Netzwerk MAC - Windows mit Dave

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Bernd Kettel, 3. Januar 2001.

  1. Bernd Kettel

    Bernd Kettel New Member

    Netzwerk MAC - Windows
    Seit einiger Zeit bin ich Besitzer eines Power MAC G4, der mit OS 9.04 betrieben wird. Als ich das Gerät in mein Windows 2000-Netzwerk integrieren wollte, ging das natürlich (?) nicht. In MACWELT Ausgabe 02/2001 las ich über die Netzwerksoftware DAVE und installierte sie (Dave 2.5.1).

    Nun das Hauptproblem:
    Wenn ich beim MAC die TCP/IP-Konfiguration für die Ethernetkarte ausgewählt habe, wie es das Dave-Handbuch empfiehlt, kann ich mit dem Modem nicht mehr online gehen, wähle ich dagegen die TCP/IP-Konfiguration für den Internetzugang aus (PPP), versagt das Netzwerk den Dienst. Bei den Windows-Rechnern ist diese Auswahl von TCP/IP-Konfigurationen unnötig, da funktioniert alles gleichzeitig und unproblematisch.

    Zweites Problem:
    Ich kann ohne Schwierigkeiten Dateien per Drag and Drop zwischen MAC und Windows verschieben, aber ich kann nicht aus einem Programm, das unter Windows läuft, eine Datei auf dem MAC abspeichern. Umgekehrt lässt Windows das Speichern von Dokumenten aus MAC-Programmen heraus zu.

    Ich bin blutiger Anfänger am MAC und mache wahrscheinlich etwas falsch  kann mir jemand helfen?
     
  2. MACrama

    MACrama New Member

    hallo

    hauptproblem..tja das kenn ich nur zu gut..
    die einzige möglichkeit um die lästige umschalterei zu vereinfachen:
    du legst einfach zwei umgebungen an mit dem umgebungsassistenten..

    andere lösung: du installierst auf einem W2k rechner einen proxy dienst, da diese rechner sicher auch ins netz können?
    und gehst dann übers ethernet mit dem proxy ins netz..funktioniert tadellos..

    zweites problem..
    funktioniert bei mir auch nicht...

    ra.ma.
     
  3. franzmane

    franzmane New Member

    Das MacOS unterstützt derzeit kein Multilinking, wie es das DFÜ-Netzwerk in Windows macht. Das bedeutet, Du mußt mit dem Apple Umgebungsmanager zwei Umgebungen anlegen, und zwischen der Netzwerk- und der Internetumgebung hin- und herschalten. Das soll mit MacOS 9.1, spätestens MacOS 9.5 anders werden, aber auf jeden Fall mit MacOS X, daß im Februar erscheinen soll.

    Die zweite Lösung für das Problem ist aber viel einfacher und komfortabler, da Du ja eh schon Win2000 einsetzt. Stelle doch einfach die DFÜ-Internetverbindung des PCs dem Netzwerk zur Verfügung. Das ist noch einfacher, als einen Proxy-Dienst wie Sambar auf Deiner Dose zu installieren, da Du keine zusätzliche Software installieren mußt, und eszudem keine Inkompatibilitäten des Proxy-Servers mit einzelnen Protokollen gibt. Der integrierte Software-Router von Windows tuts genauso gut.

    Ich benutze auch DAVE 2.51, MacOS 9.04 und Win2000. Das Speicher-Problem ist mir bis jetzt aber nicht aufgefallen. Das muß ich erstmal ausprobieren.
     
  4. MACrama

    MACrama New Member

    gibts einen freeware oder shareware proxy dienst für dosen..

    in österreich gibts jetzt einen gratis internet dienst, nur der funktioniert nur mit dosen (wie immer)

    da ich aber nur mit meinem mac surfe, wil ich das auf diesem weg trotzde nutzen...
     
  5. franzmane

    franzmane New Member

    Der sambar-proxy-server ist kostenlos, allerdings gibts da noch eine Vollversion, mit noch mehr Protokollen, die dann irgendwie was kostet. Ich glaube 25 oder 50 Dollar. Sambar gibts für Win und für Linux.

    Aber das Theater mit den ganzen Protokollen und der Konfiguration kann man sich sparen, denn der Win2000-Software-Router ist erheblich besser, es sei denn, man müßte in seinem Betrieb gewisse Internet-Seiten sperren, oder so, dann braucht man natürlich einen Proxy-Server, oder zumindest zusätzliche Software.

    Also einfach ein Netzwerk aufbauen, die DFÜ-Verbindung dem Netzwerk zur Verfügung stellen, und dann mit dem Mac über den PC in Netz. Jetzt weiß ich nicht, was für eine Software das ist, und wenn diese Software keine DFÜ-Verbindung anlegt, dann gehts natürlich nicht, weder mit dem Router, noch mit dem Proxy-Server.
     
  6. Bernd Kettel

    Bernd Kettel New Member

    Vielen Dank für die Tipps. Ich habe es mit dem Proxy-Server SpoonProxy (Shareware, knapp 700KB komprimiert, http://www.pi-soft.com/spoonproxy/) probiert und es funktioniert alles tadellos. Der MAC kann nun die ISDN-Karte des Windows-Rechners nutzen, auch E-Mail ist kein Problem.
     
  7. ralfi

    ralfi Gast

    Hallo, genau deswegen bin ich hier. Ihr seit ja alle spitze. Das probierich auch gleich aus. :.))
     

Diese Seite empfehlen