Netzwerk-/Backup-/Server-Lösung

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von due, 8. Februar 2003.

  1. due

    due New Member

    Hallo zusammen

    Ein Bekannter (Architekturbüro) von mir hat eine Server/Backup/Netzwerk-Lösung bei einem Händler offerieren lassen. Es sollen ca. 6 Arbeitsstationen (vorhanden) verbunden- und ein gemeinsamer Büro-Drucker (kein Plotter), sowie ein zentrales Backup eingerichtet werden. Folgende Lösung wurde vorgeschlagen:

    1. Server (Euro 2900.-):
    1.1 PM G4 Dual, 1.25 GHz, 768 MB RAM, Combo, ...
    1.2 SCSI-Karte
    1.3 CRT Billigstmonitor 17"

    2. Backup (Euro 1736.-):
    2.1 La Cie SCSI DAT-Laufwerk (20-40 GB)
    2.2 7x Tapes
    2.3 Retrospect Workgroup

    3. Netzwerk (Euro 2356.-):
    3.1 Cisco Catalyst 2950-12 Switch
    3.2 Sonicwall Firewall Tele 3 TZX mit integriertem 4-Port Switch, 5 User
    3.3 Printserver Axis 5400+ 1Port
    3.4 Farralon EtherWave Transceiver AAUI zu 10BaseT
    3.5 Kabel

    Meine Fragen:

    zu 1.1: Braucht es wirklich solche Prozessorleistung? Der Server verschiebt ja v.a. Daten, oder? Reicht nicht ein PM 1 GHz?

    zu 1.2 und 2.1: Weshalb SCSI-Lösung? Es gibt doch auch Firewire DAT-Laufwerke. Wäre evtl. etwas günstiger.

    zu 2.: Was haltet ihr von einer Backup-Strategie, bei der die einzelnen Stations täglich beim Herunterfahren die geänderten Dateien auf die Server-Festplatte schreiben und wöchentlich eine DVD gebrannt wird? Da keine 3D-Sachen gemacht werden sollten 4.7 GB pro Woche reichen.

    zu 3.: Weshalb wird kein Airport Netzwerk mit DSL vorgeschlagen? Es sind zwar zwei Räume abzudecken, dies sollte aber kein Problem sein, oder? Geschwindigkeit ist kein Thema, da sehr wenig Netzwerkverkehr bewältigt werden muss. Meiner Meinung nach würde ein Airport Netzwerk viel günstiger ausfallen (6 Karten + Basisstation+ ZyXel ADSL-Router, was wird weiter benötigt?). USB-Drucker könnte man auch über die Basisstation (Printershare) anbinden?

    Sorry die viele Fragerei, aber es ist schwierig anderswo eine kompetente, nicht umsatzorientierte Auskunft zu erhalten.

    Danke due
     
  2. XYMOS

    XYMOS New Member

    hallo,

    nun das ist alles im einer frage dea geldes...
    zu deiner frage in bezug auf die nutzng von DSL/Filetransfer würde ich vollgendes sagen. wenn in dem firmennetzwerk kein grosser traffic ist, dann würde airport völlig ausreichen. wenn es aber um komplexe daten geht wie z.B animation/visualisierung - wie es oft in architekturbüros vorkommt, dann würde ich auf jeden fall auf eine 100/1000 Mbit netzwerklösung setzen. (1000Mbit Serverseitig)

    Bezugenemend auf die generelle frage ob denn ein scsi system notwendig sei, würde ich mit einen klaren "JA" antworten. scsi bietet gegenüber IDE noch immer den vorteil besserer geschwindigkeit und ausfallsicherheit. desweiteren bieten sich RAID 5 lösungen auf SCSI Basis an , da sie das optimum aus performance und sicherheit darstellen.
    ein macintosh server muss es gar nicht sein. wenn es ein günstiges system sein soll, so würde ich auf linux setzen. linux vereint file und druckerserverdienste auf gleicher ebene wie OSX Server auch. die einbindung von dem appletlak bzw SMB/CIFS protokoll übernehemen dann "netatalk" und "samba"..zur adminsitration reicht wie angeboten ein günstiger 17" Bildschirm.
    über die einzellenen komponenten wie Printerver und Backupsystem möchte ich nicht eingehen, da sie wie oben schon erwähnt , davon abhängig sind, was das budget hergibt....

    -xymos.
     
