Nachhilfe in iPhoto

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Gudrun, 16. Januar 2005.

  1. Gudrun

    Gudrun New Member

    Hi allerseits,

    ich wollte heute Ordnung in meiner Bildersammlung schaffen und bin dabei auf unerwartete Schwierigkeiten gestoßen.

    Ich versuch' nachfolgend meine Vorgehensweise so knapp wie möglich und so ausführlich wie nötig zu beschreiben.
    Sorry, wenn es etwas zu langatmig geworden ist.

    So sah meine Bildersammlung aus:

    (*) FINDER >> BILDER >> PHOTO LIBRARY
    Ordner: 2000 - 2001 - 2002 - 2003 - 2004 - 2005 - Albums;) (so stand es tatsächlich da)
    Dateien: AlbumData.xml - Dir.data - Library.data
    In den Ordnern befanden sich div. Unterordner.

    So gefiel mir das aber alles nicht ...

    Um jetzt System in meine Sammlung zu bringen, hab' ich "iPhoto" gestartet, neue Alben wie bspw. Garten und Urlaub angelegt und aus den Ordnern (2000, 2001 usw.) die Bilder importiert und in die entsprechenden Alben per "Drag & Drop" sortiert.

    Jetzt hab' ich alles, was sich im Ordner "iPhoto Library" befand, gelöscht, weil ich ja die Bilder in neuen Alben abgelegt habe - dachte ich ...
    Als ich jetzt meine Alben betrachten wollte und "iPhoto" neu gestartet habe, mußte ich feststellen, daß alles weg war, d. h., kein Archiv, kein letzter Import und auch alle neu angelegten Alben.
    :confused:
    Also hab' ich die gelöschten Ordner wieder aus dem Papierkorb geholt und das Prozedere unter "iPhoto" wiederholt, also importieren, Alben anlegen usw.
    Der Ordner "iPhoto Library"(*) hatte jetzt wieder den eingangs erwähnten Inhalt.
    :confused:
    Ich hab' wieder den Inhalt gelöscht - und "iPhoto" zeigte wieder nichts an ...
    :confused:
    Nochmals die Ordner (2000, 2001 usw.) aus dem Papierkorb geholt und die Bilder - nicht die Ordner - auf das vernetzte Notebook exportiert.
    Die Ordner hab' ich wieder in den Papierkorb gelegt und selbigen "sicher entleert".

    Nun hab' ich "iPhoto" neu gestartet, die Bilder vom Notebook importiert und in die wieder neu angelegten Alben sortiert.
    In der Erwartung, daß jetzt alles OK sei, wollte ich über FINDER >> BILDER >> PHOTO LIBRARY alles kontrollieren und was sah ich:
    WIEDER den ursprünglichen (*) Inhalt, obwohl ich alles "sicher entleert", also gelöscht habe.
    :confused:
    Anm.:
    Wenn ich es richtig verstehe, importiert "iPhoto" immer
    a) nach Datumswerten und
    b) zeigt nichts an, wenn das Ursprungsverzeichnis gelöscht wurde, obwohl der/die Inhalt(e) in anderen Alben gesichert wurden

    Um das zu überprüfen, hab' ich von einer CD Bilder importiert und anschließend die CD aus dem Laufwerk genommen, also das Ursprungsverzeichnis entfernt.

    Jetzt das Überraschnungsmoment:

    "iPhoto" zeigt die CD-Bilder an, auch nach einem Neustart des Rechners, obwohl doch das Ursprungsverzeichnis gar nicht mehr vorhanden ist ...
    :confused: :confused:

    Meine Bildersammlung sieht also immer noch so (*) aus, wie am Anfang meiner Bemühungen.

    Könnt ihr mir das bitte erklären bzw. helfen?

    Mit Dank im voraus grüßt
    Gudrun
     
  2. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Im Foto-Archiv befinden sich die Original-Fotos, sortiert nach Datum.

    Alben füllst du per Drag-n-Drop aus dem Foto-Archiv.

    Ein Album enthält dann nicht das Foto an sich, sondern einen Verweis zum Foto im Archiv.

    Du kannst also ein Foto von Onkel Paul im Rosengarten, dem Album "Onkel Paul", dem Album "Garten" und dem Album "Rosen" zuordnen.
    Ist doch nett.

    Im Foto-Archiv kannst du alle Fotos belassen, auch wenn du sie keinem Album zuordnest.
    Man kann ja nie wissen, ob man sie nicht doch in ein paar Jahren brauchen könnte. Warum also löschen?

    Wenn du die Funktion "Neues intelligentes Album" wählst, kannst du Fotos automatisch in Alben packen/sortieren lassen.

