Neuer Mac Pro wohl erst im Herbst

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Hahaha, 5. Juni 2013.

  1. Hahaha

    Hahaha Gast

    Jaja, so kann man auch versuchen seine kunden bei der stange zu halten. Lächerlich, ich glaube nicht an einen neuen mac pro, allein weil schon viele kunden abgesprungen sind und sich leistungsstärker maschinen gekauft haben ( z.b. XI Machines ). Welcher profi kann denn 3 jahre warten ? Geradezu dumm wie apple das angeht oder aber durchtrieben weil sie sich so auch noch aus dem segment verabschieden....!
    Aufjedenfall ist es arrogant zu glauben man habe es nicht nötig, seine kunden zu informieren und konkrete daten zu liefern, vielleicht sind sie aber auch zufrieden mit den ganzen kids als kunden, die ihr spielzeug inkl. toy os kaufen!?
     
  2. Fazit: Pro User sind eben inzwischen wirtschaftlich uninteressant für Apple... ist ernüchternd, aber entspricht wohl der Wahrheit. Da ändern gegenteilige Aussagen aus Cupertino leider auch nichts dran. Seit Jahren werden Pro Solutions bei Apple vom Markt genommen, nicht mehr weiter entwickelt oder eben bis zur Unkenntlichkeit kastriert. Was bleibt sind Lifestyle Produkte für die Masse.

    Schade nur dass die Apple affinen Medien, wie auch die Macwelt, die Situation für Pro User gnadenlos schön reden. Dabei könnten sie durchaus ein Sprachrohr für Pro User sein. Aber daran herrscht wohl auch kein Interesse mehr, denn auch dort ist seit längerem der Pro User nicht mehr die Zielgruppe, wie man an der "Wischiwaschi" Berichterstattung und an den Artikeln merkt.

    Die Karawane zieht weiter, nur eben nicht bzw. wohl nie wieder in Richtung Apple - die Company hat die Pro User in den letzten Jahren zu sehr verärgert als dass sich da jemals wieder Vertrauen aufbauen könnte.
     
  3. wing

    wing Gast

    Anfang des Jahrtausend fand ich es "irgendwie" hipp, das die Fa. Apple es sich leisten konnte so geheimnisvoll zu sein. Tolles Marketing und so "anders".

    Mittlerweile ist Apple (gemäß Börsenwert) eine der/ die reichste Firma der Welt. UNGLAUBLICH VIIIIEL Barvermögen bzw. extremst liquide.

    Den Erfolg gönne ich der Firma - die Informationspolitik ist aber einfach "sehr nervig". Und wenn ich über meine Kundenbedürfnisse nachdenke (und eben weniger über Gefühl - Hippsein - Underdogs - ...), dann gefällt mir diese Art der Kommunikation immer weniger.

    Apple´s Reichtum basiert auch auf meinem Geld - und ich lasse mich nur ungern veräppeln. Die Preise MÜSSEN einen Gegenwert in/durch die Geräte und auch durch die Gesamtpalette bieten.

    ... sonst wird es eine Blase.
    Und Blasen platzen manchmal ...
     
  4. wing

    wing Gast

    Von Windows-PC bin ich zu Apple gewechselt, weil mir die Plattform mehr bot, als die um das Windows-BS. Und ich wollte nicht mehr "Basteln" - es sollte endlich ein stabiles System sein.

    Design war schön, aber der Preis erschien mir lange als Einstiegshürde - und ich hatte starke Bedenken bzgl. der ganzen neu zu kaufenden Programme/Anwendungen.

    Das OS ist (noch) immer gut. Das Design habe ich stärker schätzen gelernt - und glücklicherweise ist es für mich auch "leichter" finanzierbar geworden.

    ABER wenn diese schicken Geräte an inneren Werten verlieren (ggü. den Marktangeboten) dann wird auch das irgendwie bewertet - am Markt...

    ... Veränderungen? - mal schaun!
     

Diese Seite empfehlen