Neuer iMac steigt seit Airport-Update aus

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von oherling, 16. April 2007.

  1. oherling

    oherling New Member

    Hallo Forum,
    mein iMac (Core Duo-Prozessor) steigt bei Airport nach kurzer Verbindungsherstellung regelmäßig wieder aus und anstelle des Funksymbols kommt ein graues Dreieck mit kleinem Mac-Symbol drinnen. Er versucht ein Computer-to-Computer-Netzwerk gleichen Namens herzustellen, was so natürlich nicht klappt. Ich finde keinen Weg, ihm diesen Unsinn abzugewöhnen.
    Das Problem besteht seit dem letzten Apple-Update für Airport (Februar glaube ich). Durch Deaktivieren und wieder Aktivieren geht es meistens wieder, die Ausfälle nehmen aber zu. Sämtliche anderen Rechner im gleichen WLAN haben solche Probleme nicht (iBook, G5). Alle laufen mit OS X 10.4.9.
    Die Macwelt-Tipps für bockige Airports aus dem Sonderheft (Airport-Preferences löschen) hab ich schon x-mal durchgespielt, helfen hierbei aber nicht.
    Hat jemand einen Tipp?

    Olaf
     
  2. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi Olaf,

    Wenn Du auf das Airport Menü (Trichter Menüleite) klickst zeigt es das momentan verbundene Netz mit einem Haken.

    Wenn dein Rechner zu Rechner Netz den gleichen Namen hat wie das Netz zur Airport gibts Schwierigkeiten (Beide verwenden vermutlich den Standardnamen Apple Airport Network).

    Erstelle ein "Neues Netz" für die Extreme mit anderem Namen. Und setze den Haken.

    Am Update fürn Airport oder am iMac sollte es nicht liegen habe "fast" die gleiche Konfiguration.

    Gruß

    Volker
     
  3. oherling

    oherling New Member

    Hi Volker,

    stimmt: Der Haken steht auf einmal ungefragt und ungewollt unter der Rubrik "Computer-zu-Computer-Netzwerk", was ich so meines Wissens nie angelegt habe. Wenn ich manuell auf das Airport-Netzwerk zurückstelle, geht es erstmal wieder und das "Computer-zu-Computer-Netzwerk" verschwindet aus dem Menü.
    Habe jetzt auch die bisher identischen Namen geändert, Airport-Netzwerk hat jetzt eigenen Namen. Das Problem bleibt aber leider – und eben auch nur am iMac.
    Laut Apple-Webseite soll man bei Problemen ab 10.4.8 unter der Systemeinstellung Netzwerk/Airport und dort "standardmäßig verbinden mit" "bevorzugte Netzwerke" aufrufen und alle mit der Minus Taste rauslöschen und neu anlegen.
    Würde ich gern! Habe aber festgestellt, dass ich dort gar keine Auswahl bekomme, das Popup-Menü "standardmäßig verbinden mit" keine andere Einstellung kennt als "bevorzugte Netzwerke" (also kein "Automatisch") und auch die Plus- und Minus-Tasten fehlen; kann das eine genannte Netzwerk also nicht löschen und neu anlegen.
    Bei allen anderen Macs sieht die Systemeinstellung so aus wie bei Apple beschrieben; alle Rechner haben 10.4.9.
    Der (Intel-)iMac war aber im Februar der einzige, für den es ein Airport-Update gab – und seitdem läuft dieser Mist.

    Olaf
     
  4. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi Olaf,

    bin noch nicht so drin in der Mac Programmierung, aber wenn du noch den alten Dialog vor 10.4.8 hast scheint mir eins der Updates schiefgelaufen zu sein.
    Das würde auch das sonderbare Verhalten erklären.

    Hab jetzt leider noch zu wenig Mac Erfahrung aber unter Linux, Win, etc. Spiele ich in solchen Fällen die entsprechenden Pakete / Fixes neu ein.

    Versuch mal bitte das Combo Update 10.4.9 nochmal einzeln herunterzuladen und neu zu installieren.

    Da aber das vorherige Combo Update schiefgelaufen ist solltest du im Dateisystem vorher die Rechte korrigieren lassen, da das vermutlich der Grund für das schiefgelaufene Update war.

    Festplattendienstprogramm - Erste Hilfe - Volume Zugriffsrechte reparieren.

    Wenn ich die dahinterstehende Mechanismen richtig verstanden habe sollte Apple seine Wartungsscripst vor größeren Updates und Patches einfach im Hintergrund gleich aufrufen.

    Auch wenn das Update meistens sehr gut funktioniert hätte ich gerne ne Art Apt für OSX damit man mehr Kontrolle über die Pakete und deren Zustand erlangen kann.

    Hoffe das hilft weiter,

    Gruß

    Volker
     

Diese Seite empfehlen