Neue SCSI Platte

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Tambo, 16. Januar 2002.

  1. Tambo

    Tambo New Member

    Guten abend, allerseits

    Ein 7300er (G-3/333) bekommt ne zweite 18 Gb SCSI-Platte eingebaut. IBM Ultra 18 XP ersetzt kleinere. Was muss ich da beachten ? Tipps ? Erfahrungen ??

    a) Wärmeentwicklung, ev. Lüfter ????
    b) jumpern, diese Platte erhält die Adresse 0 im SCSI-Bus (wie die alte)
    c) Stromzuführung, hat sich da was gewandelt ???

    auch links sind willkommen

    Grüsse, tAmbo
     
  2. petervogel

    petervogel Active Member

    kleine raus, grosse rein, jumper richtig setzen!(datenblatt gibts bei ibm online) und stromkabel wieder rein. das wars dann. wenn sie nicht mac formatiert ist musst du sie halt noch formatieren.
    peter
     
  3. Tambo

    Tambo New Member

  4. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    a) Wärmeentwicklung, ev. Lüfter ????
    -----im 7x00 Gehäuse nicht notwendig sofern die Platte nicht mehr als 7200rpm hat. Habe im 7100 zwei Kocher laufen !

    b) jumpern, diese Platte erhält die Adresse 0 im SCSI-Bus (wie die alte)
    ----Beim Mac unproblematisch, einfach die alte Platte drin lassen mit ID0 und der neuen die ID1 geben, dann von der alten Platte starten, die neue einteilen und formatieren und zum Schluß entweder neues System installieren oder einfach die Daten von der alten auf die neue kopieren.
    Außer mit OS X geht das nicht mehr so einfach !

    c) Stromzuführung, hat sich da was gewandelt ???
    Nichts es sei denn Du kaufst die SCA Version von der Platte, da benötigst Du einen Adapter von 50polig auf 80polig, und da ist der Stromanschluß wie gewohnt 4polig und die Spannungen wie eh und je.

    Joern
     
  5. petervogel

    petervogel Active Member

    scsi anschluss und terminierung:

    achte darauf, dass du eine platte mit 50 poligem anschluss bekommst, denn mit einem adapter sind die unter umständen zu lange für den schacht. ich habe einen 7600er (gleiches gehäuse) und habe zwei bei ebay ersteigerte ibm festplatten da reingebaut. die 4,5 GB hatte 50 polig, die 9,1 GB einen 68 poligen anschluss. jetzt wollte ich die 68 polige in den oberen schacht einbauen. das ging aber nicht, weil sie mit dem adapter zu lang war(und das ist ein sehr kleiner adapter). unten hat sie gerade so reingepasst, weil der schacht eine idee länger ist.
    wenn du einen 68 oder 80 pin anschluss an der platte hast, solltest du diese platte als letztes glied benutzen und terminieren, damit auch alle 68, 80 pins ordentlich terminiert sind (laut ibm) und nicht nur 50 pins. allerdings kann ich aus eigener erfahrung sagen, dass meine 68er platte in der mitte hängt und die 50er terminiert ist und alles problemlos funzt.
    grüße
    peter
     
  6. Tambo

    Tambo New Member

    ist ne 68 polige, mit adapter, ich kann sie jedoch unten, anstelle der 2 Gb einbauen....was in der Mitte wäre, jedoch mit Adresse 0, das widerspricht zwar den apple-SCSI-anweisungen, wenn's jedoch bei Dir auch funzt.....

    noch ne Gretchenfrage, muss ich diejenige, die drin bleibt, backupen ????
    Grüsse, tAmbo
     
  7. petervogel

    petervogel Active Member

    t have onboard termination, a terminator should be placed on the last connector of the cable. Make sure that there is no extra cable after the terminator at the end. Any device attached that is not at the end of the cable must have internal termination disabled.
    For adapters with multiple SCSI ports with differing performance, ALL ports must be correctly terminated. For adapters with a common port with both internal and external connections in use, DO NOT enable termination on the controller. Narrow (50 pin) devices SHOULD NOT be connected at the end of a wide (68 pin) SCSI cable. A terminator in a 50 pin SCSI device cannot provide the correct termination for the unused data lines. Using a 68-50 pin cable converter to connect a 68 pin disk drive to a 50 pin SCSI adapter could cause problems because the 68-50 pin cable converter leaves 18 of the 68 pins on the disk drive without termination.