    Z.B.:
    Du legst 3 intelligente Alben an.
    1. Album "Onkel Paul", Kommentar-Kriterium "Onkel Paul"
    2. Album "Rosen", Kommentar-Kriterium "Rosen"
    3. Album "Garten", Kommentar-Kriterium "Garten"

    Wenn du nun im Kommentarfeld eines Fotos den Text "Onkel Paul zeigt uns stolz seine Rosenbüsche im Garten" schreibst, wird dieses Foto automatisch den 3 Alben "Onkel Paul", "Rosen" und "Garten" zugeordnet".
    Ist doch nett.

    Löscht du ein Foto im Archiv, ist es natürlich auch in einem Album nicht mehr verfügbar.

    Die Ordnerstruktur des Foto Archiv - so wie du sie hast - ist korrekt. Dort brauchst du nicht rumfummeln.
    Deine persönliche Strukturierung erfolgt über Alben.
    Wenn du mit intelligenten Alben arbeitest (s.o.), kannst du dir deine eigene automatisierte "Ordnerstruktur" basteln.

    In iPhoto 5 werden die Strukturierungsmöglichkeiten erweitert (Unterordner in den Alben).

    Die CD-Bilder siehst du, weil sie sich nun im Foto Archiv befinden - schau 'mal nach.
     
  3. MäccerNichtRum

    MäccerNichtRum New Member

    Ich fand das damals auch ein bißchen verwirrend als ich das erste mal iPhoto benutzt hab und mir ist das selbe passiert;)

    Aber ist halt so wie nanoloop schon geschrieben hat, iPhoto speichert die Bilder die man importiert ab, die Ordner heissen dann halt 2001, 2002 etc. und du sortierst sie dann sozusagen nur durch das anlegen von eigenen Alben.
    Wenn man dann in die iPhoto Librabry schaut ist das dann halt nix für ordnungsliebende Augen;)
     
  4. Gudrun

    Gudrun New Member

    Hi nanuloop und MäccerNichtRum,

    danke für Eure hilfreichen Antworten.

    Einen schönen Sonn(en)tag wünscht Euch
    Gudrun
     
  5. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    … vergiss' mal nicht diesen thread und dein posting.
    Sehr schöne kurze, präzise und vorallem verständliche Erklärung des "iPhotoStrukturproblems".
    Kommen ja oft diverse Fragen dazu.

    Gruß R.
     
  6. Svolli01

    Svolli01 New Member

    Hmmm verstehe ich das richtig, dass ich unter iPhoto meine lieb gewonnene struktur nicht mehr verwenden kann? Wenn dem so ist, dann, sorry, aber taugt das Program rein gar nichts.

    Meine Sortierung ist wie folgt:

    Ordner "Jahreszahl"
    --- Unterordner JJ-MM-TT "Kurzbeschreibung"
    --- Unterordner JJ-MM-TT "Kurzbeschreibung"
    --- Unterordner JJ-MM-TT "Kurzbeschreibung"
    --- Unterordner JJ-MM-TT "Kurzbeschreibung"
    --- Unterordner JJ-MM-TT "Kurzbeschreibung"
    --- Unterordner JJ-MM-TT "Kurzbeschreibung"
    Ordner "Jahreszahl"
    --- Unterordner JJ-MM-TT "Kurzbeschreibung"
    --- Unterordner JJ-MM-TT "Kurzbeschreibung"
    --- Unterordner JJ-MM-TT "Kurzbeschreibung"
    --- Unterordner JJ-MM-TT "Kurzbeschreibung"
    --- Unterordner JJ-MM-TT "Kurzbeschreibung"
    --- Unterordner JJ-MM-TT "Kurzbeschreibung"
    usw.

    Die will ich beibehalten, da ich meine Bilder seit Jahren so sortiere, und da sehr schnell alles finde, was ich suche. Wenn ich (wie bei iTunes), diese meine Struktur beibehalten und dann nach Herzenslust in iPhoto *zusätzlich* sortieren kann, ohne dass meine Ordnerstruktur durcheinander geworfen wird: perfekt. Aber iPhoto darf eben meine physikalische Sorierung unter keinen Umständen anrühren.

    -s-
     
  7. MacDragon

    MacDragon New Member

    Das ist genau der Punkt. Wer iPhoto benutzt, dem ist seine "physikalische" Sortierung egal. Denn Du benutzt die iPhoto Alben um di Struktur reinzubringen. Deine Sortierung sollte dann als Alben eingerichtet werden.
    Was dann iPhoto auf der Platte anrichtet, ist dann nebensächlich. Denn Cds brennen,Bilder suchen etc tust Du immer aus den Alben heraus. Ist halt wie itunes, nur ein bisschen unübersichtlicher von der Ordnerstruktur.....Das tolle ist, man findet immer seine Bilder, egal wo diese auf der Platte sind.

