Netzwerk erweitern - viele Fragen offen!!

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von switcher01.03, 9. Januar 2006.

  1. switcher01.03

    switcher01.03 New Member

    Hallo, ich habe zwar versucht mich mit Sonderheften usw. schlau zu machen, aber so ganz hat´s nicht gereicht ;)
    Also, mein altes WLAN (Airport Basis 11Mb/s) soll weiter am Telekom DSL-Modem hängen, aber nun Teil eines LAN werden. Zweige ich dann vom Ethernet-Anschluß der Basis einfach zum Switch ab und kann trotzdem mit allen Macs ins Internet (also im LAN + WLAN), und ist der Switch denn auch ein Router (muß ich auf die Routerfunktionen der Basis also verzichten, oder kann die fürs WLAN so konfiguriert bleiben ---DHCP+NAT--- ?), oder wie? Je mehr ich lese, desto verwirrter werde ich.
    Und wo sollte der Switch am besten stehen, in der Nähe des Telefon/DSL-Anschlusses habe ich ja die Airport Station, also kann der Switch doch auch in den Keller und da Platz wegnehmen, oder?
    Für Hinweise bin ich dankbar!
     
  2. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Am LAN Aschluss der Airport Base hängst du ein Ethernet Kabel an, welches auf der anderen Seite am einem 10/100BSAE-T Switch angeschlosen ist. An diesen Switch kannst du dann weitere Ethernetanschlüsse anschliessen. Damit nicht gleich alles voll ist, würde ich einen mit 8 Port nehmen.

    Der Switch arbeitet auf Layer 2. Also DHCP funktioniert auch weiterhin ohne Änderung. An das Base musst du so oder so nichts änder. Also bleibt auch die Routerfunktion mit NAT zum Internet erhalten.

    Einzig wirst du von einem Mac mit WLAN (11 Mbit/s) zu einem via Kabel angeschlossenen Mac/PC mit 100BASE-T keinen schnelleren Transfer feststellen. Nur zwisch kabelgebundenen 100BASE-T Geräten wird der Transfer schneller sein.

    Mit allen WLAN und am Switch angesclossenen Geräten wirst du ohne Probleme ins Internet kommen.


    Gruss GU
     
  3. switcher01.03

    switcher01.03 New Member

    Dann habe ich das ja doch einigermaßen richtig verstanden. Den Switch kann ich dann ja auch problemlos in den Keller verbannen und Airport-Basis oben im Büro ans DSL-Modem und LAN hängen.

    Danke schön!

    Eine Frage noch
    Vergibt dann der Switch interne IP-Adressen an die LAN-Rechner oder macht das der Router (Airport-Basis), das habe ich noch nicht gerafft?
    Sollte ich in letzterem Fall nicht lieber auf eine Bandbreite fester Adressen umstellen, damit alle Rechner sich auch erreichen können??
     
  4. Marlene

    Marlene Member

    Ja, und zwar in der Airport-Einstellung "Netzwerk" mit der Option "IP-Adressen gemeinsam nutzen". Wie es ganz genau geht, steht in der aktuellen Macwelt 2/06, Seite 90 (mit Screenshot wunderhübsch illustriert), dort findet sich nämlich der eingangs vergeblich gesuchte Grundlagenartikel!
     
  5. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Der Switch vergibt keine Adressen. Er ist "nur" ein Schalter, der jeweils die beiden Geräte verbindet, die sich gerade Netzwerkpakete senden wollen.
    Die DHCP-Funktion (IP-Adressen vergeben) bleibt bei deiner Konstellation bei der Airport-Basis erhalten.

    Im Prinzip kannst du die den Swich als Buttler vorstellen, der mal ganz schnell ein Kabel einsteckt zwischen den beiden Geräten, die aktuell kommunizieren. Nur ist der Swich schneller.

    MacKlausi
     
  6. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Wenn du im Büro die Airport Basis mit dem WAN-Anschluss mit dem Modem verbindest und den LAN-Anschluss in den Keller ziehst, so kannst du den Switch durchaus im Keller haben um dort mehrere geräte mit Kabeld anzuschliessen. Im Büro kannst du dann aber nur über das AirPort kommunizieren, hast also keinen Ethernet Kabelanschluss! (Ausser du ziehst welche wieder vom Switch im Keller nach oben.)

