Netter Artikel...

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von ittmnc, 17. August 2003.

  1. ittmnc

    ittmnc New Member

    Gefunden in der Frankfurter Rundschau vom 16.08.03


    ZIMT
    Punkt doc

    Von Reneé Zucker


    Liebe PC-Benutzer, oder arme Dosen, wie man unter Maccies mitfühlend zu sagen pflegt. Was haben wir uns jahrzehntelang den Mund fusselig geredet, um euch davon zu überzeugen, etwas mehr Geld und etwas mehr Geduld, aber vor allem etwas mehr Charakterstärke aufzuwenden, um euch nicht nur ein teureres, ein schöneres, nein, auch ein besseres Gerät auf den Schreibtisch zu stellen... ihr jedoch wolltet immer mit der Masse im Mainstream schwimmen und mit allen Billigheimern kompatibel sein; wolltet doofe Spiele austauschen und bei größeren P2P-Börsen absaugen - nun habt ihr den Salat mit Wurmbeilage. Und währenddessen arbeitet still eine vergnügte Minderheit unverdrossen und ungestört auf ihren Apple-Rechnern weiter, nicht ohne ab und zu ungefährdet im Netz nach dem Rechten und den neuesten Nachrichten von der Lovsan-Front zu schauen. Glaubt uns, ihr Vielen dort draußen, wir sind nicht schadenfroh, dazu hat man uns selbst zu oft gedemütigt, wenn irgendein Attachment nicht aufgehen wollte, nur weil der Empfänger, das Gehirn auf Microsoft-Level runtergefahren, nicht in der Lage war, einfach ein "Punkt doc" hinten dran zu hängen. Wie oft hörten wir den Satz, dass es doch zu und zu schade sei, dieses und jenes nicht mit uns teilen zu können; dass Fritz und Franz, die fast alle Probleme umsonst lösen können, sich leider, leider beim Mac überhaupt nicht auskennen... was nur ganz selten schlimm war, weil ja in unserem kleinen G3/G4-tribe kaum Probleme, geschweige denn Viren, Käfer oder Würmer auftreten. Davon, dass wir mit G5 mittlerweile die Schnellsten im bislang bekannten Universum sind, wollen wir gar nicht erst anfangen. So viel Häme und Kopfschütteln wir auch begegneten, zäh blieben wir unserer Devise treu: keinen unnötigen Cent an Bill Gates. Denn der gibt ja sowieso alles nur für sich und die Seinen aus, anstatt seiner dumpfen Lämmerherde einen guten Dosen-Verschluss zukommen zu lassen. Vielleicht hilft ja an diesem Wochenende,was der Bürgermeister von New York, Mr. Bloomberg, den Big Apple-Bewohnern während des Stromausfalls empfahl: Wasser trinken. Wassertrinken scheint überhaupt der ganz große Hit in diesem Jahr zu sein. Kein U-Bahn-Wagen mehr, in dem sich nicht Hunderte von Menschen mit allzeit bereit gezückten Wasserflaschen gegenübersitzen. Als stünde der prophezeiten Versteppung Europas die Dehydrierung des westlichen Großstadtbewohners bevor. Aber Wassertrinken kann auf keinen Fall schaden. Nur nicht, dass danach alle Dosen auf Mac umsteigen. Das wäre uns nicht so recht. Dann wären wir nicht mehr die kleine, feine unbeugsame Gemeinde, das tapfere, gallische Dorf, die letzten Rebellen gegen den reichsten Mann der Welt. Aber wegen des permanenten Sleep-Modus des PC-Benutzer-Gehirns besteht die Gefahr vielleicht gar nicht.


    :D
     
  2. neuer-imac-fan

    neuer-imac-fan New Member

    der typ mag wohl apple ganz gern....:cool:
     
  3. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Solange es das Dosenpfand gibt, wird niemand auf Obst umsteigen. ;-)
     
  4. Borbarad

    Borbarad New Member

    *lol*

    Besonders die beiden letzten Sätze sind super!

    B
     
  5. QNX

    QNX New Member

    *lol*


    super!!!