  3. Aschie

    Aschie New Member

    Um es vorweg zu sagen: ich bin kein Fachmann, habe aber etwas Erfahrung, weil ich bei uns in der Agentur auch mit Backup zu tun habe.

    zu 1.1: Nein, meiner Meinung nach braucht es diese Prozessorleistung nicht, wenn es sich nur um eine reine Datenschleuder handelt. U. U. kann man sich den einen oder anderen RAM-Riegel sparen. Bei uns läuft ein G4 450/DP mit 256MB sehr gut und greifen über FileSharing ca. 10 Leute ständig drauf zu (OS9). Alles Wunderbar.

    zu 1.2 und 2.1: Sehe ich auch so. Muss man im Einzelfall prüfen. Ich sehe noch ein Problem: Zumindest die SCSI-Karten von Adaptec könnten Probleme machen beim Aufwachen aus dem Ruhezustand. Ich selbst hatte da schon einige "Black Screens". Also, wenns nicht sein muss, würd' ich drauf verzichten.

    zu 2.: Hmm. Hat alles Vor- und Nachteile. Mit DVDs werdet ihr mal Berge von Backup-DVDs haben, und keiner weiß wohin damit. Tapes haben den Nachteil, dass sie durch ständige Benützung nicht besser werden. Wenn hier 7 Tapes angeboten werden, soll wohl jeden Tag ein Backup gemacht werden. Ich denke, man müsste mal ausrechnen, was auf die Dauer preiswerter und zuverlässiger ist.

    zu 3.: Auch hier müsste man ausrechnen, was günstiger kommt. Airport-Hardware ist nicht gerade billig. Außerdem ist Airport relativ langsam. Auch wenn man wenig zu transportieren hat, möchte man so wenig wie möglich drauf warten. Daneben kann man in ein Funknetz relativ leicht eindringen, ist also auch eine Frage der Sicherheit, die unbedingt geklärt werden müsste. Schließlich weiß ich nicht, ob es so gut ist, sich die Hütte mit Energie-Wellen vollzuladen. manche Menschen reagieren da empfindlich.

    Mit USB-Druckern über die Basistation habe ich keine Erfahrung. Keine Ahnung, ob das gut ist, oder nicht.

    Hoffe, ich konnte ein bißchen helfen.

    Grüße
     
  4. due

    due New Member

    Besten Dank für die Antworten.

    Zum Traffic: Es wird sehr wenig Datenverkehr geben, da grundsätzlich die Daten auf den Arbeitsplätzen liegen werden und nur beim Herunterfahren auf den Backup-Server kopiert werden.
     
  5. RaMa

    RaMa New Member

    zu. 1.1...naja..ein dual ist gut. ist aber nicht unbedingt notwendig...

    zu.1.2 also ich kann auch nur zu SCSI raten, die geräte sind zuverlässiger und schneller... gegen ne UW160 bzw ne UW320..ist ne fw lösung chancenlos...
    außerdem ruhezustand bei einem server ???

    und zu den bändern...
    wir haben seit 5 jahren ein 5fach DLT mit roboter... bisher wurden nur einmal die datenträger getauscht...die halten schon...
    andererseits würde auch ein Raidsystem von One zb, genug sicherheit bieten...

    DVDs zu anfällig...

    ra.ma.
     
  6. due

    due New Member

    Wieso ist euch die Geschwindigkeit bei den DAT-Laufwerken so wichtig? Schreiben die die Backup-Dateien nicht einfach irgendwann auf ihre Tapes? Die Sicherheit scheint aber bei DVD-RW nicht so hoch wie bei DAT. Danke für die Hinweise.
    due
     
  7. Kate

    Kate New Member

    1.Server: Als Server würde es auch der kleinste PowerMac tun. Also 1000 ¬ weniger.

    2.Backup: Das mit dem DAT ist schon gut so, allerdings recht teuer. 7 Tapes ist ok., aber ich würde 14 nehmen damit man auch die Bänder schont. Alternativ kann man auch zwei externe Firewire Platten zu je 120GB als Backupmedium nutzen. Das ist günstiger zu haben und ähnlich zuverlässig, allerdings wesentlich schneller wenn etwas davon mal gebraucht wird.

    3.Netzwerk: Klar jeder will einem einen Cisco verkaufen. Ein normaler 300¬ 10/100/1000 Switch reicht aber für das Gewünschte auch. Es sei denn man will die Funktionen die der Cisco hat aus irgendeinem Grund haben, aber kaum einer kennt sie und noch weniger brauchen das.
    Wozu soll der Sonicwall sein?
    Axis Printserver? Das ist doch ein Mac Netzwerk? Und der Drucker ist doch sicher ein Laserdrucker mit Netzwerkkarte, oder? Dann braucht man das alles nicht. Falls man da einen anderen Drucker hat braucht man schon einen Printserver, besser wäre es aber den Server mit Mac OS X auszustatten und den Drucker da anzuschliessen und über das Netzwerk frei zu geben.

    Ich würde diese Planung als übertrieben bezeichnen und eine genausogute, jedoch preisgünstigerere Lösung wählen.Besonders in Hinblick auf den Switch und die Serverhardware.

    Ich denke da wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen.
     

Diese Seite empfehlen