Nachrichten

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Holloid, 12. Dezember 2008.

  1. Holloid

    Holloid New Member

  2. Also, Abzug aller Truppen und einen Schutzzaun um das Land ziehen damit keine Truppen mehr in das Land kommen. Keine westlich degenerierten Einflüsse mehr und ihren Mohn dürfen sie auch behalten um glücklich zu sein.
    Inschallah, so Allah es will werden sie glücklich werden.
     
  3. Holloid

    Holloid New Member

    wie kommst du darauf?....Wehrpflicht ab 16 und 200000 Bewaffnete zur Einführung der westlichen Werte und Demokratie (vielleicht sollte man die LINK und Herr Lafontain......?) nach Afghanistan. Ein paar hunderttausend Soldaten bewirken da wunder. Die letzten 7 Jahre haben doch Deutlich gezeigt das ein Solides Mandat ein Land vor dem Chaos Retten kann..Immer weiter so...
    Vielleicht sollte man jeden Soldaten einen Opel als Lohn versprechen...wäre gut für die Wirtschaft.
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Deutsche Waffen, deutsches Geld, morden mit in aller Welt. Warum also nicht auh unsere Soldaten. Kriege wendeten die Welt immer schon zum Besseren, Schöneren, Aufgeklärteren. Zuerst haben die Afghanen dem Russen gezeigt wo der Hammer hängt – jetzt ist eben die Nato ran. Und je schlechter die Zustände, um so religiöser der Mensch. Wir werden noch viel Freude an unseren selbstgebastelten Gotteskriegern haben.
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Bitte laß mich bei Deinen unseren weg, denn ich habe keinen von denen gebastelt. Auch habe ich nicht an den Waffen mitgebastelt, die die haben. Oder gar dran verdient.
     
  6. edwin

    edwin New Member

    Die Politiker! Du hast vergessen, aufzuzählen, dass Du die Politiker nicht gewählt hattest, die ...
     
  7. Ich habe den Kriegskanzler Gasschröder nicht gewählt, genau wie Millionen anderer Wähler auch nicht.
     
  8. edwin

    edwin New Member

    Obwohl es in Deutschland deutlich mehr als nur zwei Parteien gibt, redet man immer so, als gebe es nur zwei. Und die andere hängt da genauso mit drin.
     
  9. Selbst in den linken Parteien gibt es den kapitalistischen Grundgedanken, Gewinne werden privatisiert - Verluste werden sozialisiert, nennt sich dann in der Politik - die Erfolge der Regierungspartei gehören dem Kanzler, die Misserfolge gehören wieder allen.
     
  10. edwin

    edwin New Member

    ... und Afghanistan?
     
  11. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Is’ doch egal! Das ist auch alles linkes Pack!
    :cool:
     
  12. edwin

    edwin New Member

    Ach so?!
     
  13. maximilian

    maximilian Active Member

    Allerdings nicht. Den habe ich z.B. damals ausschliesslich seines Versprechens wegen gewählt, sich an den amerikanischen Dreckskriegen nicht zu beteiligen. Das er dann sogar, politikeruntypisch, gehalten hat. Anders als seine Nachfolgerin, die uns jetzt nichtmal mit Gas versorgen kann...
     
  14. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Es gibt Länder, wo sich kein Engagement* lohnt, die mir verloren zu sein scheinen. Afghanistan und Somalia sind an erster Stelle zu nennen.

    *Schon gar keins, wie es die Amerikaner anstreben.
     
  15. Wurde nicht unter Schröder die "Deutsche Heimat" auf dem Balkan verteidigt?
     
  16. maximilian

    maximilian Active Member

    ??? :confused: :confused: :confused: ???
     
  17. batrat

    batrat Wolpertinger


    Gemeint ist wohl dieser Krieg :

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kosovokrieg#Deutscher_Beitrag_zum_NATO-Einsatz

    "Für deutsche Truppen stellte der Kosovokrieg den ersten Kampfeinsatz seit dem Zweiten Weltkrieg dar. Die deutsche Luftwaffe beteiligte sich mit Jagdbombern vom Typ Tornado von den italienischen Luftwaffenstützpunkten Piacenza und Aviano."
    "Nach den Regelungen der Charta der Vereinten Nationen ist ausschließlich der Sicherheitsrat befugt, militärische Zwangsmaßnahmen gegen einen Staat zu verhängen. Allerdings lag für den NATO-Einsatz kein Beschluss der Vereinten Nationen vor, da Russland einer militärischen Intervention nicht zustimmte. Viele Völkerrechtler sind der Ansicht, dass die NATO dem in Artikel 2 Abs. 4 der UN-Charta formulierten Gewaltverbot zuwidergehandelt habe und der Angriffskrieg gegen Jugoslawien völkerrechtswidrig erfolgt sei."
     

Diese Seite empfehlen