Nachteile bei Computer-Dauerbetrieb?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Jab, 8. Juni 2001.

  1. Jab

    Jab New Member

    Ich wuerde gern mal wissen, ob es sich negativ auswirkt, wenn man den Computer nicht ausschaltet. (Ausser auf die Stromrechnung natuerlich!)
    Verringert sich da die Lebensdauer des Computers oder gibt es da keine Abnutzungserscheinungen?
     
  2. MACrama

    MACrama New Member

    hmmm...
    naja im prinzip machts nichts..
    solange der computer sich in nem kühlen raum befindet...
    das einzige was dadurch mehr beansprucht wird ist die platte..(bei SCSI platten machst weniger als bei IDE)...

    mein G3 server 450 rennt schon seit 2 Jahren fast ununterbrochen und da is gar nix...

    ra.ma.
     
  3. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin moin,

    für Festplatten ist es besser wenn sie dauerhaft laufen.
    Denn das verschleissende an den Platten ist das Anlaufen, da diese ja von null auf 5400/7200 U/min hochlaufen müssen und das geht auf das Lager.
    Ansonsten ist es aber auch nicht schlecht den Rechner mal abzuschalten, dann können die Chips mal abkühlen, obwohl da reciht auch der Ruhezustand, nur wenn der Rechner wieder aufwachen soll dann kommt wieder die Plattenthematik.
    Aber bei den heutigen Festplattenpreisen ist es im Prinzip egal wenn eine mal aufraucht, aber auch nur wenn man schön an das Backup gedacht hat.
    80GB Maxtor intern = 649 DM !
    Hat auch Vorteile mal eine neue Platte einzubauen, man hat mehr Platz und schneller sind die auch.
    Habe 2 gleiche IDE Platten, die eine lief 4 Jahre dann war das Lager hin, die andere läuft im Server im Dauerbetrieb seit 6 Jahren, die Platten wurden am gleichen Tag gekauft und gebaut , da die Seirennummern direkt hintereinander sind.
    Aber was ist heute noch eine 1 GB Seagate ?? Nix mehr ! Aber solange sie läuft wird im Server nix getauscht.
    Joern
     
  4. Rincewind

    Rincewind New Member

    Den Monitor solltest du ausschalten, der hat nur eine begrenzte Laufzeit..
     
  5. Thomas Treyer

    Thomas Treyer New Member

    Silizium-Bauteile haben eine Lebensdauer, die von der Temperatur abhängt. Je höher, desto kürzer. Übliche Bauteile der Konsumer-Klasse sind auf fünf Jahre Betriebsdauer ausgelegt. Jedes Bauteil im Rechner, das eine interne Temperatur von mehr als 90°C hat, altert um Größenordnungen schneller, als ein Bauteil, das nur 24°C Zimmertemperatur hat.
    Wenn der Rechner-Hersteller einzelne Bauteile thermisch überlastet (um Kosten zu sparen), kann die erreichbare mittlere Betriebsdauer auf beliebig kleine Werte sinken.

    Leuchtende Bauteile (Monitore, LEDs und Hintergrundbeleuchtungen von TFT) haben eine Halbwertszeit. Das heisst, sie gehen nicht schlagartig kaputt, sondern werden einfach immer dunkler.

    Thomas
     
  6. Jab

    Jab New Member

    Ich wuerde gern mal wissen, ob es sich negativ auswirkt, wenn man den Computer nicht ausschaltet. (Ausser auf die Stromrechnung natuerlich!)
    Verringert sich da die Lebensdauer des Computers oder gibt es da keine Abnutzungserscheinungen?
     
  7. MACrama

    MACrama New Member

    hmmm...
    naja im prinzip machts nichts..
    solange der computer sich in nem kühlen raum befindet...
    das einzige was dadurch mehr beansprucht wird ist die platte..(bei SCSI platten machst weniger als bei IDE)...

    mein G3 server 450 rennt schon seit 2 Jahren fast ununterbrochen und da is gar nix...

    ra.ma.
     
  8. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin moin,

    für Festplatten ist es besser wenn sie dauerhaft laufen.
    Denn das verschleissende an den Platten ist das Anlaufen, da diese ja von null auf 5400/7200 U/min hochlaufen müssen und das geht auf das Lager.
    Ansonsten ist es aber auch nicht schlecht den Rechner mal abzuschalten, dann können die Chips mal abkühlen, obwohl da reciht auch der Ruhezustand, nur wenn der Rechner wieder aufwachen soll dann kommt wieder die Plattenthematik.
    Aber bei den heutigen Festplattenpreisen ist es im Prinzip egal wenn eine mal aufraucht, aber auch nur wenn man schön an das Backup gedacht hat.
    80GB Maxtor intern = 649 DM !
    Hat auch Vorteile mal eine neue Platte einzubauen, man hat mehr Platz und schneller sind die auch.
    Habe 2 gleiche IDE Platten, die eine lief 4 Jahre dann war das Lager hin, die andere läuft im Server im Dauerbetrieb seit 6 Jahren, die Platten wurden am gleichen Tag gekauft und gebaut , da die Seirennummern direkt hintereinander sind.
    Aber was ist heute noch eine 1 GB Seagate ?? Nix mehr ! Aber solange sie läuft wird im Server nix getauscht.
    Joern
     
  9. Rincewind

    Rincewind New Member

    Den Monitor solltest du ausschalten, der hat nur eine begrenzte Laufzeit..
     
  10. Thomas Treyer

    Thomas Treyer New Member

    Silizium-Bauteile haben eine Lebensdauer, die von der Temperatur abhängt. Je höher, desto kürzer. Übliche Bauteile der Konsumer-Klasse sind auf fünf Jahre Betriebsdauer ausgelegt. Jedes Bauteil im Rechner, das eine interne Temperatur von mehr als 90°C hat, altert um Größenordnungen schneller, als ein Bauteil, das nur 24°C Zimmertemperatur hat.
    Wenn der Rechner-Hersteller einzelne Bauteile thermisch überlastet (um Kosten zu sparen), kann die erreichbare mittlere Betriebsdauer auf beliebig kleine Werte sinken.

    Leuchtende Bauteile (Monitore, LEDs und Hintergrundbeleuchtungen von TFT) haben eine Halbwertszeit. Das heisst, sie gehen nicht schlagartig kaputt, sondern werden einfach immer dunkler.

    Thomas
     

Diese Seite empfehlen