    Du kannst aber auch einen Switch im Büro haben, der mit dem LAN-Anschluss der AirPort Base verbunden ist. Von diesem Switch ziehst du ein Ethernet Kabel in den keller und schliesst einen zweiten Switch im Keller an. (Achtung: Switch und keine Hub!)


    Der Switch ist ein Layer 2 Gerät. Er schaltet die Ethernet Frames anhand der MAC Adressen von einem Anschluss (Gerät) zum anderen. Dabei merkt er sich anhand der Senderadressen welche MAC Adresse an welchem Anschluss ist. Die Adressen werden von den Geräteherstellern zugeteilt und sind weltweit eindeutig. Darum musst du dich also nicht kümmern.

    IP entspricht dem Layer 3 und arbeitet mit zugeteilten Adressen. Anhand der IP Adresse werden die Packete geroutet. Das ist die Aufgabe des Routers, bei dir also die AirPort Base. Die IP adressen werden also auch weiterhin von der AirPort Base als Router via DHCP vergeben, unabhängig ob die geräte via Funk oder Kabel mit dem Router verkehren. (Du kannst die Adressen natürlich auch jedem Gerät fest zuteilen. (Dabei musst du natürlich im ganzen Layer 2 Netz das gleiche Subnetz verwenden.)


    Gruss GU
     
  7. switcher01.03

    switcher01.03 New Member

    Ah, jetzt bin ich (etwas) schlauer!
    O.g. Macwelt-Artikel kannte ich natürlich, hat bei mir aber mehr Fragen produziert als beantwortet (besonders diese DHCP-Geschichte ist leider verwirrend beschrieben, z.B. keine saubere Begriffstrennung zwischen Funk- und Kablnetz, Müssen und Können, etc. und trägt so nicht zur Aufkärung bei, ich hatte mir wie Ihr hier bestätigt meinen Reim aber so drauf gemacht, daß ich meine Einstellungen so belassen kann, was ich tun werde, denn warum etwas manuell vergeben, wenn es auch automatisch geht; habe gerade einen sehr passenden Beitrag http://www.macwelt.de/forum/showthread.php?t=669002 zu dieser Kritik an der Macwelt, die an etlichen Stellen JEDEN Heftes wiederholt werden könnte, gefunden, hoffentlich nimmt sich das da mal einer zu Herzen, nicht ohne Grund lesen hier viele lieber mal in der c´t rum, wenn Macspezifisches behandelt wird, die arbeiten begrifflich sauberer).
    Danke jedenfalls für die Hilfe, ich denke jetzt bekomme ich es hin. :)
    Irgendeine Switch-Empfehlung von Eurer Seite ? Ich bin im Internet auf managed und unmanaged Switches gestoßen, braucht man das managed-Zeugs, oder komm ich für Dateien-Jogging und UPnP so klar ??
     
  8. Ghostuser

    Ghostuser Active Member


    Für das was du machst, Ein paar Geräte im heimischen LAN miteinander zu verbinden, brauchst du keinen managed Switch. Da reicht ein unmanaged 8-fach 10/100BASE-T Switch völlig. (Nur falls du 2 oder mehr Geräte hast, die 1 Gbit/s Ethernet Interface besitzen, so kann ein 10/100/1000BASE-T Switch den Mehrpreis wert sein.)



    Nur um dich etwas zu verwirren:
    Mit managed Switch kannst du normalerweise VLAN (Virtual LAN) definieren, d.h. mehrere logische LAN mit dem gemeinsamen physikalischen Gerät realisieren. Über Trunk mit mehreren VLAN lassen sich dann mehrere Switch z.B. in einem Gebäude zusammen verbinden. Zudem beherrschen managed Swites normalerweise auch das Spanning Tree Protokoll, damit das Netz loopfrei ist.....


    Gruss GU
     
  9. switcher01.03

    switcher01.03 New Member

    Verwirrung gelungen, trotzdem 1111xDANK ;)
     
  10. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Drum hab ich das einfachere Denkmodell gewählt :)
     
  11. switcher01.03

    switcher01.03 New Member

Diese Seite empfehlen