    QNX
     
  6. ittmnc

    ittmnc New Member

    Gefunden in der Frankfurter Rundschau vom 16.08.03


    ZIMT
    Punkt doc

    Von Reneé Zucker


    Liebe PC-Benutzer, oder arme Dosen, wie man unter Maccies mitfühlend zu sagen pflegt. Was haben wir uns jahrzehntelang den Mund fusselig geredet, um euch davon zu überzeugen, etwas mehr Geld und etwas mehr Geduld, aber vor allem etwas mehr Charakterstärke aufzuwenden, um euch nicht nur ein teureres, ein schöneres, nein, auch ein besseres Gerät auf den Schreibtisch zu stellen... ihr jedoch wolltet immer mit der Masse im Mainstream schwimmen und mit allen Billigheimern kompatibel sein; wolltet doofe Spiele austauschen und bei größeren P2P-Börsen absaugen - nun habt ihr den Salat mit Wurmbeilage. Und währenddessen arbeitet still eine vergnügte Minderheit unverdrossen und ungestört auf ihren Apple-Rechnern weiter, nicht ohne ab und zu ungefährdet im Netz nach dem Rechten und den neuesten Nachrichten von der Lovsan-Front zu schauen. Glaubt uns, ihr Vielen dort draußen, wir sind nicht schadenfroh, dazu hat man uns selbst zu oft gedemütigt, wenn irgendein Attachment nicht aufgehen wollte, nur weil der Empfänger, das Gehirn auf Microsoft-Level runtergefahren, nicht in der Lage war, einfach ein "Punkt doc" hinten dran zu hängen. Wie oft hörten wir den Satz, dass es doch zu und zu schade sei, dieses und jenes nicht mit uns teilen zu können; dass Fritz und Franz, die fast alle Probleme umsonst lösen können, sich leider, leider beim Mac überhaupt nicht auskennen... was nur ganz selten schlimm war, weil ja in unserem kleinen G3/G4-tribe kaum Probleme, geschweige denn Viren, Käfer oder Würmer auftreten. Davon, dass wir mit G5 mittlerweile die Schnellsten im bislang bekannten Universum sind, wollen wir gar nicht erst anfangen. So viel Häme und Kopfschütteln wir auch begegneten, zäh blieben wir unserer Devise treu: keinen unnötigen Cent an Bill Gates. Denn der gibt ja sowieso alles nur für sich und die Seinen aus, anstatt seiner dumpfen Lämmerherde einen guten Dosen-Verschluss zukommen zu lassen. Vielleicht hilft ja an diesem Wochenende,was der Bürgermeister von New York, Mr. Bloomberg, den Big Apple-Bewohnern während des Stromausfalls empfahl: Wasser trinken. Wassertrinken scheint überhaupt der ganz große Hit in diesem Jahr zu sein. Kein U-Bahn-Wagen mehr, in dem sich nicht Hunderte von Menschen mit allzeit bereit gezückten Wasserflaschen gegenübersitzen. Als stünde der prophezeiten Versteppung Europas die Dehydrierung des westlichen Großstadtbewohners bevor. Aber Wassertrinken kann auf keinen Fall schaden. Nur nicht, dass danach alle Dosen auf Mac umsteigen. Das wäre uns nicht so recht. Dann wären wir nicht mehr die kleine, feine unbeugsame Gemeinde, das tapfere, gallische Dorf, die letzten Rebellen gegen den reichsten Mann der Welt. Aber wegen des permanenten Sleep-Modus des PC-Benutzer-Gehirns besteht die Gefahr vielleicht gar nicht.


    :D
     
  7. neuer-imac-fan

    neuer-imac-fan New Member

    der typ mag wohl apple ganz gern....:cool:
     
  8. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Solange es das Dosenpfand gibt, wird niemand auf Obst umsteigen. ;-)
     
  9. Borbarad

    Borbarad New Member

    *lol*

    Besonders die beiden letzten Sätze sind super!

    B
     
  10. QNX

    QNX New Member

    *lol*


    super!!!


