Neuer Mac Pro. Besser aktuelles Modell kaufen oder auf neuen Mac Pro warten?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Stepper, 1. März 2012.

  1. Stepper

    Stepper New Member

    So langsam habe ich ja wirklich die Nase voll von Apples Informationspolitik, die inzwischen an den Profi-Anwendern völlig vorbei geht. Eigentlich benötige ich dringend einen neuen Desktop Mac Pro und schiebe den Kauf ständig auf weil tröpfchenweise gerüchte gestreut werden, dass eventuell ein völlig neues, überarbeitetes Modell kommt – nur geht das seit Monaten, wenn nicht seit einem Jahr so. Hat Apple vor einen neuen Mac Pro auf den Markt zu bringen oder nicht? Warum ist es so schwer eine definitive Aussage zu machen?!?! Diese ständige Gerüchtestreuerei, bei der an jedem Komma ruminterpretiert werden muss, geht einem echt auf den Wecker. Und ich fände es trotz allem schön, wenn Apple sich auf seine Profi-Nutzer besinnt, die ein Vermögen in Desktop Macs investiert haben und Apple AUCH zu dem gemacht haben, was es jetzt ist. Nicht nur die iPods, iPhones und die ganzen anderen i's. ... So, das zum Luftmachen ...

    Jetzt mal die Frage: lohnt sich das Warten als Grafik-Designer auf einen neuen Mac Pro oder nicht? Kann denn wirklich niemand sagen, ob jetzt mal ein Mac Pro kommt oder nicht und wann?!?!
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Wenn man beruflich den Mac nutzt, kauft man den immer dann, wenn der Bedarf da ist und nicht nach den Produktionszyklen! Bei rein privater Nutzung mag das ganz anders sein!

    Ein ganz klares NEIN!

    http://buyersguide.macrumors.com/
     
  3. Mmac_heibu

    Mmac_heibu Member

    Lieber Stepper, wenn dir Apple so auf den Sender geht, wie wäre es mit einem Umstieg? Windows ist so übel nicht mehr und deine Programme kriegst du auch alle.
    Ist zwar ein bisschen teuerer, obwohl du bei der Win- Hardware bestimmt enorm sparen kannst. Den höheren Ausgaben steht allerdings dein gerettetes Seelenheil und geschonte Nerven gegenüber. Also überlegs dir!
    Ach ja, noch eine Frage: "Ständige Gerüchtestreuerei"? Wer macht das denn? Apple bestimmt nicht …
     
  4. maclin

    maclin New Member

    Geschonte Nerven? Bei der Trojaner und Viren Jagd?
    Die kommen auf den M$-Rechner trotz Schutzsoftware.
     
  5. Mmac_heibu

    Mmac_heibu Member

    Schon klar. Aber Win-User nehmen das viel gelassener.
    Wenn beim Mac nur ein Icon grau gemacht wird (iTunes), dann kriegen die Anwender einen veritablen Herzkasper!
     
  6. maclin

    maclin New Member

    Worüber soll man sich sonst aufregen?
     
  7. Stepper

    Stepper New Member

    Danke für Eure Antworten, auch wenn ein Umstieg in die Windowswelt (momentan) nicht in Frage kommt (auch wegen negativer Erfahrungen damit ...). Warum auch, ich bin ja mit den Mac-Generationen seit meinem ersten SE20 während des Studiums zufrieden. Ich glaube, ich brauche die Vorzüge des Macs hier nicht zu erläutern.
    Nur wenn eben Apple seine Profi-Anwender so vernachlässigt und lieber einen auf Massenprodukte macht, dann wird es ja kaum Alternativen geben umzusteigen. Der Witz dabei ist ja, dass diese bestimmte coole, hochwertige Image von Apple ja mit seinen besonderen HighEnd-Geräten und den besonders Appletreuen Anwendern angefangen hat, die auch bereit waren darin zu investieren. Aber jetzt entscheidet sich Apple eben die Produktpalette immer mehr auf Masse zu verteilen, was wirtschaftlich gesehen, für den Moment natürlich verständlich ist, aber das ist irgendwie, wie wenn Mercedes keine großartigen und innovativen Limousinen mehr baut, die das Image hochhalten und für einmalige Qualität stehen, sondern nur noch kleine Stadtautos, die zwar gut aussehen und gut ausgestattet sind und auch gut funktionieren, aber eben trotzdem bald in der Masse des ganzen Konkurrenzbreis verschwinden.

    Gerüchte können übrigens sehr wohl von Apple gestreut sein, geschickte PR-Strategen lieben es, Gerüchte gezielt zu platzieren, nach denen jeder lechzt, um Produkte noch interessanter und so begehrter zu machen.

    Dass ich einen beruflich genutzen Mac dann kaufen soll, wenn er gebraucht wird, das stimmt ja. Das trifft aber, finde ich, dann zu, wenn immer wieder einfach modifizierte Versionen auf den Markt kommen. Da ist das Warten natürlich quatsch. Nur, wenn ich kurz vor der Kaufentscheidung höre, dass eine völlig neue Generation rauskommt, deren Ausstattung einem das Wasser im Mund zusammen laufen lässt, dann überlege ich mir natürlich schon zu warten.
    Na ja, nur warte ich ... und warte ... und warte ...

    ... und schau jetzt regelmäßig auf http://buyersguide.macrumors.com/ nach. Guter Tipp, Danke!
    Aber ich nehme an (ich hoffe!!!), dass auch Macwelt bei dem Thema Mac Pro am Ball bleibt und rechtzeitig berichtet.
     
  8. MacS

    MacS Active Member

    Des einen Freud', des anderen Leid'.

