Navigation auf dem Mac

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von R.Mike, 17. Juli 2006.

  1. R.Mike

    R.Mike Member

    Hi,

    Vorbemerkung: Ich habe von den Navigationsgeräten und -programmen keine Ahnung.

    Aber, gibt es sowas: Ein Programm für den Mac und irgendsowas wie einen Empfänger, den man an das iBook anschließt, sodass man sich den Erwerb eines eigenen Gerätes sparen kann? Ich suche sowas für den Urlaub.

    Und was braucht man dazu alles?

    Gruß
    R.Mike
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Was das Thema an sich angeht, wirst Du hier mit der "Suchen"-Funktion sehr viel Information zutage fördern!

    Brauchen tust Du an Hardware entweder eine "GPS-Maus" (das ist ein displayloser GPS-Empfänger, den man am USB-Anschluss ansteckt), oder, was ich für besser halte, weil man ihn auch separat verwenden kann, einen kleinen GPS-Empfäner, z.B. Garmin eTrex, der ebenfalls per USB-Kabel mit dem Mac verbunden wird.

    Und dann natürlich eine Software, die Dir Deine Position auf der Karte anzeigt, wobei es da für den Mac nicht die ganz grosse Auswahl gibt. "Route 66" soll ganz gut sein, heisst es.

    Alles zusammen eine Investition in der Größenodnung über 200 Euro (ein Autoadapterkabel/Spannungswandler für Dein iBook brauchst Du ja auch noch), für die Du inzwischen (fast) ein kleines Taschennavigationsgerät bekommst, das nach dem Einschalten einfach tut, was es soll... also ich täte mir das mit dem Mac jedenfalls nicht antun wollen.

    Ciao, Maximilian
     
  3. Kar98

    Kar98 New Member

    Oder besser noch, einen GPS-Empfaenger, der mittels Bluetooth mit dem Computer verbunden wird. Dann spart man sich naemlich die Kabelei und kann den Empaenger --nur mit SirfstarIII-Chipsatz, alles andere ist Spielzeug-- positionieren, wo es am guenstigsten ist.

    Ein GPS-Navi-Programm fuer Mac ist mir allerdings nicht bekannt. Dafuer benutze ich TomTom auf nem Dell Axim x30.
    Keine beweglichen Teile, ausreichend Akkulaufzeit, klein und handlich, und mit dem Daumen bedienbar.
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ich frage mich gerade wie mit diesem Spielzeug bisher professionelle Navigation in Luftfahrt, Militär oder zur See möglich war.
     
  5. Kar98

    Kar98 New Member

    Wir reden von consumer grade Produkten, oder? "Professionelle" Navigationsgeraete sind um Groessenordnungen teurer.
     
  6. maiden

    maiden Lever duat us slav

    "professionelle" oder consumer-Geräte haben auch schon ohne diesen Chipsatz gut funktioniert. Und eine Trennung zwischen professionell und Consumer findet oft gar nicht statt. Jedenfalls werden seit x Jahren in beiden Bereichen auch die gleichen Geräte verwendet. Mit oder ohne Superhyperduberchipsatzschnickschnack. Die Behauptung, alles andere sei nur Spielzeug, ist Blödsinn.
     
  7. Kar98

    Kar98 New Member

    Wenn fuer dich beispielsweise ein GPS-Theodolit mit einer Genauigkeit von 30 Zentimetern, zum Kostenpunkt von US-$60,000 diesselbe Produktklasse ist wie ein TomTom MkII fuer $149, dann wuesste ich nicht, was du zum Thema beitragen koenntest.

    Der P-Code ist der Code des GPS-Systems, der für militärische Anwendungen genutzt wird und gegenüber dem zivil genutzten C/A-Code eine um eine Zehnerpotenz höhere Auflösung aufweist. Daher auch die Bezeichnung P-Code, was für Precise steht.

    Der P-Code wird aus der Referenzfrequenz der Atomfrequenznormale von 10,23 MHz abgeleitet und auf beiden GPS-Frequenzen übertragen. Zur Verringerung der Störbeeinträchtigung erfolgt die Übertragung in Spreizbandtechnik mit einer Bandbreite von 20 MHz.

    Da der P-Code vorwiegend für militärische Anwendungen genutzt wird, wird er manipulationssicher verschlüsselt und ausschließlich als verschlüsselter Y-Code übertragen.
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Muss mich in diesem Punkt Maiden anschliessen: Ich nutze GPS-Navigation jetzt seit >15 Jahren professionell und habe von "Sirfstar" noch nie etwas gehört.

    Einfach und problemlos funktionieren muss es, einfach zu bedienen muss es sein und vor allem Ablenken von der eigentlichen Tätigkeit (im Falle des ursprünglichen Fragestellers wohl Autofahren?) darf es nicht. Alles andere ist Spielzeug, egal, welche Bauteile drin sind. Und darunter fallen für mich sämtliche "Laptop auf dem Beifahreresitz mit Kabelsalat quer durchs Auto" Lösungen.

    Wenn ich im Auto ein Navigationssytem bräuchte (was ich zum Glück nicht tue, denn das Schicksal hat mich bis heute vor jeder Art von Aussendienst-Tätigkeit bewahrt) dann käme nur etwas fest eingebautes ohne jeden Schnickschnack in Frage. Ein Autoradio mit Navigationsempfänger z.B.

    Und um das Geld dafür zu sparen Kinder am Strassenrand (immer noch, oder gerade jetzt?, die gefährtedste Gruppe im Strassenverkehr) in Gefahr zu bringen durch Herumgefummle an irgendwelchen Gadgets kann ich nicht wirklich gut finden.

    Grüße, Maximilian
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    <<Wenn fuer dich beispielsweise ein GPS-Theodolit mit einer Genauigkeit von 30 Zentimetern, zum Kostenpunkt von US-$60,000 diesselbe Produktklasse ist wie ein TomTom MkII fuer $149, dann wuesste ich nicht, bla bla bla>>

    wer, bitteschön, braucht GPS mit 30 cm Genauigkeit? Und wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich schrieb, daß diese Trennung OFT gar nicht stattfindet und Geräte ohne Sirf in beiden Bereichen zum Einsatz kamen und kommen, ohne daß sie als Spielzeug betrachtet wurden und werden.

    Den Rest (Der P-Code ist der Code des GPS-Systems, .... ... ...) hast du schön abgeschrieben, tut aber nichts zur Sache.
     
  10. Kar98

    Kar98 New Member

    Militär, Luft- und Seefahrt, Landvermesser.
     
  11. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    Das europäische GPS System soll ja noch genauer werden. Aber ein Theodolit ist ja auch für den professionellen Einsatz im Vermessungswesen.
     

Diese Seite empfehlen