Naturvölker als Bedrohung der Natur !

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 10. November 2007.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Irgendwie sind wir ja fast alle fasziniert von den Naturvölkern. Insbesondere von deren vermeintlichen Leben im Einklang mit der Natur. :)

    Aber wenn ich dann so etwas lese, http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,514970,00.html , dann kommen mir große Zweifel, ja ich bin sogar stinkwütend. :meckert: :kotz:

    Es ist wohl Zeit, von dieser romantischen Vorstellung der Naturvölker Abschied zu nehmen. :frown:
     
  2. ghostgerd

    ghostgerd New Member

    Dachte im ersten moment an die naturvölker am amazonas oder so
    diese inuit sind doch schon lang keine mehr die wurden verzivilisiert denn ureinwohner oder naturvölker laufen nicht mit gewehren rum und haben auch keine motorboote
    die narwale stehn bestimmt unter artenschutz
    diese heinis sollte man einsperren

    so, habe fertig
     
  3. maiden

    maiden Lever duat us slav

    eben. Sie sind ja kein Naturvolk mehr. Sie leben nicht mehr das Leben der Inuit. Sie leben das Leben der Arbeitslosen, armen Schlucker, die sich in den Selbstmord treiben, die abhängig sind von Almosen. Da ein paar Dollar mehr zu verdienen, wer will es ihnen vergönnen. Daß sie mit modernen Waffen jagen, ist ja auch logisch. Aber man könnte ihnen, wiederum zu ihrem finanziellen und damit existenziellen Nachteil, die Jagd nach althergebrachter Weise vorschreiben. Dann würden sie weniger erlegen, vielleicht auch weniger Tiere verletzt zurücklassen und könnten an alte Traditionen anknüpfen. Aber he! Was wird der Inuit wohl sagen?

    "Ihr habt die Meere geplündert, nicht ich und meinesgleichen."

    Und damit hat er dann auch wieder Recht.
     
  4. maceddy

    maceddy New Member

    ..... dazu sagte ein Jäger ( deutscher, über die Ansiedelung von Wölfen, Luchs & Co. ) diese Tiere jagen und töten ihre Beute nicht Artgerecht.


    maceddy
     
  5. Holloid

    Holloid New Member

    ja, das ist schon Traurig.Eine Kultur geht unter,verschwindet und verliert ihre werte.Das war auch der Grundgedanke des Artikels in der National Geographic.
     
  6. batrat

    batrat Wolpertinger

    Die Fehler der anderen als Rechtfertigung eigener Fehler anzuführen ist ein schlechter Charakterzug. :angry:
     
  7. Holloid

    Holloid New Member

    Falsch wäre die Aussagen der Inuit aber trotzdem nicht..Der Westen ist es ,der die Welt über alle maßen ausbeutet..nicht die Inuit.Die kriegen vom Reichtum nicht viel ab,vielleicht eine Jugend die nach anderen werten zu leben versucht (und die älteren ihnen das nicht bieten kann) Alkohol und eine Holzhütte...
     
  8. batrat

    batrat Wolpertinger

    Mag schon sein.

    Aber wenn ich in dem Artikel lese "Dass er Recht hat, wurde mir bewusst, als ich einen 13-Jährigen einen ganzen Tag lang auf Narwale schießen sah. Er verwundete viele, brachte aber keinen an Land. Die Älteren standen dabei - und schwiegen.", dann ist das einfach nur zum kotzen. :kotz:
     
  9. Holloid

    Holloid New Member

    ja, aber wenn du denn original Artikel liest dann geht es bei dieser aussage darum, das die Alten vor der jetzigen Jugend stehen und Ratlos sind..
     
  10. batrat

    batrat Wolpertinger


    .....und untätig mitansehen, wie die Jugend Tiere abschlachtet und damit alte Traditionen mit Füssen tritt. :meckert:
     

Diese Seite empfehlen