Neuer iMac: RAM beim kleinen Modell fest verbaut

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Holgernrw, 25. Oktober 2012.

  1. Holgernrw

    Holgernrw Gast

    Da fragt man sich was soll das ,immer schlanker kleiner und jetzt kann man den RAM nicht mehr selbst Upgradeen. Also ich bin verwundert und auch verärgert da mich Apple schon mit dem Apple iPad 3 über den Tisch gezogen hat ,so empfinde ich es wenigstens . Meine Begründung erst wird mit LTE geworben kann aber in Deutschland gar nicht empfangen werden,und jetzt kommt das neue iPad raus und hat das was beim iPad 3 beworben wurde,und das gerade mal ein knappes halbes Jahr später.
    Apple hat sich sicher einige Kunden verärgert ,ich bin es auf jeden fall .
    Das habe ich auch dem Apple Support so geschrieben ob das einen Effekt hat sei mal dahingestellt .
    Da fragt man sich doch ,warum nicht gleich so Apple ??????
     
  2. Arpegator

    Arpegator Gast

    Das System von Apple wird immer "geschlossener": Der neue iMac ein großes iPad ohne Touchscreen das man nur noch "geschlossen" benutzen darf. Dazu kommt noch das fehlende Laufwerk (komisch, dass das in der Presse so überhaupt kein Thema ist!!!)!

    Der neue iMac ein Desktop-Rechner, mit dem man keine CDs mehr brennen kann und die DVD-Sammlung auf dem Fernsehgroßen Rechner nicht mehr betrachtet werden kann. Was ist mit iDVD und iMovie? Wie gebe ich die Ergebnisse weiter. Jeder der mehr macht als am Rechner spielen und surfen, ist heute noch (im Gegensatz zu dem damaligen Wegfall des Diskettenlaufwerks) auf ein DVD-Brenner angewiesen. Anstatt den Dingern endlich mal ein Blue-Ray-Plaer/Brenner zu verpassen, fliegt das Laufwerk ganz raus!?! Scheinbar soll ich schön fleißig iTunes-Match und die iTunes-Filmdatenbank nutzen und nebenbei fleißig den Umsatz steigern. Ach ja, es gibt ja noch die Möglichkeit, sich einen externen Brenner anzustöpseln. Nun füllt sich der Schreibtisch doch wieder, was ja ursprünglich das Konzept des iMacs war, genau dem gegenzusteuern.

    Die Marktmacht überspannt Apple langsam und ich sehe mehr und mehr dass sich ein ein Image-Problem bei Apple anbahnt. Zu was dies führen kann, kann man im aktuellen DER SPIEGEL bei dem Untergang von Microsoft nachlesen, wo vor 10 Jahren undenkbar war, dass Microsoft mal nicht mehr Marktführer und Monopolist sein könne...
     
  3. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das bei den neuen Mac-Modellen das ODD weggefallen ist sollte eigentlich niemand überraschen. Der Trend hat sich bei Apple schon seit längerer Zeit abgezeichnet. Ob damit Apple dem Zeitgeist zu weit vorgeprescht ist oder nicht wird sich anhand der Nachfrage bei den neuen Mac-Modellen zeigen. Bei einem Desktop-Rechner ist allerdings IMHO das Fehlen des ODD weiters kein Beinbruch, da man sich jederzeit ein externes und busgepowertes Laufwerk neben dem Mac auf den Schreibtisch stellen kann. Bei den paar Euro die heutzutage so ein Laufwerk kostet sollte das kein großes Thema sein.
    Wesentlich kritischer finde ich die fehlende Nachrüstmöglichkeit für RAM. Wenn man sich die Entwicklung der RAM-Module in den letzten Jahren ansieht kann man wohl davon ausgehen, dass es in einiger Zeit auch 16GiB-Module geben wird. Gleichzeitig wird wohl eine höhere RAM-Ausstattung Standard in allen Rechnern werden. Fest verlöteter RAM ohne Erweitrungsmöglichkeit halte ich also definitiv für den falschen Schritt. Zum Glück derzeit nur bei den kleinen iMacs, während es beim 27"-Modell immer noch die gewohnten vier RAM-Bänke gibt. Vielleicht auch ein Indiz dafür, dass Apple sich früher oder später vom 21,5"-Modell trennen will. Vielleicht ist auch die Nachfrage dafür zu gering.

    MACaerer
     
  4. kathargo

    kathargo Gast

    Man sollte als Abonnent der Macwelt mit der KD-Nr die beigelegte CD online abrufen können und sich die CD ab jetzt sparen
     
  5. Eliyahhh

    Eliyahhh Gast

    Das mit dem RAM finde ich bei einem Consumer-Gerät nicht so schlimm. Ich arbeite seit Jahren mit 4GB RAM und es reicht sogar für eine VM im Hintergrund. Das fehlende optische Laufwerk ist da schon schmerzhafter. Was mache ich mit meiner DVD-Sammlung? Kopieren darf ich die ja nicht. Und so dünn sieht ja verdammt schick aus, aber es gibt mir sonst keinen Vorteil. "form follows function" ist ein Design-Leitsatz. Hier folgt die Funktion der Form. Das Apple-DVD-Laufwerk sieht schick aus, aber es ist trotzdem ein Zusatzgerät auf dem Tisch. Und Blueray kann es immer noch nicht, obwohl der Standart seit Jahren etabliert ist.
     