    Resolution:

    Place the 68 pin drive at the end of the bus and set the jumpers for the drive for active termination which provides termination to all 68 pins. If the drive does not provide termination, the converter should provide on board termination so that all unused lines are terminated. The termination for a drive should match the interface type of drive. For example,
    Single Ended drives should use Single Ended terminators.

    Cables and connectors:

    Check that the cables are seated tightly and that no pins are bent. If possible, try replacing the cable and terminators and use the drive's internal termination.
    Make sure that pin 1 of the cable is plugged into pin 1 of the SCSI connector. Pin 1
    on the SCSI cable is normally identified by a red or red-striped wire. This is especially
    important if you are using cables or connectors (on the SCSI adapter) that are not
    keyed. The connectors on IBM drives have a slotted key to prevent you from plugging the cable in backwards but not all SCSI cables are made with a key. Ensure that the drive is jumpered to enable auto start when power is applied. Ensure that the drive is jumpered to disable sync negotiations.
    Does the drive spin up and remain spinning?
    Does the SCSI controller recognize the drive during boot up?
    Check that the cable lengths are within the ANSI specification for the interface transfer rate used and the number of devices installed on the bus. For a definition of the specifications, see the SCSI Trade Association page at the following Internet address:
    http://www.scsita.org/terms/scsiterms.html

    If the drive is attached through a removable carrier, try removing the drive from the carrier and attaching the drive directly to the bus.
    If you are using a narrow bus/cable (50 pin) with a wide (68 pin) device and a wide SCSI adapter, try disabling wide negotiation in the adapter settings.

    Try resetting the SCSI adapter defaults:
    Enable "Reset IC Initialization"
    Disable "plug and play" SCAM support
    Enable "Unit Start" command
    Check Synchronization (YES)

    LVD devices are backward compatible to Single Ended adapters as long as the system and the drives are configured correctly. When attaching LVD devices to Single Ended, Wide or Narrow adapters, the following applies:
    LVD hard disk drives have no termination on the drive. You must provide termination externally, either from another device or from a separate termination block. Depending on how the adapter handles the "Diff Sense" line on the interface, you may need to set the jumper on the drive to Force Single Ended mode. See Installation notes for LVD drives for additional information.

    On multi-channel SCSI adapters, do not use more than two channels off each adapter.

    In RAID environments, it is important to disable SCAM.

    Disable at the adapter, if available.
    Disable at the drive. This is only necessary with the DORS-3xxxx, DCAS-3xxxx
    and DDRS-3xxxx family of SCSI drives. Newer drives have SCAM disabled as
    default or removed completely.

    -----------------------------------------------------------

    wichtig ist eigentlich nur dieses:

    - Enable "Reset IC Initialization"

    - Disable "plug and play" SCAM support

    - Enable "Unit Start" command

    - Check Synchronization (YES)

    zusätzlich noch die jumper für die id setzen. wenn sie so gejumpert ist, dann unterstützt sie auch die schlafmodi, wacht wieder auf und fährt beim computer start gleich hoch.

    viel erfolg
    peter
     
  8. Tambo

    Tambo New Member

    hey, peter, das ist ja ein service

    Danke, tAmbo
     
  9. Tambo

    Tambo New Member

    danke peter
    bin nun bald mit initalisieren fertig, das länger dauert, als der Einbau, der, adapterbedingt, d.h. ohne manuals (und zum ersten mal) doch 1.5 h dauerte..........jedoch mit Euren tipps habe ich das irgendwie doch schnell hinbekommen ?.......noch ne Frage zum jumpern: IBM besagt, dass "Unit attention" beim mac auszuschalten sei; sowie für den Autostart eigene pins zu verwenden sind... fand dies gar nicht auf dem manual.....

    Grüsse, tAmbo
     
  10. Tambo

    Tambo New Member

    danke peter
    bin nun bald mit initalisieren fertig, das länger dauert, als der Einbau, der, adapterbedingt, d.h. ohne manuals (und zum ersten mal) doch 1.5 h dauerte..........jedoch mit Euren tipps habe ich das irgendwie doch schnell hinbekommen ?.......noch ne Frage zum jumpern: IBM besagt, dass "Unit attention" beim mac auszuschalten sei; sowie für den Autostart eigene pins zu verwenden sind... fand dies gar nicht auf dem manual.....

    Grüsse, tAmbo
     

Diese Seite empfehlen