    Habe mir einen 12-Kern Mac im Oktober 2010 gekauft. Und er wird aktuell immer noch verkauft. Das hatte ich noch bei keinem Mac, meist kam schon paar Monate später ein neues Modell. Sehe es positiv, weil Mac-Hardware auch wertstabil ist. :klimper:
     
  9. Donausurfer

    Donausurfer New Member

    Gefunden habe ich folgendes:
    http://www.giga.de/desktops/mac-pro/news/mac-pro-neue-xeon-e5-chips-ab-nachster-woche-erhaltlich/

    Abgesehen davon wird mir Apple deswegen auch immer unsympatischer.
    Das was Sie schreiben (...Und ich fände es trotz allem schön, wenn Apple sich auf seine Profi-Nutzer besinnt, die ein Vermögen in Desktop Macs investiert haben und Apple AUCH zu dem gemacht haben, was es jetzt ist.) unterschreibe ich 10x sofort. Das Motto von Apple: Du sollst kaufen und demütig sein. Mitsprache bei bestehenden Kunden ist Null. Informationspolitik der Händler bei denen man jahrelang gekauft hat ist NULL. Man wird auch nicht einfach überhaupt informiert, sondern irgendwann einfach mit den noch fitten älteren Macs ausgesperrt. Motto: Danke für den vielen Fisch und Tschüss.
     
  10. MacS

    MacS Active Member

    Seit wann ist man in einem im Forum per Sie???
     
  11. MacS

    MacS Active Member

    Leute, wer so denkt ist selber schuld! Wer so denkt, setzt sich doch selber unter Druck! Auch wer beruflich mit dem Mac arbeitet, kann mir nicht erzählen, dass er jedes Jahr einen neuen Mac kauft. Das wird wohl eher in der Abschreibung-Rhythmus von 3-4 Jahren liegen. Also verstehe ich die Aufregung gar nicht, denn nach der Zeit muss sich das Arbeitswerkzeug mehr als bezahlt gemacht haben. Und die aktuellen MacPros mit 8 oder 12 Kernen haben wohl ausrechend "Druck", um auch komplexe Aufgaben zu erfüllen.

    Mein Rat: wenn nach der Abschreibung ein neuer Mac her muss, dann macht man sich z.B. anhand des o. geposteten Link schlau, ob in den nächsten 2-3 Monaten ein neues Gerät kommen kann. Wenn nicht, dann jetzt kaufen! Nach 3 Jahren das Gleiche. Man trifft nie den richtigen Moment! Da ihr euch so an die Erscheinungstermine klammert. entsteht erst der Druck. Das ist wie mit Aktienkauf bzw. -Verkauf. Da den Tiefstand oder Höchststand treffen ist auch Glückssache.

    Und was die Info der Händler betrifft. Die wissen nicht mehr, als die Gerüchte, die durch Foren und News-Seiten geht. Dazu braucht man den Händler nicht fragen.

    Ich finde es immer wieder amüsant, wie sich so manche auf neue Produkte warten, wie Junkies auf den nächsten Schuss...
     
  12. maclin

    maclin New Member

    Bei welchem Unternehmen habe ich als Kunde Mitspracherecht?
     
  13. verstaerker

    verstaerker New Member

    ich muss Stepper zustimmen .. es ist einfach zum kotzen wie Apple mit seinen Pro-Kunden umgeht

    ich hatte eigentlich für Ende 2011 die Anschaffung eines richtig fetten Mac pros geplant (basierend auf der Annahme das Intel die E5s bis dahin zur Verfügung stellt - leider kam es zu der bekannten Verzögerung)
    aber jetzt wo die neuen Xeons verfügbar sind, gibts auch kein Zeichen von Apple
    - im Consumer-Sektor mag ja die Geheimniskrämerei von Apple was unterhaltesames haben, aber im Pro Bereich wäre etwas mehr Zuverlässigkeit &Planungssicherheit sehr angenehm

    wohl oder übel denk ich darüber nach, zumindest für mein beruflichen Belange ein Windowssystem zu kaufen (Hp & Fujitsu haben entsprechende workstations schon vorgestellt)
    naja bis April wart ich noch und hoffe Apple rückt mal mit ein paar Infos rüber
     
  14. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Ich bin ja auch ein Pro-User (der sich mittlerweile mit Consumer Geräten zufrieden gibt ->iMac), aber ich fürchte die Mär von "wir haben Apple auch zu irgendwas gemacht" ist nichts als Humbug. In Wahrheit haben wir Apple als Nischenanbieter erhalten, und das mehr schlecht als recht.
    Den sagenhaften Erfolg den Apple hat, verdankt es fast ausschließlich der Orientierung hin zum Consumer-Markt und der Schaffung der entsprechenden Produkte: angefangen beim iMac, dem iPod, dem iPhone bis hin zum iPad.
    Apple hat gewisse Branchen weit vorangebracht (DTP, Typografie, im Allg.), aber ich fürchte die Pro-Sparte in deren portfolio schwankt derzeit zwischen einer nostaligisch-nerdigen Sympathie für diese kraftvollen Arbeitstiere und dem Drang diesen ungeliebten Kostenfaktor der weitaus weniger Rendite abwirft als alles andere was im hause produziert wird, endlich den Gar aus machen zu können.
     
  15. G.Auer

    G.Auer Member

    Jetzt nach dem Intel die neuen Server CPUs fertig gebracht hat, sind die Chancen für einen neuen Mac Pro gewaltig gestiegen. Also noch etwas Geduld, denn welche neue Schnittstellen stellen dann die Anschlüsse für die vorhandene Hardware her ?
     

Diese Seite empfehlen