Netzwerk mit 100MBit und nen Transfer von 55kb/s??

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von UnrealMinds, 12. Juli 2005.

  1. UnrealMinds

    UnrealMinds New Member

    Moinsen!

    Habe ein großes Problem und zwar hätte ich gern eine größere Datenmenge von meinem LinuxServer unter Debian, wo Samba drauf läuft, auf meinen Mac mini (1,42GHz, 1GB Ram, aktuelle Tiger 10.4.1) übertragen.

    Wenn ich z.B. diesen Vorgang mit meinem PC ausführe, nutzt er die komplette Bandbreite von 100MBit um die Daten rüberzuschaufeln.

    Wenn ich aber die Daten jetzt auf den Mac ziehen will, erreiche ich ne Übertragung von 55 kb/s, vielleicht auch mal kurz 80 kb/s.

    Sorry, aber da bin ich mit meiner Internetübertragung von bis zu 180 kb/s um einiges schneller und das ist nur ein 1,5MBit DSL-Zugang.

    Wo liegt denn jetzt das Problem? Selbst die Hardwareeinstellungen habe ich schon auf Manuell und 100MBit Fullduplex gestellt.

    Nun weiß ich nicht mehr weiter.


    CU Sven ;-)
     
  2. macbike

    macbike ooer eister

    Meistens kommen solche geringen Datendurchsätze von falschen Netzwerkeinstellungen, also besser bei beiden auf automatisch stellen. Verwendest Du bei dem PC das selbe Kabel wie für den mini?
     
  3. UnrealMinds

    UnrealMinds New Member

    Das ganze läuft bei mir über einen Switch, und alle Kabel sind identisch.

    Leider tut sich nichts, wenn ich egal welche Einstellung ändere.

    Ich habe wo anders gelesen, das es einige Probelme mit der aktuellen Tiger-Version und Samba gibt. Das klinkt in diesem Zusammenhang relativ plausibel, da meine Internetübertragung bei weitem schneller ist. Und die Fritzbox ist auch direkt am Switch angeschlossen.

    Vielleicht kommt ja heute noch das Update zur Version 10.4.2 ;-)


    CU Sven ;-)
     
  4. macbike

    macbike ooer eister

    Jetzt kannstes noch mal damit probieren :)
     
  5. UnrealMinds

    UnrealMinds New Member

    Tja, das Update hat leider in meinem Fall nichts gebracht.

    Muß ich noch mal weiter tüfeln.

    Wenn jemand noch ne Idee hat - immer her damit ;-)

    Wenn ich die Lösung habe - werde ich schreien. :)


    CU Sven ;-)
     
  6. Ibn Miad

    Ibn Miad New Member

    Nur so 'ne Idee:
    Hast du in den "Netzwerk"-Systeminstellungen beim mini eine feste IP-Adresse vergeben, oder machst du mit DHCP?
    Vielleicht bringts was, wenn die IP fest ist und "IPv6 konfigurieren" auf "Aus".

    Wie gesagt, nur so 'ne Idee...
     
  7. UnrealMinds

    UnrealMinds New Member

    Ich habe es über DHCP konfiguriert.

    Habe auch gerade IPv6 deaktiviert und mit manueller IP und auch manueller IP mit DHCP versucht. Bei den letzten beiden Einstellungen war dann allerdings ein noch schlechterer Nebeneffekt aufgetreten, denn ich kam auch nicht mehr ins Internet. ;-)

    Ansonsten hat sich durch die verschiedenen Einstellen leider nichts an der Übertragungsgeschwindigkeit geändert.

    Ich habe auch die Varianten mit automatischer und manueller Einstellung für die Ethernetschnittstelle versucht.


    CU Sven ;-)
     
  8. Ibn Miad

    Ibn Miad New Member

    Noch 'ne Frage, vielleicht um das Problem weiter einzugrenzen:

    Wenn du die Datei vom Linux auf den mini "schiebst" ist es dann anders. Will sagen, ist es ein Unterschied, ob man vom mini zum Linux oder vom Linux zum mini kopiert?

    Mir geht es darum, auszuschließen, ob vielleicht der mini ein Hardware-Ethernet-Problem hat.

    Hast du mal den beiligenden Hardware-Test mal laufen lassen? Wie ist das, wenn man statt des Linux auf einen anderen Rechner (Mac oder PC) kopiert?
     