    Ist halt nur gacke wenn die in iPhoto gebrannte CD an einen PC gehen soll. dann hat man ein Riesenchaos......:crazy:

     
  8. Benny

    Benny New Member

    Mann kann zur besseren Übersicht auch noch das Fotoarchiv als "Filmrollen" anzeigen lassen. Unter Darstellung -> Filme.
    Dadurch wird jeder Import als Filmrolle angezeigt. (mit einem Pfeil vorne dran) Wenn man nun auf den Pfeil klickt, sieht man die Bilder dieses Imports. Diese Filmrollen kann man dan auch nach Herzenslust benennen...
    Aber prinzipiell gilt das was meine Vorposter schon schrieben.
    Du legst deine Struktur in iPhoto an. Über die Alben. Das Fotoarchiv zeigt alle Fotos an. Deine persönliche Struktur legst du selbst an. Dabei werden nur Verweise zu den Fotos im Archiv gelegt. Du hast die Fotos also nicht doppelt und dreifach drauf, nur weil sie in mehreren Alben liegen. Außerdem kann man den Fotos noch Schlüsselwörter zuordnen. z.B. Strand, Sommer, Winter, Paul etc. Sucht man nun z.B. alle Fotos die man im Sommer am Strand von Paul gemacht hat, bekommt man diese angezeigt.

    Benny
     
  9. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Wieder mal iPhoto und seine Daten-Struktur!
    Verwendet eigentlich jemand eine Datenbank? Wenn ja, würde er dann auf die Idee kommen, in den Verwaltungsdaten der Software beliebig Ordner umzubenennen, Dateien zu verschieben etc.? Wenn ja, bräuchte er sich nicht zu wundern, wenn nix mehr geht. Genau so verhält es sich mit iPhoto. Zur Verwaltung der Daten ist das Pregramm und dessen Benutzerpoberfläche da. Die Datenstrukturen im iPhoto-Ordner sind für den Anwender ganz einfach TABU – so, wie dies bei jeder anderen Datenbank auch der Fall ist. Genau so steht es x-mal in der iPhoto-Hilfe. Aber nein. Völlig unberührt von jeder Sachkenntnis wird hier mit Daten herumjongliert und wenn nichts mehr geht, dann, ja dann ist halt das Programm "Müll"!
    Wer seine Bilder lieber in eigenen Oednern verwalten will, der kann das tun, aber halt nicht mit iPhoto. Nur: Derjenige braucht dann eigentlich kein Bilderverwaltungsprogramm, denn er verwaltet die Fotos ja selber! Zum Angucken müsste dann der Finder oder ein Bildbrowser genügen.
    Das Schöne an iPhoto ist aber, dass ich mir wegen der Verwaltung meiner Bilder keinerlei Gedanken machen muss. Das überlasse ich dem Programm – und das ist einer reinen, selbstgebastelten Ordnerstruktur haushoch überlegen: In einer Ordnerstruktur finde ich z.B. alle Bilder von Uroma zu Weihnachten 1999 ("Verzeichnis: 1999/Feste/Weihnachten/Verwandte/Uroma") Was aber, wenn ich alle Bilder von Uroma und Hund Bello finden will? Die Ordnerstruktur ist damit überfordert, iPhoto nicht.
    Natürlich gibt es Bilddatenbanken, die dieses auch dann leisten, wenn man die Bilder in eigenen Ordnern verwaltet, aber: Dann verwaltet man die Daten doppelt – einmal in Ordnern, einmal in der Datenbank. Und: Eine solche Daternbank erlaubt die Verwaltung von Bildern, die überall auf den Laufwerken leigen. Und deshalb passiert es sehr oft, dass man ein Bild aus der Datenbank verwenden will, welches im Original längst gelöscht ist, weil es etwa vom Desktop aus in DB-Archiv geladen, irgendwann versehentlich gelöscht und nicht sofort an seinen endgültigen Platz verschoben und von dort aus archiviert wurde (auch hier wieder: doppelte Verwaltungsarbeit). Genau dies – Bilder in Datenbank, aber Original schon gelöscht – passiert Heimanwendern sehr, sehr oft.
    Außerdem: Welches andere Programm bietet schon den Komfort, dass ich ein Bild verändern (drehen, Ausschnitt, Farbe etc) kann und das Original dennoch vorhanden bleibt?
    Welches Programm erlaubt schon eine so einfache Sicherheitskopie: Alle Alben anwählen, Brennbutton drücken –_und schon wird eine CD/DVD gebrannt?
    Von der Integration in andere iLife und iWorks-Programme gar nicht zu reden.
    Zu guter Letzt: Wer irgendwann mal aus welchen Gründen immer seine Bilder in einer von ihm selbst definierten Ordnerstruktur braucht, der kann das mit iPhoto innerhalb von Sekunden erledigen: Ordner erstellen, Bilder aus iPhoto reinziehen, fertig.
    Es gibt sicherlich 1000 und mehr Gründe, andere Bildverwaltungsprogramme besser zu finden als iPhoto. Aber deshalb sofort gebetsmühlenartig das ignorante Statement loszulassen "iPhoto ist sch***" – das finde einfach nur dämlich.
     
