Neue iBooks: Unterschied Grafikleistung?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von arte, 11. November 2002.

  1. arte

    arte New Member

    Hallo!

    Ich werde nun wohl doch immer mehr genötigt, mir ein iBook für unterwegs und nebenher zuzulegen. Mal abgesehen von der Laufwerk-Debatte, die ja schon weiter unten geführt wurde, habe ich eine ganz andere Frage: inwieweit macht sich der Unterschied bei der Grafik-Ausstattung der neuen Modelle (kleines und mittleres) im Alltag bemerkbar, nicht zuletzt auch hinsichtlich OS-X? Kann mir jemand verläßlich sagen, ob gemäß dem Spruch "viel hilft viel" die mittlere iBook-Variante dbzgl. eine wirklich spürbare Verbesserung bringt?
    Einzig um diese Frage geht es mir derzeit.
    Kosten und Nutzen für RAM und Laufwerk und den endgültigen Preis für eine aufgemotzte kleine Variante gegenüber der mittleren bastele ich mir dann schon selber zusammen.

    Vielleicht noch eins: ich benötige das Gerät im wesentlichen für Standard-Anwendungen (Web, Datenbank, Text, Tabelle), evtl. auch Foto-Archivierung und -bearbeitung in geringem Umfang, aber nicht für aufwendige Grafik- oder gar Videoschnittlösungen. Wenn man dann mal zwischendurch noch problemlos einen Film gucken kann, ist es nett, aber muß nicht.

    Herzlichen Dank im Voraus!
     
  2. Ich bin zwar kein Profi, aber MAC OS X.2 Jaguar dreht erst ab 32 MB Grafikspeicher so richtig auf. Von da her dürfte es einiges an Vorteilen gegenüber dem alten Modell mit nur 16 MB Grafik bieten. Ich würde eine größere Grafikkarte somit absolut hoch einschätzen, wenn man bedenkt, dass sie in diesen Modellen auch nicht austauschbar ist!
     
  3. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    hallo,
    ich denke grosse aussagen wird man darüber noch nicht machen können, weil kaum jemand ein neues ibook getestet hat.
    eine gute grafikkarte ist natürlich für quartz extreme fein, aber meines wissens nach bringen auch sehr gute grafikkarten keinen grossen schub unter quartz extreme im vergleich zu den billigeren karten. Aber Quartz steckt ja noch in den Kinderschuhen mit dieser QE-technik, deshalb ist anzunehmen, daß in zukunft auch mehr aus den karten rausgeholt werden kann, dann könnte sich eine schnellere karte vielleicht auf dauer bezahlt machen.
    auch aufgrund der tatsache, daß ein ibook ein in sich geschlossenes system ohne echte erweiterungsmöglichkeiten ist, würde ich mich für die version mit der besseren grafikkarte entscheiden. vielleicht ist sie ja mal von nutzen, wenn in zukunft auch die systemanforderungen der programme steigen?
     
  4. arte

    arte New Member

    Hallo!

    Ich werde nun wohl doch immer mehr genötigt, mir ein iBook für unterwegs und nebenher zuzulegen. Mal abgesehen von der Laufwerk-Debatte, die ja schon weiter unten geführt wurde, habe ich eine ganz andere Frage: inwieweit macht sich der Unterschied bei der Grafik-Ausstattung der neuen Modelle (kleines und mittleres) im Alltag bemerkbar, nicht zuletzt auch hinsichtlich OS-X? Kann mir jemand verläßlich sagen, ob gemäß dem Spruch "viel hilft viel" die mittlere iBook-Variante dbzgl. eine wirklich spürbare Verbesserung bringt?
    Einzig um diese Frage geht es mir derzeit.
    Kosten und Nutzen für RAM und Laufwerk und den endgültigen Preis für eine aufgemotzte kleine Variante gegenüber der mittleren bastele ich mir dann schon selber zusammen.

    Vielleicht noch eins: ich benötige das Gerät im wesentlichen für Standard-Anwendungen (Web, Datenbank, Text, Tabelle), evtl. auch Foto-Archivierung und -bearbeitung in geringem Umfang, aber nicht für aufwendige Grafik- oder gar Videoschnittlösungen. Wenn man dann mal zwischendurch noch problemlos einen Film gucken kann, ist es nett, aber muß nicht.

