Neue RS und Trennungsregeln -Opa erzählt

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von NeZZie, 20. April 2002.

  1. NeZZie

    NeZZie New Member

    al-bum = explosion des ganzen
    aus-puff = bordell geschlossen
    ein-wand-frei = haus mit nur drei wänden
    erd-kunde = landkäufer
    fass-ade = nie wieder saufen
    fis-kus = bösartiges knutschen
    golf-strom = deutscheautobahn
    in-sekt = modischer schaumwein
    miss-verständnis = die schönste psychologin
    po-made = arschwurm
    schlaf-rock = sehr langweilige musik
    stuhl-gang = bande, die sitzmöbel raubt
    tai-fun = spass in bangkok
    zu-fall = wenn der fallschirm nicht aufgeht
     
  2. garaje

    garaje New Member

    Die sogenannte Neue Rechtschreibung ist eine sozialistische Erfindung. Wer sich darauf einläßt, hat bereits verloren. Alles begann um 1970 mit der Idee der radikalen Kleinschreibung (vgl. akiem), damit Lernen flachfällt.

    Aber den Rest erzähle ich nur, wenn ich ausdrücklich darum gebeten werde.

    Nur soviel: An dieser Dumpfduselei haben sich etliche arbeitslose Volkspädagogen mit der Herkunft Pädagogische Hochschule gesundgestoßen.

    Neidlos bewundernd

    garaje
     
  3. NeZZie

    NeZZie New Member

    Sowas war mal im Gespräch. Alles klein schreiben, außer den ersten Buchstaben am Satzanfang. Da gab es vor unheimlich vielen Jahren mal Berichte im TV. Leute wurden befragt, wie sie das handhaben - waren solche Spezies. ph wurde durch f ersetzt, etc.

    Aber erzähl ruhig; ich erinnere mich nur dunkel. Dazu ist der Thread ja da :)
     
  4. garaje

    garaje New Member

    Mit Deinen Spaßregeln hast Du natürlich etwas anderes angestoßen, als Du vorhattest. Aber gleich kommt eine kurze Antwort. Ich gehe nur erst mal kurz in die werkstatt und hole mir einen anderen Browser. Mit Opera in dieses fenster schreiben ist besch ..., obwohl das Teil schneller ist als Omni. Aber den hol ich mir jetzt mal ....
    Bis gleich
    garaje
     
  5. i_mac_messer

    i_mac_messer New Member

    An das Jahr 1970 habe ich leider auch nur sehr diffuse Erinnerungen. Bin daher schon gespannt, wenn die Gruftis erzählen!! ;-)
     
  6. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ich habe das mal in den 70èr einen Monat durchgezogen.Brecht als Vorbild.
    Hinteher hatte ich absolute Schwierigkeiten mein geschriebenes zu lesen.
    Da Schreiben geht zwar flott.Aber das geschriebene zu lesen ist anstrengend,weil man neu lernen muß.
    Merkwürdigerweise spielt das bei engl. Texten keine Rolle.
     
  7. garaje

    garaje New Member

    Bin gleich da. Mußn Wein aufmachen. Dann gehts los. Dann erzählt der Großvater ...
     
  8. NeZZie

    NeZZie New Member

    Ein Wein? Ein trockener, roter Franzose?

    Yum! :)

    Ich bin hier grad in ´ner Sekte; geWeint wird morgen wieder. Tagsüber bin ich natürlich unter der Brause.

    PS: Im Keller lurt noch das eine oder andere rote Schild. Das eine ist 15 Jahre alt :)
     
  9. garaje

    garaje New Member

    Es war einmal ...
    eine scheinbar schöne Zeit. Das Ende des letzten großen Krieges war über zwanzig Jahre her und der Wohlstand war ausgebrochen. Das hieß: Sonnabends arbeitsfrei (bis auf die Schüler und Lehrer), einmal im Jahr bezahlten Urlaub für die Arbeitnehmer. Die konnten auch ein paar Wochen krank sein und bekamen trotzdem die gewohnte Kohle.

    Also gabs Lust auf MEHR.

    Wenn die Grundbedürfnisse gesättigt sind, kommen die Menschen auf Ideen ...

    Noch jemand da? Soll ich weiter machen?

    garaje

    Tja Nezzie, ein spanisches Teil, Reserva von 1999 aus unserem schönen Anbaugebiet Rioja. Wein machen können die dort!
     
  10. NeZZie

    NeZZie New Member

    Den letzten, gut abgehangen 96´er Reserva fand ich eher liederlich. Der 95´er war wesentlich besser. Allerdings war es auch ein anderes Anbaugebiet. Weiß jetzt aber nicht mehr welches.

    Egal.

    Weiter im Text: ?!

    PS: Ein 99´er Reserva zählt unter Kennern als Kindermord! tststs
     
  11. garaje

    garaje New Member

    Mehr hieß: Alle können alles. Das das nicht so ganz stimmt, weiß jeder.