  10. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Danke für die klaren Worte. :)

    Trotzdem kann es nicht schaden, einen Satz daraus noch mal zu "fetten":

    Die Datenstrukturen im iPhoto-Ordner sind für den Anwender ganz einfach TABU – so, wie dies bei jeder anderen Datenbank auch der Fall ist.

    Vielleicht hilft's ja. :klimper:
     
  11. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    iPhoto behandelt seine Objekte ähnlich wie iTunes, eine Bibliothek mit allen Bildern und selbst angelegte Alben/Playlists mit Verweisen auf die Originale. Ist ja sehr gut so.

    Nur in iTunes kann ich an der Checkbox „iTunes Musik-Ordner verwalten“ den Haken entfernen und auf diese Weise sowohl in iTunes meine Musik verwalten, aber gleichzeitig auch physikalisch als eigene Dateistruktur wie ich sie am sinnvollsten finde.

    Warum geht das in iPhoto nicht? Das ist der große Nachteil an iPhoto gegenüber iTunes. Ich hoffe, das ist in iPhoto 5 angeglichen worden. Bitte!
    :crazy:
     
  12. Svolli01

    Svolli01 New Member

    Tja, dann ist iPhoto is meinen Augen untauglich.

    Meine Frau hat nach wie vor ihren Windows-Rechner, da brauchen wir genau diese Struktur!

    Backup einfach per Klick? Nicht bei über 9 GB Bildern und einem Combo-Drive im iBook.

    Mein Backup sieht anders aus:
    Alle Bilder in dieser Struktur auf DVD(s), gebrannt am PC.
    Alle Bilder jahresweise in verschlüsselten DMGs auf FiWi-Platte. Verschlüsselung, weil ich die Platte zum mobilen Datentransfer nutze und die Platte damit auch mal außer Haus ist. Nicht jeden haben unsere Photos zu interessieren. ;)

    Wenn wirklich der MacMini als Server kommt, dann kommen die Bilder da drauf, über Netzwerkfreigabe kann meine Frau zugreifen, und voilà, wieder brauche ich meine Ordnerstruktur.

    Ich verstehe nicht, dass iTunes das kann, iPhoto aber nicht.

    Photos sind aber andere Daten als Datensätze in einer DB. Und das ist mein Rechner, da will ich mir nichts vorschreiben lassen wie ich etwas zu handeln habe. Ich erwarte von einer Software, gerade was Media-Daten angeht, dass die vom Nutzer gewählte Struktur für die Software tabu ist und nicht umgekehrt.

    -s-
     
  13. garymueller

    garymueller New Member

    und warum stellst dann deiner frau nicht gleich den mac mini hin und sharest die iphoto-library via rendezvous ?
    sparst dir das ewige zugreifen auf den server und kannst endlich auch fotos wirklich sinnvoll sortieren..niocht so blöd wie am pc.
    back-uppen kannst entweder auf mehrere dvd's oder ne externe pladde...und das ganze sogar automatisch mit div- backup-shareware-tools.
    mann mann...manchmal habe ich echt das gefühl, die leute wollen es gar nicht einfach.......;-(
     
  14. nanoloop

    nanoloop Active Member

    @ Svolli01

    Deine verwendete Struktur ist genau die von iPhoto im Foto Archiv verwendete.

    Das wäre allerdings auch egal wie im Foto Archiv sortiert wird, da du deine persönliche Struktur ja über die Alben individuellst einstellen kannst und eben über die Alben und nicht über das Foto Archiv abrufst.
    Natürlich ist es dir freigestellt direkt in den Ordnern des Foto Archives, die so aufgebaut sind wie du es gewöhnt bist, zu browsen.

