. Der PC müßte so oder so die ISO-CD lesen können. An Joliet liegt das nicht.
     
  8. woS

    woS New Member

    Ist denn die CD, wenn sie ins normale Mac-CD-Laufwerk eingelegt werden lesbar? Und wie siehts mit anderen PCs aus? Ich hatte damit noch nie Probleme un habe schon viele CDs auf dem Mac für PCs gebrannt!
    Grüße,
    woS
     
  9. Frank R.O.M.

    Frank R.O.M. New Member

    Ein Toast auf alle Helfer - und Danke.

    Heute hat es tatsächlich geklappt: Eine (Billig-)CD gebrannt auf meinem Yamaha 8/4/24 bei 8fach-Geschwindigkeit bei Iso 9660 mit Option "MS-DOS Namen erlauben" (was angesichts des "gegnerischen" Windows-PCs wohl Quatsch ist? - und zu Extensions aller Arten führt) ist jedenfalls so erkannt worden, dass die gebrannten Bilder in PageMaker per Filter importierbar waren. Wahrscheinlich gehts noch eleganter - mit Joliet? Jedenfalls nochmals Danke an alle Schreiber/Innen.

    Gruß von Frank
     

Diese Seite empfehlen