Nach FileVault-Chrash Daten gerettet

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Juza, 10. September 2006.

  1. Juza

    Juza New Member

    Hallo,
    ich hatte mehrfach gelesen, dass der eine sein FileVault-Hauptkennwort vergessen hatte, nach einem Systemchrash nicht mehr an seine FileVault-Daten kam usw. Und mir war es selber so gegangen. Nach der Installation von Linotype-Fontmanager, waren alle meine Daten (fast 2000 Bilder und einige tausend Seiten Dokumente in einem Sparseimage abgelegt. Obwohl ich das Hauptkennwort hatte und eingab, sprang das Programm einfach nicht an. Die Geschichte habe ich meinen Söhnen erzählt (beide Informatiker). Die haben zwei Tage überlegt und schleppten am dritten Tage ein Programm "Data Rescue" an und nach ungefähr vier Stunden waren fast 8,7 GB Daten wieder verfügbar.Das Programm kannn FileVault nicht entschlüsseln, sondern rekonstruiert aus Dateistrukturen die Ursprungsdateien (so ungefähr, sagen meine Söhne). Und es arbeitet so präzise, dass bei den Fotos sogar welche dabei waren, die ich längst gelöscht hatte.
    Ich bin Happy, sage, die FileVault-Dateien sind längst nicht hinüber, wie vielfach - angeblich selbst von Apple - behauptet. Wer Fragen hat, stellt sie hier. Ich würde sie meinen Söhnen übermitteln und sie von denen beantworten lassen.

    Ciao, Juza
     
  2. TomPo

    TomPo Active Member

    Apple hat sicher Recht, da kannst du ganz beruhigt sein. Das Thema FileVault wurde hier schon des öfteren heiss diskutiert. Wenn das Hauptkennwort von einem FileVault-Archiv vergessen wurde, oder es funktioniert nur einfach nicht mehr, dann sind alle Daten, die sich in diesem Archiv befinden unrettbar verloren. Da hilft auch kein DataRescue weiter.

    Dieses Tool wird sicherlich nur die Daten von Platte, nicht aber die im SparseImage, rekonstruiert haben (die vielleicht bereits gelöscht wurden). Ein bisschen Glück gehört auch dazu, denn X liest und schreibt sehr intensiv auf die HD(s), wobei i.d.R. jeder als frei markierte Bereich bei Bedarf vom System erneut überschrieben wird.
     
  3. Juza

    Juza New Member

    Vielleicht hast du Recht und die Daten stammen aus der Analyse der Festplatte. Dann würde aber das sogenannte "sichere Papierkorb entleeren", also das Überschreiben der gelöschten Abschnitte mit 0en und 1sen auch wieder nicht sicher funktionieren. Denn gewöhnlich klicke ich auf sicher entleeren. Damit müssten ja dann die gelöschten Datein überschrieben sein.
    Die FileVault-Geschichten habe ich auch ziemlich interessiert verfolgt. Na ja, ich werde dieses Programm wohl nicht wieder verwenden. Das ist einfach zu kritisch. Der Witz war, das ich mir das Hauptkennwort aufgeschreiben hatte. Es wurde aber nicht angenommen. Und noch eine Merkwürdigkeit. In der Datei für das Hauptkennwort, gab es kein Erstellungsdatum. Dafür gab es einen Eintrag unter Hauptkennwort/Zertifikat. Der lautet: "Das Zertifikat ist abgelaufen". Bei FileVault liegt wohl doch einiges im Argen.
    Danke trotzdem für deine Hinweise.

    Juza
     

Diese Seite empfehlen