  9. hofmeyer

    hofmeyer New Member

    Hi, versuch es mal mit einem anderen Protokoll wie ftp oder http um zu sehen, ob es am samba oder an der hardware liegt.
     
  10. sandretto

    sandretto Gast

    >>>Wenn ich aber die Daten jetzt auf den Mac ziehen will, erreiche ich ne Übertragung von 55 kb/s, vielleicht auch mal kurz 80 kb/s.


    Meinst du mit kb/s, KByte oder kbit? Entspricht diese geringe Bandbreite in Etwa deiner Upload-Geschwindigkeit deines Internet-Zuganges? Hmm, kann es sein das du zufällig die Fritzbox als simples DSL-Modem konfiguriert hast, und jetzt zufällig über das Internet routest, also eine Netzwerkverbindung zwischen zwei Rechnern, dummerweise über den Switch und das DSL-Modem ins Internet und zurück geschieht. Das ist durchaus möglich, bei Kabelmodems auf alle Fälle, bei DSL-Modems könnte es vielleicht auch so sein?! Das liegt am Switch, der interne ARP-Routing-Tabellen anlegt, und evtl. eben zuerst über das DSL-Modem routet, wenn du per DHCP öffentliche IPs bekommen hast. Abhilfe, die FritzBox als Router konfigurieren, und die Clients erhalten dann entweder per DHCP vom Router auto. interne IPs, oder du konfigurierst alles per Hand. Oder du legst im Netzwerkpanel, je eine zweite Netzwerkkonfiguration an, ist aber viel umständlicher.
     
  11. UnrealMinds

    UnrealMinds New Member

    So, ich habe jetzt folgenden Test gemacht:

    Ein Verzeichnis mit 10 Dateien und 5,6 MB Größe

    von Mac auf Linux
    Zeit: ca. 2 Sekunden ;-)
    Übertragungsgeschwindigkeit: max. 2,97 MegaByte/s

    von Linux auf Mac
    Zeit: gut 2 Minuten
    Übertragungsgeschwindigkeit: max. 55,46 KiloByte/s


    Den Hardwaretest habe ich noch nicht ausprobiert, werde dies aber morgen gern mal tun.


    CU Sven ;-)
     
  12. UnrealMinds

    UnrealMinds New Member

    Wenn ich einen Download aus dem Internet mache, habe ich Übertragungsraten von bis zu 200 KiloByte/s - http, wie auch via ftp.


    CU Sven ;-)
     
  13. petervogel

    petervogel Active Member

    sagt das nicht eindeutig aus, dass du dein problem auf dem linuxserver suchen soltest? mac nach linux scheint ja problemlos zu gehen. denke nicht, dass da ein reset am mac was hilft.
     
  14. UnrealMinds

    UnrealMinds New Member

    Das könnte man allerdings auch genau anders herum sehen.

    Zwischen PC und Linux kann ich im gleichen Netzwerk die Daten in gleichhoher Geschwindigkeit hin- und herschieben.

    Der Linuxrechner nimmt also alles an. Wenn ich jetzt jedoch etwas auf den Mac schieben will, ist dieser mekelig und überlegt erstmal fleißig, ob er das auch wirklich nehmen soll, was er gerade bekommt.

    Ich habe das auch gerade via WLAN getestet. Das selbige Ergebnis. :-(

    Und ein Hardwaretest hat keine Fehler gebracht.


    CU Sven ;-)
     
  15. UnrealMinds

    UnrealMinds New Member

    Die Lösung!

    Im Terminal einfach folgenden Befehl ausführen und schon sind die Probleme wech ;-)


    "sudo sysctl -w net.inet.tcp.delayed_ack=2"


    CU Sven ;-)
     
  16. mac-bitch

    mac-bitch New Member

    Was bringt, bzw. bewirkt das?
     
  17. UnrealMinds

    UnrealMinds New Member

    Das ist eine gute und sicherlich berechtigte Frage, welche ich leider nicht beantworten kann.

    Ich habe diese Info von jemandem im SupportForum von Apple erhalten.

    Wichtig ist vielleicht auch, das wenn man diesen Befehl eingibt, dieser nach eine Neustart des System's erneut eingegeben werden muß.
    Oder man legt sich die Datei /etc/rc.local mit vi an und schreibt dort den besagten Befehl rein. Dann ist das automatisch bei jedem Start gleich aktiv.

    Es funktioniert auf jeden Fall - ich habe jetzt eine Transferrate von ca. 6 MB/s in beide Richtungen! ;-)
     

Diese Seite empfehlen