    Herzlichen Dank im Voraus!
     
  5. Ich bin zwar kein Profi, aber MAC OS X.2 Jaguar dreht erst ab 32 MB Grafikspeicher so richtig auf. Von da her dürfte es einiges an Vorteilen gegenüber dem alten Modell mit nur 16 MB Grafik bieten. Ich würde eine größere Grafikkarte somit absolut hoch einschätzen, wenn man bedenkt, dass sie in diesen Modellen auch nicht austauschbar ist!
     
  6. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    hallo,
    ich denke grosse aussagen wird man darüber noch nicht machen können, weil kaum jemand ein neues ibook getestet hat.
    eine gute grafikkarte ist natürlich für quartz extreme fein, aber meines wissens nach bringen auch sehr gute grafikkarten keinen grossen schub unter quartz extreme im vergleich zu den billigeren karten. Aber Quartz steckt ja noch in den Kinderschuhen mit dieser QE-technik, deshalb ist anzunehmen, daß in zukunft auch mehr aus den karten rausgeholt werden kann, dann könnte sich eine schnellere karte vielleicht auf dauer bezahlt machen.
    auch aufgrund der tatsache, daß ein ibook ein in sich geschlossenes system ohne echte erweiterungsmöglichkeiten ist, würde ich mich für die version mit der besseren grafikkarte entscheiden. vielleicht ist sie ja mal von nutzen, wenn in zukunft auch die systemanforderungen der programme steigen?
     
  7. arte

    arte New Member

    Hallo!

    Ich werde nun wohl doch immer mehr genötigt, mir ein iBook für unterwegs und nebenher zuzulegen. Mal abgesehen von der Laufwerk-Debatte, die ja schon weiter unten geführt wurde, habe ich eine ganz andere Frage: inwieweit macht sich der Unterschied bei der Grafik-Ausstattung der neuen Modelle (kleines und mittleres) im Alltag bemerkbar, nicht zuletzt auch hinsichtlich OS-X? Kann mir jemand verläßlich sagen, ob gemäß dem Spruch "viel hilft viel" die mittlere iBook-Variante dbzgl. eine wirklich spürbare Verbesserung bringt?
    Einzig um diese Frage geht es mir derzeit.
    Kosten und Nutzen für RAM und Laufwerk und den endgültigen Preis für eine aufgemotzte kleine Variante gegenüber der mittleren bastele ich mir dann schon selber zusammen.

    Vielleicht noch eins: ich benötige das Gerät im wesentlichen für Standard-Anwendungen (Web, Datenbank, Text, Tabelle), evtl. auch Foto-Archivierung und -bearbeitung in geringem Umfang, aber nicht für aufwendige Grafik- oder gar Videoschnittlösungen. Wenn man dann mal zwischendurch noch problemlos einen Film gucken kann, ist es nett, aber muß nicht.

    Herzlichen Dank im Voraus!
     
  8. Ich bin zwar kein Profi, aber MAC OS X.2 Jaguar dreht erst ab 32 MB Grafikspeicher so richtig auf. Von da her dürfte es einiges an Vorteilen gegenüber dem alten Modell mit nur 16 MB Grafik bieten. Ich würde eine größere Grafikkarte somit absolut hoch einschätzen, wenn man bedenkt, dass sie in diesen Modellen auch nicht austauschbar ist!
     
  9. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    hallo,
    ich denke grosse aussagen wird man darüber noch nicht machen können, weil kaum jemand ein neues ibook getestet hat.
    eine gute grafikkarte ist natürlich für quartz extreme fein, aber meines wissens nach bringen auch sehr gute grafikkarten keinen grossen schub unter quartz extreme im vergleich zu den billigeren karten. Aber Quartz steckt ja noch in den Kinderschuhen mit dieser QE-technik, deshalb ist anzunehmen, daß in zukunft auch mehr aus den karten rausgeholt werden kann, dann könnte sich eine schnellere karte vielleicht auf dauer bezahlt machen.
    auch aufgrund der tatsache, daß ein ibook ein in sich geschlossenes system ohne echte erweiterungsmöglichkeiten ist, würde ich mich für die version mit der besseren grafikkarte entscheiden. vielleicht ist sie ja mal von nutzen, wenn in zukunft auch die systemanforderungen der programme steigen?
     

Diese Seite empfehlen