    Wie gesagt, mit iPhoto 5 halten auch Unterordner in den Alben Einzug. Bisher musste man sich mit mehreren Alben und quasi "Unteralben" (empfehlenswert ist hier das Anlegen von "intelligenten Alben") oder mehreren Foto Archiven behelfen.
     
  15. Svolli01

    Svolli01 New Member

    @Gary: Ganz einfach, weil meine Frau den Mini nicht so herumschleppen kann wie ihr Notebook. Außerdem will ich den Mini als Server, um die Festplatten der beiden Notebooks zu entlasten, die Daten müssen ja nicht doppelt rum liegen und beide Platten bis zum Anschlag füllen.

    Zum Thema nicht einfach wollen: ich will es einfach, aber ich will es so wie ich will und nicht wie es mir eine Software diktiert.

    @nano: In der iPhoto-Struktur stehen aber nicht die Kurzbeschreibungen hinter den Daten der Ordner. Und außerdem haben schon lange nicht mehr alle Bilder ihr Ursprungsdatum als Datei-Attribut, sie würden also falsch einsortiert.

    -s-
     
  16. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Dann also "intelligente Alben", die Kurzbeschreibung in das Kommentarfeld oder als Schlüsselwort zum Foto.

    In den EXIF-Daten des Fotos steht das Aufnahmedatum (wenn nicht, lohnt es sich nicht weiter darüber zu schreiben) und es gibt scripts o.a. welche bei der korrekten Einsortierung und bei der Weiterverarbeitung helfen.
     
  17. nanoloop

    nanoloop Active Member

  18. MäccerNichtRum

    MäccerNichtRum New Member

    @mac_heibu

    Immer sachte:) Alle Postings vor deinem bezogen sich einfach nur auf Gudruns Mißverständnis, die da dachte die Bilder wurden doppelt und dreifach in Alben abgelegt die sie nicht selbst erstellt hat. Sowas ist eben ganz einfach nur ein Mißverständnis genau wie ich es damals hatte, als ich über "Bilder" eines meiner Alben öffnen wollte und da Alben entdeckt habe die ich so nicht angelegt hatte. Und ja nach nem kurzen Blick in die Hilfe wars geklärt und man nutzt dann iPhoto ohne sich weiter darum zu kümmern.
    Hab da nirgendwo in den Postings rausgelesen, dass sich irgendjemand über iPhoto ausgelassen hat oder es für ein schlechtes Programm hält;)
    Da geht man am Anfang halt ganz einfach ran.....man denkt- ich importier Bilder, lege Alben an und finde die in "Bilder" halt auch so wieder. Eben nur noch einfacher als einfach gedacht, wie einem das als Macuser eben hin und wieder mal passieren kann
    ;) Sobald das Mißverständnis geklärt ist=iPhoto super.
    Also immer ruhig Blut und nicht gleich soviel gemäccer;)
     
  19. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Hmmm. Mit Deiner Struktur lässt Du es Dir aber auch einiges von der Software diktieren, nämlich vom Betriebssystem, genauer dessen Dateimanager (Finder, Explorer...). Du hast auf Deine Fotos lediglich eine zweidimensionale Sichtweise. Somit verschenkst Du viele feine Möglichkeiten, die Dir iPhoto bieten würde. So herum betrachtet ;)

    Was ich damit sagen will: Jedem das seine. Software schlecht machen ("taugt garnix"), weil eine Eigenschaft fehlt, auf die man persönlich nicht verzichten möchte, finde ich nicht fair.

    Ciao
    Napfekarl
     
  20. BleedingMoon

    BleedingMoon New Member

    Das ist die typische verquerte Denkweise eines Win-Nutzers (abgesehen davon WARUM du diese Struktur haben möchtest... wegen Frau, anderem Rechner etc.).

    Ich habe mir am Anfang auch mit iPhoto und iTunes schwer getan, als ich mein Powerbook bekam. Ich war es auch gewohnt einfach die ganzen Dateien unter Win selber zu ordnen und das auf dem einfachstem Level und das ist bei Win halt einfach der Explorer.

    Jetzt unterm Mac ist es so, dass diese Strukturierung einfach von der Software übernommen wird und man hat anfänglich total schieß dass die Software nun irgendwas durcheinander bringt und dass man nur selbst die Dateien perfekt verwalten könne. (inzwischen bin ich wirklich froh, dass iTunes und iPhoto die Strukturierung übernimmt) Aber es bedarf allerdings nur ein bißchen "Eingewöhnungszeit" und man muss sich halt mit der Software schon ein bißchen auseinander setzen. Das ist beim Mac einfach nen höheres "Strukturierungslevel".

    Aber naja, natürlich jedem das seine ;)
     

Diese Seite empfehlen