    Jetzt gehts in den historischen Keller, und Du wirst sehen, daß Dir alles sehr bekannt vorkommt.

    1962 erschien die Studie eines gewissen Herrn Picht, seines Zeichens Universitätsprofessor (das war damals keine Berufsbezeichnung, sondern ein Titel, d.h. die Herrschaften wurden emiritiert, also entpflichtet vom täglichen Arbeitseinerlei. Heute werden sie pensioniert wie Postbeamte).

    Picht schrieb: Bildungskatastrophe"!

    Klingelt da was pisamäßiges?

    Also beschloß die Politik: Die Sauerei muß eine andere werden.

    Die Kampagne hieß: Schick Dein Kind auf bessere Schulen."

    Die Politik warb also massiv für die Mittelschule (die damals vereinzelt Realschule hieß) und das Gymnasium. Gesamtschulen gab es noch nicht.

    Ich mache nur weiter, wenn ich ein feedback kriege ...!
     
  12. garaje

    garaje New Member

    Ich bin pervers. Nicht weitersagen. Würde ich sonst um diese Uhrzeit in einem thread für Großväter herumposten?
     
  13. garaje

    garaje New Member

    Hab mich verlesen. Das Kind ist schon älter: Marques de Riscal Res. 97.
    Absolution?
     
  14. i_mac_messer

    i_mac_messer New Member

    Ja, ja, dann kam die "reformierte Oberstufe". Schlechte Zensuren für deutsche Schüler sind nichts neues.
     
  15. i_mac_messer

    i_mac_messer New Member

    Jever 2002.
     
  16. garaje

    garaje New Member

    Die Reformierte Oberstufe haben die Jungs, die Politik machen, 69/70 eingeführt. Ich gehörte zum letzten Abiturjahrgang, der noch die old fashioned-Tour geritten ist.

    Tja und dann ...?
     
  17. i_mac_messer

    i_mac_messer New Member

    Klar, das Endergebnis ist die Sackhose und Analphabetismus und Pisa etc. Mit Abi 89 bin ich gerade noch glimpflich davon gekommen, wir hatten noch keine Prepaidhandies.

    Ich denke mal, die "reformierte Oberstufe" war nur ein Zeichen der Zeit. Die Leute sind nicht dadurch blöd geworden, sondern sie waren es schon vorher, damit hat man nur auf die Blödheit reagiert, die durch wasweißich hervorgerufen wurde. Ich denke, so ist das auch mit der neuen RS, die in meinen Augen der Gipfel des Schwachsinns ist. Allerdings wäre eine strikt regulative RS wie die alte, wo es nur eine einzige Möglichkeit der Schreibung gab, nicht mehr "zeitgemäß". Die neue RS ist nur eine Reaktion.
     
  18. garaje

    garaje New Member

    Kann man halten wie man will. Unsere portugiesischen Nachbarn verzichten schon seit Jahrzehnten zum Beispiel auf das ph und schreiben einfach f. Das ist ein Beispiel von vielen. Schriftsprache entwickelt sich.

    Das Problem ist ein ganz anderes: In Deutschland schreibt der Staat plötzlich den Menschen vor, wie sie zu schreiben haben.

    Die Staatsergebenheit in dem halbbarbarischen Land dort oben hinter den Alpen ist entsetzlich.
     
  19. i_mac_messer

    i_mac_messer New Member

    Klar ist Sprache ein dynamischer Prozess, logisch, daher meinte ich auch, die neue RS sei eine nur eine Reaktion. Meinst Du mit Staat jetzt die neue RS oder etwa Konrad Duden anno..... irgendwann vorm 1. Weltkrieg? Mit der neuen RS ist ja versucht worden, mehrere verschiedene Schreibungen zuzulassen, die alte RS ist viel restriktiver. Daher ist die neue RS um Dimensionen komplizierter, wenn man um Einheitlichkeit bemüht ist.
     
  20. garaje

    garaje New Member

    Das Stichwort heißt also Einheitlichkeit.
    Duden war die sprachpolitische Reaktion auf die Reichsgründung 1871. Die deutschen Lande sollten nicht nur unter einer Krone zu Hause sein, sondern auch in einer einheitlichen Schriftsprache.

    Der Wirrwarr der neuen Rechtschreibung ist jedoch keineswegs gewollt - so, als sollte mit dem Durcheinander endgültig Abschied genommen werden von der Idee der Einheitlichkeit, obwohl manche Protagonisten der neuen RS" das jetzt so darstellen (nach ihrem auch persönlichen scheitern): Das Durcheinander ist eine Folge politischer Fraktionskämpfe. Einheitlichkeit war durchaus gewollt.

    Ist sie erstrebenswert?
     

Diese Seite empfehlen