  6. berny60

    berny60 Gast

    Wer will hier noch reklamieren. 8 GB ist völlig genug und müsste für die nächsten Jahre kaum aufgerüstet werden, Ich bin Business User und habe 8 GB und habe neben Lion noch 3 Paralles Windows VMs. Der Speicher war noch nie der Engpass!!
     
  7. JForsti

    JForsti Gast

    Ob ein Gerät 6 Monate oder 12 Monate auf dem Markt ist spielt keine Rolle, wenn 2 Wochen später ein neues Modell auf den Markt kommt habe ich immer ein altes Gerät. Das ist nun mal so. Wenn man mit seinem Gerät zufrieden ist, ist doch alles gut. In der heutigen Zeit kann man nie auf den neuesten Stand sein.
    Das der iMac nun kein DVD-Laufwerk mehr hat, ist nur konsequent. Apples Philosophie ist so ausgelegt. Programme kommen aus dem App. Store, oder anderen Internetseiten, Musik und Filme kommen aus dem iTunes Store, oder anderen Musik Stores direkt in iTunes. Filme kann man sich so bequem wie noch nie über die ATV ausleihen. Usw. Ich bin froh, das ich keine CD's, DVD's und Bücher in der Wohnung rumstehen haben muss.
     
  8. Ganz cool, der neue iMac ist nur 5mm tief an seinem Rand!!! Ach, wie brillant doch, wie innovativ! Was habe ich davon: Kein Platz mehr für ein DVD-Laufwerk, dass ich für Software und Fremddaten benötige. Ein Firewire-Anschluss 800 fehlt ebenfalls, jahrelang Standard bei Apple für schnelle Peripherie. Also, ein ganz tolles Gerät!
     
  9. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Naja, FireWire ist zwar die bessere Schnittstelle als USB, aber hat sich leider als Standard nicht wirklich durchgesetzt. Die Schnittstelle ist im Vergleich zum relativ einfach gestrickten USB wesentlich aufwändiger und daher auch ziemlich teuer und es findet sich nur noch wenig Peripherie dafür auf dem Markt. Das sieht man auch daran, dass FireWire nicht mehr weiterentwickelt wurde, das schon vor geraumer Zeit angekündigte FireWire 1600 und 3200 wird nicht mehr kommen. Dafür gibt es nun halt Thunderbolt und USB 3.0. Schade um FireWire, aber auch das hat letztendlich der Markt entschieden.

    MACaerer
     
  10. glaxgo

    glaxgo Gast

    Alles neu und doch nicht besser, nur überarbeitet und leichter . Was nützt mir das auf dem Schreibtisch mal ehrlich das ist mir doch egal, der iMac überzeugte durch seine einfache Handhabung mal eben einen tollen Film erstellen hier eine Photocd usw. . Wie soll das jetzt gehen ? Ich verstehe ja Apples Philosophie in Sachen Appstore und iTunes aber bei dem Preis hätten sie zumindest das externe Superdrive bei legen können.
     
  11. Macfee60

    Macfee60 Gast

    Oh Mannomann - einerseits wird nach Innovation geschrien, aber bitte nicht mit Verzicht auf Steinzeit. CD und DVD sind genauso auf der Kriechspur wie einst die Disketten. Und??? Weint denen jemand nach?
    Beim IMac war mal bei 16 GB Aufrüsten Schluss -- Standart waren 4 GB -- heute werden gleich 8 geliefert und 16 können gleich bestellt werden. Was passiert: gleich wird angeprangert: alles fest verbaut und man kann nicht selbst schrauben. Wozu denn auch, wenn man gleich ne Maximalleistung bekommen kann? -- und wenns jemand braucht, dann ist es doch mit dem 27er möglich.

    Was ich aber wirklich nicht mehr auf die Reihe kriege, ist das tatsächliche Geheule ums optische Laufwerk. Ich glaube in dem was in meinem derzeitigen IMac ist, lebt glücklich ne Spinnenfamilie weil ich es nie benutze. Und wer es braucht nimmt das Externe Superdrive dazu, was noch dazu sehr schön designt ist und auf den IMac-Fuss gestellt kaum auffällt.

    Wenn man aber manches hier an Entrüstung wegen dieses Laufwerkes liest, kann man fast meinen das viele auch noch den Steintafeln nachweinen, auf denen unsere Vorfahren ihre Geschichten geschrieben haben.
     
  12. leser

    leser Gast

    ist aufrüstbar, aber nur mit viel Mühe
    http://blog.macsales.com/15932-what-does-it-take-to-upgrade-a-2012-imac-21-5
     

Diese Seite empfehlen