    QNX
     
  11. ittmnc

    ittmnc New Member

    Gefunden in der Frankfurter Rundschau vom 16.08.03


    ZIMT
    Punkt doc

    Von Reneé Zucker


    Liebe PC-Benutzer, oder arme Dosen, wie man unter Maccies mitfühlend zu sagen pflegt. Was haben wir uns jahrzehntelang den Mund fusselig geredet, um euch davon zu überzeugen, etwas mehr Geld und etwas mehr Geduld, aber vor allem etwas mehr Charakterstärke aufzuwenden, um euch nicht nur ein teureres, ein schöneres, nein, auch ein besseres Gerät auf den Schreibtisch zu stellen... ihr jedoch wolltet immer mit der Masse im Mainstream schwimmen und mit allen Billigheimern kompatibel sein; wolltet doofe Spiele austauschen und bei größeren P2P-Börsen absaugen - nun habt ihr den Salat mit Wurmbeilage. Und währenddessen arbeitet still eine vergnügte Minderheit unverdrossen und ungestört auf ihren Apple-Rechnern weiter, nicht ohne ab und zu ungefährdet im Netz nach dem Rechten und den neuesten Nachrichten von der Lovsan-Front zu schauen. Glaubt uns, ihr Vielen dort draußen, wir sind nicht schadenfroh, dazu hat man uns selbst zu oft gedemütigt, wenn irgendein Attachment nicht aufgehen wollte, nur weil der Empfänger, das Gehirn auf Microsoft-Level runtergefahren, nicht in der Lage war, einfach ein "Punkt doc" hinten dran zu hängen. Wie oft hörten wir den Satz, dass es doch zu und zu schade sei, dieses und jenes nicht mit uns teilen zu können; dass Fritz und Franz, die fast alle Probleme umsonst lösen können, sich leider, leider beim Mac überhaupt nicht auskennen... was nur ganz selten schlimm war, weil ja in unserem kleinen G3/G4-tribe kaum Probleme, geschweige denn Viren, Käfer oder Würmer auftreten. Davon, dass wir mit G5 mittlerweile die Schnellsten im bislang bekannten Universum sind, wollen wir gar nicht erst anfangen. So viel Häme und Kopfschütteln wir auch begegneten, zäh blieben wir unserer Devise treu: keinen unnötigen Cent an Bill Gates. Denn der gibt ja sowieso alles nur für sich und die Seinen aus, anstatt seiner dumpfen Lämmerherde einen guten Dosen-Verschluss zukommen zu lassen. Vielleicht hilft ja an diesem Wochenende,was der Bürgermeister von New York, Mr. Bloomberg, den Big Apple-Bewohnern während des Stromausfalls empfahl: Wasser trinken. Wassertrinken scheint überhaupt der ganz große Hit in diesem Jahr zu sein. Kein U-Bahn-Wagen mehr, in dem sich nicht Hunderte von Menschen mit allzeit bereit gezückten Wasserflaschen gegenübersitzen. Als stünde der prophezeiten Versteppung Europas die Dehydrierung des westlichen Großstadtbewohners bevor. Aber Wassertrinken kann auf keinen Fall schaden. Nur nicht, dass danach alle Dosen auf Mac umsteigen. Das wäre uns nicht so recht. Dann wären wir nicht mehr die kleine, feine unbeugsame Gemeinde, das tapfere, gallische Dorf, die letzten Rebellen gegen den reichsten Mann der Welt. Aber wegen des permanenten Sleep-Modus des PC-Benutzer-Gehirns besteht die Gefahr vielleicht gar nicht.


    :D
     
  12. neuer-imac-fan

    neuer-imac-fan New Member

    der typ mag wohl apple ganz gern....:cool:
     
  13. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Solange es das Dosenpfand gibt, wird niemand auf Obst umsteigen. ;-)
     
  14. Borbarad

    Borbarad New Member

    *lol*

    Besonders die beiden letzten Sätze sind super!

    B
     
  15. QNX

    QNX New Member

    *lol*


    super!!!


    QNX
     

Diese Seite empfehlen